Penisnahrung

Dieses Thema im Forum "Alternative PE-Ansätze" wurde erstellt von Alphatum, 16 März 2016.

  1. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Guten Morgen.

    Ich denke gerade über einen Ansatz nach, mit dem man das PE-Training und das Peniswachstum vielleicht ganz gut unterstützen könnte.

    Dazu muss ich aber erstmal etwas weiter ausholen:

    Wenn man oft und viel Alkohol trinkt, schlägt das bekanntlich auf die Leber. Das lässt sich auch anhand der Leberwerte feststellen.
    Besonders anhand des "gamma-GT"-Wertes kann man das messen. Dieser Wert sollte unter 64 liegen. Liegt dieser Wert höher, kann das ein Hinweis darauf sein, dass man sich oft und gerne mal einen hinter die Krawatte kippt.
    Nun gibt es aber zwei kleine Tricks, mit denen man diesen Wert manipulieren kann:
    1. Leber essen, denn Leber ist gut für die Leber. 2. Viel Kaffee trinken, denn Kaffee enthält Stoffe, aus denen auch die Leber besteht.
    Also durch den Leber- und Kaffeekonsum führt man der eigenen Leber Stoffe zu, die sie braucht, um die Schäden, die durch den Alkoholkonsum entstanden sind, schnell zu reparieren.
    Und dann kann man trotz Alkoholkonsum ganz gute Leberwerte vorweisen.

    Dann bin ich kürzlich auf ein Hausmittel gegen Falten gestossen:
    Jeden Tag 10 gramm Gelatine essen (siehe auch hier).
    Denn Gelatine enthält viel Collagen, was die Falten auffüllt.

    Das müsste sich doch auch für das Peniswachstum nutzen lassen.
    Wenn man PE macht, wird der Penis ja grösser, d.h. es wird zusätzlicher Penis aufgebaut. Und das müsste man doch durch bestimmte Lebensmittel unterstützen können.
    Der Penis besteht ja aus einem bestimmten Material. Sicherlich gibt es auch Lebensmittel, die aus dem gleichen oder ähnlichen Material wie der Penis bestehen.
    Wenn man also PE macht und diese Lebensmittel isst, werden diese Stoffe schnell und direkt für den Penisaufbau verwendet.

    Am einfachsten wäre es ja, Penis zu essen. Aber ich glaube nicht, dass es von Erfolg gekrönt sein wird, wenn man z.B. in eine Pferdemetzgerei geht und zwei Pfund Pferdeschwanz bestellt.
    Also muss man schauen, woraus der Penis eigentlich besteht. Da ist immer von glatter Muskulatur und den Schwellkörpern die Rede.

    Das Herz besteht ebenfalls aus glatter Muskulatur. Herz kann man beim Metzger und sogar im Supermarkt bekommen.
    Jetzt müsste man nur noch in Erfahrung bringen, woraus genau die Schwellkörper bestehen.
    Wenn man das weiss, muss man nur noch in Erfahrung bringen, welche Lebensmittel aus dem gleichen oder ähnlichen Material wie die Schwellkörper bestehen.

    Anschliessend kann man sich eine Penisnahrung zusammenstellen, mit der man das PE-Training und Peniswachstum unterstützen kann.
     
    #1
    Feuer97, hihohello und RAH gefällt das.
  2. DHT

    DHT PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    18.12.2015
    Zuletzt hier:
    19.04.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    660
    Punkte für Erfolge:
    341
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    Deine Recherchearbeit und so ist ehrenwert - pass nur auf, aus welchen Quellen du was schöpfst und wie du es interpretierst.
    Ich halte davon nicht viel und betrachte es eher als "laut denken" - ohne Anspruch auf Richtigkeit.
     
    #2
    Riffard gefällt das.
  3. sunnysunny

    sunnysunny PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    26.12.2014
    Zuletzt hier:
    21.09.2017
    Themen:
    26
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    405
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    168 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Base):
    12,5 cm
    Also ich esse täglich 3 Kilo Hirschpenis..
     
    #3
    Pacman, svenBS88, hihohello und 3 anderen gefällt das.
  4. free.lancer

    free.lancer PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    08.03.2016
    Zuletzt hier:
    19.04.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    560
    Punkte für Erfolge:
    485
    Klingt wenig durchdacht. Dein Körper zerlegt einfach das Protein der Gelatin während der Verdauung ganz normal in die einzelnen Aminosäuren. Und ob das Protein wie beim Gelatin ursprünglich aus Kollagen stammt spielt für die Proteinsynthese keine Rolle. Eier, Fleisch, Milchprodukte tun es aus.
     
    #4
  5. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Nun ja, so undurchdacht ist es gar nicht.
    Nehmen wir als Beispiel mal einen normalen Muskel. Dieser Muskel besteht aus Fleisch. Fleisch besteht aus Eiweiss, was wiederum aus verschiedenen Aminosäuren besteht.
    Wenn man Bodybuilding macht, möchte man ja seine Muskeln aufbauen. Darum muss man neben dem Training auch ausreichend Eiweiss essen.
    Und es ist sicherlich nicht verkehrt, wenn man auf Eiweissquellen zurückgreift, die ein ähnliches Aminosäureprofil wie die eigenen Muskeln haben.

    Bindegewebe und Collagen hat aber ein anderes Aminosäureprofil als ein normaler Muskel. Besonders zu nennen ist die Aminosäure Glycin, die z.B. sehr stark in Gelatine vorkommt.
    Wenn man nun Gelatine isst, dann wird sie in ihre einzelnen Aminosäuren zerlegt, wie Du ja schon ganz richtig gesagt hast. Und diese Aminosäuren werden dann dort eingesetzt, wo sie benötigt werden.
    Wenn an einer Stelle nun z.B. besonders viel Glycin benötigt wird, ist es ja sinnvoll, Glycin oder Lebensmittel, die viel Glycin enthalten, zu essen.

    Der Penis besteht hauptsächlich aus glatter Muskulatur und den Schwellkörpern.
    Wenn man jetzt in Erfahrung bringen könnte, welches Aminosäureprofil die glatte Muskulatur und die Schwellkörper haben, weiss man, welche Aminosäuren für den Penisaufbau besonders wichtig sind.

    Ich habe gestern noch ein bisschen gestöbert, woraus genau die Schwellkörper bestehen. Neben vielen lateinischen Fachausdrücken habe ich ein, zweimal Bindegewebe gelesen.
    Im Aminosäureprofil von Bindegewebe ist Glycin stark vertreten. Also kann es fürs Penisbuilding ja durchaus vorteilhaft sein, Glycin oder besonders glycinhaltige Lebensmittel zu essen.
    Jetzt werde ich mal schauen, welches Aminosäureprofil die glatte Muskulatur vorzuweisen hat.
     
    #5
    hihohello und RAH gefällt das.
  6. free.lancer

    free.lancer PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    08.03.2016
    Zuletzt hier:
    19.04.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    560
    Punkte für Erfolge:
    485
    Ja, Glycin in Form von Gelatinpulver wird auch ganz normal bei Problemen mit dem Bindegewebe oder Knochen verwendet. Das ist nichts neues. Was ich nicht durchdacht finde, sind deine Begründungen warum deine Idee funktionieren soll.

    Der Penis ist verglichen mit den Knochen, Sehnen, Bändern, Knorpeln und der Haut sehr klein und Glycin wird auch nicht bevorzugt für das Bindegewebe im Penis verwendet nur weil man PE betreibt. 10 Gramm Gelatinpulver haben ca. 8,5-9g Protein und davon sind ca. 22% oder weniger als 2 Gramm Glycin. Wie viel der Gelatin kommt denn dann wirklich der Reperatur des Penis zugute wenn man bedenkt, dass ein halbes Kilo Muskelfleisch vom Schwein oder Huhn über 100g Protein oder ca. 5g Glycin hat? Bei Hack- oder Rind sind es nochmal 40-50% mehr Glycin.

    Schaden tut Gelatin sicher nicht. Für das PE finde ich es aber meiner Meinung nach wenig sinnvoll. Wenn man eine extra Portion von 250g Fleisch am Tag isst hat man neben der selben Menge Glycin auch noch eine Menge anderer Aminosäuren die der Körper braucht. Solange man den ganzen Körper mit genug Aminosäuren aus tierischen Eiweisquellen(1-2g Protein pro KG) versorgt, hat man vermutlich auch mehr als genug Glycin für das klein wenig Bindegewebe im Penis.

    Inwiefern eine zusätzliche Versorgung mit Glycin das Peniswachstum unterstützen oder behindern würde wäre auch interessant. Der Penis "wächst" ja nicht, sondern wird wahrscheinlich durch eine permanente Überdehnung des Bindegewebes größer. Ein stärkeres Bindegewebe ist dann vllt. sogar ein Hindernis und läuft deiner Überlegung zuwider.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17 März 2016
    #6
    Feuer97, jimmyglitschi und Alphatum gefällt das.
  7. gollum1234

    gollum1234 PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    11.11.2015
    Zuletzt hier:
    18.06.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    136
    Punkte für Erfolge:
    131
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    17,6 cm
    NBPEL:
    16,2 cm
    BPFSL:
    17,8 cm
    ,,Glycingehalte



    Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Die folgenden Beispiele geben einen Überblick über Glycingehalte und beziehen sich jeweils auf 100 g des Lebensmittels, zusätzlich ist der prozentuale Anteil von Glycin, bezogen auf das Gesamtprotein, angegeben:[10]

    Lebensmittel Gesamtprotein Glycin Anteil
    Schweinefleisch, roh 20,95 g 0 0 944 mg 0 4,5 %
    Hähnchenbrustfilet, roh 21,23 g 0 0 940 mg 0 4,4 %
    Lachs, roh 20,42 g 0 0 960 mg 0 4,7 %
    Gelatinepulver, ungesüßt 85,60 g 19049 mg 22,3 %
    Hühnerei 12,57 g 0 0 432 mg 0 3,4 %
    Kuhmilch, 3,7 % Fett 0 3,28 g 0 0 0 69 mg 0 2,1 %
    Walnüsse 15,23 g 0 0 816 mg 0 5,4 %
    Kürbiskerne 30,23 g 0 1843 mg 0 6,1 %
    Weizen-Vollkornmehl 13,70 g 0 0 552 mg 0 4,0 %
    Mais-Vollkornmehl 0 6,93 g 0 0 284 mg 0 4,1 %
    Reis, ungeschält 0 7,94 g 0 0 391 mg 0 4,9 %
    Sojabohnen, getrocknet 36,49 g 0 1880 mg 0 5,2 %
    Erbsen, getrocknet 24,55 g 0 1092 mg 0 4,4 %
     
    #7
    Alphatum gefällt das.
  8. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Der Grundgedanke ist, dass man bestimmte Lebensmittel essen kann, wenn man ein bestimmtes Ziel verfolgt.
    Der Bodybuilder möchte seine Muskeln aufbauen. Dafür kann er bestimmte Lebensmittel essen. Und diese Lebensmittel bestehen aus "Material" (in dem Fall Eiweiss, also Aminosäuren), aus dem auch die eigenen Muskeln bestehen.
    Wer seine Leberwerte verbessern möchte, kann bestimmte Lebensmittel essen und sogar trinken. Diese Lebensmittel enthalten "Material", aus dem auch die eigene Leber besteht.
    Meine Überlegung ist nun, dass wenn man seinen Penis vergrössern möchte, man gezielt Lebensmittel isst, die viel "Material" enthalten, aus dem auch der Penis besteht.

    Wenn der Penis durch PE vergrössert wird, müsste da auch zusätzliches Material eingebaut werden, um es mal bildlich auszudrücken.

    Wenn die Penisvergrösserung nur eine reine Überdehnung wäre und kein zusätzliches Material eingebaut wird, dann könnte das vielleicht sein.
     
    #8
  9. jimmyglitschi

    jimmyglitschi PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    06.02.2016
    Zuletzt hier:
    13.02.2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    275
    Punkte für Erfolge:
    265
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    77 Kg
    BPEL:
    18,7 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    19,0 cm
    EG (Base):
    13,1 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    EG (Top):
    12,7 cm
    Dein Ansatz geht möglicherweise in die falsche Richtung. Man möchte ja nicht möglichst viel Gewebe, sondern möglichst viel Blut im Penis haben. Wie free.lancer bereits angedeutet hat, ist viel Gewebe oder sehr kräftiges Gewebe damit vielleicht eher hinderlich, weil es die Ausdehnung behindert.

    Ich habe dazu noch diesen Artikel gefunden: Sport und Sex halten Männer fit - aber auch PDE-5-Hemmer beugen einer Potenzschwäche vor

    Hier heißt es: "Viele Muskelzellen und wenig Kollagen sind gut für den Penis". Sehr interessant fand ich dabei übrigens, dass Training der Oberschenkelmuskulatur direkten Einfluss auf die Durchblutung der Penisarterien haben soll.
     
    #9
    Pacman und Alphatum gefällt das.
  10. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Ah, das ist doch interessant.
    Die Muskulatur im Penis ist glatte Muskulatur, wie z.B. auch der Herzmuskel. Also kann es ja nicht verkehrt sein, relativ viel Herz zu essen.
    Das bekommt man ja sehr günstig beim Metzger und auch im Supermarkt.
     
    #10
    jimmyglitschi gefällt das.
  11. DHT

    DHT PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    18.12.2015
    Zuletzt hier:
    19.04.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    660
    Punkte für Erfolge:
    341
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    Wenn eine Frau große Brüste haben möchte, sollte sie dann viel Hähnchenbrust essen? Oder lieber Fett?
     
    #11
    Pacman und manpower gefällt das.
  12. Rune

    Rune PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    03.02.2016
    Zuletzt hier:
    19.10.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    292
    Punkte für Erfolge:
    325
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    16,5 cm
    BPFSL:
    18,5 cm
    EG (Base):
    14,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    Natürlich ist dieser Ansatz völlig richtig: der Muskel besteht zum Großteil auch aus Eiweiß - daher proteinreiche Kost; man kann bei jedem Körperpart so verfahren. Sicher isst man dann eher die Stoffe, die der Körper benötigt, um bestimmte Areale zum wachsen zu bringen oder zu stärken. Wie groß die Auswirkung von richtiger Ernährung bei der jeweiligen Situation ausfällt, ist aber, denke ich, sehr unterschiedlich. Man kann meines Wissens leider nicht gezielt beeinflussen, in welchem Bereich die Nahrung im Körper zuerst synthetisiert wird, wahrscheinlich ist es davon abhängig, wo sie gerade am dringensten benötigt werden.
    Mein Gedanke wäre hiermit: isst man also genug vom jeweiligen aufbaufördernden Stoff, zumindest so viel, dass der Tagesbedarf gedeckt ist, so dürfte jede Region ausreichend versorgt sein.

    Hier kommt nun Alphatums Ansatz ins Spiel: man müsste herausfinden, welche Stoffe das Wachstum begünstigen: Logischerweise Proteine (auf den Penis bezogen allen voran L-Arginin, enthalten zB in Kürbiskernen, Erdnüssen), denn diese sind erwiesenermaßen der Aufbaustoff Nr 1 und sicherlich grundlegend für dir glatte Muskulatur. Fehlt nun die Ernährung, um das Tunica- bzw Hautwachstum zu begünstigen, denke aber, dass auch hier die Eiweiße eine wichtige Rolle spielen.
    Nur ist es meines Erachtens eine Abwägung wert, ob man nun genau Herz essen soll, damit man dadurch sein eigenes optimal ernährt. Es ist schlussendlich abhängig davon, wie viel von welchem Inhaltsstoff darin enthalten ist und wie der Körper diesen aufnimmt, oftmals gibt es nämlich andere Lebensmittel, die sogar besser geeignet sind.

    Kann man diesen Grundgedanken der trainings- und körperarealbasierten Nahrungsmittelaufnahme aber richtig umsetzen, dann denke ich kann man sein Training äußerst gut vorantreiben, da Ernährung in jedem Lebensbereich eine der wichtigsten Rollen spielt. Vielleicht dient dies dann auch zur Erklärung, warum manche trotz harten Trainings fast keine Zuwächse erzielen, andere hingegen gewaltige Fortschritte einfahren.
     
    #12
    Alphatum gefällt das.
  13. thomasius

    thomasius PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    24.10.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    811
    Punkte für Erfolge:
    590
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    21,5 cm
    NBPEL:
    20,1 cm
    BPFSL:
    24,3 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    Vielleicht funktioniert es, oder vielleicht wächst dadurch dein herz und nicht der penis;) worauf ich hinaus will: immer auch mal die gegenposition einnehmen zum gegenchecken...

    Ganz allgemein will ich aber mal loswerden dass ich es klasse finde, dass du über den tellerrand hinausguckst, sowas braucht die welt!
     
    #13
    hihohello, free.lancer und Alphatum gefällt das.
  14. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Ich verstehe, was Du meinst. Aber die Ernährung ist ja immer "nur" eine Ergänzung zum Training.
    Wenn einer z.B. täglich 1 kg Fleisch isst ohne zu trainieren, dann wird er kaum Muskeln aufbauen. Aber genauso wird jemand kaum Muskeln aufbauen, wenn er zwar fleissig trainiert, aber einen Speiseplan hat wie ein dickes Mädchen.

    Die Bodybuilder-Ernährung ist ja recht gut erforscht. Man findet im Netz u.a. sehr viele Informationen über Lebensmittel, die gut für den Muskelaufbau sind, oft auch mit ganz genauen Erklärungen.
    Funktioniert natürlich nur, wenn man dann auch fleissig trainiert.
    PE ist quasi Bodybuilding für den Penis. Also muss es ja auch Lebensmittel geben, die das PE unterstützen.
    Funktioniert natürlich auch nur dann, wenn man fleissig trainiert.

    Nun ist der Penis aber kein normaler Muskel, sondern er besteht aus etwas anderem.
    Und da stellt sich die Frage, welche Lebensmittel sich eignen, dieses andere, ich nenne es mal "Penismaterial", aufzubauen.
    Es gibt zwar diverse Supplemente, aber die verbessern "nur" die EQ oder erhöhen den Testosteronspiegel oder steigern das allgemeine Wohlbefinden.
    Was noch fehlt, ist eine PE-Ernährung (vergleichbar mit der BB-Ernährung), die sich eignet, zusätzliches "Penismaterial" aufzubauen.
    Das gilt es noch zu erforschen.

    Danke.
     
    #14
    Rune gefällt das.
  15. Mad Lex

    Mad Lex PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    24.12.2014
    Zuletzt hier:
    01.05.2017
    Themen:
    3
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    830
    Punkte für Erfolge:
    750
    PE-Aktivität:
    13 Jahre
    Interessanter Ansatz. Im alten Forum hatte ich auch mal einen Thread eröffnet indem ich die Möglichkeit von Supplementierungen zum Aufbau von Bindegwebe diskutieren wollte.
    Schliesslich ist die Regeneration ja neben der Überlastung einer der wichtigsten Prozesse überhaupt wenn es um die Adaptation an Belastungen geht.

    Theoretisch kann es natürlich auch durchaus sein, dass es Mikronährstoffe gibt, die ein Peniswachstum unterstützen und die durch die normale Ernährung nur unzureichend zugeführt werden.
    Jedoch ist der menschliche Körper komplex und bei vielen Stoffen die er benötigt auch in der Lage diese selbst zu synthetisieren.
    Daher denke ich, ist es einfacher und zweckführender darauf zu achten, dem Körper alle essentiellen Makro- wie Mikronährstoffe in entsprechenden Mengen zur Verfügung zu stellen.

    Trotzdem werde ich den Thread weiter verfolgen, würde dir aber aus gesundheitlichen Grüden nicht unbedingt zu einem übermäßigen Verzehr von Innereien raten ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 18 März 2016
    #15
    Alphatum gefällt das.
  16. free.lancer

    free.lancer PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    08.03.2016
    Zuletzt hier:
    19.04.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    560
    Punkte für Erfolge:
    485
    Ja, ich finde die Ideen von Alphatum auch sehr interessant!
     
    #16
    Alphatum gefällt das.
  17. Zerberus

    Zerberus PEC-Lehrling (Rang 2)

    Registriert:
    30.10.2015
    Zuletzt hier:
    10.08.2017
    Themen:
    0
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    14
    Punkte für Erfolge:
    21
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Was möchtest du mit mehr Bindegewebe erreichen? Ist denke ich, eher hinderlich......unterm Strich. Mehr glatte Muskulatur wär hilfreicher.
     
    #17
    Loverboy gefällt das.
  18. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    23.10.2017
    Themen:
    48
    Beiträge:
    1,171
    Zustimmungen:
    2,076
    Punkte für Erfolge:
    1,710
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    In einem anderen Thema sagte Palle, dass die gute alte Gelatine wichtig für den Penisaufbau ist.
    Also habe ich mich eine Ladung Gelatine geholt. Auf der Schachtel ist auch das Aminosäurenprofil verzeichnet.

    10.000 mg Gelatine enthalten:
    Alanin 840 mg
    Arginin 770 mg
    Asparaginsäure 450 mg
    Glutaminsäure 1000 mg
    Glycin 2330 mg
    Histidin 90 mg
    Hydroxylysin 150 mg
    Hydroxyprolin 1230 mg
    Isoleucin 120 mg
    Leucin 260 mg
    Lycin 330 mg
    Methionin 90 mg
    Phenylalanin 160 mg
    Prolin 1370 mg
    Serin 340 mg
    Threonin 190 mg
    Tyrosin 60 mg
    Valin 220 mg
     
    #18
  19. Terion

    Terion PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    29.09.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    7
    Beiträge:
    679
    Zustimmungen:
    1,579
    Punkte für Erfolge:
    1,410
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    72 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,6 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,8 cm
    Sich proteinreich zu ernähren, wenn man Masse (wo auch immer, ob Penis oder Skelettmuskel) aufbauen will, ist nie eine schlechte Idee (mal abgesehen von evtl. Überdosierungen), da Zellen und extrazelluläre Matrix hauptsächlich aus Proteinen bestehen (Trockenmasse). Aber dafür extra auf bestimmte Lebensmittel zu schauen oder gar Glycin supplementieren zu wollen, ist imo eine zu gut gemeinte Idee.
    Zum Einen: Glycin ist keine essentielle Aminosäure, wird also einfach so von deinem Körper synthetisiert, wenn sie gebraucht wird. Precursor ist Serin, das kann wiederum aus 3-PGA metabolisiert werden, und dieses wiederum ist ein Intermediat der Glykolyse. Ergo könntest du auch einfach Zucker essen. Jetzt besteht Kollagen aber nicht nur aus Glycin, sondern auch aus großen Anteilen Hydroxyprolin. Prolin wiederum ist aber auch nicht essentiell, muss also ebenfalls nicht supplementiert werden. Soviel zur Biochemie, der wirkliche Knackpunkt ist aber...
    Zum Anderen: Nur, weil du deinen Körper mit Dingen fütterst, die er für dich so anlegen sollst, wie du dir es von ihm wünschst, macht er das aber nicht auch. Stell ihn dir wie einen Bauarbeiter vor, der für dich ein Haus baut. Leider ist er taub und versteht nicht, was du ihm sagst. Selbst wenn du ihm also ganz viele Ziegelsteine hinstellst, baut er das Haus trotzdem nicht größer, nur weil du es dir wünschst. Du musst ihm das Gefühl geben, dass er das Haus größer bauen MUSS. Beim Muskelaufbau- und/oder PE-Training wird genau das in Form von Wachstumsreizen getan. Allerdings wird er auch dann nur so hoch bauen wie er das Gefühl hat, bauen zu müssen. Was er dazu braucht, sind nur die Ziegelsteine, die für diese Größe notwendig sind. Stellst du ihm das Doppelte hin (durch z.B. zusätzliche 500g Gelatine, Herzmuskel, etc.) wird er trotzdem nur so hoch bauen wie er muss. Die restlichen Ziegelsteine (also dein Geld in Form von Gelatine und Herzmuskel) lässt er eiskalt links liegen. Solange du also generell genügend Ziegelsteine isst ;) brauchst du nicht zu supplementieren.

    Zuletzt liegt da noch ein Trugschluss: Der Herzmuskel wird i.d.R. nicht zum glatten Muskelgewebe gezählt. Auch (logischerweise) nicht zur Skelettmuskulatur. Er liegt morphologisch irgendwo dazwischen und weißt Charakteristika beider Muskelzelltypen auf. Aber angenommen, du würdest dann stattdessen irgendein typisches glattes Muskelgewebe (z.B. Magen oder Darm) vom Metzger kaufen und essen, dann gehst du immernoch davon aus, dass die Zusammensetzung dieser glatten Muskulatur (z.B. Rind) identisch mit deiner (Mensch) ist. Das ist natürlich auch nicht ganz richtig, man kann also selbst dann nicht davon ausgehen, dass 100% des glatten Muskelgewebes nährstoffmäßig genau das sind, was deine glatte Muskulatur zum Aufbau braucht.

    Ich will jetzt nicht deine Ideen (oder den Placebo-Effekt) zerstören, aber ich befürchte, du würdest nur Geld aus dem Fenster werfen. :shy:
     
    #19