Sehr großer bpel bpfl unterschied

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Neuankömmlinge" wurde erstellt von keineahnung, 19 Okt. 2015.

  1. keineahnung

    keineahnung PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    29.12.2014
    Zuletzt hier:
    08.06.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    11
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    89 Kg
    BPEL:
    19,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    21,3 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    13,0 cm
    Hallo, ich hab vor ungefähr einen Jahr ca ein halbes Jahr für etwa ein halbes Jahr ziemlich intensiv pe für ein halbes Jahr gemacht. Hab dann aber abrupt quasi von einen Tag auf den nächsten aufgehört. mein training war sehr stretch lastig und machte eig. immer nur high eq jelqs. Nun ja, inzwischen is mir halt aufgefallen dass meine eq nicht mehr so gut ist wie vor dem pe(bekomme zwar noch 100 %eq, jedoch nur für kurze zeit). Ich nahm jetzt meine maße und mir ist aufgefallen ,dass ich einen sehr großen bpel /bpfl unterschied habe. und zwar hab ich ca 21 cm bpfl und ca 18,5 cm bpel, sollte ich jetzt wieder anfangen und stretches weglassen und einfach bissl mit low, bzw mid. eroction jelqs jelquen ? bin mit der größe eig ganz zufrieden, will einfach dass die eq wieder besser wird, mach jetzt auch eine no porn chalanche^^
     
    #1
  2. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    02.08.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,347
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hi keineahnung,

    wenn es dir um die Gains geht, würde ich moderat Stretchen und high EQ jelqen. Du kannst aber auch mid EQ Jelqs testen, manche berichten, dass diese den BPEL besser nachziehen. Ich gehe davon aus, dass in diesen Fällen durch das Mid EQ Jelqen allgemein die EQ erhöht wird, da man mit High EQ schneller ins Übertraining rutscht. Die erhöhte EQ lässt dann den BPEL nachziehen. Einen gezielten Druck nach vorne, halte ich für nicht möglich. Ist aber eine theoretischer Punkt, der für dich erstmal nicht relevant ist. Wenn es dich interessiert, findest du im Forum schon ausführliche Diskussionen.

    PE bei EQ Probs ist ein zweischneidiges Schwert, PE verringert nämlich sehr oft die EQ. In diesem Fall würde ich erstmal moderartes PE betreiben und wenn es notwendig werden sollte, über PDE-5 Hemmer nachdenken, also Viagra, Cialis etc. Gleichzeitig Pornos reduzieren, wenn ein Zusammenhang möglich währe und das PE eben sehr moderat oder Pausieren, bis die gewünschte EQ wieder vorhanden ist.
     
    #2
  3. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,497
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ich habe das Thema mal in den Neuankömmlingsbereich verschoben ;) Eine vollständige Vorstellung wäre auch nicht schlecht. Das hilft bei der Trainingsberatung wie auch beim Kontakte knüpfen in der Community.
    Ja. Die Stretches kannst du bei der immensen Differenz einfach außen vor lassen. Das ist sogesehen auch wichtig, weil diese die EQ weiter schwächen können. Stattdessen würde ich ein moderates Schwellkörperprogramm vorschlagen.
    10-20 Minuten Ü03: Klassisches Jelqing
    5-15 Minuten Ü05: Ballooning
    5-10 Minuten Ü04: Beckenbodentraining
    Bei einem Rhythmus von 2/1 oder 3/1, zur Not auch 5/2 (wenn das besser in die Woche passt). Fange (aufgrund deiner langen Pause) erst mal mit den unteren Minutengrenzen an und steigere dich nur langsam in Richtung der oberen (um sicherzustellen, dass du dich nicht überlastest). Sollte die EQ für Mid-EQ-Jelqs nicht ausreichen, kannst du auch beruhigt lockere Low-EQ-Jelqs machen, bis sich die EQ soweit aufgebaut hat, dass du im Mid-Bereich angelangt bist.

    Nur wenn die Intensität zu hoch ist - vor allem bei Schwellkörperübungen. Gerade High-EQ-Jelqs können die EQ nachhaltig angreifen (genauso wie intensive Blutstaugriffe). Moderates Jelqing, Kegeln und Ballooning fördert die EQ aber eigentlich immer, schlicht weil die glatte Muskulatur trainiert wird, ohne dass der Penis in die Überlastung gerät. Ein derartiges Erhaltungsprogramm ist auch essentiell wenn man älter wird und vermeiden möchte, dass die Schwellkörper verkümmern.
    PE ist letztlich alles - nicht nur zuwachsorientierte Übungen. Auch seine EQ zu restaurieren ist PE. Genauso wie eine Krümmung zu begradigen. Oder die Versuche die Spermamenge zu erhöhen. Und, und, und... ;)
    Leider wird das aber gerne mal übersehen und immer davon ausgegangen, PE hätte immer zum Ziel, den Penis zu vergrößern. Am Ende ist es schlicht die Optimierung der männlichen Sexualität. In jeder Facette.

    Grüße
    BuckBall
     
    #3
    achille gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Phallosan sehr guenstig abzugeben Gewerblicher Bereich 29 Jan. 2017
Sehr dünner Penis Einsteiger und Neuankömmlinge 21 Nov. 2016
BIETE Vitallus plus sehr billig abzugeben Gewerblicher Bereich 28 Okt. 2015
BIETE Großer Ausverkauf: PF, PM, AndroPenis, Ballstretcher, Bathmate X40 Gewerblicher Bereich 10 Juli 2017
Erect Squeezes - Umfang wird nicht größer Manuelle Penisvergrößerung 10 Mai 2017