Neuanfang mittels PI-Theorie?

2lose

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
14.08.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
22
Punkte
32
PE-Aktivität
1 Jahr
Da ich glaube das du der beste Ansprechpartner des Themas PIS
bist, wollte ich dich mal ein paar Sachen fragen.

Ich habe gut 3mm Differenz zum BPEL. Da ich aber gute 1.2cm brauche und ich schon
ein fettes halbes Jahr rein garnix mehr gaine, wurde mir
empfohlen dein Beitrag zu lesen. Da ich aber nicht ganz
schlau aus den Thema PIS geworden bin wollte ich dich, bevor es wieder los geht, ein paar Sachen fragen.

Habe jetzt erstmal gute 5 Monate Pause gemacht
weil ich dachte das ich zu intensiv die 2ps angegangen bin.

-Sollte ich weiterhin nach der Fokus Theorie trainieren oder ändert sich
nur die Intensität?

-In welchen abständen sollte ich Messen um einen PIS Wert zu bestimmen
und dementsprechend meine Intensität zu ändern?

-Welche Übungen könntest du mir zum BPFSL Fokus Training empfehlen?
Jetziges Training bestand aus normalen stretches + btl, 2PS, jelq low/mid, balloning, PC

-Könntest du mir allgemeine Tipps geben?


Die 5 Monate Pause und die 6 Monate Training ohne Erfolg, haben schon
eine große Lücke im meiner Pe Laufbahn eingefügt.
Ich würde also äußerst dankbar wenn einer mir helfen könnte und ein wenig
Licht ins dunklen bringen würde.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey,

PI's sind Physiologische Indikatoren, also das Feedback, welches dir dein Körper auf Trainingsreize gibt.

Darüber schreibst du gar nix.

Von daher wird dir hier keiner sagen können, ob du zu intensiv oder zu wenig trainierst hast.

@RippedAndHung hat sich auch die Mühe gemacht die PI-Theorie zu übersetzen.
Hast du diese schon gelesen?

Habe gerade deinen Log überflogen.

Wenn ich das richtig verstehe, hast du mit der Anfängerroutine gegaint und danach mit intensiveren Programmen nicht mehr.

Hatte es einen Grund, dass du die Intensität gesteigert hast, bzw ein neues Programm begonnen hast?

Auch scheint es mir so, dass du höhere Übungsintensitäten mit der Zeit verwendest hast.
Sind natürlich nur Mutmaßungen.

Da du jetzt dekonditioniert bist, würde ich wieder mit der Anfängerroutine anfangen und bewusst auf PI's achten und lernen diese einzuordnen.
Vermute, dass du zum Gainen wahrscheinlich nicht viel Intensität benötigst.
Probiere dich zu erinnern, welche Intensität du genutzt hast als du gegaint hast.


Von den 2p würde ich Abstand nehmen, da du offensichtlich nicht mit ihnen zurechtkommst.

Da du anscheinend deiner Aussage nach schnell Bpel nachziehst und die Differenz von 3mm sehr gering ist, würde ich tendenziell den Fokus auf Bpfsl ausrichten.

Empfehlen kann ich dir den Einsatz eines Extender dafür.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,913
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Da ich glaube das du der beste Ansprechpartner des Themas PIS bist, wollte ich dich mal ein paar Sachen fragen.
Ich wurde ehrlich gesagt gleich beim ersten Satz etwas verwirrt - wen sprichst du (@2lose) denn hier mit "du" an? Also wer soll denn angeblich der beste Ansprechpartner hinsichtlich der PIs sein? :)

Da du jetzt dekonditioniert bist, würde ich wieder mit der Anfängerroutine anfangen und bewusst auf PI's achten und lernen diese einzuordnen.
Schließe mich an. Die PIs lernt man am Ehesten richtig einzuordnen, wenn man sich ihnen behutsam nähert. Generell möchte ich zu der PI-Theorie aber anmerken, dass sie so ihre Tücken hat. Manch einer sieht sie als Einladung dazu, es richtig zu übertreiben, solange nicht unmittelbar negative PIs auftreten. Diese können aber auch verzögert oder eher subtil ausfallen, daher würde ich ein konkretes Trainingsprogramm nicht nur darauf stützen lassen, sondern immer auch das Umfeld anderer Anwender und die Erfahrungswerte bestehender Konzepte berücksichtigen.

Wenn es dir aber im Grunde weniger darum geht, das Erkennen und Deuten von PIs zu lernen, dann würde ich wie pe_pe empfehlen, einen tendenziellen Fokus auf den BPFSL zu legen. Denn eben diesen möchtest du ja aktuell steigern, wenn ich dich richtig verstanden habe. Ein Fokusprogramm wäre da ein sinnvoller Weg.
Allerdings: Sofern du noch mit einem klassischen Steigerungsprogramm allgemein Zuwächse erzielen kannst (also an BPEL und BPFSL gemeinsam), würde ich erst das komplett ausschöpfen, bevor du einen BPFSL-Fokus festlegst.

Grüße
BuckBall
 

2lose

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
14.08.2015
Themen
2
Beiträge
27
Reaktionspunkte
22
Punkte
32
PE-Aktivität
1 Jahr
Ich wurde ehrlich gesagt gleich beim ersten Satz etwas verwirrt - wen sprichst du (@2lose) denn hier mit "du" an? Also wer soll denn angeblich der beste Ansprechpartner hinsichtlich der PIs sein?
Ich hatte mit PePe darüber gesprochen und sollte es als Thread machen...bin derzeit ein wenig durcheinander :)

@RippedAndHung hat sich auch die Mühe gemacht die PI-Theorie zu übersetzen.
Hast du diese schon gelesen?
Habs mir gerade mal durchgelesen :)

Ich denke das beste wäre, wie ihr schon gesagt habt, mit dem Anfängertraining anzufangen evtl. etwas mehr auf BPFSL fokusieren und versuchen die PIS richtig einzuordnen.
2PS werde ich dann auch erstmal weglassen.
Ich weiß ja nicht wie es um die PIS steht wenn es um Langzeitergebnisse geht, aber nach allem was ich so gelesen habe hört es sich aufjedenfall atraktiv an es zu lernen.
Denke es ist eine reine Gefühlssache mit ein bisschen gucken, und jenachdem was ist dem entsprechen zu reagieren :)


Nochmal eine Frage zum Messen:
Sollte ich dann wenn es darum geht die PIS richtig einzuordnen auch mehr/regelmäßiger messen (1-2 Wochen)?


Danke für eure Hilfe, hoffe es geht mal wieder Bergauf.
 
B

BIGFISH

Gelöschter Benutzer
Alle 2 Wochen Bpfsl zu messen sollte mehr als ausreichend sein.
Sollte man dann auch alle 2 Wochen immer 3-7 Tage Pause machen um Tempgains zuvermeiden?

Laut Wissensdatenbank:
  • Vor einer Vermessung sollten 3-7 trainingsfreie Tage verstreichen, um die gröbsten Tempgains abklingen zu lassen und möglichst nur tatsächliche Zuwächse in der Messung zu berücksichtigen
 

kalledingsda

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
10.10.2015
Themen
4
Beiträge
239
Reaktionspunkte
769
Punkte
725
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,7 cm
NBPEL
14,2 cm
BPFSL
17,6 cm
EG (Base)
13,2 cm
EG (Mid)
11,6 cm
EG (Top)
11,2 cm
Sollte man dann auch alle 2 Wochen immer 3-7 Tage Pause machen um Tempgains zuvermeiden?

Laut Wissensdatenbank:
  • Vor einer Vermessung sollten 3-7 trainingsfreie Tage verstreichen, um die gröbsten Tempgains abklingen zu lassen und möglichst nur tatsächliche Zuwächse in der Messung zu berücksichtigen
Bei den Pausentagen vor der Messung geht es aber um die "richtige" Messung.
Davor sollte man pausieren.

Wenn du regelmäßig den BPFSL misst, interessiert dich aber, ob das Training anschlägt.
Also ob du überhaupt erstmal Tempgains hast.
Da brauchst du vorher nicht pausieren.
 
Oben Unten