Durchtrennung des Frenulums - Mein Erfahrungsbericht mit Bildern

Klaus

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
11.04.2021
Themen
5
Beiträge
145
Reaktionspunkte
576
Punkte
435
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
91 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
13,8 cm
BPFSL
17,5 cm
Du wirst die vollständige Entfernung nicht bereuen. Bis zu meiner OP haben es nur 3 Frauen (von insgesamt ca. 300) geschafft nicht oral zum Orgasmus zu blasen.
Was bedeutet nicht Oral zum Orgasmus zu blasen?
 

Rollo_82

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
16.12.2019
Themen
26
Beiträge
3,273
Reaktionspunkte
10,354
Punkte
7,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
128 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Ich verstehe den Satz allerdings auch nicht so ganz, 3 von 300 haben es nicht geschafft, dich bis zum Happy End zu blasen? 🤔
 

Schwengel66

PEC-Visionär (Rang 14)
Registriert
14.01.2021
Themen
1
Beiträge
1,752
Reaktionspunkte
19,761
Punkte
28,430
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
99 Kg
BPEL
14,2 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
15,4 cm
EG (Base)
9,6 cm
EG (Mid)
9,2 cm
EG (Top)
10,2 cm
Bedeutet also durch lutschen am Frenulum gekommen, ohne den Schwanz in den Mund zu nehmen?
Die drei von 300 haben es nicht geschafft ,dass er im Mund abspritzt.So verstehe ich das.🤔😉🤪
 

Schwengel66

PEC-Visionär (Rang 14)
Registriert
14.01.2021
Themen
1
Beiträge
1,752
Reaktionspunkte
19,761
Punkte
28,430
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
176 cm
Körpergewicht
99 Kg
BPEL
14,2 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
15,4 cm
EG (Base)
9,6 cm
EG (Mid)
9,2 cm
EG (Top)
10,2 cm

andihansi

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
26.07.2022
Themen
1
Beiträge
154
Reaktionspunkte
1,444
Punkte
850
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
182 cm
Körpergewicht
77 Kg
Dann tropfenichbja noch mehr,hast aber recht 🔥🔥
 

Rollo_82

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
16.12.2019
Themen
26
Beiträge
3,273
Reaktionspunkte
10,354
Punkte
7,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
128 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Müsst ihr jeden Thread mit eurem Fummelbedürfnis entern? ;)
 

caudatus

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.11.2021
Themen
8
Beiträge
791
Reaktionspunkte
11,676
Punkte
6,700
BPEL
19,5 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
14,8 cm
EG (Mid)
14,6 cm
EG (Top)
16,3 cm
Die Knoten bzw. "Tie"-Methode zum Durchtrennen des Frenulums funktioniert IMHO gut - ich habe das auch gemacht und vor ein paar Jahren mein Frenulum unblutig und problemlos beseitigt. Wichtig ist, dass man steril arbeitet, am besten eine Nylonschnur (Angelschnur) verwendet und einen Chirurgenknoten macht, der sich nachziehen lässt.
Überstehende Haut bildet sich großteils zurück - war zumindest bei mir so.
Bilder anbei: Vorher, direkt nach dem ersten Tie, Zustand nach einer Woche kurz vor dem Abfallen der Schnur, Nachher.
:)
Das Piercing sieht echt spitze aus . . . Hammer
 

hengst67

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
24.10.2017
Themen
1
Beiträge
858
Reaktionspunkte
3,843
Punkte
2,570
Die drei von 300 haben es nicht geschafft ,dass er im Mund abspritzt.So verstehe ich das.🤔😉🤪
Vor der Entfernung des Frenulums haben es nur 3 von 300 geschafft ihn beim Blasen zum Absahnen zu bringen!
Jetzt kann er bei jeder abspritzen,da das Bandchen weg ist. So verstehe ich seine Bemerkung!
 
Zuletzt bearbeitet:

gerry_s

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
15.06.2019
Themen
2
Beiträge
337
Reaktionspunkte
3,346
Punkte
1,945
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
10,9 cm
EG (Top)
10,5 cm
nicht durch mich ersetzten und schon macht es Sinn :)
 

ArnoldSchnitzel

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
19.09.2022
Themen
1
Beiträge
26
Reaktionspunkte
72
Punkte
64
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
96 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
14,0 cm
BPFSL
15,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Am 15.08. diesen Jahres sollte es geschehen. Der Startschuss zur Frenulumentfernung ist gefallen.
Inspiriert von einigen Posts in einem anderen Forum wollte ich mein zwar nicht extrem kurzes, jedoch zum Teil spannendes Frenulum verlängern.

Anhang anzeigen 107443

Dazu wird das Frenulum mit einer Nadel, ähnlich einem Piercing durchstochen und daraufhin mit einem Faden "abgebunden", damit die Blutversorgung dieser Hautbrücke unterbunden ist.
Sollte alles nach Plan verlaufen, fällt der Faden nach einigen Tagen von selbst ab und das Frenulum ist durchtrennt.
Am Ende verbleiben zwei verschlossene Wundränder und man hat keinen einzigen Tropfen Blut vergossen.

Um das schonmal vorweg zu nehmen, es funktioniert!

Ich wollte möglichst keimfrei - soweit es im häuslichen Umfeld geht - arbeiten. Also besorgte ich mir Haut- und Wunddesinfektion, Wundnahtmaterial und - für den Fall der Fälle - ein Skalpell.

Anhang anzeigen 107444

Nachdem der gesamte Bereich um das Frenulum desinfiziert war begann der aufregende Teil.
Ehrlich gesagt war ich etwas zitterig und mein Herz pochte, es war aber eher eine positive Aufregung. Etwas spannendes zu machen, was nicht jeder 2. schon erlebt hat.
Also nahm ich Nadel und Faden (Typisches Nahtmaterial für Platzwunden, Schnittwunden, OP-Wunden etc.) und setzte die Nadel an der zuvor von mir ausgesuchten Stelle des Frenulums an.
Ich erwartete, eine gewisse Kraft zum durchstechen aufbringen zu müssen.
Doch es kam anders. Kaum angesetzt konnte ich auf der anderen Seite des Frenulums schon die Nadelspitze sehen.
Das "Piercing", was es ja zu dem Zeitpunkt nunmal war, war schon erledigt. Völlig schmerzfrei und ohne größere Kraftaufwendung.
Ich vermute, dass es so leicht war, lag an der speziellen medizinischen Nadel, welche -logischerweise- extra zum durchstechen der Haut entwickelt wurde.
Ich las aus anderen Berichten mit Nähnadeln, dass ziemlich viel Kraft zum durchstechen aufgebracht werden musste.

Anhang anzeigen 107445

Nun war der erste Kritische Teil erledigt. Nadel und Faden durchgezogen und so abgetrennt, dass rechts und links des Frenulums ca. 10cm Faden überstehen.
Das Durchziehen des doch etwas raueren Fadens führte dazu, dass die Wunde für knapp eine Minute leicht -maximal 3-5ml- blutete.

Anhang anzeigen 107446

Nun also verschnürte ich die beiden Enden mit maximaler Kraft möglichst nah an der Eichel um ein ästhetisches Ergebnis zu erzielen.
Nachdem alles gut verknotet war, wurde nocheinmal alles desinfiziert und die Tat war vollbracht.
Nun heißt es warten, es gibt kein zurück mehr.

Anhang anzeigen 107447

In den nächsten Tagen öffnete ich die Knoten täglich mit zwei Pinzetten und zog sie wieder mit aller Kraft zu.
Die Tage vergingen und ich muss sagen, man hat die Stelle kaum gemerkt.
Hin und wieder ein leichtes Brennen oder ziehen wenn etwas den Knoten berührte, aber kein dauerhafter Schmerz oder ein Fremdkörpergefühl.
Schon nach 2 Tagen war der Bereich unter dem Faden "abgestorben". Das Frenulum wurde nurnoch von einer gräulich verfärbten Hautbrücke zusammengehalten.

Anhang anzeigen 107448

Trotzdem wollte ich abwarten, bis der Faden eines Tages von selbst abfällt. Also wurde jeden Tag weitergeknotet.
Nach 4 Tagen war die Hautbrücke weiter geschrumpft, jedoch fest wie Leder.
Ich wollte nicht weiter abwarten und beschloss, natürlich wieder nach reichlichem desinfizieren, mein bereitgelegtes Skalpell in den Einsatz zu bringen und die Hautbrücke zu durchtrennen.
Wieder war ich voller Aufregung, gleich das vorläufige Endergebnis zu sehen.
Wer schonmal ein Skalpell benutzt hat, weiß wahrscheinlich wie scharf diese Dinger sind. Doch an dieser Brücke aus toter, ledriger Haut hat sich selbst das Skalpell schwer getan.
Nach mehreren vorsichtigen Schnitten mittig durch die Hautbrücke war es dann aber vollendet.
Das Frenulum war durchtrennt!
Ein aufregendes und spannendes Gefühl zugleich.

Anhang anzeigen 107449

Nun ging es an die Heilung, der deutlich langwierigere Teil des ganzen.
Die beiden Schnittenden waren anfangs ziemlich geschwollen, sodass das Endergebnis noch bei weitem nicht zu erkennen war.
Während der Heilungsphase cremte ich die Wunde 2 mal täglich mit Bepanthen-Salbe ein und klebte ein kleines Pflaster darüber, um Reibung mit der Hose oder den Hoden zu vermeiden.
In den ersten 2-3 Tagen war der ganze Bereich sehr empfindlich.
Nach 4 Tagen dann waren die Wundränder verschlossen und nurnoch punktuell eine kleine Kruste vorhanden.
Die Schwellung der Schnittenden war trotzdem noch deutlich zu sehen.
Ich nutzte weiterhin Bepanthen-Salbe und ließ die Zeit ihre Dinge tun.
Knapp 10 Tage nach dem Durchtrennen war absehbar, wie es langfristig aussehen wird.
Die Schwellung wurde weniger, die Wunden waren verheilt und das Frenulum legte sich näher an den Schaft an.
Nach genau 14 Tagen war der Heilungsverlauf weitestgehend abgeschlossen.

Anhang anzeigen 107450

Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden. Das Frenulum ist, betrachtet man die vorherigen Verbindungsstellen um genau 10 mm verlängert.


Einzig und allein das abstehende "Hautsegel" am Schaft störte mich optisch ein wenig. Ich dachte jedoch, ich lasse dem ganzen etwas Zeit, vielleicht schrumpft dieses ja auch noch.
So war es jedoch nicht. Im schlaffen zustand legte sich dieses Hautsegel auf eine Seite, im erigierten oder per Hand gespannten Zustand stellte sich das Segel auf.

Anhang anzeigen 107451

So beschloss ich am 28.10. - also nun vor ziemlich genau einem Monat - dieses Hautsegel ebenfalls "abzubinden" nachdem ich mit der Technik gute Erfahrungen gemacht habe.

Anhang anzeigen 107453

Nach ordentlichem Desinfizieren wickelte ich eine Schlaufe um das Hautsegel und versuchte dadurch einen möglichst durchgängigen Verlauf des verbleibenden Frenulums zu konstruieren.
Als ich die richtige Stelle gefunden habe zog ich den Faden wieder mit aller Kraft zu.
Schon am gleichen Abend verfärbte sich das abgebundene Hautstück weiß.

Anhang anzeigen 107454

Ich hatte Hoffnung, dass es diesmal funktioniert, und das Hautstück und der Faden eines Tages einfach abfallen.
Nach 2 Tagen war der abgebundene Hautknubbel hart und dunkel verfärbt, nicht dauerhaft schmerzhaft, jedoch sehr berührungsempfindlich.

Anhang anzeigen 107456

Also beschloss ich am dritten Tag dem ganzen wieder ein vorzeitiges Ende zu setzen.
Kurzerhand trennte ich auf höhe des Fadens das ehemalige Hautsegel ab und hatte eine nicht blutende, leicht verkrustete Wunde.

Anhang anzeigen 107455

Diese brauchte nun ebenfalls genau 14 Tage Pflege mit Wundheilsalbe und Pflastern um eine Überreizung zu vermeiden. Nach 14 Tagen war jegliche Kruste gelöst und die Wunde komplett verschlossen.
Ergebnis ist ein durchgängiges Rest-Frenulum mit einer meiner Meinung nach sehr guten Optik.

Die Heilung der zweiten "Narbe" ist noch nicht vollstöndig abgeschlossen, ich gehe aber davon aus, dass sich alles noch viel besser angleichen wird und die Optik sich noch weiter verbessert.

Anhang anzeigen 107458

Zum Abschluss noch zur Funktion:
Ich kann meine Vorhaut nun deutlich weiter und freier zurückziehen, ohne dass die Eichel nach unten gezogen wird.
Für manche vielleicht ein "Nachteil", welchen ich persönlich eher als Vorteil betrachte ist, dass es für mich nun noch schwerer ist, die Vorhaut vorne - also über der Eichel - zu tragen. Es fehlt einfach an dem Zug vom Frenulum, damit die Haut die Eichel bedeckt.

So das war jetzt ein riesen Erfahrungsbericht, aber wie manche von mir wissen, liebe ich es ausführliche und runde Beiträge in diesem Forum zu leisten.

Falls ihr euch denkt: "Warum macht dieser Verrückte das?"
-> lest meinen Beitrag zu dem Hintergründen.

Cheers,
supersonic
Sehr mutig. Respekt. Außerdem ein sehr gutes Ergebnis. Glückwunsch!!
 
Oben Unten