Hyaluron Glans vergrößern

idefix

PEC-Neuling (Rang 1)
Thread starter
Registriert
23.10.2016
Themen
1
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Punkte
2
Brauche Eure technische Hilfe zu einer Problemstellung:

Es geht um die Vergrößerung der Glans mit Hyaluron bzw. Macrolane. Ich führe den Eingriff selbst durch und habe dies bereits mehrmals in geringen Umfang getan. Bestimmt haben viele hier schon mal von der Glans-Augmentation mit Hyaluron gehört. Das Material wird schlicht in die Eichel injiziert. Es gibt einige wenige Studien darüber von Ärzten, aber auch Erfahrungsberichte. Bisher habe ich eigentlich noch kein sauberes Ergebnis gesehen, da unter die Oberhaut gespritzt wird. Ich habe bereits kleine Mengen eher in tiefere Regionen injiziert, damit die Oberfläche danach nicht hügelig aussieht.

Jetzt stellt sich für mich seit einiger Zeit die Frage, inwiefern die Glans nach Injektion bei Erektion größer werden kann als vor einer Injektion. Bisher sehe ich bei den minimalen Mengen, die ich injiziert habe, sichtbare Gains im unerigierten Zustand. Das ist für mich schon recht befriedigend. Wie wirkt es sich theoretisch bei Erektion aus, wenn man eine bestimmte Menge von Masse in das Schwammgewebe der Glans hineingibt?

Müsste die Glans dann größer sein als bei der vorherigen Erektionsgröße ohne Hyaluroninjektion?
Oder ist es wohl vielmehr so, dass die Glans durch die begrenzende Außenschicht bzw. Hülle gar nicht in der Lage ist, mit injiziertem Material ein Größenwachstum zu erhalten?
Ist es vielleicht so, dass der Druck des Blutes bei Erektion exakt der gleiche ist wie zuvor und dennoch zu einer größeren Glans führt, sobald zusätzliches Material im Schwammgewebe injiziert ist?

Ich stelle mir einen Luftballon vor, der mit einem bestimmten Druck aufgeblasen wird. Wenn man in den Ballon z.B. eine Kugel legt und den selben Luftdruck in den Ballon gibt: Ist der Ballon dann größer als zuvor?

Kann man das vergleichen, obwohl der Ballon an sich ja kein Gewebe in sich hat?

Dazu wollte ich einfach mal nach Impressionen fragen. Vielleicht fältt jemandem etwas zu der Problemstellung ein. Ich komme da nicht recht weiter...
 

Terion

PEC-Genuis (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,401
Reaktionspunkte
3,524
Punkte
3,330
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Brauche Eure technische Hilfe zu einer Problemstellung:

Es geht um die Vergrößerung der Glans mit Hyaluron bzw. Macrolane. Ich führe den Eingriff selbst durch und habe dies bereits mehrmals in geringen Umfang getan. Bestimmt haben viele hier schon mal von der Glans-Augmentation mit Hyaluron gehört. Das Material wird schlicht in die Eichel injiziert. Es gibt einige wenige Studien darüber von Ärzten, aber auch Erfahrungsberichte. Bisher habe ich eigentlich noch kein sauberes Ergebnis gesehen, da unter die Oberhaut gespritzt wird. Ich habe bereits kleine Mengen eher in tiefere Regionen injiziert, damit die Oberfläche danach nicht hügelig aussieht.

Jetzt stellt sich für mich seit einiger Zeit die Frage, inwiefern die Glans nach Injektion bei Erektion größer werden kann als vor einer Injektion. Bisher sehe ich bei den minimalen Mengen, die ich injiziert habe, sichtbare Gains im unerigierten Zustand. Das ist für mich schon recht befriedigend. Wie wirkt es sich theoretisch bei Erektion aus, wenn man eine bestimmte Menge von Masse in das Schwammgewebe der Glans hineingibt?

Müsste die Glans dann größer sein als bei der vorherigen Erektionsgröße ohne Hyaluroninjektion?
Oder ist es wohl vielmehr so, dass die Glans durch die begrenzende Außenschicht bzw. Hülle gar nicht in der Lage ist, mit injiziertem Material ein Größenwachstum zu erhalten?
Ist es vielleicht so, dass der Druck des Blutes bei Erektion exakt der gleiche ist wie zuvor und dennoch zu einer größeren Glans führt, sobald zusätzliches Material im Schwammgewebe injiziert ist?

Ich stelle mir einen Luftballon vor, der mit einem bestimmten Druck aufgeblasen wird. Wenn man in den Ballon z.B. eine Kugel legt und den selben Luftdruck in den Ballon gibt: Ist der Ballon dann größer als zuvor?

Kann man das vergleichen, obwohl der Ballon an sich ja kein Gewebe in sich hat?

Dazu wollte ich einfach mal nach Impressionen fragen. Vielleicht fältt jemandem etwas zu der Problemstellung ein. Ich komme da nicht recht weiter...

Ich würde sagen, dass das eher gefährlich ist. Ein funktionelles Gewebe, das sich im Laufe der Erektion auch zu erheblichem Maße mit Blut füllen soll, stattdessen mit einer Fremdsubstanz zu füllen, kann im schlimmsten Fall zum Gangrän führen. Bei einem Stoff wie Hyaluronsäure, das auch körpereigen ist, ist das jedoch nicht ganz so wahrscheinlich. Vermutlich wird es schlicht abgebaut, sodass du immer wieder nachspritzen müsstest. Deine Entscheidung.
Wenn du etwaige Risiken und Nebenwirkungen eingehen willst, kannst du uns ja verzählen, was aus deinem Experiment geworden ist. ^^
Deine Eichel wird meiner Vermutung nach erigiert eher nicht größer, weil der Bereich, der bei der Erektion durch Blut ausgefüllt würde, nun vom persistierenden Hyaluronat befüllt wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten