Blutstauung durch "Reverse-Kegel"?

Dieses Thema im Forum "Manuelle Penisvergrößerung" wurde erstellt von bredman, 5 Sep. 2019.

  1. bredman

    bredman PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    13.12.2017
    Zuletzt hier:
    14.12.2019
    Themen:
    4
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    205
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    64 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Base):
    12,9 cm
    EG (Mid):
    12,9 cm
    Hallo liebes Großschwanz-Fanatiker-Forum ;)

    Letztens ist mir beim gelegentlichen Herumexperimentieren während des Trainings etwas aufgefallen. Ich habe mich ein bisschen auf mein Schwellkörpertraining vorbereitet und daher ein bisschen vor mich hin gekegelt :D
    Mir ist dann aufgefallen, dass ab einer etwas höheren EQ - so ca. ab 70% - ein, ich möchte es mal "sehr stark ausgeführter Reverse-Kegel" nennen, meinen Penis deutlich anschwillen lässt.
    Es ist irgendwie ähnlich dem Pressen beim Stuhlgang :keineahnung:
    Ich Spanne dabei genauso meine Rumpfmuskulatur an.

    Das Gefühl ist ähnlich einem Blutstaugriff und ich kann deutlich sehen wie die Adern und auch die Eichel anschwillt :woot::woot:

    Hat jemand schonmal ähnliche Beobachtungen gemacht?
    Es geht mir nicht großartig darum eine neue Übung oder sonst etwas daraus zu machen, sondern ich würde das Phänomen gerne verstehen :D
    Sonst heißt es ja, dass Reverse-Kegel eher einen "hemmenden" Effekt haben(?) Natürlich weiß ich auch, dass Beckenbodentraining laut der Übungsbeschreibung in der Datenbank möglichst ohne das Zusammenspiel mit der Bauchmuskulatur ausgeführt werden sollen.
    Ansonsten könnt ihr ja mal probieren, ob ihr ähnliche Erfahrungen machen könnt :)
    Zusammen wird man schneller schlau :D

    LG!
     
    #1
    Loverboy gefällt das.
  2. MaxHardcore94

    MaxHardcore94 PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    25.09.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    10
    Beiträge:
    2,499
    Zustimmungen:
    7,761
    Punkte für Erfolge:
    7,280
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    190 cm
    Körpergewicht:
    74 Kg
    BPEL:
    20,4 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    22,5 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    15,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Ich denke ganz ohne Anspannen irgendwelcher Bauchmuskeln wird man das Kegeln und Reverse-Kegeln erstmal nicht hinbekommen.
    Das passiert mir auch immer wieder. Aber so ganz ohne wird es wohl nicht gehen.

    Die Beobachtungen die du machen konntest, kenne ich von mir selbst auch.
    Angeblich sollen die Reverse dafür Sorgen dass die EQ gewollt ein wenig sinkt.
    Dann muss man aber auch einen ausgewogen trainierten Beckenboden haben :D
    Sonst wird das doch nix :D

    Wenn man die entsprechenden Muskeln dann aber mal im Griff haben soll, soll man angeblich seinen Orgasmus steuern können z.B durch das erhöhen und senken der EQ. Um da aber mal mehr zu sagen zu können muss ich noch ein weilchen weiter fleißig Beckenbodentraining machen.
     
    #2
    Schwanzuslongus gefällt das.
  3. bredman

    bredman PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    13.12.2017
    Zuletzt hier:
    14.12.2019
    Themen:
    4
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    139
    Punkte für Erfolge:
    205
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    64 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    18,3 cm
    EG (Base):
    12,9 cm
    EG (Mid):
    12,9 cm
    Genau. Allerdings tritt bei mir eben bei dieser "extremen" Ausführung genau das Gegenteil ein.
    Normale Reverse-Kegel sind kein Problem für mich... Aber ich bin auch noch weit von dieser totalen Orgasmuskontrolle entfernt :D
     
    #3
    Loverboy und Schwanzuslongus gefällt das.
  4. MaxHardcore94

    MaxHardcore94 PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    25.09.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    10
    Beiträge:
    2,499
    Zustimmungen:
    7,761
    Punkte für Erfolge:
    7,280
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    190 cm
    Körpergewicht:
    74 Kg
    BPEL:
    20,4 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    22,5 cm
    EG (Base):
    15,0 cm
    EG (Mid):
    15,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Musst mal drauf achten. Ich hab inzwischen gemerkt dass ich sehr oft unbewusst am Dauer-Kegeln bin.
    Ist natürlich nicht Sinn und Zweck des ganzen. Aber ich merk das auch beim Sex oder Wichsen das ich dauernd am Kegeln bin.
    Inzwischen bin ich fast mehr damit beschäftigt die Muskeln zu entspannen als Spaß zu haben :D

    Ist ein Interessantes Thema auf jedenfall.
     
    #4
    bredman und Schwanzuslongus gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Nervenschaden durch Penisring? Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise 12 Jan. 2020
Anfänger! Durch welches PE Training habt ihr die besten Erfolge? Trainingsberichte 18 Dez. 2019
Blasenentzündung durch Penimaster? Strecker, Extender und Zuggurte 13 Dez. 2019
Psyche beeinflusst durch frühen Konsum von Pornofilmen Philosophie, Psychologie und Soziologie 26 Nov. 2019
Veränderung am Frenulum (Penis Bändchen) durch PE Training?!? Beschneidung, Krümmungsbehebung und Krankheiten 5 Nov. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden