Schiefstellung nach Pumpen

Dieses Thema im Forum "Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise" wurde erstellt von Benutzername, 26 Jan. 2019.

  1. Benutzername

    Benutzername PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    18.01.2019
    Zuletzt hier:
    11.10.2019
    Themen:
    5
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    205
    Körpergröße:
    199 cm
    Körpergewicht:
    101 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,9 cm
    BPFSL:
    17,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    Penispumpe von Eis.de im Supersonderangebot. Gleichzeitig dieses Forum entdeckt und eine Anleitung wie man eine Penispumpe verwendet. Theorie gelesen, okay, Gefäßerweiterung; könnte sogar Sinn machen. Gekauft und ausprobiert. Okay, fühlte sich ganz gut an eigtl. Bezüglich des Unterdrucks bin ich unter dem geblieben was man angeblich als Einsteiger maximal verwenden sollte (nachdem, was ich damals umgerechnet hatte; ich glaube es waren 50mmHG, die Pumpe stand normalerweise auf 200mmHG, und dann habe ich auf ca. 240-250mmHG gepumpt; kann mich bei diesen Angaben aber auch irren!). Fand es geil, wie man den Penis so einfach aufpumpen konnte und habe einen guten Druck auf den Penis gespürt. Manchmal war der Druck auch leicht schmerzhaft. Allerdings habe ich nicht mal in der Pumpe eine Vergrößerung meines Penis im Vergleich zu einer normalen Erektion festgestellt. Es hat sich also ganz geil angefühlt, dem Penis durch ein paar Pumpstöße beim Wachsen zuzusehen, aber er wurde nie größer als meine normale Erektion. Das ganze ne Woche oder so ca. im 2x1 Rythmus jeweils 1-2 Mal für 10-15 Minuten gemacht und immer versucht drauf zu achten, dass keine Hodenhaut in der Pumpe lag. Einen Penisring wollte ich jedoch nicht verwenden, weil mir die Teile recht wehtun und ich schon Stories gelesen hatte á la „Hab ihn nicht mehr abbekommen nach dem Pumpen“. Tja, trotz meiner Vorsicht wurde mir einmal plötzlich mein Hoden in die Pumpe gezogen. Ich verspürte einen kurzen schneidenden Schmerz, entließ sofort den Unterdruck und holte meinen Hoden und Penis wieder raus. Mir kam mein Penis ganz leicht verdreht vor, hart war er nicht mehr. Der ziehende Schmerz auf der rechten Seite von Penis und Hoden, der auch unterhalb des sichtbaren Schafts zu spüren ware, hielt an. Erektionen hatte ich in den folgenden Nächten keine. Ich nutzte die Penispumpe nicht mehr und weil sich mein Hoden nun komisch anfühlte – ständiger leicht schmerzhafter Zug der auch leicht in die Peniswurzel ausstrahlte versuchte ich auch nicht Erektionen zu forcieren. Als ich das nächste Mal eine Erektion hatte, war die leichte Drehung des Penis um die eigene Achse ebenfalls vorhanden, und eine viel deutlichere Schiefstellung des Glieds. Mein Penis war zuvor extrem gerade und war im steifen Zustand zu keiner der beiden Seiten geneigt. Nun war mein Penis je nach EQ zwischen 40° und 80° zur linken Seite geneigt. Je höher die EQ desto geringer die Neigung. Gleichzeitig spürte ich, wenn ich mal eine gute EQ hatte, dass die gegenüberliegende rechte Seite keine Neigung nach rechts zuließ (so wie eine normale Erektion mMn sein sollte). In anderen Worten: Mein Penis schien auf der linken Seite selbst bei hoher EQ nicht mehr richtig fest gehalten zu werden und neigte sich deshalb nach links, wobei die rechte Seite nicht nachgab, selbst wenn ich mit der Hand Druck in diese Richtung ausführte. Wenn ich Druck nach links ausführte, war dort einfach nur ein sehr geringer oder kein Widerstand mehr. Wenn ich den PC-Muskel anspannte, war es etwas schwieriger den Penis nach links zu drücken und er richtete sich etwas mehr auf.

    Urologen meinten, dass man da nichts machen könne. Aber sie konnten nichts ertasten und nichts im Ultraschall feststellen.

    Ich könnte mir vorstellen, dass ich mir ein Band verletzt habe, z.B. überdehnt. Ist aber nur eine Idee, ohne mich besonders gut mit Medizin und der Funktionsweise von Bändern etc. auszukennen. Auch nach Monaten hat sich nicht viel getan und die Schiefstellung, sowie ein gewisser Mangel an Widerstand auf der linken Seite bestehen weiter. Immerhin die Schmerzen sind verschwunden.

    Ich verfluche mich natürlich für meine Dummheit, aber kann jetzt nichts mehr daran ändern, also lerne ich daraus und kann nur diese Erfahrung mit anderen Teilen, damit sie nicht den selben Fehler begehen!

    Vielleicht kann ja noch ein Experte Stellung dazu nehmen, ob ein Penisring den Einzug des Hodens sicher verhindert.
     
    #1
    Loverboy gefällt das.
  2. Froggy

    Froggy PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    11.03.2018
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    23
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1,445
    Punkte für Erfolge:
    1,450
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    176 cm
    Körpergewicht:
    91 Kg
    BPEL:
    15,7 cm
    NBPEL:
    12,8 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Ich habe jetzt leider gar nicht verstanden was du falsch gemacht hast.
    Mir ist auch schon mal der Hoden in die Pumpe gezogen worden, ist ein stechender Schmerz.
    Um zu verhindern, dass die Hodenhaut oder gar der/die Hoden in die Pumpe gezogen wird, drücke ich die Pumpe beim Pumpen Richtung Schambein, evtl. leicht nach vorne gekippt. Ansonsten versuche ich nur den Penis glitschig zu machen, so dass nichts auf die um liegende Haut kommt.

    Ich verstehe auch nicht, warum jetzt dein Penis verdreht ist.
    Ich bin auch kein Mediziner, aber vielleicht hat dein Penis so eine Art Fehlstellung, hervorgerufen durch den Schmerz; ich vergleiche das jetzt mit dem Rücken, wenn ein Hexenschuss vorliegt, dann geht man auch in eine Schonhaltung.

    Vielleicht könntest du deinem Penis bisschen Wärme verabreichen und leichte Massagen zur Lockerung.
    Du kannst ja auch mal abtasten, ob es irgendwo noch ein Druckschmerz gibt, wenn ja dort leicht massieren und evtl. nochmal zum Urologen und die Stelle zeigen.

    Kann dir ansonsten auch nichts vernünftiges sagen.
     
    #2
    Loverboy gefällt das.
  3. Benutzername

    Benutzername PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    18.01.2019
    Zuletzt hier:
    11.10.2019
    Themen:
    5
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    205
    Körpergröße:
    199 cm
    Körpergewicht:
    101 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,9 cm
    BPFSL:
    17,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    Ist ja jetzt schon ne Weile her, und er ist weiterhin in dieser Fehlstellung. Urologen meinten auch, dass es, wenn es die Bänder wären, man nichts machen könnte, außer das Band kürzen, was dann wiederum meinen Penis ebenfalls kürzen würde.
    Den Schmerz den ich damals hatte, hatte ich den Urologen sehr genau erklärt.

    Wärme und Massagen habe ich probiert. Hab mich mit der Fehlstellung mittlerweile abgefunden.

    :keineahnung:
     
    #3
    Loverboy gefällt das.
  4. from6to7

    from6to7 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.01.2019
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    640
    Punkte für Erfolge:
    445
    PE-Aktivität:
    7 Jahre
    Körpergröße:
    179 cm
    Körpergewicht:
    74 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,2 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,6 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    12,4 cm
    wie war das eigentlich beim uro? hast du ihm erzählt wie es passiert ist und wenn ja: wie hat er reagiert?

    also das mit der schonhaltung halte ich für ausgeschlossen xD
     
    #4
    Loverboy gefällt das.
  5. Benutzername

    Benutzername PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    18.01.2019
    Zuletzt hier:
    11.10.2019
    Themen:
    5
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    205
    Körpergröße:
    199 cm
    Körpergewicht:
    101 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,9 cm
    BPFSL:
    17,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    Ich war ja bei mehreren. Hab jeweils geschildert was vorgefallen ist und ihnen ein Bild meines erigierten zur Seite geneigten Penis gezeigt.
    Die erste Dame (noch in der Ausbildung in der urologischen Notaufnahme) war komplett ohne Verständnis, war total genervt von mir und hat mich behandelt, als wäre ich ihrer Zeit unwürdig. Danach war ich bei einem niedergelassenen Urologen, der war sehr professionel, klang nicht überrascht und hat mir gesagt, er verschreibe mir mal Viagra. :keineahnung:
     
    #5
    Loverboy und from6to7 gefällt das.
  6. from6to7

    from6to7 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.01.2019
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    640
    Punkte für Erfolge:
    445
    PE-Aktivität:
    7 Jahre
    Körpergröße:
    179 cm
    Körpergewicht:
    74 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,2 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,6 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    12,4 cm
    Da hat die gute Frau wohl ihren job verfehlt... zweites klingt schon professioneller! hast die blaue pille dann mal getestet? :D
     
    #6
    Loverboy gefällt das.
  7. Bora69

    Bora69 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.12.2018
    Zuletzt hier:
    14.10.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    375
    Punkte für Erfolge:
    300
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    83 Kg
    Wo setzt denn Viagra bei einer Schiefstellung an?

    Sorry, ich habe mich nie mit Pillen und Co. beschäftigt...absolutes Neuland für mich.
     
    #7
    Loverboy gefällt das.
  8. Halunke

    Halunke PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    30.01.2017
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    19
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    9,252
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    20,2 cm
    NBPEL:
    18,1 cm
    BPFSL:
    20,9 cm
    EG (Base):
    15,5 cm
    EG (Mid):
    14,0 cm
    EG (Top):
    13,8 cm
    Moin, ich habe die letzten Monate auch viel gepumpt und nach einer Session kam er dann so komisch verdreht raus! Hab die total Panik geschoben, da meiner immer sehr gerade war und ich nie einen drall nach rechts / links hatte - worüber ich auch sehr froh bin. Das hat in etwas 3-4 Tage so angehalten, bis es dann im steifen Zustand wieder normal war. Aber seit dem ist mein Schwanz bei ca 10-20% EQ immer eher mit einem Rechtsdrall unterwegs, wo er vorher super gerade nach unten / vorn hing ohne Krümmung. Da Du schon bei mehreren Ärzten warst scheint es schon länger her zu sein. Ein User hat mir per PN gesagt, das es sein kann, das ein Schwellkörper evtl mehr Blut gezogen hat und deshalb nach rechts hängt. Dies nur mal von mir, bei mir ging es fast ganz weg, von alleine...
    Aber rein physisch betrachtet kann es doch nur ein Schwellkörper sein der irgendwie abspackt?
     
    #8
    Benutzername und Froggy gefällt das.
  9. Froggy

    Froggy PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    11.03.2018
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    23
    Beiträge:
    762
    Zustimmungen:
    1,445
    Punkte für Erfolge:
    1,450
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    176 cm
    Körpergewicht:
    91 Kg
    BPEL:
    15,7 cm
    NBPEL:
    12,8 cm
    BPFSL:
    16,5 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    12,0 cm
    Jo, er hatte aber noch erwähnt, dass sein Hoden mit reingezogen wurde. Ich frage mich, ob das zusammenhängt oder nicht.
     
    #9
    Loverboy und Halunke gefällt das.
  10. Halunke

    Halunke PEC-Legende (Rang 11)

    Registriert:
    30.01.2017
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    19
    Beiträge:
    3,307
    Zustimmungen:
    9,252
    Punkte für Erfolge:
    7,730
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    20,2 cm
    NBPEL:
    18,1 cm
    BPFSL:
    20,9 cm
    EG (Base):
    15,5 cm
    EG (Mid):
    14,0 cm
    EG (Top):
    13,8 cm
    Habe auch auch gelesen, aber ich habe auch nicht gedacht, dass der Hoden mit der Biegung eine Rolle spielt.
     
    #10
    Froggy gefällt das.
  11. from6to7

    from6to7 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.01.2019
    Zuletzt hier:
    17.10.2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    640
    Punkte für Erfolge:
    445
    PE-Aktivität:
    7 Jahre
    Körpergröße:
    179 cm
    Körpergewicht:
    74 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    16,2 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    13,6 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    EG (Top):
    12,4 cm
    gibt einen hodenhebermuskel. denke der wird gezerrt sein (oder eben sehnen die in diesem bereich liegen)
     
    #11
    Loverboy, Benutzername und Froggy gefällt das.
  12. Benutzername

    Benutzername PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    18.01.2019
    Zuletzt hier:
    11.10.2019
    Themen:
    5
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    255
    Punkte für Erfolge:
    205
    Körpergröße:
    199 cm
    Körpergewicht:
    101 Kg
    BPEL:
    18,0 cm
    NBPEL:
    15,9 cm
    BPFSL:
    17,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    13,2 cm
    Beim Masturbieren hab ich sehr stark gemerkt, dass ich ne richtige Keule in der Hand hatte. Hab's dann mal vor nem Dreier genommen, da habe ich nicht wirklich nen Effekt gespürt (außer man zählt die Kopfschmerzen am nächsten Tag), was mMn auf einen psychischen Grund hindeutet.

    Also gegen die Schiefstellung hilft es nicht, aber ich hab dem Arzt ja gesagt, dass ich ne Penispumpe verwendet habe. Normalerweise werden Pumpen ja v.a. für stärkere EQ vermarket. Also wollte er mir wohl was geben, damit ich nicht wieder zur Pumpe greifen und ich in meiner sagenhaften Dummheit noch irgendwann den Penis verlier.


    Danke fürs Teilen @Halunke
    Also für mich hat es sich angefühlt, als wäre etwas reingezogen worden, und das ist jetzt nicht mehr in dem Zustand, in dem es sein sollte. Aber könnte auch sein, dass der Schwellkörper auf einer Seite weniger gut funktioniert, kp, aber sollte ich denn nicht auch einen Umfangsunterschied merken auf der jeweiligen Seite?
    Muss mich vielleicht mal mit der Anatomie des Penisses NOCH besser auseinander setzen, aber wenn die Urologen schon nix wissen... mehr als die werden wir wahrscheinlich auch nicht über die Anatomie lernen können, oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 Jan. 2019
    #12
    Loverboy, Halunke und from6to7 gefällt das.
  13. Bora69

    Bora69 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.12.2018
    Zuletzt hier:
    14.10.2019
    Themen:
    2
    Beiträge:
    198
    Zustimmungen:
    375
    Punkte für Erfolge:
    300
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    83 Kg
    Ok, das klingt dann logisch ;)
     
    #13
    Loverboy und from6to7 gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Wann wieder sicher nach Pille ausgekotzt? Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co Dienstag um 23:25 Uhr
Vorher / Nachher Trainingsberichte 29 Sep. 2019
Erektionsprobleme nach dem ersten mal (schlaff) Pumpen Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise 23 Aug. 2019
Runterholen nach jelqing Einsteiger und Neuankömmlinge 18 Aug. 2019
Durchschnittliche Penisgröße, Geheimnisse, neue Fakten und nachdenkliches Theorien und neue Trainingskonzepte 9 Aug. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden