Gainsomesize stellt sich vor

Gainsomesize

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
27.09.2017
Themen
2
Beiträge
6
Reaktionspunkte
21
Punkte
17
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
13,3 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
14,2 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
12,5 cm
Hallo verehrte PE-Gentleman,

nach nun rund 3 Jahren stillen Teilhabens an der PE Thematik, habe ich mich nun endlich auch mal dazu durch gerungen ein Teil dieser top Community zu werden :)

Zu meinem Werdegang:
Seit ich denken kann war ich nie so 100% zufrieden mit meinem besten Freund und wollte vor allem in den letzten Jahren vermehrt etwas daran ändern. So bin ich aufs PE gestoßen. Mit großer Skepsis lief ich einige Zeit um das Thema drumherum, beobachtete und grübelte. Funktioniert das denn? Was ist, wenn die investierte Zeit umsonst war? etc. pp.

Oft fing ich halbherzig mit dem Einsteiger Programm an und hörte wieder auf. Vor allem mit der Ausführung des Jelqing habe ich mich schwer getan, wodurch der Spaß an der Sache praktisch nicht vorhanden war. Nachdem ich mit der Bathemate schon rum experimentiert hatte, legte ich mir noch den Phallosan forte zu, den ich auch zunächst konsequent trug. Tatsächlich waren die Tempgains des Phallosans es, die mich beflügelten, das manuelle Training doch nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen, denn: "wenn das klappt, muss doch auch das manuelle Training klappen!". Ziemlich schnell landeten die Geräte wieder im Schrank, als ich dann auch das Jelqing in den Griff bekam. Vom 18.11.2018 bis 18.02.2019 zog ich konsequent das Einsteigerprogramm durch im Rhythmus 2on 1off. Dabei steigerte ich die Zeit der Übungen zum Ende hin bis auf 20 minuten (ja ich weiß... Gut Dingen will Weile haben, aber ich war und bin einfach extrem motiviert und 10 oder 15 Minütchen reichen mir einfach nicht mehr ;))

Also sah das Training zum Ende aus wie folgt:
5 min warm up (infrarot Lampe + MU)
20 min stretching (30 sec je Richtung)
1 min nach wärmen
20 min jelqing

Meine Startwerte (vor Jahren einmal laienhaft festgehalten/Messfehler wahrscheinlich) sind folgende gewesen:
NBPEL: 12 cm
BPEL: 14 cm
BPFSL: 14 cm
EGmid: 12 cm

Wie dem auch sei, ab dem 18.02.19 waren es jedenfalls die folgenden:
NBPEL: 13 cm
BPEL: 16,7 cm
BPFSL: 17,5 cm
EGmid: 13 cm
EGlow: 14 cm
EGtop: 12,3 cm

Mein Ziel ist es gleichmäßig alle Werte nach und nach zu steigern, dabei liegt mir zunächst einmal der NBPEL besonders am Herzen.

Seit dem 19.02.19 sieht mein Trainingsplan aus wie folgt:
5 min warm up (infrarot Lampe + MU)
8 min 2 point bundled stretches 180 (2 min je Drehrichtung)
2 min einfaches Stretching vom Körper weg
10 min behind leg stretches (1 min pro seite)
1 min nach wärmen
20 min jelqing
3x 10 min Bathemate

Die langen stretch Zeiten habe ich deshalb in Programm, da ich hier mal einen interessanten Beitrag, übersetzt aus einem amerikanischen Forum, aufgeschnappt hatte. "Ease into stretch" war dort glaube ich der Überbegriff. Ziemlich interessant und für mich plausibel.

Seitdem ich jedoch das Programm umgestellt habe, kommt es mir so vor, als wenn mein Freund da unten wieder abgenommen hat. Fleischiger fühlt er sich an, auch im Schlaffizustand... Länger und dicker. Die Tempgains nach dem Streichen sind überragend:doublethumbsup:!!! Noch ein bisschen dann hab ich den Boden erreicht:br_elk:.
Allerdings die EQ und EL habe ich während des Einsteigerprogramms deutlich eindrucksvoller in Erinnerung. Morgens allerdings platzt er fast, sodass es schon mal ein wenig unangenehm werden kann. Kann mir das jemand erklären? Gewöhnungseffekt? Oder spielt die Bathemate da mit rein? Steuer ich in die falsche Richtung? Ohnehin wollte ich mir mal eine vernünftige Pumpe zulegen, wo ich auch sehen kann, was ich mache und nicht unerwartet einen blauen Pimmel aus der Pumpe raus ziehe :facepalm2:

So das war's erstmal. Ich hoffe alles weiter ergibt sich, wenn rege diskutiert wird :)

LG gainsomesize
 
J

JohnHolmes

Gelöschter Benutzer
Guten Morgen @Gainsomesize,
Gratulation zu Dein Zuwächsen.:thumbsup3:

Für 3 Monate Training sind die nackten Zahlen(.. wenn auch mit etwas ungenauer Basis ;)..) ja echt spitze.

Da ist die Frage, ob Du nicht einfach nochmal 3 Monate ohne Umstellung hättest dranhängen können...

Aber egal, ich wünsche Dir weitehin viel Ausdauer und Erfolg.

"stretch on" John
 

Gainsomesize

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
27.09.2017
Themen
2
Beiträge
6
Reaktionspunkte
21
Punkte
17
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
13,3 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
14,2 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
12,5 cm
Mahlzeit @JohnHolmes ,

dank dir ;). Tatsächlich habe ich hin und her überlegt, ob ich überhaupt etwas ändere. Natürlich möchte ich mir nicht jetzt schon weitere Trainingsvarianten für die Zukunft verbauen. Die Lust auf neue Übungen war dann aber letzten Endes doch erstmal größer. Außerdem, soweit ich das bei @Palle herausfiltern konnte: "wenn du einen dicken, langen Dödel willst, musst du ihn auch entsprechend ran nehmen". Selbstredend nur in der verletzungsfreien Range, aber eben schon "grenzwertig".

Bitte nicht falsch verstehen, komplett leichtfertig maltretiere ich meinen besten Freund nicht und ich stehe ja noch ganz am Anfang;). Aber der Werdegang von Palle spricht für sich und verführt schon ähnliche Wege zu gehen.

Erstelle aber die Tage eh noch einen Trainingslog.

Vg an alle ;)
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,889
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Also ich muß @JohnHolmes recht geben, wenn du mit einer Methode gegaint hast, solltest du zunächst dabeibleiben.
Man muß doch nicht zwingend das Newbietraining aufgeben, nur weil die 3 Monate rum sind.
Finde also erst mal heraus womit du wirklich gegaint hast.
Zunächst die Länge, dann die Dicke, sagt die allgemeine Erfahrung.
Und , ja sicher sollte man eine Pumpe nehmen, die eine Kontrolle ermöglicht.
Aber, das Jelqen bleibt immer noch das A & O.

Nach einem Jahr kannst du ihn dann auch mal richtig rannehmen.
Also HR Stretches, oder mal 2 Stunden nur Pumpen, Oder Pumpen und Jelqen im wechsel.
High-Jelqes, 10 Minuten ohne Pause.
Aber trotz allem immer die EQ im Auge behalten. Wenn du ne harte pralle Morgenlatte hast, ist immer allees i.O.

Gratulation zu deinen Gains; schön zu lesen.

Grüße an alle....Palle
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
136,064
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Willkommen im Forum als aktiver User!

Deine rapide Steigerung sehe ich vor allem in purer Lust am Training. Soweit ist das ja schön, aber ob Du diese Freude aufrecht erhalten kannst? Ich würde Dir also auch dazu raten, nicht willkürlich, zu schnell und zu massiv zu steigern
Glückwunsch zu den TOP Newbie Gains!
lg Adrian
 
Oben Unten