Einsteigertraining mit Streckern?

Dieses Thema im Forum "Strecker, Extender und Zuggurte" wurde erstellt von penismeister, 25 Feb. 2016.

  1. penismeister

    penismeister PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    25.02.2016
    Zuletzt hier:
    02.03.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    76
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Abend Leute! Bin neu hier, beschäftige mich mit PE aber schon eine ganze Weile.

    Da die WDB zu dem Thema noch schweigt, würde mich interessieren wie ein Extender-Einsteigertraining aussieht und wie die Teile am besten in Kombination mit anderen PE-Methoden verwendet wird.

    Ich fasse mal aus der Penimaster Pro Anleitung zusammen:
    Soweit so gut. Das meint zumindest der Hersteller. ;)

    PEler wissen aber dass der Penis besser wächst, wenn nicht nur der schlaffe Penis gedehnt wird, sondern auch die Schwellkörper trainiert werden.
    • Wie könnte also ein Einsteigertraining mit Extender aussehen?
    • Und welche Strategien zur Steigerung gibt es?
    • Ist es erfolgsversprechender das Trainingsprogramm mit manuellen Dehnübungen abzurunden oder reicht es die Tragedauer des Extenders zu erhöhen?
    • Wie erfolgsversprechend sind längere Tragedauern überhaupt?
    • Wäre es nicht besser die Zugkraft zu erhöhen? Die Federwage des Penimaster Pro geht bis 1kg aber die Eichelglocke schaft deutlich mehr. Reicht das Körpergefühl um diese Strategie sicher zu verfolgen?
    So, zum Abschluss möchte ich noch ein paar Pläne vorstellen. Ich habe den Penimaster erst vor wenigen Wochen gekauft und keine große Erfahrung. Das sind deswegen eher Denkanregungen für die Profis die sagen können, was passt und was sie anders machen würden.

    PM-Einsteigerprogramm als Kopie des PEC-Einsteigerprogramms
    • Aufwärmen
    • in Tragephasen von 60-90 Minuten den PM Pro für 3 Stunden tragen (am besten in Kombination mit IR-Lampe oder Wärmedecke)
    • 10-15 Minuten Jelqs
    • 5-10 Minuten Ballooning & Abwärmen
    PM-Steigerungsprogramm 1 (PEC-Einsteigerprogramm + PM)
    • in Tragephasen von 60-90 Minuten den PM Pro für 3 Stunden tragen (am besten in Kombination mit IR-Lampe oder Wärmedecke);
    • 5 Minuten mit Infrarotlampe aufwärmen
    • 10-15 Minuten manuelles Stretchen
    • 15 Minuten Jelqs
    • 5-10 Minuten Ballooning & Abwärmen
    PM-Stiegerungsprogramm 2 (mehr bringt mehr)
    • Aufwärmen
    • in Tragephasen von 60-90 Minuten den PM Pro für 6 Stunden tragen (am besten in Kombination mit IR-Lampe oder Wärmedecke)
    • 15 Minuten Jelqs
    • 5-10 Minuten Ballooning & Abwärmen
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Feb. 2016
    #1
    Little und Cremaster gefällt das.
  2. Cremaster

    Cremaster PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    05.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    2,796
    Punkte für Erfolge:
    2,300
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    19,9 cm
    NBPEL:
    18,7 cm
    BPFSL:
    20,2 cm
    EG (Base):
    15,1 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    Hi @penismeister ,
    erstmal willkommen in der Community!
    Die WDB schweigt zu dem Thema, da es allgemein als nicht besonders sinnvoll betrachtet wird so vorzugehen.
    Dafür gibt es auch gute Argumente.
    Da ich den Weg gegangen bin, den du vorhast einzuschlagen, gebe ich dir aus Zeitgründen den Rat mein Trainingslog mal genau durchzulesen.
    Dort findest du Gründe die dafür sprechen, aber auch Gründe die dagegen sprechen.
    Zum einen sind es meine Erfahrungen, zum anderen die Erfahrungen anderer Nutzer.
    Ich kann und möchte dir keinen Rat geben, welchen Weg du einschlagen solltest - it´s up to you...
    Ich habe seinerzeit den Weg eingeschlagen, da ich weder von der Existenz manueller PE-Übungen, noch von der Existenz eines solchen Forums gewußt habe.
    Lese dir den Log bis zum letzten Beitrag mal durch, und mach dir mal in Ruhe Gedanken darüber, dann treff deine Entscheidung.
    Vor- und Nachteile sind alle erwähnt.
    Wenn du dannach noch konkrete Fragen hast, stelle sie ruhig!
    Aber eines mal vorweg:
    Deine Trainigsplanung, egal welchen Weg du wählst, kannst und solltest du ruhig vorher nochmal mit einigermaßen erfahrenen Nutzern absprechen.;)
    Bless,
    Cremaster
     
    #2
    Little, Peter Enis und penismeister gefällt das.
  3. penismeister

    penismeister PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    25.02.2016
    Zuletzt hier:
    02.03.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    76
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Danke Cremaster :)
    Naja, dass das Thema (und der ganze Strecker Bereich in der WDB) mit Absicht ausgeklammert wird, halte ich für unwahrscheinlich :D Alleine wegen der vielen Neuanmeldungen von Leuten die durch einen Strecker auf das Thema PE kommen, wäre es doch praktisch, wenn man dazu einen Einsteigerleitfaden hat. Die Herstellerangaben sind sicher nicht das Gelbe vom Ei.

    Und sich die Informationen nach sinnvollen Vorgehensweisen erstmal mühsam zusammensuchen muss ja auch nicht unbedingt sein.

    Deinen Log habe ich durchgelesen und du hattest auch guten Erfolg. An Vor- und Nachteilen ist mir jetzt aber nichts besonderes ins Auge gefallen. Könntest du das nicht bitte einfach hier schnell erwähnen? Mit deutlich über 2cm mehr an erigierter Länge in einem Jahr und guten Gains am Umfang scheint doch alles super gelaufen zu sein. Probleme gab es ja auch nur wegen der BPFSL-BPEL Differenz bei der EQ, sehe ich das richtig?

    Mal grob zusammengefasst hast du 3h Strecker + Schwellkörperübungen am Anfang trainiert und auch gut gegaint. Und später auch vermehrt mit 2P- und Bundled-Stretches gearbeitet und den Strecker weniger getragen. Wurde die EQ wegen der großen Differenz zu schlecht, hast du die Stretchzeit reduziert und die letzten Monate Erhaltungstraining mit sehr wenig Stretchzeit betrieben.

    Sorry, falls ich nerve. :D Aber kannst du bitte die Vor- und Nachteile die du bei Streckern siehst konkret aufzählen? Bringt ja nichts, wenn jeder der hier reinschaut deinen Log durchlesen muss und dann so wie ich nicht sieht was jetzt konkret die Vor- und Nachteile sind :D Für mich sticht ins Auge dass du mit sehr moderatem Training gut gegaint hast und wegen den BPFSL Gains Probleme mit der EQ hattest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Feb. 2016
    #3
    Little und Cremaster gefällt das.
  4. Cremaster

    Cremaster PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    05.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    2,796
    Punkte für Erfolge:
    2,300
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    19,9 cm
    NBPEL:
    18,7 cm
    BPFSL:
    20,2 cm
    EG (Base):
    15,1 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    Hi,
    Richtig.:)
    Auch richtig.:)
    Zu Beginn habe ich 3,5 Monate nur den Extender getragen - extreme BPFSL-Gains, keine EL-Gains und grottige EQ....
    Erst dann habe ich mit Schwellkörperübungen begonnen, Kegeln usw.
    OK, mache ich, obwohl ich schon dachte, daß sich das rauslesen läßt. Gerade der Beitrag von pe_pe zeigt schön die möglichen negativen Aspekte.
    Stimmt.
    Also, Vorteile:
    -Von Beginn an sehr gute BPFSL-Gains möglich, easy auf der Couch.
    -Gute Möglichkeit den Reiz zu steigern durch Verlängerungsstangen,Zugkrafteinstellung und Trainingszeit.
    -Durch gute,schnelle BPFSL-Gains sind ebenso gute,schnelle Gains im BPEL möglich - wenn parallel Schwellkörpertraing betrieben wird, konkret Jelqing.
    -Später kann die Strechroutine eventuell durch manuelles Strechtraining ergänzt werden : z.B. 2-Points, Bundled Streches usw.
    Die Nachteile:
    -Zu Beginn je nach Person besteht die Gefahr, das Gewebe zu überfordern, da dieses solche Reize möglicherweise nicht verarbeiten/verkraften kann. 3-Monatiges rein manuelles Einstiegstraining bereitet das Gewebe gut auf kommende Reize vor. Ich hatte hierbei mehr oder weniger Glück, bis auf die EQ.....
    -Ein großer Nachteil aus meiner Sicht ist die EQ-Schwäche, wenn die Differenz BPFSL-BPEL durch das Extenderstrechen eventuell sehr schnell stark angewachsen ist.
    -Ein weiterer großer Nachteil, und das ist aus meiner Sicht sogar der größte: Durch ein Extendertraining schon zu Beginn konditioniertst du deinen Schwanz von Beginn an auf starke,lange Dehnreize um BPFSL zu gainen - dir geht recht schnell das Steigerungspotential verloren, und du erreichst ein Plateau - Glückwunsch....:cool: Bei mir ist/war das kein Problem, da meine Gainziele überschaubar und auch absehbar sind/waren. Wenn du mehr gainen möchtest, und somit länger trainieren mußt, hast du eventuell ein großes Problem.....
    Ich habe 1 Jahr trainiert, gut gegaint, und bin auch am Ziel was Länge angeht - wenn ich aber weiter an Länge gainen wollte, hätte ich im Moment schlechte Karten, da ich da schon anscheinend ein Plateau erreicht habe! Wie schon erwähnt, ist mir das völlig wurst, aber wenn du z.B. 2,3 odenoch mehr Jahre trainieren willst/mußt um deine Ziele zu erreichen hast du dann ein Problem. Das einzige, was du dagegen tun kannst, ist den Extender von Beginn an mit Bedacht zu nutzen - in Punkto Tragezeit und auch Zugstärke. Meine Tragezeiten, und die Zugstärke haben 1 Jahr seeehr gut funktioniert.
    Wenn ich jetzt jedoch nochmal BPFSL gainen wollte, müßte ich wohl täglich 5 h oder so den Extender tragen. Das ist weder angenehm, noch besonders sinnvoll wenn man ein ausgefülltes Privat- Sexualleben hat, bzw anstrebt;)

    Deine Routinevorschläge, die du bereits gemacht hast, sind methodisch und auch vom Verständnis der Sache her bestimmt gut - aber das Plateau ist so vorprogrammiert.
    Stell dich mal mit deinen momentanen Werten vor, und teile uns deine Zielvorstellungen mit. Dann können wir dir viel besser helfen dein Training mit dir zu planen. Sei es jetzt mit oder ohne Extender von Beginn an!
    So, das war jetzt doch ein verdammt langer Text....wollte ich eigentlich nicht mehr machen.....schätze dich also glücklich...:D:D:D
    Ich habe dir aber gerne ausführlich geschrieben, da dich dien Vorgehen stark an meines erinnert.
    Wenn du länger, und auch hoffentlich aktiv am Forumsgeschehen teilnimmst (!!;)!!), kannst du dem nächsten Newbie bei der entsprechenden Fragestellung helfen! :love01:
    Also, ermittel mal deine Maße, und werde dir über deine Ziel klar, und teile diese mit.
    Dann schauen wir mal was für ein Training sinnvoll sein könnte!:)
    Bis dann!
    Bless,
    Cremaster
     
    #4
    Riffard, pe_pe, penismeister und 2 anderen gefällt das.
  5. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,869
    Zustimmungen:
    6,053
    Punkte für Erfolge:
    6,330
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Hi Penismaster,

    @Cremaster hat ja schon alles gesagt,
    nicht das du meinst wir wären gegen Deine Pläne.
    Ich finde schon einmal gut, dass du das Jelqen mit ins Programm genommen hast. Das heißt für mich, dass du eingelesen bist.

    Generell wäre das schon einmal von Vorteil:
    Dein Alter, Hobbys und Gewicht wären auch von Vorteil. So kann sich jeder ein besseres Bild machen und Dir bessere Tipps geben.

    Zu deinem Programm das du oben aufzählst bin ich etwas hin- und hergerissen.
    Es hat ja seinen Grund warum man das manuelle Einsteigerprogramm machen soll.
    Wie zum Beispiel das der Gute erst an die Dehnung und so weiter gewöhnt werden soll.
    Hast Du eigentlich die Möglichkeit den ADS immer 2 oder 3 Stunden zu tragen?

    Wenn du trotz der Ratschläge mit dem ADS anfangen möchtest, so würde ich die Zeit des ADS von 3 auf 2 Stunden am Anfang reduzieren.
    Tragen des ADS mit den Stangen, so das es nicht auf die Ligs geht.
    Dazu noch 5 min. normale stretches (mit Ligs)
    10-15 min. jelqen
    etwas Balloning und immer ans auf- und abwärmen denken.

    aber eine Vorstellung wäre besser und den Rat von Cremaster bitte berücksichtigen.

    Ich wünsch Dir was
     
    #5
    pe_pe, Cremaster und penismeister gefällt das.
  6. penismeister

    penismeister PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    25.02.2016
    Zuletzt hier:
    02.03.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    76
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Danke cremaster ;)

    Hm, ich weiß ja nicht wie stark du die Zugstärke eingestellt hast, aber mit meiner Erfahrung des Penimasters würde ich 3 Stunden Strecker nicht als einen Trainingsreiz einschätzen, der dir irgendwie zukünftige Gains verbaut. Wo siehst du in deinem eigenen Training eigentlich Anzeichen dafür, dass du durch den Strecker-Einsatz (oder überhaupt) zukünftige Längengains verbaut hast? Es ist ja ganz normal, dass man nach den ersten Gains deutlich schwerer gaint und im 2. Trainingsjahr froh sein kann, wenn man die Hälfte vom 1. Trainingsjahr gaint. Du hast ja die letzten 2 Monate gar nicht mehr versucht Länge zu gainen. Was sind denn konkrete Anzeichen dafür, dass eine Steigerung deines bisherigen BPFSL-Trainings nicht noch 1-1,5cm Gains (~1mm pro Monat) bringen würde?


    Hi little, dir auch danke. :) Vorstellung kann ich noch machen. Hatte dafür gestern keine Zeit und Lust.

    Mir ging es mit dem Thread hier aber nicht unbedingt um meine eigene Trainingsgestaltung. Ich glaube das habt ihr beide falsch aufgefasst. Indirekt natürlich schon irgendwie. Ich habe ja wie in meinem Profil angegeben schon mehr als 2 Jahre durchgehend PE betrieben und ich glaube auch, dass ich zur Not schon einen Weg finden würde mit dem Strecker umzugehen.

    Wie ich in meinem Anfangspost geschrieben habe, würde ich gerne allgemein Informationen zusammentragen um die (meiner Meinung nach) eher schlechten Herstellerangaben mit dem Erfahrungsschatz der PEler abzugleichen. Sowas ist mir nämlich die 2 Jahre die ich in PE-Foren mitlese nie untergekommen und obwohl doch sehr viele Leute einen Strecker haben und dadurch auf das Thema PE stoßen, müsste man sich immer erst in den verschiedensten Erfahrungsberichten mühsam einlesen. Und obwohl man natürlich auf die diversen manuellen Einsteigerroutinen verweisen kann/soll, verstehe ich nicht warum man nicht auch zu Streckern vernünftige Anfängerrichtlinien zusammen tragen kann. 1. Wollen ihn ja viele verwenden weil sie einen gekauft haben. 2. Ist ein Strecker ja durchaus ein praktisches Trainingsgerät, das vernünftig eingesetzt auch für einen Anfänger gewisse Vorteile hat.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Feb. 2016
    #6
    Little und Cremaster gefällt das.
  7. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Edit: Entschuldigt, habe den falschen Text vorhin hineinkopiert.
    Wollte ich eigentlich nicht so posten.

    Erzähl mal.Was für Erfahrungen hast du?
    Eine Vorstellung wäre gut.

    Worauf begründest du das?
    Bei höheren Zug als 1200gr des PM kann sich sehr wohl ein Plateau einschleichen.

    @Cremaster hat den Extender teilweise bundled genutzt.
    Habe ich vorher auch noch nicht so gesehen und stellt wahrscheinlich ein Alleinstellungsmerkmal im Forum dar.
    Er hatte also eine permanente Intensitätssteigerung.

    Glaube Cremaster kennt sich und seine Pi's/Tempgains besser als du und hat ja auch angedeutet, dass er mit einer weiteren Intensitätssteigerung durch längere Tragezeit weiterhin gainen würde.

    Und um ehrlich zu sein finde ich die PM Instruktion sehr gut.

    Tragezeiten sind verschieden, weil auch Lebensumstände mit reinspielen, so dass man individuell bei jedem schauen muss wie man einen Extender integriert.
    2-3Std Tragezeit zu manuellen Training hat sich als guter Kompromiss herausgestellt.
    Zudem orientiert man sich auch eher an Pi's als an starre Vorgaben.

    Standard-Routine sieht meist so aus:

    Warmup
    Stretch
    Extender
    Jelq
    Ballooning/Edging

    Oder

    Warmup
    Stretch
    Jelq
    Extender
    Ballooning/Edging

    Zeiten richten sich nach Trainingsstand, Zeitmanagement und PI's.
    Zur Eingewöhnung niedrige Intensität, die man mit der Zeit progressiv steigert.

    Einem Anfänger, der Extender-Only fährt, kann man nur Raten (unter Berücksichtigung der vorher genannten Punkte) sich an sein angestrebtes Trainingspensum vernünftig heranzutasten und zusätzlich Jelqs zu integrieren.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 Feb. 2016
    #7
    Riffard, Little und Cremaster gefällt das.
  8. penismeister

    penismeister PEC-Talent (Rang 3) Threadstarter

    Registriert:
    25.02.2016
    Zuletzt hier:
    02.03.2016
    Themen:
    2
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    110
    Punkte für Erfolge:
    76
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Meine Erfahrung sind ca. 27 Monate rein manuelles Training und jetzt ca. 6 Wochen Penimaster. Aber den Thread hier habe ich ja nicht erstellt um meine Erfahrungen zu teilen, sondern um gezielt Informationen und Erfahrungen zu Streckern zu sammeln. Fragen zum Thema habe ich ja schon eingangs im ersten Beitrag erwähnt und meine Fragen die ich an Cremaster stelle, stelle ich auch um mehr über sein Training zu erfahren und nicht um ihm irgendetwas zu erzählen.

    Laut Penimaster-Anleitung stellen 3 Stunden Extender mit der empfohlenen Zugstärke ja ein Minimum an Training da. Deshalb meine Frage wie er darauf kommt, dass man dadruch ein Plateau provozieren könnte.

    Wie meinst du das? Findest du wirklich, dass man wie vom Hersteller empfohlen mit 8-12 Stunden täglicher Extenderzeit über mindestens ein halbes Jahr das Optimum an Peniswachstum rausholt? Glaube ich eher nicht...

    Sowas hier...
    ...steht nämlich nicht in der Anleitung und auch nicht in der WDB. Und um zu dem Schluss zu kommen muss man deshalb wohl oder übel Erfahrungsberichte suchen.
     
    #8
    Loverboy und Cremaster gefällt das.
  9. Cremaster

    Cremaster PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    05.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    2,796
    Punkte für Erfolge:
    2,300
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    19,9 cm
    NBPEL:
    18,7 cm
    BPFSL:
    20,2 cm
    EG (Base):
    15,1 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    Buongiorno a tutti!
    Ganz einfach: ich hatte in der letzten, gainorietierten Trainingsphase kaum/keine BPFSL-Gains mehr - wenn man die Temp-Gains berücksichtigt.
    Reicht mir als konkretes Anzeichen.
    Wenn du andere Erfahrungen schon gasmmelt hast, dann ist das ok. Jeder Schwanz ist anders....
    Zugstärke habe ich progressiv gesteigert, von "medium" bis zuletzt "maximal" - ich wollte diesen Parameter zur Trainingsgestaltung nutzen.
    Auf jeden Fall! Würde mich gerade, was dein vergangenes Training angeht interessieren.
    Wenn du das dem Forum zur Verfügung stellst, sicherlich ne feine Sache!
    Wenn sie wirklich vernünftig sind, wäre dies eventuell eine Bereicherung für das Forum.
    Ich tendiere allerdings mittlerweile auch dazu, Newbies auf jeden Fall erst die 3 Monate Anfängertraining durchlaufen zu lassen!
    Gerade wie @pe_pe immer wieder darauf hinweist, ist es enorm wichtig das Gewebe schonend zu konditionieren, und noch wichtiger: sich mit PI´s auseinanderzusetzten, bzw. diese zu erkennen und richtig(!) zu bewerten!
    Das kann man mit dem Anfängerprogramm doch besser und vor allem risikoärmer im Hinblick auf Gainentwicklungen erfahren.
    Nach 3 Monaten kann jeder, der will Geräte in das Training integrieren. Noch besser ist es dann, wenn es derjenige sinnvoll und vernünftig einsetzt.
    Ok, mein lieber @penismeister , stell dich doch mal vor, und lasse dem Forum dein Konzept mal zukommen!:thumbsup3:
    Bis dann!:)

    @pe_pe
    Ist wirklich ne gute Sache! Hatte keine negativen PI´s, habe auch nur 180er gemacht. Habe den Eindruck das diese Streches, genau wie die manuellen 2-Point
    Bundled 360 Streches sehr EG-affin sind, und gleichzeitig die Tunica mehr als ausreichend vertikal strechen.
    Geht aber glaube ich nur in einem Extender mit Streifenfixierung, @Little hatte glaube ich beim Versuch mit seinem Vac-PM keine Möglichkeit diese auszuführen.
    So oder so sind sie auf jeden Fall nur für Fortgeschrittene zu empfehlen - je nach Zugstärke im Extender sind sie schon derb....
    Ich hatte alerdings nie Probleme mit EQ-Minderung, war aber auch einigermaßen vorsichtig!

    Bless & Gains
    Cremaster
     
    #9
    Riffard und pe_pe gefällt das.
  10. gollum1234

    gollum1234 PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    11.11.2015
    Zuletzt hier:
    18.06.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    138
    Punkte für Erfolge:
    131
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    70 Kg
    BPEL:
    17,6 cm
    NBPEL:
    16,2 cm
    BPFSL:
    17,8 cm
    bei mir hatte es 6 Monate gedauert nur reines ads tragen dann ging garnix mehr fast 4 Monate plato trug ihn min 8 bis 12 stunden wie Hersteller es sagte halte das nun auch für Unfug 2 bis 4 stunden sind ausreichend kannst ja dein pimmel neben bei auf andere art und weise maltratiren wege daführ findest du hier genug dazu um den kleinen zu foltern denke jeder sollte alles probiren und seinen eigenen weg was für ihn geeignet ist finden.
    ich persönlich denke es für mich so am pimmel zihen und macrorisse verursache wie mann es macht jeden seins ob mit Handgriffen hengen usw von mir aus jelquing und ulliss wie auch immer jedenfalls treniren und gewebe beschedigen,und anschlisend ads tragen dass alles in die lenge verheilt und zusetzlich noch risse im bereitz vorgeschedigten gewebe entstehen denke mal das ein ads auch weil mehr anrichtet wenn der penis zuvor bereits geschedigt bzw bearbeitet wurde und das gewebe stapazirt ist .so halte ich es vom Gedanken gang für sinfoll. nur reiner ads tragen ist leider nix musste es selbst wie gesagt erleben bei den ersten 6 Monaten mit tragezeit von 8 bis 12 stunden ads ist eine supper treningsunterstützung aber keine kommlettlösung zur penisverlengerung (leider).

    ich persönlich habe dann mit dem hengen begonnen und hatte sehr hohe startgewichte von ca 5 kg binn mir zimlich sicher dass es mit dem phallo zusammenhengt da ebe 9 Monate tragezeit bei 8 bis 12 stunden und davon 3 monatigen plato mein penis stark vernabt oder was auch immer war .hette ich nie mit ads begonnen sondern gleich mit hengen hätte ich mit Sicherheit bei 1,5 kg begonnen aber da mein penis widerstand leistete musste ich die gewichte hoher ansetzen ander kann ich es mir nicht erkleren

    und arbeite möglichst nach der tsm theory
    gute gains
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Feb. 2016
    #10
  11. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    2-3 Std sind ein Kompromiss und stellen nicht das Optimum dar.
    Persönlich waren bei mir in Kombination mit manuellen Training 4- 6 Std Extendertragezeit ideal, aber im Alltag absolut für mich nicht umsetzbar.
    Die Frage ist auch wie das manuelle Programm aussieht.
    Ohne manuelle Zusatzreize würde ich in der Tat die Tragezeit bei mir mit 2 Std zusätzlich oder mehr beziffern.

    Wenn mich jemand fragen würde, wer potentiell schneller Bpfsl gaint, würde ich mein Geld auf denjenigen setzen, der den Extender für 8-12 Std trägt bei positiven PI's.
    Sure bet.


    @Cremaster

    Finde die Bundled-Idee im Extender echt gut .
    Eigentlich auch einen eigenen Thread wert ;)

    Welchen Extender hast du benutzt?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 Feb. 2016
    #11
    Little und Cremaster gefällt das.
  12. Cremaster

    Cremaster PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    05.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    2,796
    Punkte für Erfolge:
    2,300
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    19,9 cm
    NBPEL:
    18,7 cm
    BPFSL:
    20,2 cm
    EG (Base):
    15,1 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    @pe_pe:
    Extender ist der "alte" Penimaster mit Streifenfixierung. Die Streifenfixierung habe ich mit einem Klettverschluß gepimpt - gibt guten Halt!
    Vac-Extender scheidet eher aus, es sei denn du findest was raus wie es gehen könnte.
    Meinste?
    Sooo viel könnte ich dazu jetzt nicht schreiben.
    Höchstens die Idee vorstellen, konkrete Ergebnisse im SInne von Messungen hierzu habe ich nicht - wie auch? Ist halt schwer zu differenzieren...
    Aber wenn du der Ansicht bist, es würde eine Bereicherung darstellen schreib ich mal was.....
    Probier´s auch mal aus, würde mich mal interessieren was du davon hälst, im SInne von PI´s und vom Feeling her.
    Ich schaue mal, daß ich am Wochende zu dem Thema was aufsetze.
    Bless & Gains
    Cremaster
     
    #12
    Little und pe_pe gefällt das.
  13. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    @Cremaster

    Habe die Bundles natürlich schon angetestet und auch 360 Bundles im Extender für eine Session gemacht.

    180 ist natürlich wesentlich humaner.
    Auf die Idee bin ich gar nicht gekommen ;)

    Mochte aber das Tragegefühl nicht so gerne und der normale Ansatz ist immer noch ausreichend bei mir.
    Von daher hat es nie Verwendung gefunden.

    SizeGeneticsVelcroModification-002.jpg
    Den Velcro-Mod wollte ich auch immer nochmal ausprobieren.
    Habe mir damals bei Obi Klettverschluss von der Rolle geholt.
    Das Material war aber nicht flexibel genug.
    Welches Material hast du benutzt?

    Nutze selber einen Venenstauer seit ein paar Wochen.
    Auch sehr gut.
    Klappt aber erst seitdem ich den neuen Wrap mit der Silikonschicht verwende.
    Vorher hatte ich die Idee verworfen.
    Modifiziere gerade auch noch und warte auf ein Teil, was ich dafür benötige.
    Stelle ich die Tage vor.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26 Feb. 2016
    #13
    Little und Cremaster gefällt das.
  14. Cremaster

    Cremaster PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    05.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    5
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    2,796
    Punkte für Erfolge:
    2,300
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    174 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    19,9 cm
    NBPEL:
    18,7 cm
    BPFSL:
    20,2 cm
    EG (Base):
    15,1 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    14,5 cm
    Hi @pe_pe,
    360s werde ich die Tage mal antesten..... allerdings mit weniger Zug als bisher.
    War auch in nem Baumarkt. Zwar im Hornbacher, aber das Material ist auch nicht sehr elastisch - was ich aber eher gut finde, gibt bei mir guten,festen Halt ohne rutschen des Wraps.
    Das Bildmaterial ist übrigens wieder Weltklasse!:thumbsup3:
    Gute Idee!
    Könnte man alles in den Thread über Bundled Streches Im Extender rüberschieben, mit dem Bildmaterial, da bei diesen Streches der Halt sehr wichtig ist.
    Can´t wait..;)
    Ist wieder ein schöner, frischer Wind an der Innovationsküste! Es geht wieder was.:doublethumbsup:
    Ab nächster Woche steht bei mir allerdings wieder ein Riesenberg Arbeit an.....werde mich bemühen möglichst fleißig mitzuwirken und zu feedbacken.:bier:
    Bless & Gains
    Cremaster
     
    #14
    Little gefällt das.
  15. Little

    Little PEC-Legende (Rang 11) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    20.11.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    1,869
    Zustimmungen:
    6,053
    Punkte für Erfolge:
    6,330
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    187 cm
    Körpergewicht:
    97 Kg
    BPEL:
    18,1 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    19,2 cm
    EG (Base):
    13,7 cm
    EG (Mid):
    12,2 cm
    EG (Top):
    10,8 cm
    Stimmt, hat bei mir mit dem Vakuum und den Stangen nicht funktioniert. Er war zwar am Anfang in der richtigen Position, aber mit der Zeit hat er sich in der Glocke wieder gedreht. Müsste es aber noch einmal versuchen. Vielleicht habe ich damals was falsch gemacht.
    Diese Übung ist aber wie bei der manuellen PE erst ab dem Fortgeschrittenen Station zu empfehlen.
    So nach 6 Monaten oder so.
     
    #15
    Cremaster gefällt das.
  16. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,547
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Simpel gesagt: Identisch mit dem klassischen Einsteigerprogramm, nur dass man die Belastung der manuellen Stretches auf den Extender ummünzt. Diese Umrechnung ist allerdings nicht immer ganz einfach - was auch einer der Gründe ist, warum es nicht unbedingt empfehlenswert ist, mit einem Strecker einzusteigen.
    Anfangs kann man mit 30-60 Minuten Streckung einsteigen, so diese nicht zu heftig eingestellt wird. Doch hier ist es schwierig klare Festlegungen zu treffen.

    Auch hier: Klassisches Steigerungsprogramm (siehe WDB) beachten und schon hat man einen Fahrplan. Geräteverwendung wird da im Übrigen auch bereits berücksichtigt. Man würde die Streckdauer und womöglich auch die Intensität erhöhen, gleichsam aber eben auch die Schwellkörperübungen ausbauen.
    Will man hingegen irgendwann ins Fokusprogramm überwechseln, lässt man die Streckerdauer deutlich ansteigen, während die Schwellkörperübungen auf das Niveau eines Erhaltungstrainings oder darunter zurückgefahren werden.

    Das kann wahrscheinlich nicht abschließend und gemeingültig beantwortet werden. Strecker- und manuelle Reize unterscheiden sich erheblich. Sie zu mischen würde ich persönlich nicht unbedingt empfehlen, kann aber zweifelsfrei auch Wirkung zeigen. Im Grunde kann man mit den andersartigen Reizen eines Streckers gut einsteigen, wenn die manuellen Reize keine Zuwächse mehr erzielen. Dann ist der Penis auch so weit konditioniert, dass das Einspannen meist als weniger unangenehm wahrgenommen wird.

    Ganz gleich ob mit manuellem oder gerätebasiertem Training: Überlastung ist immer möglich. Entsprechend hilft es auch nicht, einfach auf Teufel komm raus den Strecker anzulegen. 12 Stunden je Tag (wie vom Hersteller als ideale Trainingsdauer angepriesen) halte ich für deutlich zu viel (was ja auch schon mehrfach festgestellt wurde) - aber das hängt eben auch immer von dem dann angesetzten Zug ab. Eben jener ist schwer zu messen, daher eben auch immer die Dosierungsschwierigkeiten bei der Anwendung dieser Geräte.
    Man kann Strecker so tragen, dass sie eher ein ADS sind (also nur eine Dehnhilfe). Man kann sie aber auch so einstellen, dass sie einen sehr starken Zug ausüben, der im Rahmen einer manuellen Belastung rangiert.
    Hier zeigt sich schnell das Grundproblem mit den Tragedauern: Man hat (mindestens) zwei Intensitätsschrauben, nämlich Dauer und Zugkraft. Die Dauer kann man problemlos dosieren und kommunzieren - die Zugkraft eher nicht. Entsprechend abhängig ist streckerbasiertes Training vom eigenen Erfahrungsstand und der Fähigkeit, Überlastung zu erkennen und zu vermeiden.

    Das sind zwei verschiedene Ansätze mit verschiedenen Reizen. Man kann die Dauer erhöhen (und damit einen eher moderaten Zug auf längere Dauer wirken lassen) oder man kann die Zugkraft deutlich erhöhen (also eine Belastungsspitze über eher kurze Zeit anstreben). Zu guter Letzt kann man natürlich auch Dauer und Zugkraft erhöhen, aber das endet sehr schnell in Überlastungen und Verletzungen und sollte man nur erwägen, wenn man unbedingt weitere Zuwächse erzielen will, aber alle anderen Ansätze versagt haben.
    Zurück zur vorherigen Zweiteilung: Diese unterscheidet sich auch im dadurch erzielten Reiz. Die typische Anwendung eines Extenders ist jene, dass man bei recht hoher Dauer (im Vergleich zu manuellem Stretching) mit recht moderatem Zug arbeitet. Dieser Belastungsreiz ist anders als der manuelle und ist eben einen Versuch wert, wenn die manuellen Belastungsspitzen keine zufriedenstellenden Ergebnisse mehr erzielen.
    Besser oder schlechter ist keiner der beiden Ansätze. Auch überlasten und verletzen kann man sich bei beiden Ansätzen. Da aber manuelles Training deutlich einfacher und direkter zu dosieren ist, eignet es sich als Einstieg deutlich besser.
    Oder anders gesagt: Wenn man sich nicht übereilt einen Strecker gekauft hat, würde ich niemandem empfehlen mit einem (unter Umständen sehr teuren) Strecker ins Training einzusteigen. Gut möglich, dass das PE-Training überhaupt nichts für den Anwender ist - und dann sind diverse Euro in der Mülltonne gelandet und der Frust meist ziemlich ausgeprägt.

    Grüße
    BuckBall
     
    #16
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Sven's Einsteigertraining. Trainingsberichte 15 Juni 2016
Fragen zum Einsteigertraining Einsteiger und Neuankömmlinge 28 Juni 2015