PE - EG fokussiertes Training, Brainstorming

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Thread starter
Registriert
21.12.2014
Themen
28
Beiträge
906
Reaktionspunkte
2,149
Punkte
2,325
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Liebe Gemeinde.

in den letzten Jahren habe ich immer mal wieder einen Anlauf genommen, meinen EG Wert zu erhöhen. Bis jetzt ist alles gescheitert.

Ich hab Phasenweise gepumpt, unter anderem Aboutalls Routine für knapp 6 Wochen.
Schwellkörperprogramme verschiedenster Art:
- Jelqs only
- Jelqs in Kombi mit Ulis, Squeezes, auch die Ritterlichen Squeezes, mit Pumpen

Jede Routine habe ich maximal 2 Monate durchgezogen, wenn es keine Ergebnisse gab, hab ich aufgehört. Es gab nie Ergebnisse.

Warum höre ich nach max 2 Monaten auf?

Ich hatte 3 Phasen in meiner PE Karriere.
Phase 1 erfolglos
Phase 2 sehr erfolgreich beim Bpel/Nbpel Wert
Phase 3 EG als Ziel, erfolglos und dauert an

Interessant ist Phase 2.

Kurzfassung meiner Erfahrung.
In Phase 2 habe ich lange, etwa 4-6 Monate, ich weiß es nicht mehr genau, den Phallo Nachts getragen. Das hat mir viel Bpfsl gebracht. Glaube so um die 4,5 cm. Allerdings keine Bpel Gains..
Ich switchte also und machte maximal 3 Monate lang ein Schwellkörpertraining. Und genau da wusste ich, es klappt. Ich konnte praktisch Wöchentlich, ja richtig WÖCHENTLICH Gains im Bpel verzeichnen. Denke 3cm+ in 2 bis 3 Monaten. Ich konnte es spüren und sehen.

Daraus stelle ich folgende These für mich auf, die vielleicht auf alle zutrifft die Probleme haben beim Gainen.
Wenn nach 2 Monaten Schwellkörpertraining keine nennenswerten Zuwächse da sind, ist die Tunika nicht gut genug gedehnt. Denn wenn sie das ist, kann es sehr sehr schnell gehen.

Die Frage ist also, wie kann ich es schaffen die Tunika auch in seitliche Richtung so zu dehnen, das die Schwellkörper nachziehen können?

Ich bin für Kreativität und Experimente offen.
 

retired

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
13.04.2021
Themen
2
Beiträge
85
Reaktionspunkte
248
Punkte
155
PE-Aktivität
8 Jahre
BPEL
19,5 cm
NBPEL
18,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,3 cm
Hey Lampe,
Ich hab Phasenweise gepumpt, unter anderem Aboutalls Routine für knapp 6 Wochen.
6 Wochen sind leider viel zu kurz um beim Pumpen dauerhafte Gains zu erzielen.
Schwellkörperprogramme verschiedenster Art:
- Jelqs only
- Jelqs in Kombi mit Ulis, Squeezes, auch die Ritterlichen Squeezes, mit Pumpen
Hört sich nach einem Durcheinander an ;) Welche Übung hat denn bezogen auf Tempgains am besten bei dir angeschlagen ?
Hast du die Übungen auch mal eine zeitlang solo genutzt um die Effekte zu beobachten oder hast die die Übungen immer kombiniert ?
Wie sahen die Trainingsintervalle aus ? (zB Rhythmus, Dauer, Intensität ? Warst du zufrieden mit Übungsausführung ? )
Jede Routine habe ich maximal 2 Monate durchgezogen, wenn es keine Ergebnisse gab, hab ich aufgehört. Es gab nie Ergebnisse.
Wie definierst du Ergebnisse ?Wie sahen die Tempgains aus ?

8 Wochen sind relativ kurz, wenn man bedenkt, dass man meist in der Anfangszeit einer neuen Übung noch nicht effizient trainiert.
Interessant ist Phase 2.

Kurzfassung meiner Erfahrung.
In Phase 2 habe ich lange, etwa 4-6 Monate, ich weiß es nicht mehr genau, den Phallo Nachts getragen. Das hat mir viel Bpfsl gebracht. Glaube so um die 4,5 cm. Allerdings keine Bpel Gains..
Ich switchte also und machte maximal 3 Monate lang ein Schwellkörpertraining. Und genau da wusste ich, es klappt. Ich konnte praktisch Wöchentlich, ja richtig WÖCHENTLICH Gains im Bpel verzeichnen. Denke 3cm+ in 2 bis 3 Monaten. Ich konnte es spüren und sehen.
Du gehörst anscheinend zu Easy Gainern, die schnell die Newbie Gains einfahren.
Denke, dadurch bist du etwas verwöhnt und stellst zu hohe Ansprüche an eine Routine.
Nach dieser Phase dauert alles wesentlich länger.
Beim EG reden wir auch von Gains im mm-Bereich, die sich dann über die Zeit akkumulieren.
Daraus stelle ich folgende These für mich auf, die vielleicht auf alle zutrifft die Probleme haben beim Gainen.
Wenn nach 2 Monaten Schwellkörpertraining keine nennenswerten Zuwächse da sind, ist die Tunika nicht gut genug gedehnt. Denn wenn sie das ist, kann es sehr sehr schnell gehen.
8 Wochen wie oben schon angedeutet, ist als advanced Pe'ler ein extrem kurzer Zeitraum.
Anhand welcher Kriterien bewertest du deine Routine ?
Die Frage ist also, wie kann ich es schaffen die Tunika auch in seitliche Richtung so zu dehnen, das die Schwellkörper nachziehen können?
Bundled Stretches, flaccid Bends oder extremere Sachen wie O-Bends (empfehle ich nicht) zB
Nudelholzing wäre auch eine Option (habe ich keine praktische Erfahrung).
Ich bin für Kreativität und Experimente offen.
Würde erstmal konservativ vorgehen, da du wshl dekonditioniert bist und mich wieder auf Squeezes und Ulis konzentrieren in einer vernünftigen Routine mit genug Recovery und dies ggf mit oben genannten Stretches und CR Ballooning kombinieren.
Hauptaugenmerk würde ich auf eine gute Ausführung legen.
Falls dies nach 3 Monaten keine Tempgains bringt, würde ich auf extremere Sachen zurückgreifen.
Ansonsten Basics abdecken wie Wärmezufuhr und ggf mit Supplements a la Arginin/Citrullin arbeiten.

Hoffe, du gainst bald wieder ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Thread starter
Registriert
21.12.2014
Themen
28
Beiträge
906
Reaktionspunkte
2,149
Punkte
2,325
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Hey Lampe,

6 Wochen sind leider viel zu kurz um beim Pumpen dauerhafte Gains zu erzielen.
Stimmt.
Hört sich nach einem Durcheinander an ;) Welche Übung hat denn bezogen auf Tempgains am besten bei dir angeschlagen ?
Hast du die Übungen auch mal eine zeitlang solo genutzt um die Effekte zu beobachten oder hast die die Übungen immer kombiniert ?
Wie sahen die Trainingsintervalle aus ? (zB Rhythmus, Dauer, Intensität ? Warst du zufrieden mit Übungsausführung ? )
Immer zufrieden.
Übungen habe ich auch solo genutzt.
Tempgains bei allen max 0,5cm. Soviel habe ich auch wenn ich nur nen CR anlege.
Dauer 20-40 Minuten pro Session. 5/2 oder 4/3.
Wie definierst du Ergebnisse ?Wie sahen die Tempgains aus ?
Ich definiere Ergebnis wie folgt:
Der Messwert in diesem Fall EG, ist nach Zeitraum X IM NORMALEN Zustand, also ohne CR, messbar größer als vor X.
Tempgains max 0,5cm. Egal was ich gemacht habe.
8 Wochen sind relativ kurz, wenn man bedenkt, dass man meist in der Anfangszeit einer neuen Übung noch nicht effizient trainiert.
Seh ich nicht so. Aufgrund meiner Erfahrung trainiere ich effizient. Neue Übungen beherrsche ich nach zwei drei Einheiten.
8 Wochen sind keine kurze Zeit bei konsequentem Training.
Du gehörst anscheinend zu Easy Gainern, die schnell die Newbie Gains einfahren.
Seh ich nicht so.
Ich habe vorher Monatelang normal trainiert. Als manuell. Einsteigerprogramm, später höhere Zeiten + paar Übungen.
Das ich so schnell gegaint habe war ein zufallsprodukt und hat immerhin Monatelanges Phallo tragen vorrausgesetzt. Nur dadurch konnte ich so schnell Länge gewinnen.
Denke, dadurch bist du etwas verwöhnt und stellst zu hohe Ansprüche an eine Routine.
Nach dieser Phase dauert alles wesentlich länger.
Beim EG reden wir auch von Gains im mm-Bereich, die sich dann über die Zeit akkumulieren.
Genau das würde ich gerne Ändern. ;)
8 Wochen wie oben schon angedeutet, ist als advanced Pe'ler ein extrem kurzer Zeitraum.
Anhand welcher Kriterien bewertest du deine Routine ?
Nein.
Siehe oben. Messbare Ergebnisse nach Zeitraum X.
Bundled Stretches, flaccid Bends oder extremere Sachen wie O-Bends (empfehle ich nicht) zB
Nudelholzing wäre auch eine Option (habe ich keine praktische Erfahrung).
Nudelholzing erscheint mir interessant. Habe ich auch getetestet, fühlt sich aber nicht gut an. Größtes Potential für EG relevantes Tunicastretchen sehe ich auch bei den Bundles.
Würde erstmal konservativ vorgehen, da du wshl dekonditioniert bist und mich wieder auf Squeezes und Ulis konzentrieren in einer vernünftigen Routine mit genug Recovery und dies ggf mit oben genannten Stretches und CR Ballooning kombinieren.
Hauptaugenmerk würde ich auf eine gute Ausführung legen.
Falls dies nach 3 Monaten keine Tempgains bringt, würde ich auf extremere Sachen zurückgreifen.
Ansonsten Basics abdecken wie Wärmezufuhr und ggf mit Supplements a la Arginin/Citrullin arbeiten.

Hoffe, du gainst bald wieder ;)

Ich persönlich denke das Gains schneller kommen können. Der Körper adaptiert bei richtiger Belastung recht zügig. Würdest du 8 Wochen Spagat üben, 5 mal die Woche für ne halbe Stunde, wie weit würde man in 8 Wochen kommen..
Klassisches Dicketraining bezogen auf nur Schwellkörper führt mMn bei vielen nicht zum gewünschten Ergebnis. Bei mir definitiv nicht. Nur bei denen, die eine schwächere Tunica haben. Man muss sich überlegen das man damit gegen die natürliche Funktion der Tunika, mit der dafür vorgesehenen Belastung arbeitet. Es ist die Aufgabe der Tunica die Expansion in die Breite und Länge zu verhindern. Das macht sie wohl bei vielen sehr sehr gut selbst bei noch so engem CR, kommt man nicht groß über das Normalmaß. Ausser mit Lymphe.

Größte Chance sehe ich im Stretchen. Zum vordehnen. Oder aber, wir finden noch andere Übungen.. :D
Ich bin für Vorschläge und Experimente offen.
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Thread starter
Registriert
21.12.2014
Themen
28
Beiträge
906
Reaktionspunkte
2,149
Punkte
2,325
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Doppelpost.

Ich möchte mal eure Gedanken zur folgender These.
Ich möchte einen äquivalenten Messwert zum Bpfsl in Bezug auf die Dehnbarkeit der Tunica in Breite/Umfang haben.

Da das im schlaffen Zustand kaum geht, habe ich mir folgendes Überlegt.

Man legt sich einen engen, wirklich engen CR um der den Umfang des Penis ans Maximum drückt. Dann misst man den „CockRingBasedGirth“.
Damit bildet man die maximale Dehnbarkeit der Tunica ab.

Mein erwartungswert wäre nun folgender.

Macht man anschließend für einen Zeitraum X Tunicadehnende Übungen, beispielsweise Bundels für beispielsweise 8 Wochen, und legt wieder den gleichen CR an, würde ich einen neuen, höheren CRBG Wert erwarten. Die Differenz zwischen Messung A und B ist der zu erwartende, potentielle Zuwachs wenn man dann auf Schwellkörperübungen switcht. Abzüglich einiger mm natürlich.

Was meint ihr dazu?
 

retired

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
13.04.2021
Themen
2
Beiträge
85
Reaktionspunkte
248
Punkte
155
PE-Aktivität
8 Jahre
BPEL
19,5 cm
NBPEL
18,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
EG (Mid)
15,5 cm
EG (Top)
14,3 cm
Hey Lampe,
Immer zufrieden.
Übungen habe ich auch solo genutzt.
Das ist doch eine gute Ausgangslage :)
Tempgains bei allen max 0,5cm. Soviel habe ich auch wenn ich nur nen CR anlege.
Und während der Übungsausführung ? Wie ist die Expansion des Schaftes im Vergleich zum CR-Tragen ?
Dauer 20-40 Minuten pro Session. 5/2 oder 4/3.
In meinen Augen liegt darin der Knackpunkt.
Persönlich fahre ich am besten bei reinem EG-Training mit 1/1, bzw 1/2.
Hintergrund ist, dass ich nicht gainen konnte bei zu hoher Traingsfrequenz.
Seh ich nicht so. Aufgrund meiner Erfahrung trainiere ich effizient. Neue Übungen beherrsche ich nach zwei drei Einheiten.

8 Wochen sind keine kurze Zeit bei konsequentem Training.
Ja, wenn der Direkteintieg mit hoher Intensität einhergeht.
Das setzt mMn voraus, dass man dafür eine Übung verwendet in die man Vertrauen hat.
Im Idealfall schon vorher eine Intensität prognostizieren kann, welche man in den letzten 3 Wochen verwendet und in der Vergangenheit für Gains gesorgt hat.

Wenn dies nicht möglich ist, wäre mir die Routine zu viel "Glücksspiel".

Mir gefällt bei neuen Übungen der lockere Ansatz .
Das heißt eine bewährte Routine zu nehmen mit der man vertraut ist und begleitend dazu die neue Übung, die man erstmal mit leichter Intensität verwendet um dann von Session zu Session die Intensität leicht zu steigern, bzw zu halten.
Ich verwende da meist lockeres Aufwärmtraining um die Strukturen vorzubereiten, sprich 8-12 Min Bundles/2Ps/flaccid Bends, und zum Abwärmen eine Kombination aus CR Ballooning und CR Towel Raises.
Persönlich mache ich nicht längeres Tunica-Stretching um meine EQ bei den EG Übungen nicht zu gefährden.

Meistens habe ich dann nach 3-4 Wochen die neue Übung drauf und im Verlaufe des Erlernens einmal alle Intensitäten bei noch bei geringen Trainingszeiten abgedeckt, so dass ich kein Übertraining riskiere.
Danach kann ich relativ gut abschätzen, ab welchen Punkt ich effizient trainiere und intensiviere das Training dementsprechend für die folgenden Wochen.
6-8 Wochen nach der Umstellung würde ich dann wie du dann aber auch re-evaluieren.
Mit klassischen Ansätzen würde ich sagen, dass man im Schnitt als Fortgeschrittener mindestens seine 3 Monate braucht um im mm Bereich zu gainen.

Bin mir dessen bewusst, dass man innerhalb von ein paar Wochen Gains nachhaltig generieren kann.
Dies ist aber sehr anspruchsvoll und würde es dir zu diesem Zeitpunkt nicht zutrauen, das es bei dir an einer funktionierenden EG Übung mangelt.

Ipr-Routinen sind für so ein Vorhaben zB ideal geeignet, aber auch sehr herausfordernd in ihrer Umsetzung, bzw Planung.
Vielleicht für dich interessant um mal zu sehen wieviel Regeneration man eigentlich benötigt um bei einer aggressiven Vorgehensweise ein hohes Pensum absolvieren zu können.
Seh ich nicht so.
Ja, auf die reine mechanische Ausführung bezogen.Wichtiger ist meines Erachtens aber der Aspekt der Intensität. Gerade bei EG Übungen habe ich die Übungen in meiner Anfangszeit zu intensiv ausgeführt.
Meine beste Erfahrung habe ich in Rückblick mit 0815 Standard Squeezes gemacht.
Das heißt 50-70% EQ mit 5s Haltedauer in "pulsierender" Ausführung.
Ziel war es zB für gute Tempgains den Schaft auf max Expansion zu balloonen, welches mit höherer EQ nicht möglich gewesen wäre.
Bis ich diese Ausführung drauf hatte und diesen Weg für mich gefunden habe, hat es wesentlich länger gedauert als 3 Trainingstage.
Ohne Eingewöhnungsphase mit progressiver Steigerung wäre ich mit 15s Squeezes ohne pulsierende Ausführung bei 70-80% EQ eingestiegen und hätte mit großer Wahrscheinlichkeit nach kurzer Zeit die Übung direkt verworfen.
Größtes Potential für EG relevantes Tunicastretchen sehe ich auch bei den Bundles.
Ja, bei mir ergänzt es sich gut so lange ich die Zeiten kurz halte.

Bundles plus flaccid Bends haben sich bewährt zB:

7-8 Min Bundles 360
2-5 Min fl Bends

Bends habe ich mit 20-40% EQ gemacht mit jeweils 5s Haltedauer pro finger ca 20 Grad Krümmung gestrecht in Richtung Erektionswinkel.
Klassisches Dicketraining bezogen auf nur Schwellkörper führt mMn bei vielen nicht zum gewünschten Ergebnis.
Da widerspreche ich aus eigener Erfahrung zB Jelqs+Pumpen
Im Vergleich zu vielen ist auch relativ, da die meisten zB die Übungen nicht langfristig umgesetzt bekommen.
Bei mir definitiv nicht. Nur bei denen, die eine schwächere Tunica haben.
Das mag sein.
Da du mit dem Phallo gegaint hast, sollte dies mMn bei dir nicht der Fall sein.
Man muss sich überlegen das man damit gegen die natürliche Funktion der Tunika, mit der dafür vorgesehenen Belastung arbeitet. Es ist die Aufgabe der Tunica die Expansion in die Breite und Länge zu verhindern.
Konzentriere dich einfach darauf wie du deine Tunica manipulieren kannst um sie maximal expandieren zu lassen.
Wie kannst du am besten darauf Einfluß nehmen ?


Das macht sie wohl bei vielen sehr sehr gut selbst bei noch so engem CR, kommt man nicht groß über das Normalmaß. Ausser mit Lymphe.
Bezogen auf 100 % EQ. Wie sieht es bei einem CR mit 70-80% EQ und einem Squeeze unter der Eichel aus ? ;)
Probier einen Zustand zu generieren in dem du zielgerichtet manipulieren kannst. Das wäre mein Ratschlag.

Auch sollte man Kegeln nicht vergessen.
Teils kann ich mit einem soften Cockring in Kombi mit Towelraises deutlich über die Expansion eines engen CR liegen.
Würde von daher auch nicht unbedingt einen engen CR als Bewertungsmaßstab für Expansionspotenial nehmen.

Größte Chance sehe ich im Stretchen. Zum vordehnen. Oder aber, wir finden noch andere Übungen.. :D
Denke, dass man definitiv Synergieeffekte erzielen kann.
Probiere es einfach mal aus.
Kann es empfehlen.

Mal wieder ein kurzer Brainstorm ;)
Hoffe, du kannst da was für dich rausziehen.
 

Lampe

PEC-Koryphäe (Rang 9)
PEC-Wohltäter
Thread starter
Registriert
21.12.2014
Themen
28
Beiträge
906
Reaktionspunkte
2,149
Punkte
2,325
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Guter Beitrag retried, konstruktive und voll mit wertvollen Wissen und Erfahrungen.

Gib mir etwas Zeit, ich antworte in den kommenden Tagen.

Beste Grüße
Lampe
 
Oben Unten