Reels Tagebuch

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Reel, 13 Okt. 2015.

  1. Reel

    Reel PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    13.10.2015
    Zuletzt hier:
    14.10.2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    2
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hallo zusammen,

    ich lese schon etwas länger in diesem Forum mit. Ich habe mit PE Angefangen vor ca. 2 Jarhen. Ganze 2 Monate habe ich durchgehalten. In den 2 Monaten habe ich ein gutes Wachsutum des Penis in die länge erzielt. Das waren ca 1,5 cm. Ganz genau kann ich es leider nicht sagen, weil ich das ganze recht stiefmütterlich behandelt habe.

    Danach war erstmal etwas längere Zeit Pause, da ich eine Freundin hatte und ich das zusammen mit PE nicht kombinieren konnte.

    Vor einem Monat habe ich den Entschluss gefasst mich wieder mit dem Thema zu beschäftigen und das ganze genauer zu dokumentieren.

    Ich bezeichne mich als Newbie.

    Beim Trainingsstart hatte ich folgende Werte:
    EQ = 7-8 (gemäß der TSM Theorie)
    BPFSL unterschied zu BPEL 1cm.

    Mein Trainingsplan sieht bislang so aus:

    1. 5 Minuten Aufwärmen
    2. 15 Minuten klassisches Stretching (pro Richtung 30 s, danach 10s Pause, 30 s nächste Richtung, 10 Pause ...)
    3. 15 Minuten klassisches Jelqing (Mid Jelqing meist bleibt die EQ um die 60%-80% kann aber auch kurzfristig steigen oder fallen)
    3.2 (1 mal die Woche baue ich für 5-10 Minuten das Pumpen mittels einer Vakuumpumpe bei einer Intensität von ca. 3-max4 inHG)
    4. 5 Minuten Ballooning
    5. Abwärmen
    6. 10 Minuten Becken Boden Übungen (meistens im Bett vor dem Schlafen gehen)

    Hier meine Trainingstabelle (Grün bedeutet Restday)


    3c5k78p5.jpg [/URL][/IMG]


    Wie ihr erkennen könnt, habe ich die letzten Tage ein Problem mit dem Jelqen. Warum auch immer funktioniert es nicht, dass mein Penis hart wird während ich jelqe. Ich kann dahingehend machen was ich möchte. Kann es daran liegen, dass mein Penis "überstrapaziert" ist und erstmal ein wenig Pause benötigt?

    Habe Glücklicherweise noch keine Verletzung oder schmerzen gehabt. Das eimnzige was "merkwürdig" erscheint ist, dass sich mein Penis kurz nach dem Abwärmen zurück zieht und relativ klein wird (im schlaffen Zustand)
    Sowas passiert bei mir eigentlich nur, wenn ich Sport treibe oder es sehr kalt ist.

    Ich hoffe ich führe meinen Tatendrang weiterzumachen fort und berichte ab und zu wie es verläuft.

    Vielen Dank an dieser Stelle an dieses Forum und die vielen Infos! Ich hoffe wir erzielen noch den ein oder anderen Gain ;)


    Grüße,

    Reel


    PS.: Ich bin selbstverständlich offen für Anregungen und Fragen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Okt. 2015
    #1
  2. Skinny_P

    Skinny_P PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    30.08.2015
    Zuletzt hier:
    03.08.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    190
    Punkte für Erfolge:
    180
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    Hallo,
    Also das er nach dem pe training trotz wärme turtlet habe ich noch nicht gehabt, eher das gegenteil, da sieht er immer schön prall aus. Mein training ist bis auf das pumpen und das ich im rythmus 60s stretch/30s pause stretche gleich.

    Gruss skinny
     
    Zuletzt bearbeitet: 13 Okt. 2015
    #2
  3. Estoc

    Estoc PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    07.02.2015
    Zuletzt hier:
    20.12.2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    209
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2014
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    13,8 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Hey Reel,
    Das du beim Jelqen Probleme mit der EQ hast, kann verschiedene Ursachen haben.
    Kannst du psychische Ursachen ausschließen (Stress, etc. ..) ??
    Trainierst du zu einer festen Uhrzeit? Auch das kann je nach Tagesform zu Problemen führen. Ich bin zB am späten Nachmittag meistens so müde und abgeschafft, da ist an PE überhaupt nicht zu denken.
    Na ja, aber solltest du das alles ausschließen können, probiers mit einem anderen Rhythmus. 3on/1off. Gönn deinem Penis öfter mal eine Pause. =)
    Das er sich nach dem Abwärmen zusammenzieht, kann durchaus ein Indikator für ein Übertraining sein. Zu hohe Temperaturen beim Abwärmen, sorgen allerdings auch dafür, dass sich dein Stück zurückzieht.
    Versuche für dich, mögliche Ursachen nach und nach auszuschließen, um dann den wahren Übeltäter für dein EQ-Prob. zu erfassen.

    Viel Glück dabei =)

    Gruß Estoc
     
    #3
    Little gefällt das.
  4. RAH

    RAH PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    06.07.2015
    Zuletzt hier:
    22.05.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    889
    Punkte für Erfolge:
    805
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    65 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,1 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    EG (Top):
    11,3 cm
    Was du da beschreibst, nennt sich Turtling und es handelt sich um einen physiologischen Indikator. Dein jetziges Trainingsprogramm ist zu hoch. Du trainierst jetzt schon als absoluter Anfänger mehr als ich.

    Ob du nun jeweils 10 Minuten jelqs und Stretches machst oder eben jeweils 15 Minuten macht einen recht großen Unterschied. 10 Minuten von 20 bzw. 30 ist schon ein beachtlicher Anteil. Dass du pumpst, ist ebenfalls eine Nummer zu viel.

    Du solltest dafür sorgen, dass sich dein Schwanz erholt und dich dann an eine für dich angemessene Intensität herantasten. Dass das Anfängerprogramm 20 Minuten Nettotrainingszeit beträgt, hat schon seinen Sinn.
     
    #4
    hobbit und Little gefällt das.
  5. marsupilami

    marsupilami PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.08.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1,458
    Zustimmungen:
    3,102
    Punkte für Erfolge:
    2,980
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    105 Kg
    BPEL:
    18,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hi @Reel,
    herzlich willkommen!

    Wäre gut, wenn Du Dich jetzt, bei Deinem PE-Neustart, mal wirklich ausführlich vermisst und alle abgefragten Werte auch in Dein Profil einträgst. Wie man korrekt misst, hast Du als stiller Mitleser ja sicher schon in den einschlägigen Einsteigerseiten gelesen...

    Muss sagen, Dein Programm ist wirklich ambitioniert, wahrscheinlich zu ambitioniert. Wie heißt es hier so schön: PE ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Beim Marathon läuft man auch nicht gleich voll Stoff vom Startblock weg... Ich würde daher sagen: Lass die Pumpe weg, Ballooning reicht schon völlig, wenn überhaupt für den Anfänger nötig, und auch das Beckenbodentraining ist mit 10 Min täglich schon mehr als genug. Kann natürlich sein, dass Du da einen großen Nachholbedarf hast und viel trainieren musst. Aber falls Du noch recht jung bist (sagen wir mal unter 30 Jahren), dann solltest Du Deiner schlechten EQ auf den Grund gehen. Wie siehts denn beim Sex oder Masturbieren aus? Was bringt Dich da in Fahrt?

    Good Gains!
    marsu
     
    #5
    Little gefällt das.
  6. RAH

    RAH PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    06.07.2015
    Zuletzt hier:
    22.05.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    889
    Punkte für Erfolge:
    805
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    65 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,1 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    EG (Top):
    11,3 cm
    Von Beckenbodentraining kann man meines Erachtens nie genug bekommen. Außer vielleicht du leidest an vorzeitiger Ejakulation. Das betrifft mich allerdings nicht.
     
    #6
    Little gefällt das.
  7. Estoc

    Estoc PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    07.02.2015
    Zuletzt hier:
    20.12.2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    249
    Punkte für Erfolge:
    209
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2014
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    17,0 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Base):
    13,8 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Finde, das mit den jeweils 15 Min. Jelqen und Stretchen, geht schon in Ordnung so. Auch als Anfänger. Würde mir halt nur überlegen, ob du nicht vllt lieber den Rhythmus auf - 3on/1off - bzw sogar - 2on/1off - änderst. Damit kommst du auch auf genügend Trainingstage, aber eben mit dem Vorteil, dass du deinem Penis öfter die Gelegenheit gibst, sich zu erholen. Fünf On-Tage in einem Block sind halt nicht ohne. =)
    Die Pumpe als Sidekick, könntest du dann zB an jedem 5ten On-Tag auspacken. Da reichen max. 3inHG allerdings dicke aus, besonders nach vorangegangenem Training.
    Ich persönlich würde dir den 2on/1off Rhythmus empfehlen, bleibt aber natürlich (wie alles andere auch) dir überlassen. ; )
     
    #7
    Little gefällt das.
  8. Reel

    Reel PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    13.10.2015
    Zuletzt hier:
    14.10.2015
    Themen:
    1
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    2
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Vielen Dank schonmal für die konstruktive Kritik.

    Ich bin gerade mal 26 Jahre alt. EQ Probleme habe ich normalerweise gar keine. Masturbieren oder Sex klappt alles wunderbar. (Einzig merke ich, dass das Penis innere extrem hart (EQ 9-10) ist und das Penis äußere etwas weicher (EQ7-8). So fühlt es sich jedenfalls an. Das ist der momentane stand. Vor ca. 3 Wochen hatte ich noch einen EQ von 9 durchgehend )
    Wenn ich allerdings mit dem Jelqen anfange, habe ich enorme Probleme (vielleicht erreiche ich 20-30% meiner normalen EQ). Beim Ballooning schaffe ich es zwar, dass er halbwegs hart wird, aber die Härte bleibt nur bei ständiger Stimulation (mit der Hand) bestehen. Sobald ich aufhöre zu stimulieren, wird er unmittelbar schlaff. Während des Jelqen schaue ich in der Regel Pornos an.

    Ein paar Stunden später ist wieder alles in Ordnung.

    Stress habe ich keinen. Kann vielleicht auch daran liegen, dass ich nebenbei noch sehr hart körperlich trainiere.

    Ich werde versuchen das Training zu reduzieren. Der 5on/2off Rhythmus hat mir sehr zugesagt, weil ich im Grunde nur unter der Woche die Zeit dazu habe. Werde mich aber den Bedürfnissen meines Penis anpassen.

    @ marsupilami: Was meinst du mit Nachholbedarf? Habe ich das richtig verstanden, dass die Beckenbodenmuskulatur den EQ positiv beeinflussen? Könnte ich das übertrainieren?

    Viele Grüße,

    Reel
     
    #8
    Little gefällt das.
  9. Tango

    Tango PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    10.06.2015
    Zuletzt hier:
    26.05.2017
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    234
    Punkte für Erfolge:
    205
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Körpergröße:
    193 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    Also ich habe am Anfang (die erste Woche) auch mit Pornos gejelqt.
    Masturbiert habe ich schon immer mal mit und mal ohne. Allerdings habe ich bemerkt, dass ich mir wesentlich leichter tue -vor allem beim Jelqing- wenn ich nur auf Kopfkino setze. Mittlerweile kann ich die EQ fast exakt auf dem Wert halten den ich gerade will, mal 60% mal 75% etc das bleibt dann für die kompletten 15 Minuten, die ich derzeit trainiere. Bei mir funktioniert das Kopfkino besser als der Porno. Kann bei dir anders sein...

    Mir hat der 5/2 Rhythmus überhaupt nicht zugesagt! Ich hab einfach bemerkt, dass da eine Überbelastung war. Ich trainiere jetzt 2/1 oder 3/1 je nach zeitlicher Lage. Das wird bei dir schwieriger sein, aber vllt solltest du es mal versuchen.
    Mit schlechter EQ hatte ich auch ein bisschen zu kämpfen. Da ich derzeit Single bin und OneNightStands nicht mein Fall sind, war das kein Problem und ich hatte keinen Zeitdruck. Ich habe festgestellt, dass das Stretching wohl verantwortlich ist. Beckenbodentraining hilft mir sehr. Jetzt achte ich explizit darauf mindestens 20 min am Tag zu trainieren und stelle eine stetige Verbesserung fest. Das körperliche Training schließe ich persönlich für mich als Faktor aus. Egal wie hart ich gesportelt habe, ER stand immer... :woot: und wir sprechen hier von heftigen körperlichen Belastungen.

    Generell empfehle ich dir, dass du ausprobierst was dir liegt. Hier gibt es sehr viele Diskussionen über dasselbe Thema mit unterschiedliche Antworten, dass ich mittlerweile den Standpunkt vertrete, dass jeder andere Dinge bevorzugt. Jeden bringen andere Dinge voran. Finde das, was dir gut tut und das was dich voran bringt.

    Willkommen in Forum, übrigens und jetzt ab ins Bett
    Tango
     
    #9
    marsupilami, Little und RAH gefällt das.
  10. RAH

    RAH PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    06.07.2015
    Zuletzt hier:
    22.05.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    889
    Punkte für Erfolge:
    805
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    65 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    19,1 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    EG (Top):
    11,3 cm
    Dass es kein Patentrezept gibt, dem stimme ich Tango zu.

    Allerdings kann man dir Empfehlungen aussprechen. Was du damit anfängst, bleibt dann dir überlassen.

    Für das Jelqen Pornos zu verwenden, ist jetzt nicht die eleganteste Art, wie ein PE-Training aussehen sollte. Ich würde mich vielmehr darauf konzentrieren, dass du deinen Schwanz auch mit Kopfkino ausreichend stimulieren kannst. Davon profitiert auch dein Sexleben im wesentlichen.

    Solltest du dies in Erwägung ziehen, kann noch ergänzt werden, dass sich dein Penis wieder langsam für "normale" Reize sensibilisiert.

    Mit Pornos ist das eben immer so eine Sache... Sie können negative Einflüsse auf das Sexualleben haben - müssen aber nicht.

    Dass du Probleme hast, ihn genügend steif zu halten beim Jelqen, würde ich als anfängliche Schwierigkeit einstufen, die mit der Zeit und Erfahrung für's PE von alleine verschwindet. Das ist ähnlich wie mit dem Erektionen bekommen beim Stretchen. Das verläuft sich auch mit der Zeit. Nichtsdestotrotz würde ich auch auf's Timing achten. Wenn du morgens abspritzt, klappt auch das Jelqen am Nachmittag nicht so spitze.

    Aber ich trau dir auch zu, dass du mit der Zeit selbst merkst, was dem Training förderlich ist und was nicht.

    Gruß RAH
     
    Zuletzt bearbeitet: 15 Okt. 2015
    #10
    marsupilami und Little gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
POTABA, Bathmate, usw. - Mein Trainingstagebuch Trainingsberichte 15 Mai 2017
dickbutt's PE Tagebuch Trainingsberichte 30 Jan. 2017
Jungspund's Trainingstagebuch Trainingsberichte 14 Jan. 2017
Spaßwürstchens Trainingstagebuch Trainingsberichte 28 Nov. 2016
Dödeltagebuch Trainingsberichte 10 Apr. 2016