Passender Zylinder mit CPC Kupplung

Limitless

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.03.2017
Themen
11
Beiträge
110
Reaktionspunkte
167
Punkte
339
Hallo zusammen,

frohes Neues! Ich hoffe euch allen geht es gut & dass ihr deutliche Zuwächse verzeichnen könnt!

Die Jahre vergehen schnell & kaum zu glauben, dass ich damals mit einem Zylinderdurchmesser von 4,5cm gepumpt habe, der zu groß war :D
Mittlerweile ist mir leider auch der Zylinder mit dem Durchmesser von 5,1cm zu klein.
Ich habe mir einen Zylinder mit 5,7cm bestellt, der allerdings deutlich zu groß ist und trotz Manschette extrem an Druck verliert. Liegt auch nicht an der Manschette, sondern an meiner Anatomie.

Ich brauch ein einen Zylinder mit CPC-Kupplung, dessen Durchmesser in etwa bei 5,4cm liegt, quasi als Überbrückung. Da ich leider keinen finde, hat ja vielleicht jemand von euch eine Idee, wo ich diesen beschaffen kann...

Lg Limitless
 

Egi49

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
05.01.2016
Themen
0
Beiträge
1,228
Reaktionspunkte
3,991
Punkte
3,430
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
Hallo @Limitless ,
vielleicht eine andere Lösungsidee:
An welcher Stelle geht der Druck verloren ? Da wo der Rand des Zylinders am Körper anliegt?
Idee: Vielleicht den Rand des Zylinders dicker machen.
Es gibt da von Tesa einen Gewebeband, mit der Dicke von 0,3 mm. Wenn man den innen im Zylinder klebt wird bei 3 Lagen der Durchmesser schon 1,8 mm weniger, also statt 5,7 cm -> 5,5 cm.Müsste die Manschette noch drüber passen.
VG
 
Zuletzt bearbeitet:

Limitless

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.03.2017
Themen
11
Beiträge
110
Reaktionspunkte
167
Punkte
339
Hey @Egi49,

ich habe echt mit vielen Antworten gerechnet, aber nicht mit so einer kreativen & dazu noch hammer geilen Idee, vielen Dank! Also ich habe das wahrscheinlich schlecht erklärt. Der Zylinder ist extra unten etwas breiter, damit er besser fassen kann & die Manschette passt auch wirklich gut auf den Zylinder. Sobald ich allerdings Pumpe, kann ich recht gut Druck aufbauen. Allerdings verliert das Ganze sehr schnell an Druck. Entweder ist etwas undicht, weil es aufgrund meiner Anatomie nicht richtig dicht ist oder das Ventil ist defekt. Hab ein neues Ventil sowie das Gewebeband eben bestellt & ich bin gespannt, ob es dann funktioniert.
 

Egi49

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
05.01.2016
Themen
0
Beiträge
1,228
Reaktionspunkte
3,991
Punkte
3,430
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
Hallo @Limitless ,
da stellt sich natürlich die Frage warum Druck verloren geht, oder an welcher Stelle.
1. Test: Prüfen am Rand des Vakuumzylinders. Am besten in der Badewanne. Mit angelegtem Zylinder. Wird am Rand Flüssigkeit angesaugt? Wenn Du keine Badewanne hast, dann Handtuch unten um die Pumpe legen und mit viel Wasser nass machen.
2.Test: Prüfen die CPC Kupplung. Auch wieder mit Wasser. Bei einer CPC Kupplung kann man ja dem Schlauch abnehmen und der Unterdruck sollte erhalten bleiben.
3. Test: Pumpe und Schlauch. Der Test geht ganz ohne den Zylinder. Nur Schlauchende mit dem Finger zudrücken und Pumpen.

Dann können wir an der undichten Stelle weiter arbeiten.
VG
 

Limitless

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.03.2017
Themen
11
Beiträge
110
Reaktionspunkte
167
Punkte
339
Hey @Egi49,

vielen Dank für deine hilfreichen und super erklärten Tipps. Es scheint tatsächlich die CPC Kupplung zu sein! Diese hält definitiv nicht den Unterdruck. Hätte ich wirklich nicht gedacht, da der Zylinder inkl. Kupplung erst vor kurzem ankam. Zum Glück hab ich bereits eine neue Bestellt & ich hoffe, dass ich dann erfolgreich weiter pumpen kann.
 

Egi49

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
05.01.2016
Themen
0
Beiträge
1,228
Reaktionspunkte
3,991
Punkte
3,430
Körpergröße
172 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
12,5 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
Oben Unten