Hängen und Pumpen

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Themenstarter
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Hallo allerseits.

Ich habe da mal wieder eine kleine Frage.
Es geht um das Hängen und Pumpen. Es wurde mal gesagt, dass man immer zuerst hängen und dann Pumpen soll.

Ich möchte nun wissen, was genau die Gründe dafür sind.

Danke im voraus.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey,

deine Frage kann zweideutig interpretiert werden.

Ein weit verbreiteter Routine-Ansatz ist L1G2.
Also zuerst Länge, dann Dicke.
Im Detail findest noch mehr Infos in der Pec-Wissensdatenbank.

Willst du aber Hangen ( vermute mal ein klassischer Kompressions-Hanger findet Verwendung) und Pumpen gleichzeitig, würde ich dir dringend davon abraten.

Insbesondere wenn du zuerst pumpst und danach erst hangst.
Durch die Lymphansammlung im Gewebe und dadurch erhöhte Empfindlichkeit der Haut, wüde ich diese keinerlei Kompression aussetzten.
Auch hätte ich keine Lust wegen temporärer Zuwächse täglich meinen Hanger neu adjustieren zu müssen ;)

Eine intensive Pumproutine nach dem Hangen käme für mich auch nicht in Frage, da wiederum die temporären Zuwächse am nächsten Trainingstag zu denselben Problemen wie im ersten geschilderten Szenario führen.

Eine empfindliche Haut oder expandiertes Gewebe verträgt sich einfach nicht mit Hangen mit Kompressionsansatz.

Von daher wäre die Pumpe eigentlich nur zur Blutzirkulationsankurbelung nach dem Hangen geeignet ( also ca 5-10Min, niedriger Druck).

Dies erreicht man aber auch mit Jelqs, Balloning etc
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Themenstarter
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Willst du aber Hangen ( vermute mal ein klassischer Kompressions-Hanger findet Verwendung) und Pumpen gleichzeitig, würde ich dir dringend davon abraten.

Nein, einen Kompressions-Hänger habe ich nicht, sondern ein einfaches Gewicht, das am Penis befestigt wird. Anschliessend nach dem Hängen kann man dann pumpen.
Aber man soll es nicht umgekehrt machen.

Dennoch habe ich gestern ein Experiment gemacht:
Ich habe 10 min hängen gemacht, dann 10 min pumpen, dann nochmal 10 min hängen und anschliessend nochmal 10 min pumpen.
Damit habe ich ganz ordentliche Tempgains erzielt, sowohl in Länge als auch in Dicke.

Nun wurde aber mal gesagt, dass man nach einem Pumpen kein Hängen machen soll. Es wurde auch erklärt, warum man das nicht machen soll, aber das ist mir entfallen.
Darum frag ich nach den genauen Gründen.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey,

leider ist deine Frage so nicht beantwortbar.

Bin von einem Hanger ausgegangen.

Hört sich für mich eher nach einem Ads (All Day Stretcher) an als nach einem Hanger.

Welche Gewichte planst du zu verwenden und wie ist dein Hanger konnstruiert?
Willst du beim Pumpen nur den blutfluss fördern oder so Pumpen, dass du temporäre Zuwächse forcierst?

Auch die L1G2-Theorie in der Pec-Wdb ist sehr interessant in Hinblick auf deine Frage.

Nun wurde aber mal gesagt, dass man nach einem Pumpen kein Hängen machen soll. Es wurde auch erklärt, warum man das nicht machen soll, aber das ist mir entfallen.
Darum frag ich nach den genauen Gründen.

Die Gründe warum man besser einen Kompressionshanger nicht mit einer Pumpe kombiniert, habe ich in meiner vorherigen Antwort geschildert ;)
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Themenstarter
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Hört sich für mich eher nach einem Ads (All Day Stretcher) an als nach einem Hanger. Welche Gewichte planst du zu verwenden und wie ist dein Hanger konnstruiert?

Ich habe einen Stahlbolzen, der müsste so 3 kg wiegen. Den binde ich an den Penis und lasse es baumeln.

Willst du beim Pumpen nur den blutfluss fördern oder so Pumpen, dass du temporäre Zuwächse forcierst?

Ich möchte temporäre Zuwächse forcieren.

Auch die L1G2-Theorie in der Pec-Wdb ist sehr interessant in Hinblick auf deine Frage.

Das ist mir bekannt. Auch den Pump-Leitfaden habe ich mir nochmal durchgelesen.
Dort wird ebenfalls gesagt, dass man nach dem Pumpen keine Stretch-Übungen machen sollte (und Hängen ist ja auch so eine Art Stretch-Übung).
Mich interessieren nun die genauen Gründe.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Wow!

Ein Stahlbolzen mit einem Seil um die Eichel gebunden?

Dies hat nix mit Hangen zu tun.
Beim Kompressionshangen probiert man den inneren Schaft zu greifen.
Durch die hohen Kompressionskräfte eignen sich expandiertes Gewebe und Haut mit Lymphe einfach nicht um den Hanger effektiv und ohne Verletzungsgefahr zu befestigen.
Mehr Gründe brauche ich persönlich nicht.

Zu deinem Ansatz kann ich nur sagen: Gefährlich!
Völlig irrelevant bei deinem "Hanging"-Style, ob du pumpst oder nicht.
Du schnürst den empfindlichen Teil hinter der Eichel ab, wo viele Nerven verlaufen.
Verletzt du diesen, hast du im Idealfall Taubheitsgefühle in der Eichel und bist im schlechtesten Fall impotent.
Aus diesen Grund endet der klassische Jelq 1-2 cm hinter der Eichel oder der Griff lockert sich zur Eichel hin.
Hanger werden in der Regel ca 2cm vor der Eichel positioniert um das Areal nicht zu stark zu belasten (auch wenn sie später weiter vorrutschen).

Nur weil Gewicht an deinem besten Stück baumelt, heißt es nicht, dass du automatisch korrekt hangst.
Hangen ist die anspruchvollste Übung, die ich kennengelernt habe und ist eine permanente Gratwanderung.

Wenn du unkonventiell trainieren willst, dann bitte so, dass du deine penile Gesundheit nicht gefährdest.

Auch eine zielführende Routine wäre nicht schlecht.
Was probierst du mit dem Experiment zu erreichen oder zu beweisen?
Willst du das Gewicht weiter steigern?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Themenstarter
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Ein Stahlbolzen mit einem Seil um die Eichel gebunden?

Nein, nicht um die Eichel, sondern so wie Du es hier beschrieben hast:

Hanger werden in der Regel ca 2cm vor der Eichel positioniert um das Areal nicht zu stark zu belasten (auch wenn sie später weiter vorrutschen).

Ich binde auch etwas Mullbinde um die Stelle und daran wird dann das Gewicht, der Stahlbolzen, befestigt.

Was probierst du mit dem Experiment zu erreichen oder zu beweisen?

Ich wollte das nur mal austesten. Es wurde ja mal gesagt, dass man nach dem Pumpen kein Hängen oder sonstige Stretch-Übungen machen soll.
Es wurden auch mal die genauen Gründe dafür erklärt (das war noch im alten Forum), die mir aber entfallen sind.

Also habe ich gestern mal folgendes ausprobiert:
10 min Hängen, 10 min Pumpen, dann nochmal 10 min Hängen und nochmal 10 min Pumpen.
Gab ganz ordentliche Tempgains, aber ich konnte nichts Negatives bemerken.
Dann hab ich heute morgen nochmal was ausprobiert:
10 min Bundle Blasters, 10 min Pumpen, nochmal 10 min Bundle Blasters und nochmal 10 min Pumpen.
Das gab wieder ganz ordentliche Tempgains, aber auch dabei konnte ich nichts Negatives feststellen.

Wenn ich jetzt nicht wüsste, dass man es so nicht machen soll, würde ich es so oder so ähnlich beibehalten, denn zumindest bei mir funktioniert es soweit ganz gut.
Darum wollte ich die genauen Gründe in Erfahrung bringen, warum man es nicht machen soll.

Willst du das Gewicht weiter steigern?

Ja, vielleicht, mal schauen.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Ok, so langsam verstehe ich was du machst.
Experimentiere weiter und berichte.
Vielleicht ergibt sich ja ein neuer Ansatz.

Warnhinweise und Aufklärung sind ja erfolgt.
Viel Glück!
Du wirst es brauchen.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Themenstarter
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,307
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
So, mal ein kleiner Zwischenbericht:

Seit etwas über zwei Wochen trainiere ich nun mit folgendem Programm:
10 min Bundle Blasters
10 min Pumpen
Davon mache ich drei bis vier Sätze.
Danach mache ich noch ein paar Minuten Jelqen und anschliessend wird ein Mummy für 30-60 min angelegt.
Etwas später dann mache ich manchmal noch 10-20min Clamping mit Balloning.

Zu Anfang habe ich statt den BBs Hängen gemacht. Aber BBs sind mindestens genauso gut wie Hängen, besonders wenn man sie mit 270-360 Grad und kräftigem Zug macht.

Ich stelle folgendes fest:
Nach dem Training habe ich ganz ordentliche Tempgains, die auch sehr lange halten.
Nun habe ich kürzlich mal eine PE-Pause von zwei Tagen gemacht, um ein "neutrales" Ergebnis zu haben.
Im steifen Zustand sind noch keine nennenswerten Zuwächse zu verzeichnen. Aber beim BPFSL konnte ich etwas zulegen.
Und ganz allgemein ist mein Penis "fleischiger" geworden, d.h. im schlaffen Zustand ist er länger und dicker als vorher. Die Grösse im schlaffen Zustand ist ja immer gewissen Schwankungen unterworfen, aber man kann sagen, dass ich da Zugewinne erzielen konnte.
Ich habe da auch unter etwas kälteren Bedingungen getestet, indem ich nur eine dünne Hose (ohne Unterhose) angezogen und bei kalt-windigem Wetter eine Runde spazieren gegangen bin.
Obwohl der Penis der Kälte ausgesetzt war, hatte er immer noch eine ordentliche Grösse.

Ich werde dieses Training also erstmal so beibehalten.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Hey @Alphatum ,

deine neue Routine ist wesentlich sinnvoller als deine vorherige.
Behalte auch deine EG-Werte im Auge, da du mit dem Programm diese hauptsächlich ansprichst.

Viel Erfolg :)
 
Oben Unten