Der NoFAP-Ansatz: Was ist das? Und was kann er bewirken?

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Themenstarter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hallo zusammen,

ich wollte mal einen Diskussionsthread zu dem Thema aufmachen, weil es a.) meines Erachtens eine recht stark reflektierte Bewegung ist, besonders in unserer heutzutage sehr sexualisierten und mit pornographischen Reizen gefluteten Gesellschaft, und b.) das Thema an sich mich auch sehr interessiert ;)
Zur groben Erklärung: Der NoFAP-Ansatz ist an sich schlicht der willentliche Verzicht auf Masturbation zur Steigerung der eigenen Libido und des eigenen Lebensgefühls. "FAP" steht dabei onomatopoetisch (oder allgemein verständlicher: lautmalerisch ;) ) für die Masturbation und stammt aus der Jugend- bzw. Szenesprache von virtuellen Pornokonsumenten (zu denen heutzutage wohl die allermeisten jungen Männer zählen dürften ;) ).
Es gibt diverse Berichte darüber, dass dieser Ansatz sehr dabei helfen kann, die eigene Libido wieder zu sensibilisieren und auch unterbewusste Ungleichgewichte bei der erotischen Reizwahrnehmung zu "resetten". Auch einer richtiggehenden Pornosucht kann damit offenbar aktiv begegnet werden. Zudem berichten viele, die es einmal versuchten, von einem deutlich erhöhtem Wohlbefinden und "mehr Energie" im Alltag.

Hier sind einige Beispiele solcher Berichte:
Wir haben mit einem Typen gesprochen, der 100 Tage lang nicht masturbiert oder Sex gehabt hat | VICE | Deutschland
Selbstbefriedigung: Warum Amerikaner nicht mehr selbst Hand anlegen - DIE WELT

Und hier eine Umfrage zu dem Thema bei uns im Forum:
Umfrage: Hast du schon einmal noFAP (Onanie-Abstinenz) betrieben? | Seite 2 | PE-Community.eu

Frage nun an euch: Was haltet ihr von dem Ansatz? Habt ihr es vielleicht selbst schon mal getestet? Falls ja, wie waren eure Erfahrungen? Oder leidet ihr vielleicht unter einer verminderten Libido bzw. einer erhöhten erotischen Reizschwelle und würdet noFAP daher gerne selbst einmal testen?
Jede Perspektive und weitere Zusatzinformation (z.B. was hormonell passiert, wenn man NoFAP betreibt) ist gerne gesehen ;)

Grüße
BuckBall
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
617
Punkte
595
Denn wenn der Sack nicht regelmäßig entleert wird, soll das Sperma anfangen, zu "verfaulen". Und die Giftstoffe, die dabei entstehen, sollen für Hodenkrebs verantwortlich sein.

Ich konnte keine negativen Effekte feststellen. Hast du dazu Studien parat? Es wird immer wieder gesagt, Ornanie sei gesund. Ich konnte aber noch nie lesen, dass der Verzicht darauf ungesund sei. Ansonsten würde ich das erst mit einer entsprechend glaubwürdigen Studie in Erwägung ziehen.

Dass 90 Tage oder länger wirklich starke Auswirkungen auf die Gesundheit hat, das bezweifel ich. Jemand, der im Koma liegt, müsste ja an seinen Spermien abkratzen.
Im Zweifel gibt's dann die nächtliche Pollution. Nach 1, 2 Wochen hast du automatisch Nachts einen Samenerguss.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,903
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Im Alter von 16-18 habe ich echt oft Hand angelegt, fast jeden Tag. In der Zeit habe ich auch mal gute 2 Wochen Pause gemacht, weil ich irgendwo mal gelesen habe, dass es sich dann geiler anfühlen soll. Die Erektion war nach den 2 Wochen wesentlich härter als davor, also wirklich richtig hart. Die Libido hat sich bei mir auch sehr schnell extrem gesteigert, bereits nach wenigen Tagen wurde ich sehr schnell geil, auch wenn der optische Reiz nur marginal war.
Die extreme EQ wird aber wohl auch an dem nicht vorhandenem Pornokonsum liegen, den ich nun mal in diesen guten 2 Wochen nicht hatte.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Man sollte auch bedenken, dass dieses NoFap-Zeug aus den USA kommt. Die Amis sind ja doch ziemlich christlich/religiös geprägt. Deswegen haben die oft ein schlechtes Gewissen, wenn die sich mal einen von der Palme wedeln.
Also reden die sich ein, es hätte diverse Wunderwirkungen, wenn man auf das fap, fap, fap verzichtet.
 

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
617
Punkte
595
Die "'Wunderwirkung" kommt eher daher, dass bei NoFap auf den Konsum von Pornos verzichtet wird. Insofern betreiben die wenigsten NoFap aus religiöser Überzeugung. In NoFap/Reboot-Foren triffst du Leute, die verzweifelt sind, weil ihre Libido und EQ durch Pornokonsum kaputt sind.

Zu sagen, die handeln bloß aus religiösen Gründen, ist meines Erachtens etwas weit hervorgeholt und beruht eher auf Klischees.

Alphatum, wenn dich das Thema interessiert, dann kann ich dir die Webseite yourbrainonporn.com ans Herz legen. Gabe Deem hat auf rebootnation.com sonst auch noch 3 sehr tolle Videos, was es mit dem Reboot/NoFap auf sich hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Nur das, was ich auf die Schnelle gefunden habe. Sonst gibts wohl nicht viel dazu.
Aber ich sehe das ganz pragmatisch: Wer rastet, der rostet.
Man hält doch aus sein Muskeln in Form. Also sollte man auch seine Sexualorgane (also nicht nur den Penis, sondern auch die Klöten, die Prostata und was da sonst noch so dazugehört) in Form halten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
617
Punkte
595
Bei NoFap geht es nicht um einen Muskel, sondern um das Gehirn.

Jetzt diesen Spruch "Wer rastet, der rostet" auf NoFap und Reboot anzuwenden, steht meines Erachtens in keinem wissenschaftlichen Zusammenhang. Allerdings muss das ja nicht andere davon abhalten, eine andere Meinung zu haben. Ich denke einfach nur, dass dein Gedanke zu kurz gedacht ist. Jedem den Neuroplastizität interessiert, kann ich ansonsten das Buch "Neustart im Kopf" von Norman Doidge empfehlen.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
In NoFap/Reboot-Foren triffst du Leute, die verzweifelt sind, weil ihre Libido und EQ durch Pornokonsum kaputt sind.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass deren Libido und EQ durch den Pornokonsum kaputt gegangen sind.
Ich selbst bin leidenschaftlicher Pornokonsument (und das schon, bevor es Netz und DVDs gab, also seit der VHS-Kassette und Pornoheftchen aus dem Sexshop). Aber meiner Libido und EQ hat es in keinster Weise geschadet.
Ganz im Gegenteil, ich bin auch leidenschaftlicher Sportficker.
Wenn die o.g. Kerlchen also diesbezügliche Probleme haben, sollten sie erstmal nach anderen Ursachen, z.B. die Ernährung. Wenn sich einer von Fastfood und Cola ernährt, braucht er sich nicht wundern, wenn die Antenne nur noch Richtung Süden zeigt.
Vielleicht kommen auch noch andere Sachen hinzu, wie z.B. Depressionen.
 

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
617
Punkte
595
Glaub mir, wenn Pornos nicht der Grund wären, dann würde nicht NoFap betrieben werden. Es gibt unzählige Studien und Stories, die das belegen. Ich finde deine Sichtweise ein wenig einseitig in Anbetracht der Tatsache, dass die negativen Folgen von Pornokonsum auf die Sexualität nachgewiesen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Aber jetzt mal unter uns Klosterschwestern:
Warum züchtet man sich ein 25er-Eisen, wenn man es dann nur zum Pinkeln benutzen darf?
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Glaub mir, wenn Pornos nicht der Grund wären, dann würde nicht NoFap betrieben werden. Es gibt unzählige Studien und Stories, die das belegen. Ich finde deine Sichtweise ein wenig einseitig in Anbetracht der Tatsache, dass die negativen Folgen von Pornokonsum auf die Sexualität nachgewiesen sind.

Es gibt dabei immer auch Co-Faktoren. Und wenn man das Co- weglässt, hat man die eigentlichen Faktoren.
 

Leo

PEC-Experte (Rang 6)
PEC-Wohltäter
Registriert
26.12.2014
Themen
8
Beiträge
228
Reaktionspunkte
617
Punkte
595
Es geht hier nicht um eine moralische Verurteilung. Es geht vielmehr darum, dass es ein großer Unterschied ist, ob man normalen Sex mit einem echten Menschen hat oder vor dem PC sich einen an zig Frauen herunterholt. Das Gehirn wird darauf konditioniert, und da ein Porno für das Gehirn viel interessanter ist, weil man die ganze Zeit von Porno zu Porno springen kann, konditioniert sich das im Gehirn. Neuronen die feuern verbinden sich eben. Das kann zu Folge haben, dass der Pornokonsum zur Sucht wird und darüber hinaus sich eine erektile Disfunktion gegenüber echten Frauen entwickelt.

Die Typen, die NoFap/Reboot betreiben, können zumeist ganz normal zu einem versauten Porno kommen, fühlen allerdings keine Erregung, wenn sie echte Frauen anfassen oder betrachten.
 

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,903
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Pornokonsum kann sicher dazu beitragen, dass die EQ ein wenig nach unten geht. Wenn man aber NUR noch bei Pornos einen hoch bekommt, dann liegt die Ursache sicher nicht nur da. Ich denke, dass es auch einige gibt, die sich das mit der Zeit einreden so nach dem Motto "Ich brauch einen Porno um eine Erektion zu bekommen." Wenn man sich das immer und immer wieder einredet, dann ist es klar, dass das auch irgendwann der Fall ist.

Die Typen, die NoFap/Reboot betreiben, können zumeist ganz normal zu einem versauten Porno kommen, fühlen allerdings keine Erregung, wenn sie echte Frauen anfassen oder betrachten.

Gerade da würde ich meinen, dass es auch noch woanders Probleme gibt, da es bei echten Frauen nun mal nicht nur bei einem optischen Reiz bleibt. Für mich ist es daher auch sehr schwer nachvollziehbar wie es sein kann, dass man bei einer echten Frau keine Erektion bekommen kann. Wenn ich eine geile Frau vor mir habe, dann steht mein Teil blitz schnell wie eine 1, schließlich guckt man die nicht nur an, sondern fasst sich auch Gegenseitig an...das macht mich zumindest wesentlich geiler als irgendein Porno ;)
 

Sixte

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
28.12.2014
Themen
3
Beiträge
139
Reaktionspunkte
362
Punkte
212
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
72 Kg
BPEL
18,7 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,7 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,7 cm
EG (Top)
12,2 cm
Wenn ich zwei Tage pausiere, führt jede PE-Übung zu einem vermehrten Blutstau und bin schnell, aber unerwünscht bei EQ>4.
Schlecht für Stretching. Also entweder PE und Masturbation oder kein PE und keine Masturbation.
Maximum der Wirkung Non-Masturbation wird bei 2 - 3 Tagen Pause erreicht, danach nimmt die Wirkung wieder ab. Für die positive Wirkung von längerfristiger "Enthaltsamkeit" gibt es keinen Nachweis.

Porno ist eine ganz andere Baustelle. Ein Porno, wenn er gut ist, kann mein "Kopfkino" stimulieren. Die meisten Pornos sind schlecht - die Frau ist nicht wirklich erregt, und der männliche Darsteller spult zwar sein Programm ab, kann aber daraus keinen zusätzlichen Vorteil ziehen - weil die Interaktion mit der Frau fehlt. Ob Pornogucken während der Masturbation gut oder schlecht ist, kann ich nicht beurteilen, da ich das nicht mache. Kann sein, dass es negativ wirkt - schlechtes Vorbild, weil der Porno schlecht ist.

Solange die Dauer der Masturbation bis zur Ejak. der des (gewünschten) GV entspricht, wird die biologische Wirkung in etwa vergleichbar sein und am ehesten unter "Männertraining" zu bezeichnen sein. In diesem Sinn dürften die positiven Wirkungen der Masturbation überwiegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Das der Pornokonsum bei manchen die Libido verringert, heißt nicht, dass jeder sofort Probleme bekommt.

Wie lange gibt es denn schon diese Theorie, dass Pornokonsum die Libido senkt? Ich habe vor einem Jahr zum ersten Mal davon gehört.
Da ich ja schon ein klein wenig älter bin, muss und darf ich jetzt mal sagen: "Früher gab es da nicht" ... hahaha... obwohl es früher auch reichlich Pornokonsum gab.
Wenn es also junge Leute gibt, die eine so kaputte Libido haben, dass ich ihn steifer rausziehe als die ihn reinstecken, dann muss das andere Ursachen haben.
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,684
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Das der Pornokonsum bei manchen die Libido verringert, heißt nicht, dass jeder sofort Probleme bekommt.

Wie lange gibt es denn schon diese Theorie, dass Pornokonsum die Libido senkt? Ich habe vor einem Jahr zum ersten Mal davon gehört.
Da ich ja schon ein klein wenig älter bin, muss und darf ich jetzt mal sagen: "Früher gab es da nicht" ... hahaha... obwohl es früher auch reichlich Pornokonsum gab.
Wenn es also junge Leute gibt, die eine so kaputte Libido haben, dass ich ihn steifer rausziehe als die ihn reinstecken, dann muss das andere Ursachen haben.

Nur weil ein Verursacher für Probleme noch nicht bekannt ist, heißt es nicht, dass dieser nicht existiert. Würde ja heißen, alle Krankheiten deren Auslöser noch nicht erkannt wurden, gibt es gar nicht.

Wie viele haben mit 15-18 schon massive Libidoprobleme? Ich hab keine statistischen Zahlen, aber soweit mir bekannt ist steigt die Zahl stätig. (Ist mit dem Pornokonsum gestiegen)

Du hast halt nur deine Erfahrungen, da kann ich deinen Standpunkt schon verstehen. Wenn man aber die Zusammenhänge zwischen Reizabstumfung und Libido kennt und reflektiert und wenn man sich durch die ganzen Berichte wühlt die man hierzu findet (und mit betroffenen spricht), dazu noch die Studien ansieht und eigene Erfahrungen sammelt die sich hier decken, sieht es anders aus.

Gruss Mad
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Wie viele haben mit 15-18 schon massive Libidoprobleme? Ich hab keine statistischen Zahlen, aber soweit mir bekannt ist steigt die Zahl stätig. (Ist mit dem Pornokonsum gestiegen)

Gut, Libidoprobleme sind gestiegen, Pornokonsum ist gestiegen. Aber was ist noch gestiegen oder gesunken, was negative Auswirkungen auf die Libido hat?
Das gilt es zu untersuchen.
 

Madnox

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
07.12.2014
Themen
38
Beiträge
1,632
Reaktionspunkte
2,684
Punkte
2,730
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Wie viele haben mit 15-18 schon massive Libidoprobleme? Ich hab keine statistischen Zahlen, aber soweit mir bekannt ist steigt die Zahl stätig. (Ist mit dem Pornokonsum gestiegen)

Gut, Libidoprobleme sind gestiegen, Pornokonsum ist gestiegen. Aber was ist noch gestiegen oder gesunken, was negative Auswirkungen auf die Libido hat?
Das gilt es zu untersuchen.

Das sehe ich auch so. Ich bin auch der Meinung, dass es oft mehr als nur 1 Auslöser ist, der die Libido senkt. Nur wenn bei einem Großteil der Betroffenen die Libido vollständig wieder hergestellt werden kann (durch noFap), ohne das andere Lebensumstände verändert wurden, zeigt es, dass in diesem Fall hier der Hauptauslöser gelegen hat. Und das ist kein geringer Prozentsatz. Du kannst dir hierzu sogar recht gut durchgeführte Studien raussuchen.

Gruss Mad
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,306
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Das sehe ich auch so. Ich bin auch der Meinung, dass es oft mehr als nur 1 Auslöser ist, der die Libido senkt. Nur wenn bei einem Großteil der Betroffenen die Libido vollständig wieder hergestellt werden kann (durch noFap), ohne das andere Lebensumstände verändert wurden, zeigt es, dass in diesem Fall hier der Hauptauslöser gelegen hat. Und das ist kein geringer Prozentsatz. Du kannst dir hierzu sogar recht gut durchgeführte Studien raussuchen.

Ja, auf den ersten Blick scheint das so.
Aber immer wenn man eine Sache ändert, ändert man damit auch gleichzeitig einige andere Sachen.
Ein Beispiel:
Da haben wir ein blasses Kerlchen aus New York. Er lebt in einer kleinen Ein-Zimmer-Wohnung und geht drei "Jobs" nach, um sich über Wasser zu halten.
Wenn er abends nach Hause kommt, schiebt er sich eine Pizza rein, trinkt zwei Liter Cola, lässt einen Porno flitzen, wedelt sich einen von der Palme und geht schlafen.
Nun sinkt seine Libido in den Keller und die Antenne zeigt nur noch gen Süden. Also macht er NoFap. Und siehe da, auf einmal hat er wieder eine EQ von 120%.
Auf den ersten Blick sieht es so aus, als wäre der Pornokonsum der Hauptauslöser für sein Potenzproblem.
Aber schauen wir mal:
Der gute Junge hat aufgehört, sich Pornos reinzuziehen. Das ist die einzige Sache, die er geändert hat? Nein, nicht ganz: Er hat noch eine Sache geändert: Er geht jetzt häufiger mal im Park spazieren.
Eine kleine, aber ganz wichtige Veränderung. Warum? Weil der Mensch Sonnenlicht braucht, um Vitamin D zu produzieren. Da er jetzt häufiger im Park ist und Sonne tankt, kann sein Körper endlich mal wieder genug Vitamin D produzieren.
Things are seldom what they seems. In dem Fall war also sein Vitamin-D-Mangel der wahre Hauptauslöser.
Es ist zwar bekannt, dass viele Menschen heutzutage an einem Vitamin-D-Mangel leiden, aber die Auswirkungen auf Libido und EQ sind weniger bekannt:
Sex-Unlust Libido Vitamin-D-Mangel
http://www.fitforfun.de/sex-soul/pa...onnenlicht-macht-maenner-scharf_aid_8915.html
Studien | Alles rund um Vitamine und Mineralstoffe - Part 3
Hilft Vitamin-D Zufuhr beim Kinderwunsch und Empfängniss:
Hohe Vitamin D Level = Hohe Testosteronlevel
 

Gatillo

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
21.12.2014
Themen
1
Beiträge
415
Reaktionspunkte
472
Punkte
420
PE-Aktivität
Einsteiger
Glaub mir, wenn Pornos nicht der Grund wären, dann würde nicht NoFap betrieben werden. Es gibt unzählige Studien und Stories, die das belegen. Ich finde deine Sichtweise ein wenig einseitig in Anbetracht der Tatsache, dass die negativen Folgen von Pornokonsum auf die Sexualität nachgewiesen sind.

Das ist ganz richtig!
 
Oben Unten