Phallosan Forte, Krummer Penis, Tipps, Tricks

baumaster

PEC-Talent (Rang 3)
Themenstarter
Registriert
15.08.2019
Themen
4
Beiträge
29
Reaktionspunkte
71
Punkte
50
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
165 cm
Körpergewicht
60 Kg
BPEL
14,1 cm
NBPEL
13,0 cm
EG (Base)
11,8 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
12,1 cm
Hi ich bin neu hier. Die ganzen Daten werde ich noch eintragen und erstellen über den Penis. So jetzt zum eingemachten, ich Benutze jetzt den phallosan forte. Mein Penis ist etwas nach links gebogen und ich hätte gerne ihn mehr gerade. Ganz stock gerade muss er nicht sein aber auf jedenfall nicht so stark gebogen und bei einer Spitzenlänge (Wenn maximum errigiert) von 13 cm wünsche ich mir auch ein bisschen mehr. Ein traum wäre natürlich 16cm. Aber erstmal kommen die 14cm. Mein Trainingsplan : 3H Mittags wann ich Zeit habe und dann nachts. Nachts ungefähr 3 stunden danach wache ich automatisch auf und mein körper sagt mir ist genug für heute. Mache dies jetzt erstmal 5-6 Tage die woche je nach dem wie es die Woche passt und ich dazu komme. FRAGE: BEKOMME ICH DEN PENIS GERADER WENN ICH DEN PHALLOSAN NUR AUF EINER SEITE TRAGE UND DEN PENIS NACH REcHTS ausrichte? Oder ist dies sogar Kontraproduktiv?. Ich mache zur zeit nichts anderes außer den phallosan forte. Würde gerne auch noch ein kleines bisschen dicke dazu bekommen aber das ist nebensächlich da er bisher von dicke ok ist. Kann er durch phallosan überhaupt dicker werden??? VIELEN DANK!!!
 

Bachelek

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
27.01.2019
Themen
2
Beiträge
12
Reaktionspunkte
10
Punkte
11
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo baumaster,
Mein penis ist auch nach links gebogen durch Peyronie.
Ich brauche Phallosan um das ding wieder recht zu kriegen.
Leider nutze ich der Phallosan nicht jeden tag, aber ungefähr drei bis vier mal pro woche mit max 3 stunden tragezeit.
Ich weis.... das ist zu wenig... aber ich trage es die letste wochen mehr stunden.
Hab auch die stangen dabei.
Bin da in februar mit angefangen. Hab bis heute kein progession gemacht, nicht in länge, dicke oder verbiegung.
Mein verbiegung ist ungefähr 60 grad und habe am linker seite die für Peyronie typische strengen.
Vieleicht ist dieses forum auch interessant: Peyronies Society Forums - Index
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
1,008
Punkte
825
Vor die, die nur Bahnhof verstehen. Peyronie war ein franz. Hofarzt, der die Peniserkrankung IPP (Induratio penis plastica) erstmals um 17hundertirgendwas beschrieb. Bei der IPP bilden sich im Penis sog. Plaques, kalkhaltig, die den Penis teils stark verkrümmen, verkürzen.
Es kann auch zu Schmerzen kommen. Ursachen dafür können manche Medikamente sein, z.B Betablocker. Aber auch ein Penisbruch oder andere Mikroverletzungen am Penis. IPP ist auch genetisch bedingt.

Zuwirkung bei IPP ist sehr umstritten. Manche raten strikt davon ab, andere raten dazu.
Laut Bachelek gab es keine Verbesserung durch den Phallosan seit Februar. Danke für diesen Hinweis.
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,880
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Wie muss ich mir das vorstellen kalkhaltige Plaques?
Kann man die nicht „wegmassieren“ oder mit, sagen wir mal einer Magnesiumchlorid/Borax-Mischung wieder auflösen?
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
1,008
Punkte
825
Nein, die kann man nicht wegmassieren. Und Deine vorgeschlagene Mischung kommt auch nicht zur Anwendung. Auch die moderne Medizin hat bei der IPP wenig zu bieten. Man machte schon Stosswellentherapie, Behandlung mit einem Medikament namens Potaba (einziger Effekt, dass der Magen dabei rebelliert und den Patienten schlecht wird), einigen anderen Substanzen z.B Colchizin und Antikörperinjektionen (alles erfolglos) und anderes, wenig hilfreiches Zeugs. Dies alles hat keinen richtigen Erfolg gebracht. Ob es momentan für einige wenige Patienten in Studien neue Testsubstanzen gibt, weiß ich ich nicht. Tatsache ist, dass es in mehreren hundert Jahren, seit IPP beschrieben ist, keine richtige Lösung dafür gibt.
Obwohl schon lange als absoluter Mist entlarvt wird fast überall noch nach der sog. Nesbit Methode operiert. Hier werden die Plaques nicht einmal entfernt, sondern nur der Penis notdürftig begradigt, mnache sagen zu recht verstümmelt. Nur wenige Zentren weltweit entfernen die Plauqes chirurgisch und vrwenden köoperähnliche Materialien zur Defektdeckung. Meist bezahlt die gesetztl. KV das nicht und die Kosten belaufen sich locker auf einen nagelneuen GTI. Und meist hält auch diese Op Technik nicht das Versprochene ein.
IPP ist eine Geisel bis heute und sorgt bei Ärzten für Ratlosigkeit, Frust , Experimentierküche.
 

MaxHardcore94

PEC-Methusalem (Rang 12)
Teammitglied
Moderator
Registriert
25.09.2016
Themen
13
Beiträge
3,924
Reaktionspunkte
13,603
Punkte
11,080
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
74 Kg
BPEL
22,6 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
24,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
EG (Top)
14,5 cm
Bitte irgendwelche Gerätschaften(zum eigenen Schutz) nur im wachen Zustand tragen.
Außerdem am Anfang nicht zu schnell steigern( 3 Stunden reichen für die ersten 3 Monate+gerine Zugstufe (Grün bis Gelb)) und das Jelquen nicht vergessen.
 

David62

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.10.2019
Themen
2
Beiträge
310
Reaktionspunkte
5,974
Punkte
2,835
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
13,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,5 cm
Auch die moderne Medizin hat bei der IPP wenig zu bieten

Das ist leider richtig.

sehr frühzeitig kann man mit POTABA behandeln. Der Erfolg ist allerdings fraglich. Ich nehmen das in Form von Pulver seit 2 Monaten und vertrage es sehr gut. Wichtig ist dass man nach ca. 4 Wochen die Leberwerte kontrollieren muss.

Mein Urologe bietet Stoßwellentherapie an über die im Netzt aber sehr diskutiert wird. Die Einen sagen es kann den Plaque auflösen, die Anderen warnen vor neuen Verletzungen. In Verbindung damit empfiehlt mein Urologe das mehrstündige Tragen des Phallosan.
Hat sich der Plaque manifestiert, gibt es auch eine Spritze, deren Wirkung ich allerdings nicht weiß.

Die Krankenkasse zahlt nur das POTABA. Ist der Rest Geldmacherei oder Hilfe?

Wenige Möglichkeiten, keine sicheren Hilfen!
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
1,008
Punkte
825
In führenden Fachmagazinen wurde Potaba meines WIssens nach schon lange als wenig hilfreich entlarvt. Aber Hauptsache ein Hersteller macht wieder fette Gewinne. Und der Urologe hat hat was (unwirksames), damit der Patient wenigstens kurz Ruhe gibt und die Praxis verlässt.
Am besten mal bei Dr. P aus Hamburg auf der Homepage nachlesen, was es zur Zeit so alles gibt.
 

David62

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.10.2019
Themen
2
Beiträge
310
Reaktionspunkte
5,974
Punkte
2,835
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
13,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,5 cm
Dr. P aus Hamburg

Dr. P. aus Hamburg? Ist IPP sein Fachgebiet?

Ich habe mir vorgenommen erst mal etwas Dehnen und Jelqen und sehen wie der Plaque reagiert. Der lässt sich wohl nicht auflösen aber die Krümmung könnte vielleicht weniger werden. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich keine Schmerzen und keine Einschränkungen meiner Sexualität habe.
 

Geisteskraft

Gesperrter Benutzer
Registriert
21.11.2018
Themen
16
Beiträge
692
Reaktionspunkte
1,008
Punkte
825
Es ist einer der besten und kompetentesten Urologen Deutschlands. Dr. Po....t. Voll darf ich das ja hier nicht schreiben. Das Dehnen würd ich lassen. Könnte Verschlimmerung bringen.
 

David62

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.10.2019
Themen
2
Beiträge
310
Reaktionspunkte
5,974
Punkte
2,835
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
13,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,5 cm
danke für die Info. Ich schaue mal nach im Netz.
Meinen Urologen habe ich ebenfalls als IPP Facharzt im Internet gefunden. Er hat mir wie gesagt zum Dehnen mit dem Phallosan geraten. Da kann es ja zum manuellen Dehnen diesbezüglich keinen Unterschied geben?
 
Oben Unten