Anti-Porno-Thread / Erektions- und Libidoprobleme durch Pornos

Dieses Thema im Forum "Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe" wurde erstellt von Lampe, 25 Dez. 2014.

  1. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Ich wusste nicht genau in welchen Bereich ich diesen Thread erstellen sollte. Da aber Pornokonsum nachweislich zu Erektions,- und Libidoproblemen führen kann, ist er hier wohl am besten aufgehoben.

    Nochmal die Zusammenfassung meines Reboot Selbstversuches, mit Anfangspost und Schlussfazit.



    Worum geht es?

    Es geht kurz gesagt darum, das ich vermute, das häufiger Pornokonsum zu erheblichen Folgen bei mir geführt hat. Und ich davon ehrlich gesagt genug habe.
    Da wären bei mir folgende Punkte:

    - keinerlei sexuelle reizung/empfindung mehr im realen leben
    es könnte sich eine bildhübsche frau nackt neben mich legen und es würde sich nichts regen

    - meine EQ ist schon seit Jahren unter aller sau
    das geht wirklich soweit das ich ohne pornos sowieso mal gar keine erektion bekomme, aus dem oben genannten grund. und seit längerem ist es so das ich selbst mit pornos nurnoch ne 80% Erektion kriege.
    mit anderen worten gesagt, ein "stahlharter" penis der ohne probleme steht, ist mir gar nicht mehr bekannt

    Das sind die 2 Punkte die mich wirklich dazu gebracht haben zu sagen "es reicht!" .
    Denn um jetzt auch den Bezug aufs PE zu kriegen, mein begrenzender Faktor ist weder die Tunika, noch die Schwellkörper. MICH begrenzt meine EQ!

    Und die Gründe?

    Der Grund dafür sind meiner auffassung nach die Pornos. Durch die Reizüberflutung, durch das Abstumpfen über die Jahre, ist mein Hirn so Desensibilisiert, das die 2 Sachen von oben die Folge sind.
    Ich habe viel Recherchiert die letzten Tage und ich denke das schon einige Leute das Problem haben. Bei vielen geht es auch mit einer Pornosucht einher.

    Bei mir Persönlich liegt denke ich keine Pornosucht vor, sondern es war ein schleichender Prozess in den vergangenen Jahren des PE. Denn um zu Jelqen und meine Übungen zu machen griff ich wie fast alle hier natürlich auf Pornos zurück. Meine oben beschriebenen Probleme sind nun die Folgen daraus.

    Reboot

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie bekannt dieses ganze Thema hier im Forum ist, oder für wie wichtig das ganze genommen wird. Jedenfalls werde ich jetzt einen sogenannten Reboot fürs Gehirn machen. Alle meine Informationen darüber hab ich so in den letzten Tagen recherchiert.
    Kurz gesagt ist der Reboot ca 90 Tage keine Pornos, keine Mastubation oder Orgasmus.
    Die 90 Tage dienen dabei nur als Richtwert, weil dies ungefähr die Zeit ist die das Gehirn braucht um wieder Sensibeler zu werden.
    Ich sage auch ganz ehrlich wenn ich an einem Tag ne Mörderlatte hab und geil bin wie sonstwas Mastubiere ich auch. Wichtig ist MIR vorallem KEINE PORNOS.


    Was ich als Ziel habe und mir vom Reboot verspreche


    Ich erhoffe mir vorallem eines nämlich eine Steinharte Mörderlatte! [​IMG]
    Also ernsthaft, ich möchte meine EQ deutlich verbessern, ich will wieder ne Morgenlatte haben. Ich möchte Spontanerektionen haben wenn ein hübsches Mädchen an mir vorbei läuft. Ich will verdammt nochmal ne Erektion so Standfest das ich sie nur mit Literweise kaltem Wasser wieder Weg bekomme.. [​IMG]

    Das ist eigendlich mein Hauptziel weswegen ich das ganze mache. Sollten sich weitere positive Sachen wärend des Reboots auftuen nehme ich alles sehr gerne mit.

    Aktuelle Situation

    Ja Leute heute ist schon der 10. Reboot-Tag bei mir! [​IMG]

    Eigendlich sieht es wie folgt aus. Seit Tag 1 des Reboot habe ich keinerlei Sexuelle Regung. Die ersten 6 Tage hatte ich keinerlei Erektion, nichtmal den Ansatz einer Erektion.
    Am Tag 7 dann hatte ich das erstemal eine spontane Erektion die allerdings nur halbsteif war. EQ mäßig würde ich das auf etwa 60% schätzen. Aber es fühlte sich gut an!
    Ich würde es so beschreiben das selbst diese 60% "stabiler" waren als jede angebliche 100% Erektion zu Pornozeiten. Vorallem blieb dieser Halbständer auch ne ganz Zeit bestehen ohne das ich irgendwas gemacht habe. Ein gutes Zeichen finde ich.

    Doch seit Tag 7 ist weiterhin, im wahrsten sinne, tote hose. Keine Erektionen und auch kein sexuelles Verlangen.
    Erfahrungsberichte besagen das dieser Zustand in etwa 2 Wochen anhält und auch ganz normal ist. Ich jedenfalls mache mir kein Stress. Obs jetzt 2 oder 3 Wochen so ist macht für mich keinen Unterschied, hauptsache am Ende kommt etwas gutes dabei raus.

    Reboot und PE

    An Dickeübungen ist logischerweise bei mir grade gar nicht zu denken. [​IMG]
    Trotzdem stecke ich meinen Penis alle 2 Tage für 20 Minuten in Pumpe. Ich nenns Erhaltungsprogramm. Ausserdem beruhigt es mein Gewissen und darauf kommt es mir an.

    Wenn es also jemandem so geht wie mir, dann leg dir den Reboot nach möglichkeit in eine Zeit wo du auf Bpfsl Trainierst und Only Stretching machst.. [​IMG]

    Das wars erstmal von mir. Ich werde mal nach und nach ein Feedback geben.

    Wenn jemand mitmachen möchte dann nur zu!

    Erstelle ggf auch gerne einen eigenen Thread, so wie du auch Trainingslog erstellst in dem du deine Fortschritte dokumentierst.

    Wenn schon jemand Erfahrung damit gesammt hat, oder sonst irgendetwas zu dem Thema zu sagen hat dann bin ich schon gespannt auf eure Kommentare! [​IMG]

    MfG Lampe


    Selbstversuch beendet

    Schlussfazit von mir nach ca 2,5 Monaten ohne Pornos.
    Die anfangs erhoffte Wirkung auf die EQ blieb leider aus. Doch ich möchte jetzt nicht aufzählen was nicht passiert ist sondern kurz und knapp die Positiven Veränderungen.

    - eine verringerte Reizschwelle. Plötzlich reagiert mein Hirn schon anders wenn in freier Natur mal ein sexy Arsch vor mir läuft.
    - mehr "männlichkeits" gefühl. Schwer zu erklären.
    - grade am anfang deutlich aggressiver

    Ich denke das ich nicht solange pausieren hätte müssen, denn in den letzten Wochen ist nix weiter passiert.

    Im großen und ganzem kann ich trotzdem jedem, der EQ probleme oder Libidoverlust hat, einen Selbstversuch mit Pornoentzug empfehlen. Ich kann mit durchaus vorstellen das es bei anderen noch besser anschlägt.

    Ich für meinen Teil muss noch an anderen Stellschrauben drehen um meinen Zielen näher zu kommen.

    Gucke ich jetzt wieder Pornos? Ja.
    Hauptgrund ist der das ich bald wieder mit PE anfange und ich mich entschieden habe mit Pornos zu trainieren damit ich eine möglichst gute EQ halten kann, und weil ich ne "Latte auf Komando" brauche.

    Ausserhalb des PE trainings möchte ich aber so gut es irgendwie geht auf Pornos verzichten.

    Das wars von mir. Ich hoffe das hier noch mehr Erfahrungsberichte auftauchen werden.
     
    #1
    Hyperlord, Rune, bloodymary und 11 anderen gefällt das.
  2. Leonie

    Leonie Im Ruhestand

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.09.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    862
    Punkte für Erfolge:
    780
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    Ich finde, generell macht Wichsen (ob mit oder ohne Porno) faul und potenzschwach. Man hockt einfach nur noch da und schüttelt sich einen. Da geht die Gesamtkörpererfahrung mit all ihren Bewegungen verloren. Noch fauler wäre es nur noch, sich passiv in den Arsch ficken zu lassen. Dann hat man seine aktive Männlichkeit endgültig verloren.
     
    #2
    Suppenkrieger, Rune, bloodymary und 5 anderen gefällt das.
  3. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hi Lampe,

    schön das du den Thread hier rüber kopiert hast. Ich weiß das die Resultate in Abhängigkeit der Verursacher der verringerten EQ / Libido extrem unterschiedlich nach einem selchen Reboot ausfallen können. Es ist aber anzunehmen, dass die meisten (wenn auch nur tendenziell) Besserungen erzielen, alleine durch die reduzierte Reizschwelle, dass zeigt dein Log sehr schön!

    Natürlich muss man aber auch immer zwischen der Wirkung von einer reduzierten Masturbationsfrequenz und dem psychisches Einfluss der Pornoabstinenz unterscheiden. Gerade bei Männer die empfindlich auf Prolaktin reagieren, kann die Wirkung auch großteils durch ersteres verursacht werden.

    Gruss Mad
     
    #3
    marsupilami, Lampe und The_Driver gefällt das.
  4. Gatillo

    Gatillo PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    25.07.2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    392
    Punkte für Erfolge:
    420
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Porno macht Vieles kaputt und viele werden abhängig davon.
     
    #4
  5. MisterLong

    MisterLong PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    40
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    365
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,3 cm
    EG (Mid):
    14,7 cm
    denke es kommt auch auf die Art der Pornographie an.
    Wenn jemand nur Hochglanz und Profi Pornos schaut bekommt er ein ganz anderes Verhältnis zur Realität von normalen Frauen und diese erregen ihn zu wenig da er auf unnatürliche Körper operierte Körper mit Retusche und Profi Makeup eingestellt ist.

    Wer Amateur Pornos schaut mit der auch leicht dicklichen 35 jährigen von nebenan, der verliert nicht das Verhältnis zur Realität.

    Just my 2 cents....
     
    #5
  6. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ja die Wahl der Reizquelle kann genauso wie die Art des Konsums (zB ständiges vorspulen) einen gewaltigen Unterschied in der Konditionierung ausüben. Finde ich gut das du den Punkt ansprichst!

    Gruss Mad
     
    #6
    The_Driver und MisterLong gefällt das.
  7. bärchen

    bärchen PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.01.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    195 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Interessant, danke für den Bericht. Schade, dass es nicht geklappt hat, 2,5 Monate ist eh ne ordentliche Zeit. Bin gespannt ob das noch jemand probiert. Ehrlich gesagt klingen die Symtome eher nach einer Depression, aber kann sicher nicht schaden mal ne zeitlang auf Pornos und Masturbation zu verzichten :D
     
    #7
    Lampe gefällt das.
  8. MisterLong

    MisterLong PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    40
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    365
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,3 cm
    EG (Mid):
    14,7 cm
    Ja, ist manchmal mehr als man es vielleicht denkt.
    Guter Freund schaut nur Hochglanz Pornos, diese X-Art Sachen, aber sehr extrem täglich 1 Stunde.
    Seit dem er es macht kommt er nicht mehr bei seiner Freundin beim Sex.
     
    #8
    The_Driver und Madnox gefällt das.
  9. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Schlimm finde ich, dass so viele Leute das nicht reflektieren. Sie wundern sich dann und wenn man sie darauf aufmerksam macht, kommen zig Begründungen warum es nicht am Porno liegen kann. Ist nicht bei allen so, aber bei viele. Das kommt mir bei einigen bei anderen Süchten sehr bekannt vor "ich kann jederzeit aufhören, wenn ich will".
     
    #9
    MisterLong gefällt das.
  10. bärchen

    bärchen PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.01.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    195 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Krass. :/ Ich schau eigentlich auch schon seit Jahren ziemlich derbe Sachen wo Sasha Grey eher als Mauerblümchen durchgehen würde und merke keinerlei Nebenwirkungen beim Sex mit meiner Freundin. Eher im Gegenteil :D
     
    #10
    MisterLong und Madnox gefällt das.
  11. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ja jeder reagiert eben anders. Da sieht man wieder wie unterschiedlich unsere Gehirne doch sind.

    Gruss Mad
     
    #11
    MisterLong und bärchen gefällt das.
  12. Leonie

    Leonie Im Ruhestand

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.09.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    862
    Punkte für Erfolge:
    780
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    Bei mir ist es so, dass ich eher zu träge bin, einen Porno reinzumachen. Bis ich da was am Laufen hab, hab ich schon keine Lust mehr auf sexuelle Aktivität. Das ist aber auch nicht so toll für die Potenz. Deshalb Hut ab vor all denen, die so geil sind, dass sie nicht anders können.
     
    #12
  13. bärchen

    bärchen PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.01.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    195 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Ja, ich glaube da spielt eben auch noch die restliche Lebenssituation eine Rolle. Wenn dir jemand nen Backstein an den Kopf schmeisst ist ja klar warum dir dann der Kopf weh tut. Aber bei psychischen Symptomen wie von Lampe beschrieben ist das nicht immer so klar und leicht zu lösen. :(

    Ist aber auf jeden Fall ein spannendes Thema und sowas durchzuziehen ist auf jeden Fall nicht leicht!
     
    #13
  14. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Sorry, darf ich fragen wie du darauf kommst?
     
    #14
  15. bärchen

    bärchen PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.01.2015
    Themen:
    3
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    195 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Ach, ich wollte nicht den Eindruck erwecken dass ich Ahnung von dem Thema habe. Sorry deswegen.

    1.) habe ich dieses Jahr einen Bericht über Computer-/Internet-/Pornosucht bei Jugendlichen gesehen und dort wurde erklärt, dass dies oft im Zusammenhang mit Depressionen und sozialen Phobien auftritt. Solche psychischen Probleme sind recht verbreitet und tretten oft episodenhaft auf. Kennzeichnend von solchen "Süchten" ist oft, dass sie ebenso episodenhaft auftretten und im Gegensatz zu klassischen Süchten wie der Alkohol- und Spielsucht sehr oft spontan abgebrochen werden können.

    Und 2.) sollen psychische Probleme nach Arteriosklerose und Hormonstörrungen ja die häufigsten Ursache für Erektionsstörrungen sein. Gehemmter Trieb, fehlende Libido und Erektionsprobleme sind häufig bei Depris und deshalb bin ich drauf gekommen.
     
    #15
    bloodymary gefällt das.
  16. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Alles klar. Dachte schon ich könnte paar Therapiestunden über PEC nehmen... :D
    Recht hast du jedenfalls, Depressionen können die EQ ebenfalls stark beeinflussen.
     
    #16
    The_Driver gefällt das.
  17. Leo

    Leo PEC-Experte (Rang 6) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    22.07.2016
    Themen:
    8
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    574
    Punkte für Erfolge:
    545
    Dein Post impliziert, dass es Pornos gibt, die weniger schlimm sind als andere, was die Erregungsschwelle und den sexuellen Bezug angeht.
    Dem würde ich so nicht ganz zustimmen. Allein schon der Coolidge-Effekt macht deutlich, dass es egal ist, welche Art von Pornos du schaust.
    Insofern ist vor allem die wechselnde Anzahl der virtuellen Partner entscheidend, ob Probleme auftreten oder nicht. Ausschlaggebend für die daraus resultierende "Pornosucht" sei der dauerhaft konstant hohe Dopaminlvl und die Eigenschaft von Dopamin, Gehirnstrukturen mittels des Belohnungssystems/Lernsystems zu festigen.
    Desweiteren stelle ich einfach mal die These auf, dass kein Pornozuschauer ein normales sexuelles Verhältnis entwickelt, wenn er regelmäßig Pornos schaut. Pornos gucken ist wie Voyeurismus, man ist immer nur Zuschauer, was total anders vom Hirn aufgenommen wird als ein echter Partner.

    Insofern wäre ich vorsichtig bei der Aussage, dass z.B. Softpornos oder Amateurpornos keine Probleme hinsichtlich der Libido und EQ bewirken können. Es kommt vor allem auf das Verhalten des Betroffenen an.

    Unterschiedlich, ja. Allerdings funktionieren sie nach denselben Prinzipien.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29 Dez. 2014
    #17
    The_Driver, Madnox und Little gefällt das.
  18. achille

    achille PEC-Veteran (Rang 7) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    17.08.2017
    Themen:
    9
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    840
    Punkte für Erfolge:
    875
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    habe auch jahrelang täglich pornos gesehen,würde definitiv aus heutiger sicht von abhängigkeit reden...allein schon weil es verdammt schwer fällt aufzuhören,obwohl der wille da ist.
    meiner libido hat es damals nicht geschadet,ganz im gegenteil,sie war dank permanenter "bilder" im kopf teils sogar absolut alltagsbestimmend.es war aber keine schönes gefühl,
    sondern eine sehr negative,primitive geilheit.mir ist auch heute erst bewusst,dass ich grösstenteils in beziehungen gar nicht mehr mit meiner freundin geschlafen habe ,sondern nur mit den "bildern" im kopf.u dass musste ich immer weiter steigern,mich hat es nachher nur noch angemacht,wenn ich meine freundin in die pornos "eingebaut"habe.ausserdem verlangt man immer
    ausgefallenere sachen von seiner freundin,weil es eines immer höheren reizes bedarf...so wie bei allen süchten.aber ich habe mich dabei selber verloren,hatte gar keinen zugang mehr zu meinen eigenen
    gefühlen u zu denen meiner freundin.ich sehe jetzt schon seid längerem keine pornos mehr u dieser tägliche druck ist komplett weg.ich bin wesentlich entspannter.der sex ist wesentlich simpler,wenns um die mechanik geht,aber die gefühle viel intensiver u das ohne diesen negativen beigeschmack,dass man von etwas gelenkt wird,das man nicht ist.keine leere nachm abspritzen.ich kanns nur jedem empfehlen den scheiss nicht mehr zu sehen u beim sex wieder auf sich,seinen körper,die partnerin,den partner zu hören u zu konzentrieren.es sind genug reize da,die man vorher nicht wahrnehmen konnte und für die zahlt man keine rechnung;)
     
    #18
    Hyperlord, felix, marsupilami und 7 anderen gefällt das.
  19. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.06.2017
    Themen:
    27
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    1,968
    Punkte für Erfolge:
    2,050
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Ich möchte hier nochmal kurz meine aktuelle Situation schildern. Mein Reboot und Pornoabstinenzversuch ist schon eine weile her.

    Jedenfalls entschloss ich mich damals nach Beendigung meines Reboots, wieder den Pornokosum zu nutzen um mein PE Training zu erleichtern. Es fällt mir nunmal einfacher beim Schwellkörpertraining meine EQ zu halten, wenn ich nebenbei pornografisches Material konsumieren.
    Wenn ich jetzt die Entwicklung kritisch hinterfrage muss ich feststellen, das ich praktisch wieder da bin, wo ich auch vor dem Reboot war. :D
    Kurz im Deteil beschrieben wie es bei mir so war.
    Nach dem Reboot fing ich irgendwann an zu pumpen und nutze dafür Pornografie. Der Vorteil beim pumpen war aber damals, das ich die Hände frei hatte und so keine Pornofilme geguckt habe, sondern mich stattdessen auf Bilder konzentriert habe. Interessanter weise, törnten mich zu dieser Zeit Bilder viel mehr an als Filme. Besonders Bilder die noch etwas Text dazu enthielten..
    Ich führe das im Prinzip darauf zurück das durch die Bilder und Texte meine Fantasie angeregt wurde, und ich nicht alles aufm Tablett serviert bekam wie in Filmen. Obwohl das gute 3 Monate so ging, konnte ich kaum bis gar keine negativen Einflüsse auf meine EQ feststellen. Im Gegenteil, durch die Fantasieanregung hatte ich stellenweise schon eine ganz gute Libido.

    Dann stieg ich vor etwa 5 Wochen wieder ins Jelqtraining ein, und da ich meine Hände dafür brauche, auch wieder auf Pornofilme.. Und was soll ich sagen - welch ein Abgrund sich da wieder aufgetan hat.
    Zum Anfang war alles noch relativ harmlos. Doch bereits jetzt nach wenigen Wochen bin ich schonwieder bei den abartigsten Sachen angelangt, die ich so finden kann. Richtig bewusst wurde mir das erst in den letzten Tagen als ich realisierte, WAS ich da eigentlich gucke.

    Naja jedenfalls merke ich jetzt deutlich wie ich immer härteren Stuff brauche um richtig in fahrt zu kommen. Doch was soll ich machen? Ich "muss" beim Jelqen einen Porno laufen lassen. So bleibt mir wohl nix anderes übrig oder?

    Ich hab mir jedenfalls erstmal folgende Gegenmaßnahmen überlegt, um diesem Trend Herr zu werden.

    - nur noch einen Porno beim Jelqen, und kein Pornozapping mehr..
    - Mastubation einschränken und nurnoch nach jedem zweiten Training ein Happy End, also etwa alle 4 Tage
    - beim mastubieren maximal Bilder, keine Pornos

    Habt ihr sowas bei euch auch schonmal erlebt, das ihr immer härteres und härteres Material braucht?
    Habt ihr eventuell noch weitere Tipps für mich?

    Kompletter Pornoverzicht kommt für mich derzeit aber nicht in Frage. Für derartige Experimente ist mir mein Training im Moment zu wichtig. Also ist mein Ziel das Ausmaß möglichst klein zu halten. ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 Jan. 2015
    #19
  20. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    17.07.2017
    Themen:
    38
    Beiträge:
    2,853
    Zustimmungen:
    4,462
    Punkte für Erfolge:
    5,230
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    114 Kg
    BPEL:
    20,1 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    16,3 cm
    EG (Mid):
    15,3 cm
    Klar, ich auch...wobei sich das Problem momentan entschärft hat, durch das fehlende PE...jetzt werd ich fast immer wieder spitz, wenn ich nur ne Mumu sehe oder das Kopfkino laufen lasse :D
     
    #20
    Lampe gefällt das.