Kann eine Penispumpe helfen Schwellkörper zu heilen?

hansww

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
16.01.2016
Themen
3
Beiträge
16
Reaktionspunkte
21
Punkte
10
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo community, ich habe schon ein paar Beiträge zu meinem Problem gepostet, also hier nur noch die Kurzform: vor 8 Monaten hatte ich einen kleinen Sexunfall, mein steifer Penis wurde wohl zu weit nach hinten gedrückt und ich verspürte ein leichtes reißendes Gefühl. Nach unzähligen Arztbesuchen, lange Zeit mit Schmerzen und einer Penisverkrümmug die sich vorallem im Übergang von schlaff auf hart bemerkbar macht. Meine Schmerzen sind soweit wieder weg, nur die Verkrümmung ist seit dem ersten Auftreten unverändert. Da mir kein Arzt helfen konnte und mich das Problem sehr belastet wollte ich es beheben. Nun zu meiner Frage:
Ich habe das Gefühl als würde der linke Schwellkörper (der Verletzte) sich weniger mit Blut füllen bzw vorallem weniger schnell. Das äußert sich so dass mein Penis sich nach links verwindet/verbiegt wenn er steif wird. In diesem Zustand ist er links auch etwas instabiel und viel beweglicher. Bei einer 100% harten Erektion ist es aber deutlich besser, sowohl die Verkrümmung die dann nur noch leicht zu sehen ist als auch die Stabilität. Aber sobald die Erektion etwas weniger ist fällt er schon wieder mehr auf diese Seite. Meine Logik sagt mir dass durch eine leichte Vernarbung der Blutfluss auf dieser Seite etwas eingeschränkt ist. Somit denke ich könnte mir eine Penispumpe da vl helfen den Blutfluss wieder zu verbessern? Was meint ihr? Oder die Narbe doch mit einem Strecksystem etwas dehnen um es so zu verbessern?

Über Antworten, Erfahrungen und Tipps würde ich mich sehr freue.
Ps. Wie gefährlich ist so eine Penispumpe den wirklich wenn man sehr Vorsichtig damit umgeht?
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,844
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Also, da wird dir kaum jemand helfen können, es sei denn, da hatte einer das gleiche .
Grundsätzlich kann man mit Jelqen gegen die Krümmung gegenarbeiten.
Und bei so manchen ist die Krümmung zur Hälfte, oder sogar ganz weggegangen.

In deiner Sttelle würde ich mir eine preiswerte Pumpe zulegen und testen.( 20 - 40 €) (V+ ca 300 €) ( Lederwerkstatt, als Set ca 100 €)
Natürlich erst nach 3 Monaten Newbie Trainng.

Grüße...Palle
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,146
Punkte
7,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Hey @hansww,
klingt nach einem Plan, was @Palle da schreibt.
Mach das Einsteigerprogramm und dann kannst du dich vorsichtig auf alle möglichen Korrekturübungen stürzen.
Vielleicht bringt dir ja sogar das Einsteigerprogramm schon etwas. Meistens tut es das allgemein, aber vielleicht auch in Hinsicht auf den Schwellkörper und die Penisdeviation.
Ich mache jetzt seit 4 Monaten leichte Bends und habe Erfolge. Kleine, aber ich habe sie.
Viel Glück,
GBP
 
Oben Unten