Penis mit Brennnesseln auspeitschen

Phallo1

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
11.04.2019
Themen
8
Beiträge
87
Reaktionspunkte
736
Punkte
465
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
71 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
10,0 cm
Ich habe mich letztens auch getraut, es auszuprobieren. Habe mir einen Tag genonnen, an dem ich viel Zeit alleine hatte und auch abends und am nächsten Tag nichts vorhatte, da ich ja nicht wusste, wie lange das Anschwellen mit dem damit verbundenen Brennen anhalten würde. Ich bin also in den Wald gefahrenund habe mir einen geschützten Ort ausgesucht, an dem ich mich ungestört dem nenen spannenden Spiel hingeben konnte.

Zu erst habe ich die Brennnessel nur mit der Vorhaut berührt und wartete auf die Reaktion. Da die große Brennnessel nicht so stark brannte, habe ich angefangen, den ganzen Penis gegen die Pflanze zu schwingen. Das nicht zu starke Brennen war ein wahnsinnig erregendes Gefühl und ich war geil ohne Ende! Meine Errektion war anders als sonst - der Penis war schnell mit Blut gefüllt, aber nicht hart, sondern dick und schwer. Die Haut und den Penis war stark angeschwollen und errötet. Ich wurde geiler darauf, weiter zu machen. Also schob ich die Vorhaut zurück und schwung ihn weiter gegen die Brennnessel. Ich erlebte ein intensives aber angenehmes Kitzeln in der Eichel, kam aber nicht. Wahrscheinlich war ich zu aufgeregt und besorgt, wie sich das ganze weiter entwickeln würde.

Also hörte ich auf und beobachtete das Geschehen. Es war ein wahnsinniges kribbeln im Penis zugange, als würde ein ganzer Bach durch ihn durcg rauschen. Er wurde immer dicker und dicker und ich dachte nur, wird es so weiter gehen, dann kann ich gleich nicht mehr unbemerkt nach Hause kommen...

Wieder angezogen ging ich weiter, was aber recht schwer fiel, weil der ganze Intimbereich am arbeiten war. Ich dachte nur, was machst du da eigentlich.
Nach einer Weile wollte ich mir das gute Stück noch einmal ansehen und suchte mir dafür einen geschützten Ort. Er hing riesig in der Hose. Ich nahm ihn heraus und fing an an ihm zu spielen. Dann ließ ich los, da ich merkte, dass er von alleine steif wurde und diesmal richtig groß und hart! Es war der Wahnsin!!! Dann war er prall und ich spürte nur, wie ich die Kontrolle über mich verlor. Ein Orgasmus, wie ich ihn noch nie erlebt hatte und schon floss das Sperma nur so aus ihm heraus - unglaublich geil!

Die Schwellung zusammen mit dem "Bachrauschen" hielt den ganzen Tag an und ich lag die ganze Nacht wach. Ein unheimliches Gefühl, welches am Tag drauf noch da war, allerdings war der ganze Penis bis zum nächsten Tag betäubt, was mir etwas Angst machte und ich schwor, es nie wieder zu machen. Zum Glück war am nächsten Morgen alles wieder zu spüren und während ich diese Zeilen hier schreibe werde ich schon wieder scharf und bezweifel, dass ich beim nächsten Mal wieder ganz normal spazieren gehen werde.
Hi. Ist eine interessante Sache, habe es auch schon öfter gemacht.
 

CptShorty

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
15.06.2018
Themen
3
Beiträge
259
Reaktionspunkte
1,698
Punkte
1,190
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
111 Kg
BPEL
14,5 cm
NBPEL
11,0 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Ich habe mich letztens auch getraut, es auszuprobieren. Habe mir einen Tag genonnen, an dem ich viel Zeit alleine hatte und auch abends und am nächsten Tag nichts vorhatte, da ich ja nicht wusste, wie lange das Anschwellen mit dem damit verbundenen Brennen anhalten würde. Ich bin also in den Wald gefahrenund habe mir einen geschützten Ort ausgesucht, an dem ich mich ungestört dem nenen spannenden Spiel hingeben konnte.

Zu erst habe ich die Brennnessel nur mit der Vorhaut berührt und wartete auf die Reaktion. Da die große Brennnessel nicht so stark brannte, habe ich angefangen, den ganzen Penis gegen die Pflanze zu schwingen. Das nicht zu starke Brennen war ein wahnsinnig erregendes Gefühl und ich war geil ohne Ende! Meine Errektion war anders als sonst - der Penis war schnell mit Blut gefüllt, aber nicht hart, sondern dick und schwer. Die Haut und den Penis war stark angeschwollen und errötet. Ich wurde geiler darauf, weiter zu machen. Also schob ich die Vorhaut zurück und schwung ihn weiter gegen die Brennnessel. Ich erlebte ein intensives aber angenehmes Kitzeln in der Eichel, kam aber nicht. Wahrscheinlich war ich zu aufgeregt und besorgt, wie sich das ganze weiter entwickeln würde.

Also hörte ich auf und beobachtete das Geschehen. Es war ein wahnsinniges kribbeln im Penis zugange, als würde ein ganzer Bach durch ihn durcg rauschen. Er wurde immer dicker und dicker und ich dachte nur, wird es so weiter gehen, dann kann ich gleich nicht mehr unbemerkt nach Hause kommen...

Wieder angezogen ging ich weiter, was aber recht schwer fiel, weil der ganze Intimbereich am arbeiten war. Ich dachte nur, was machst du da eigentlich.
Nach einer Weile wollte ich mir das gute Stück noch einmal ansehen und suchte mir dafür einen geschützten Ort. Er hing riesig in der Hose. Ich nahm ihn heraus und fing an an ihm zu spielen. Dann ließ ich los, da ich merkte, dass er von alleine steif wurde und diesmal richtig groß und hart! Es war der Wahnsin!!! Dann war er prall und ich spürte nur, wie ich die Kontrolle über mich verlor. Ein Orgasmus, wie ich ihn noch nie erlebt hatte und schon floss das Sperma nur so aus ihm heraus - unglaublich geil!

Die Schwellung zusammen mit dem "Bachrauschen" hielt den ganzen Tag an und ich lag die ganze Nacht wach. Ein unheimliches Gefühl, welches am Tag drauf noch da war, allerdings war der ganze Penis bis zum nächsten Tag betäubt, was mir etwas Angst machte und ich schwor, es nie wieder zu machen. Zum Glück war am nächsten Morgen alles wieder zu spüren und während ich diese Zeilen hier schreibe werde ich schon wieder scharf und bezweifel, dass ich beim nächsten Mal wieder ganz normal spazieren gehen werde.
Empfehlenswert finde ich auch, vorsichtig ein frisches Blatt abzuzupfen und die Eichel damit rundrum abzureiben. Die Nadeln auf der Blattunterseite und an den Stielen neigen sich in eine Richtung und so kann man mit Bedacht sogar die Blätter und Stiele in die Hand nehmen ohne den Effekt zu haben wo man ihn nicht möchte.
Am Penisschaft war mir das bislang immer zu heftig und intensiv.
 

CptShorty

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
15.06.2018
Themen
3
Beiträge
259
Reaktionspunkte
1,698
Punkte
1,190
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
111 Kg
BPEL
14,5 cm
NBPEL
11,0 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Jetzt habe ich heute ein für mich ausgiebiges Schwimmtraining absolviert, 1km in drei Lagen und die Familie ist ausnahmsweise mal ohne mich unterwegs. Also habe ich mich schon den ganzen Tag auf eine Brennnesselsession gefreut. Ich bin dann nach Hause gekommen, habe mir sofort ein längeres Stück Pflanze abgeschnitten und mir damit diesmal den Penis von allen Seiten ausgiebig eingerieben und dabei auch darauf geachtet, dass sich die feinen Nadeln auch hübsch in den Schaft und die Eichel bohren. Ich frage mich schon, ob ich wirklich auf Schmerzen stehe, aber die anfänglichen Schmerzen weichen doch sehr schnell einem warmen Gefühl, das Bachrauschen von @stepenis beschreibt es wirklich gut. Hübsch war übrigens auch ein Blatt mit der bestachelten Rückseite auf die Eichel zu legen und die Vorhaut darüber zu rollen.
Am Schaft lässt es relativ schnell nach, aber die Eichel ist nun derart überempfindlich, dass ich auch keine Erektion bekomme um diese Reizüberflutung abzubauen. Ich muss mir jetzt noch etwas suchen um mich von meinem Penis abzulenken, vielleicht geht dann gleich noch ein Hand-Job.
 

stepenis

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.06.2020
Themen
0
Beiträge
2
Reaktionspunkte
21
Punkte
17
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
80 Kg
NBPEL
12,5 cm
Dankeschön! Dann war es bei uns ja gleich. Hattet ihr auch diese lange Taubheit am Tag danach? Auch der Wellenschlag den Schaft rauf und runter war ein echt geiles Gefühl...Natürlich bin ich dort gegangen, wo ich keinem begegnet bin denn die Hose war doch sehr nach vorne gewölbt. Das Anschwellen war ein langsamer Prozess. Etwa eine halbe Stunde nach der Behandlung war er dann ungewohnt lang und dick geworden. Erst meine Fantasie ermöglichte es dann, dass er steif wurde, was vorher trotz Handeinsatz bei und direkt nach der Behandlung gar nicht möglich war. Der sich anschließende Orgasmus steigerte sich langsam und man konnte nicht einschätzen, wann der Höhepunkt erreicht sein wird. Das war das wahnsinnig spannende dabei. Also bereitete ich mich darauf vor zu kommen. Es war das beste Gefühl und das Aufregendste, was ich sexuell je erlebt habe. Auch beeindruckend war es einen viel größeren aber außen weichen Prügel zu haben, der gerade richtig arbeitete. Einen harten Höhepunkt wie sonst mit richtigem Abspritzen gab es nicht. Die Soße floss einfach nur so aus ihm heraus.
 

Rmesgs

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
01.07.2019
Themen
3
Beiträge
156
Reaktionspunkte
1,490
Punkte
295
PE-Aktivität
Einsteiger
Mache ich oft und gerne.
Habe auch eine Technik, mit der ich 20min nach der Behandlung freihändig zum Orgasmus kommen kann - das sind mit die geilsten Orgasmen, die ich habe.
Einmal bin ich nach Brennnesselbehandlung im Abstand von 20min, 1h und 4h dreimal freihändig gekommen.
Sucht einfach in meinen alten Beiträgen, dann findet Ihr die Beschreibung, wie ich vorgehe.
 

Rmesgs

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
01.07.2019
Themen
3
Beiträge
156
Reaktionspunkte
1,490
Punkte
295
PE-Aktivität
Einsteiger
Die nächste Steigerung wäre dann wohl, den Schwanz in ein Wespennest zu stecken.

Wespen würde ich nicht probieren. Aber Ameisen habe ich schonmal in Betracht gezogen. Weiß nur nicht, wie ich denen beibringen soll, sich nur in gewissen Bereichen aufzuhalten und mir nicht überall hinzukrabbeln.
 

Johannes1

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
27.12.2019
Themen
2
Beiträge
565
Reaktionspunkte
3,891
Punkte
2,370
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2019
Körpergröße
168 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
16,5 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
11,0 cm
Die nächste Steigerung wäre dann wohl, den Schwanz in ein Wespennest zu stecken.

Wespen würde ich nicht probieren. Aber Ameisen habe ich schonmal in Betracht gezogen. Weiß nur nicht, wie ich denen beibringen soll, sich nur in gewissen Bereichen aufzuhalten und mir nicht überall hinzukrabbeln.

solch waldameisenhaufen verlockt richtig zum reinsetzen.halte es darauf aber nicht lange aus.sie krabbeln nämlich auch dahin ,wo es uncool wird.aber insgesamt sehr geile nummer.
 

CptShorty

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
15.06.2018
Themen
3
Beiträge
259
Reaktionspunkte
1,698
Punkte
1,190
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
111 Kg
BPEL
14,5 cm
NBPEL
11,0 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
Hat das eigentlich mal wieder jemand gemacht in letzter Zeit? Ich habe mir gerade eben erst ein frisches Blatt gezupft und meinen besten Freund von allen Seiten damit abgerieben, seitdem habe ich ständig dieses angenehme wellenartige, wellenhafte Gefühl. Ganz toll und mit dem Cockring verstärkt es das auch noch.
Also scheut Euch nicht vor den Schmerzen und vergesst die schlechten Gefühle wie es war mit kurzen Hosen in Brennnesseln zu fallen. Nur beim Abbrechen der feinsten Nadeln im Penisschaft tut es am Anfang ein wenig weh, aber nach 10 min. kehrt sich die Gefühlslandschaft komplett um. Zumindest bei mir und ich denke, da können viele andere auch von profitieren.

Viele Grüße,

Igel
 

CrazyO

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
07.02.2022
Themen
2
Beiträge
319
Reaktionspunkte
4,053
Punkte
2,285
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2020
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
11,2 cm
Hört sich interessant an...
 

Edger

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
24.06.2019
Themen
0
Beiträge
17
Reaktionspunkte
42
Punkte
30
Hat das eigentlich mal wieder jemand gemacht in letzter Zeit? Ich habe mir gerade eben erst ein frisches Blatt gezupft und meinen besten Freund von allen Seiten damit abgerieben, seitdem habe ich ständig dieses angenehme wellenartige, wellenhafte Gefühl. Ganz toll und mit dem Cockring verstärkt es das auch noch.
Also scheut Euch nicht vor den Schmerzen und vergesst die schlechten Gefühle wie es war mit kurzen Hosen in Brennnesseln zu fallen. Nur beim Abbrechen der feinsten Nadeln im Penisschaft tut es am Anfang ein wenig weh, aber nach 10 min. kehrt sich die Gefühlslandschaft komplett um. Zumindest bei mir und ich denke, da können viele andere auch von profitieren.

Viele Grüße,

Igel
hab vor 8 jahren im hochgebirge den total nackten männlichen körper mit brennessel blättern traktiert . sehr vorsichtig und gezielt auf die brustwarzen getupft ......ist sehr erregend und lässt den maskulinen Phallus total anschwellen. auch vorsichtig auf den eichelrand getupft .......aber ich empfinde die reizung mit brennessel stielen ( am besten zu dosieren ) oder blättern zu intensiv und stundenlang schmerzend und folternd für den männlichen körper.
 

Edger

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
24.06.2019
Themen
0
Beiträge
17
Reaktionspunkte
42
Punkte
30
Wespen würde ich nicht probieren. Aber Ameisen habe ich schonmal in Betracht gezogen. Weiß nur nicht, wie ich denen beibringen soll, sich nur in gewissen Bereichen aufzuhalten und mir nicht überall hinzukrabbeln.
habe schon mal vor 12 jahren sehr grosse ameisen fetstgehalten , damit sie in meine brustwarzen ( während dem edging ritual ) beissen konnten . war total erregend und löste eine ruinierte ejakulation beim edging ritual aus. .....edging mit total nacktem körper auf einer wiese mit Bremsen ist auch sehr aufregend ! habe das edging praktiziert mit mehreren ruinierten ejakulationen , während eine Bremse den Körper gestochen hat . Für die Bremse war das total befriedigend , aber für den männlichen Körper total unbefriedigend ...gleichzeitig wurde der männliche Körper immer süchtiger nach diesem Edging . ( kann man nur an sehr heissen tagen im juli august machen , wenn diese Bremsen aktiv sind und auf ihr "Opfer" warten ).
 

CptShorty

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
15.06.2018
Themen
3
Beiträge
259
Reaktionspunkte
1,698
Punkte
1,190
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
111 Kg
BPEL
14,5 cm
NBPEL
11,0 cm
BPFSL
16,4 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
...aber ich empfinde die reizung mit brennessel stielen ( am besten zu dosieren ) oder blättern zu intensiv und stundenlang schmerzend und folternd für den männlichen körper.
Wenn Du den ganzen nackten Körper behandelt hast, hast Du es ja auch gefühlt übertrieben. Ich bin in der Zwischenzeit auch mit der Eichel sehr vorsichtig, ich beziehe sie nur selten und an der unempfindlicheren Oberseite ein. Ansonsten bleibt die Vorhaut halt vorne, aber der Schaft wird auf allen Seiten mit jeweils einem frischen Blatt gegen den Strich abgerieben.
Ich habe bislang immer Blätter aus der Sonne dafür geerntet, lese aber gerade, dass die im Schatten mehr Wirkstoffe enthalten. Bei Wikipedia steht, die Brennhaare oder Kanülen befänden sich auf der Oberseite der Blätter, meiner Ansicht nach ist das schlicht falsch.

Viele Grüße Igel
 
Oben Unten