• Willkommen auf PE-Community.eu! Bitte melde Dich an oder registriere Dich um alle Inhalte sehen und aktiv am Forum teilnehmen zu können. Die Mitgliedschaft auf PE-Community.eu ist natürlich kostenlos!
  • Die PEC-Wissensdatenbank ist eine ständig aktualisierte und erweiterte Artikelsammlung zum PE-Training, seiner Hintergründe und des Themas Sexualität an sich. Sie liefert dir Details zu Übungen und Trainingssystemen, anatomische Informationen, allgemeine Begriffserläuterungen und vieles mehr!
  • Du bist auf der Suche nach Erfahrungsberichten über das PE-Training? Dann klick einfach hier und stöbere in unserem Bereich für Trainingsberichte! Dort findest du eine Fülle von Logbüchern und Erfahrungen von aktiven PE'lern der Community.

Umfrage: Wie oft hattest du bisher eine Geschlechtskrankheit? (1 Betrachter)

Wie oft hattest du bisher eine Geschlechtskrankheit?

  • Noch nie

    Stimmen: 61 76.3%
  • 1 Mal

    Stimmen: 12 15.0%
  • 2 Mal

    Stimmen: 3 3.8%
  • 3 Mal

    Stimmen: 4 5.0%
  • 4 Mal

    Stimmen: 0 0.0%
  • 5-7 Mal

    Stimmen: 0 0.0%
  • 8-9 Mal

    Stimmen: 0 0.0%
  • 10-14 Mal

    Stimmen: 0 0.0%
  • 15-19 Mal

    Stimmen: 0 0.0%
  • 20 Mal oder mehr

    Stimmen: 0 0.0%

  • Umfrageteilnehmer
    80

BuckBall

PEC-Genius
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
304
Beiträge
4,262
Reaktionen
10,398
Punkte
3,922
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Wie oft hattest du bisher eine Geschlechtskrankheit? Und für die Diskussion ebenfalls interessant: Wie hast du sie dir eingefangen und wie hast du sie behandelt?
Hinweis: Diese Umfrage ist anonym - es wird also nicht angezeigt, welche Auswahl du getroffen hast.
 
Ich wurde bisher davon verschont. Toi, toi, toi, dass das auch weiterhin so bleibt :hammer2:
Wie sieht es da bei euch aus?

Grüße
BuckBall
 
Ich blieb auch davon verschont.
 
ich zum glück auch!
 
ich hat auch noch nix :)
 
Sind hier alle "clean"!? :D Ich hätte ja ehrlich gedacht, das da manchen schon mehr passiert ist ;) Na mal schauen, was Driver alles zu berichten hat :woot:

Grüße
BuckBall
 
Sind hier alle "clean"!? :D Ich hätte ja ehrlich gedacht, das da manchen schon mehr passiert ist ;) Na mal schauen, was Driver alles zu berichten hat :woot:

Gelten Chlamydien / Trichomonaden hier als Geschlechtskrankheit?

Hatte eher an Tripper und Syphilis gedacht...
 
Trichomonaden gelten auch? Also, hab mal die Umfrage geändert.
Edeardo wird toben...
 
Zuletzt bearbeitet:
Trichomonaden gelten auch?
Klar - werden ja meist beim Geschlechtsverkehr übertragen und befallen die Harnröhre. Würde ich entsprechend dann auch als Geschlechtskrankheit sehen :)
Was musstest du tun, um die wieder loszuwerden?

Grüße
BuckBall
 
Trichomonaden gelten auch?
Klar - werden ja meist beim Geschlechtsverkehr übertragen und befallen die Harnröhre. Würde ich entsprechend dann auch als Geschlechtskrankheit sehen :)
Was musstest du tun, um die wieder loszuwerden?

Grüße
BuckBall

Clont - Mitronidazol für 1 Woche. Die Infektion macht einen ziehenden Schmerz in der Harnröhre - sehr unangenehm. Und es müffelt.
 
Na mal schauen, was Driver alles zu berichten hat :woot:

Du Nase! Jetzt ist meine weiße Weste ruiniert :D

Zweimal hatte ich schon was...liegt mittlerweile auch jahrelang zurück...

Als erstes: nen Tripper, eingefangen wahrscheinlich bei jemandem, mit dem ich regelmäßig viel und gern Sex hatte...ungeschützt...weißer Ausfluß aus dem Schniedel, brennen beim Wasserlassen und bei der Erektion...ab zum Uro, Antibiotikum aufgeschrieben und Abstrich gemacht...erstes Breitbandantibiotikum wirkt nicht...zweites Breitbandantibiotikum wirkt nicht...dann liegt der genaue Bakterientyp vor, irgendein seltenes Ding aus Osteuropa o_Oo_Oo_O:wtf::wtf::wtf::facepalm2: Drittes darauf dann passendes Antibiotikum wirkt dann endlich, in einer Woche war alles weg.

Aber die Folgen waren eine absolute Katastrophe! Denn genau auf diesen Bakterientyp hat mein Immunsystem dann völlig überreagiert und somit kam es zum verheerenden zweiten Rheumaschub, unter dem ich im Endeffekt noch heute leide...man muss sich das so vorstellen: ich habe ein protein im Körper, das nennt sich HLA-B27...etwa 10 Prozent aller Menschen haben das....dieses Protein macht, vereinfacht ausgedrückt, folgendes: es heftet "Bruchstücke" von bereits vom Immunsystem bekämpften und zerstörten Keimen an seine eigene Oberfläche und erscheint damit dem Immunsystem als neu als "Feind"...das Immunsystem reagiert entsprechend total heftig, weil das Protein natürlich im ganzen Körper vorhanden ist. Damit das Immunsystem auch die "richtigen" Eindringlinge bekämpft, agiert es ja nach dem "Schlüssel-Schloß-Prinzip". Das Dumme ist: beispielsweise die Gelenkinnenhaut hat die selbe Schloß-Struktur wie eine bestimmte Bakterienart...zum Beispiel die des Trippers...also bekämpft das Immunsystem das Protein...und damit auch meine Gelenkinnenhaut, was dann zu den überall im Körper auftretenden Entzündugnsherden an den Gelenken führt..das eigene Immunsystem wendet sich also gegen den eigenen Körper, quasi wie eine allergische Reaktion und das gegenteil von HIV...daher muss das eigene Immunsystem eingebremst werden...mit Corstion, MTX und Konsorten. Und das dauert...ewig....bei mir bis heute...nach vielen Klinik-Aufenthalten.

naja, soviel zu dem Thema....

Nummer zwei waren: Genitalwarzen, also Condylome...dachte erst, es waren eingewachsene Haare, der Hautarzt belehrte mich eines besseren...Vereisen brachte nix. Erst eine selbst durchgeführte Behandlung mit Condylox (Virustatikum) brachte direkt Erfolg in kurzer Zeit. einen Monat später kam es nochmal zu einem Ausbruch, aber dieser wurde auch wieder direkt mit Condylox eingedämmt. Genitalwarzen sind Viren, also helfen keine Antibiotika. Das Immunsystem muss es selbst schaffen oder man muss mit einem Virustatikum nachhelfen, was aber nur topisch, also oberflächlich wirkt. Diese Viren können sich sehr lange im Körper aufhalten und die Warzen bei schwachem Immunsystem immer wieder auftreten. Zudem kann man selbst Träger des Virus sein, ohne dass es bei einem selbst ausbricht, aber man kann andere damit anstecken. daher ist das Virus auch sehr weit verbreitet!

Ein weiteres Problem: die Warzen sind ganz leicht übertragbar....ein Schwimmbadbesuch und Kontakt mit den Viren auf einer beschädigten Haustelle (zum Beispiel nach einer Intimrasur) kann locker ausreichen zur Infektion...auch Kondome schützen nicht absolut, sorgen aber eher dafür, dass sich die Condylome nicht an "exponierten" Stellen bilden, wie in der Harnröhre, was so ziemlich der GAU ist...davon blieb ich zum Glück verschont, wie eine Harnröhrenspiegelung zeigte.

Dafür gab es ein paar Wochen später den Schock, als ich plötzlich beim Duschen Knubbel am After spürte...meine Haut da war durch Durchfall und hartes Toilettenpapier wund, und schwupps, hatte man da ne beschädigte Haut und sich da was eingefangen...mit etwas Verrenkung, einem Klemmspiegel und etwas Geduld kam man aber auch da mit Condylox ran und war die recht schnell los.

Schlimm hatte es meinen Datepartner erwischt, von dem ich mir die wahrscheinlich eingefangen hatte. In einem Anfall von hemmungsloser Fleischeslust hab ich es mit ihm nämlich auch "ohne" gemacht und ihm die Dinger so bis tief hinter den Schließmuskel gedrückt. Da halfen nur mehrfache OPs, weil sie bei ihm immer wieder auftraten. Nein, er lebt in ner festen Beziehung und ich vertraue ihm absolut, weil ich ihn auch schon 10 jahre lang kenne. Er hat sie sich wohl auf der Arbeit eingefangen.

Fazit: ich hab für meine "Schnaxelei" ohne Kondom ziemlich bitterbös büßen müssen, daher sind Aktionen ohne Kondom absolut tabu! Aber auch Kondome schützen nicht absolut, aber sind definitiv Pflicht! Desweiteren hilft ein wachsames Auge im Intimbereich und bei Unsicherheit die Abklärung beim Dermatologen. Und haltet euer Immunsystem fit, unbedingt!

Wenn es bei euch ausbricht: keine Panik...Geschlechtskrankheiten sind weiter verbreitet, als ihr glaubt ;)

Hat jetzt noch jemand Lust auf Sex ohne Kondom? :D
 
Achja, Harnwegsinfekte hatte ich schon mehrere...Auslöser dafür waren oft Darmkeime, also keine ausreichende Handhygiene nach dem Klogang. Wobei aber ein Rheuma-Medikament massive Auswirkungen auf das anfällige Blasensystem hatte. Nach dessen Absetzen wurden Infekte deutlich seltener...mein Uro war schon sehr genervt und hat mich immer in die Spezialambulanz einer Uniklinik verwiesen, die mich dann da mehrfach auf den Kopf gestellt haben, aber nie wirklich was finden konnten. War eine ziemliche Odysse, immer aufs Klo zu müssen, aber nur wenig da rauskam.

Ich habe bis heute immer mal Probleme mit ner gereizten Blase....besteht im empfindlichen Blasensystem mal ein "Defekt", bekommt man das schwer wieder hin. Wichtig ist vor allem: viel trinken, weil auch konzentrierter Harn und Koffein die Harnwege reizen können.

Zusätzlich nehme ich schon ewig Cranberry-Kapseln, um die Harnwege etwas zu isolieren:

http://www.amazon.de/dp/B001NZ9DLI/ref=sr_ph?ie=UTF8&qid=1422492052&sr=1&keywords=cranberry

Die Wirkung ist nicht bewiesen, aber wenn es schon zur Nervenberuhigung was bringt, solls mir recht sein.
 
Wenn es bei euch ausbricht: keine Panik...Geschlechtskrankheiten sind weiter verbreitet, als ihr glaubt ;)

Hat jetzt noch jemand Lust auf Sex ohne Kondom? :D

Beim Analverkehr sicherlich nicht. Denn auch beim heterosexuellen Verkehr bekommt der Mann jede Menge E.coli Keime ab, die auch in die Harnröhre gelangen können. Und dann nachher vaginal "weitermachen" - da würde ich nicht darauf vertrauen, dass man(n) die Keime mit gründlichem Waschen sofort wieder runterkriegt. E.coli gehört nicht in die Vagina und macht dort unangenehme Infektionen.

Darüberhinaus: Du hast mächtig Glück gehabt bisher. Hättest dir ja auch HIV einfangen können oder Hepatitis (B,C). Die Medikamente, die du aufgrund deines Rheumas hast nehmen müssen, machen sich auch ganz schlecht bei diesen genannten Virusinfektionen wg. der immunsuppressiven Wirkung (Methotrexat, Cortison). (Analverkehr ist auch wesentlich gefährlicher bei Übertragung von HIV als Vaginalverkehr). Nun, durch eigene Erfahrung bist du jetzt ja bestens informiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Interessanterweise zeigen Studien, dass Leute mit dem HLA-B27 wesentlich später zu einem AIDS-Ausbruch bei HIV neigen...aber wie du schon sagst, es ist immer wahnsinnig viel Glück dabei...gegen Hep B bin ich geimpft...
 
Interessanterweise zeigen Studien, dass Leute mit dem HLA-B27 wesentlich später zu einem AIDS-Ausbruch bei HIV neigen...aber wie du schon sagst, es ist immer wahnsinnig viel Glück dabei...gegen Hep B bin ich geimpft...
Gegen Hep C gibts leider noch keine Impfung. Sagen wir es so: Du hast Schwein gehabt.

Bei Frauen hätte ich jetzt nicht so die große Angst... nur meine Meinung. Käme nicht auf die Idee, vor ungeschütztem Sex einen HIV-Test zu verlangen. Die Wahrscheinlichkeit, an eine HIV-positive Frau zu geraten, verbunden mit der Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Übertragung kommt, ist zwar größer Null... aber lässt sich nur in exponentieller Schreibweise vernünftig hinschreiben. Aber wie gesagt nur meine Meinung.
 
Die Wahrscheinlichkeit, an eine HIV-positive Frau zu geraten, verbunden mit der Wahrscheinlichkeit, dass es zu einer Übertragung kommt, ist zwar größer Null... aber lässt sich nur in exponentieller Schreibweise vernünftig hinschreiben.


Wenn man sich die Studien über die HI-Übertragung generell mal durchliest, ist die Ansteckungswahrscheinlichkeit generell statistisch vergleichsweise "recht gering"...dennoch hat die "geringe Wahrscheinlichkeit" viel zu viele Menschen kalt erwischt.

Denk dran: der Teufel ist ein Eichhörnchen...und hat einen langen, buschigen Schwanz!

Daher: kein Sex der Welt ist mir dieses Risiko nochmal wert. Immer-mit-Kondom!
 
Daher: kein Sex der Welt ist mir dieses Risiko nochmal wert. Immer-mit-Kondom!
Kondome pflegen gerne mal kaputtzugehen oder abzurutschen...

Gemessen daran, wie sehr die Medizin mit dem Viehzeuch (Tripper, Chlamydien, Trichomonaden u.a.) zu tun hat, ist im heterosexuellen Bereich das Kondom bei weitem nicht so verbreitet wie es glauben gemacht wird.
 
Kondome pflegen gerne mal kaputtzugehen oder abzurutschen...


Ist mir bei all der Schnaxelei bisher nur ein einziges Mal passiert, trotz teilweise sehr harter Gangart. Wenn man das Kondom in der richtigen Größe kauft, sehe ich das Risiko für nen Riss als äußert gering.
 
Überraschenderweise hatte ich nur 1 mal den Tripper und 2 mal einen Parasiten, der nach 2 Wochen Behandlung und ohne Symptome wieder weg war. Ich bin zwar kein Alkoholiker, aber ich habe definitv ein Alkoholproblem und bin deswegen locker 30 mal extra zum Arzt um mich Testen zu lassen.
Auf die Klassiker habe ich mich aber seit ich ca 20 bin sowieso alle 3 Monate testen lassen. Solange man nur selber mit den Konsequenzen leben muss geht das ja noch. Aber andere Leute mitreissen muss man in seiner Blödheit auch nicht unbedingt.
 

Aktive Benutzer in diesem Thema

Zurück
Oben Unten