Erektionen und die Gains

slim_filter

PEC-Experte (Rang 6)
Thread starter
Registriert
18.04.2015
Themen
9
Beiträge
434
Reaktionspunkte
1,127
Punkte
690
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
18,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Angeregt durch die Diskussion, ob nächtliche Erektionen ein Indikator für gutes Training sind oder nicht, habe ich die Thematik einmal genauer betrachtet.

Ich bin mittlerweile zu dem Ergebnis gekommen, dass Erektionen förderlich für den EG sind. Ganz massiv sogar, denn sie trainieren die Schwellkörper genauer gesagt die glatte Muskulatur.

Trivia: Männer mit ausbleibenden nächtlichen Erektionen leiden oftmals unter Erektionsstörungen. Keine Erektion = Verfall der glatten Muskulatur im Schwellkörper.

Leider ist die nächtliche Erektion ein kleines Problem, da sie auch aufgrund von umweltbedingungen etc. ausbleiben kann. Somit ist ein Training, vor allem EG, oftsmals weniger Effektiv, wenn es keine nächtlichen Erektionen gibt. Damit hier manche nicht gleich wieder kollabieren, wenn man es so definiert entspricht es einer PI.
Nachdem ich aber Schwierigkeiten habe das zu akzeptieren, habe ich etwas weiter gedacht und eine Tatsache hat mir eie Augen geöffnet: Viele Anwender die regelmäßig über 10 Minuten Balloonen gainen leichter oder verlässlicher in der Dicke.

Überlegung: Die glatte Muskulatur ist der innere Faktor für EG - Gains. Erektionen trainieren die glatte Muskulatur und versorgen den Penis mit frischen sauerstoffreichem Blut, unterstützten somit den Heilungsprozess.
Ansich ist das keine neue Erkenntnis, lediglich eine Ausformulierung von Wissen, welches implizit schon lange klar war.

Jedoch wird die Erektion zu selten als aktive Trainingseinheit genutzt. Ich habe die letzten Wochen etwas experimentiert und habe nach jedem Training, über den Tag verteilt, immer wieder Erektionen herbeigeführt. Quasi ein kurzes Ballooning nicht länger als 10 Minuten, manchmal auch nur 5, aber möglichst oft eben. Nach einer gewissen Eingewöhnung funktioniert das super und siehe da:

- stärkere Erektionen (vor allem verlässicher unabhängig der Trainingsintensität)
- regelmäßige starke nächtliche Erektionen
- verringerte Heilungphase ( kein kleiner Schlaffi nach einem sehr intensiven Training, konsequent großer Schlaffi, fast keine schwankende EQ eigentlich immer bei 95 - 100%)
- gesteigerte Erregung

Bevor ich das gemacht habe, war es anders, da hat die EQ mal gestreikt, also lief das Jelqen nicht so gut etc. ein Teufelskreis.

Was habe ich zusätzlich gemacht?
Jedes Training 20 - 40 Min Ballooning, Edging nur aus versehen.


Was bedeutet das für mein Training?

- Training sollte in der früh passieren.
- Immer wenn es funktioniert eine maximale Erektion herbeiführen (die natürlich nicht in einem Wichsathon ausartet) man sollte so auf 5 - 10 am Tag kommen.

Wichtig ist es geht nur um eine maximale Erektion!! Keine Blutstaugriffe, keine Jelqs und kein ständiges Wichsen. Letzteres ist nicht förderlich und führt zu einer geringeren Erektionshärte, da man weniger geil ist, wenn man sich ständig einen keult ;)

Ich habe momentan den Verdacht, dass es ein komplementär zum BPFSL in der Dicke gibt. Quasi eine leere Expansion, welche noch nicht ausgefüllt werden kann. Meiner Meinung nach schließen häufige Erektionen diese Lücke schneller und fördern den Heilungsprozess.
 

Alphatum

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,371
Reaktionspunkte
5,017
Punkte
3,340
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Wenn ich vor dem Schlafengehen noch 10 min jelqe, habe ich immer ganz harte Morgenlatten (die selbst nach dem morgendlichen Pinkeln noch ein paar Minuten halten).
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
58
Beiträge
1,939
Reaktionspunkte
3,548
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Alphatum: Das hört sich gut an!
Das werde ich gleich ausprobieren!
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,202
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@Alphatum , wenn ich morgens mit der Latte pissen gehe, treffe ich über den Wasserkasten an die Wand (Wasserkasten ist in der Wand).
Wenn ich vor dem Spiegel etwas tanze, wippt die Keule so schön und trainiert die stärke der Schwellkörper.
Meist bleib ich im Bett liegen, träume was geiles und warte, bis die Keule halbwegs unten ist.
Und manchmal alter, da steck ich die Keule in den Pumpzylinder, schliße den Motor an und schlafe noch 1-3 Stunden.

Kommt immer wieder gut, besonders am Freiteg, so wie heute, da ist ab 14 Uhr Saunatag.LOL.

Grüße und Gains...Palle
 

Spaßwürstchen

PEC-Legende (Rang 11)
PEC-Wohltäter
Registriert
28.03.2016
Themen
25
Beiträge
4,447
Reaktionspunkte
7,643
Punkte
6,250
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
18,2 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Ist doch im Prinzip nichts Neues, dass der Penis schrumpft bzw. kleiner ist, wenn man nicht aktiv ist (keine Erektionen und/oder Sex hat)
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
58
Beiträge
1,939
Reaktionspunkte
3,548
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Habe es ausprobiert und lief den ganzen früh mit Latte rum.
 
Oben Unten