Beim Ballooning abspritzen

Bomber99

PEC-Experte (Rang 6)
Themenstarter
Registriert
28.11.2017
Themen
13
Beiträge
227
Reaktionspunkte
430
Punkte
500
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
186 cm
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,8 cm
BPFSL
17,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
12,7 cm
Hi,
Ich hab jetzt mit dem Einsteigerprogramm angefangen.
Soweit alles super bis auf, dass es mir sehr schwer fällt beim Ballooning einen Orgasmus zu vermeiden.
Wie geht das am besten ohne Orgasmus bzw. wie wirkt es sich aua auf das restliche training was ich vorher gemacht habe aus, wenn es eben nicht klappt?
Schonmal Vielen Dank für eure Antworten
 
Zuletzt bearbeitet:

pimmelhuber

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
08.09.2017
Themen
3
Beiträge
1,195
Reaktionspunkte
1,131
Punkte
1,360
Das kennen wohl viele.Das Problem :).
Schrecklich schlimm ists siche nicht. Durch Gewöhnung daran sollte es besser werden.
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,051
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Das Thema gab es zwar schon mehrfach an anderer Stelle, aber da ich's momentan nicht finde, soviel vorweg "aus dem Gedächtnis":
Es gibt zwei Arten, Ballooning zu betreiben: entweder man bringt sich auf maximale Erregung (und dadurch auf ca. 100% EQ oder mehr) und versucht, dabei zu bleiben, indem man so lange wie möglich auf dem schmalen Grat des PONR, des "Point Of No Return" balanciert. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass man dann doch irgendwann abspritzt, weil man entweder die Lust auf die Zurückhaltung verliert oder es einfach mal versehentlich über den PONR "überschwappt"... Oder: man wichst sich (oder hat noch vom letzten Jelqen) eine ordentliche Erektion, ohne dabei die besonders intensiven Gefühle anzustreben, die der PONR mit sich bringt, sondern nur ein gewisses Erektionslevel zu halten(das auch <100% bleiben kann). Das ist zwar nicht ganz so spannend und erregend wie das Reiten auf dem PONR, man hält es dafür in der Regel länger durch und die anhaltende starke Durchblutung, die man durch das Ballooning letzten Endes ja nur erreichen will, wird dadurch auch sichergestellt.

Ich glaube es gibt hier oft das Missverständnis, dass unter Ballooning nur die erste Variante zu verstehen sei, was dann bei vielen zu dem Resultat und der Meinung führt, dass Ballooning eine schwierige Übung sei oder meist zu früh durch Abspritzen endet.

Abgesehen davon ist es nicht schlimm, mal das Ganze durch einen Orgasmus zu beenden. Man macht sich dadurch ja nichts "kaputt"... Und wir sind ja schließlich hier, weil es uns auch Spaß machen soll...;)
 

pimmelhuber

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
08.09.2017
Themen
3
Beiträge
1,195
Reaktionspunkte
1,131
Punkte
1,360
Das Thema gab es zwar schon mehrfach an anderer Stelle, aber da ich's momentan nicht finde, soviel vorweg "aus dem Gedächtnis":
Es gibt zwei Arten, Ballooning zu betreiben: entweder man bringt sich auf maximale Erregung (und dadurch auf ca. 100% EQ oder mehr) und versucht, dabei zu bleiben, indem man so lange wie möglich auf dem schmalen Grat des PONR, des "Point Of No Return" balanciert. Die Wahrscheinlichkeit ist aber groß, dass man dann doch irgendwann abspritzt, weil man entweder die Lust auf die Zurückhaltung verliert oder es einfach mal versehentlich über den PONR "überschwappt"... Oder: man wichst sich (oder hat noch vom letzten Jelqen) eine ordentliche Erektion, ohne dabei die besonders intensiven Gefühle anzustreben, die der PONR mit sich bringt, sondern nur ein gewisses Erektionslevel zu halten(das auch <100% bleiben kann). Das ist zwar nicht ganz so spannend und erregend wie das Reiten auf dem PONR, man hält es dafür in der Regel länger durch und die anhaltende starke Durchblutung, die man durch das Ballooning letzten Endes ja nur erreichen will, wird dadurch auch sichergestellt.

Ich glaube es gibt hier oft das Missverständnis, dass unter Ballooning nur die erste Variante zu verstehen sei, was dann bei vielen zu dem Resultat und der Meinung führt, dass Ballooning eine schwierige Übung sei oder meist zu früh durch Abspritzen endet.

Abgesehen davon ist es nicht schlimm, mal das Ganze durch einen Orgasmus zu beenden. Man macht sich dadurch ja nichts "kaputt"... Und wir sind ja schließlich hier, weil es uns auch Spaß machen soll...;)
wie lange geht denn normales Ballooning?
Ich hab schon immer gerne balloont. Würd mich auch mal interessieren,ob die Halbsteifen im Laufe des Tages auch dazugehören
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,051
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Ich hab schon immer gerne balloont. Würd mich auch mal interessieren,ob die Halbsteifen im Laufe des Tages auch dazugehören
Aufgrund der geringen EQ beim Halbsteifen würde ich das nicht dazuzählen. Aber grundsätzlich hast Du natürlich recht: jedes Wichsen, jeder Sex, jede Morgenlatte mit einer anständigen EQ kann zum Ballooning dazugerechnet werden. Das Besondere am "PE-Ballooning" könnte nur sein, dass es direkt im Anschluss an eine PE-Session praktiziert wird, also dann, wenn der Penis eh schön durchwärmt, durchblutet und "vorgedehnt" ist. Man kann sich vorstellen, dass dann die Wirkung einer dauerhaften Erektion vielleicht noch ein wenig stärker ist als bei den sonstigen Erektionen. Außerdem massierst Du den Penisschaft beim bewussten Balloonen vielleicht noch ein bisschen mehr, als wenn Du "nur so" wichst, was dann einem leichten "verlängerten Jelqen" gleichkommt...
wie lange geht denn normales Ballooning?
Generell: So lange es für Dich angenehm ist. Ich gehe für mich von 20 bis 40 Minuten aus, also etwa einer halben Stunde. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Ballooning über deutlich mehr als eine Stunde bei mir zu "Blue Balls" führt, auch zu einer Ödemisierung der Vorhaut. Kann sein, dass das auch am Alter liegt und die Jüngeren unter uns doppelt oder dreifach so lange können. Aber PE soll ja nicht unsere ganze Lebenszeit einnehmen, sonst vernachlässigen wir noch unsere sozialen Kontakte und die beruflichen Pflichten...:D
 
Zuletzt bearbeitet:

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Ich glaube es gibt hier oft das Missverständnis, dass unter Ballooning nur die erste Variante zu verstehen sei, was dann bei vielen zu dem Resultat und der Meinung führt, dass Ballooning eine schwierige Übung sei oder meist zu früh durch Abspritzen endet.

Also nach dem Lesen der WDB hatte ich das damals auch so verstanden. ^^'
 

Terion

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
29.09.2016
Themen
7
Beiträge
1,417
Reaktionspunkte
3,635
Punkte
3,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
76 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
15,6 cm
BPFSL
18,8 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
11,8 cm
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Ballooning über deutlich mehr als eine Stunde bei mir zu "Blue Balls" führt, auch zu einer Ödemisierung der Vorhaut. Kann sein, dass das auch am Alter liegt und die Jüngeren unter uns doppelt oder dreifach so lange können.

Also Blue Balls bekomme ich zwar nicht, aber Ödemisierungen schon, nur eben vom Penisschaft. Die sind aber auch unangenehm genug, da sie Dolle jucken.
Wenn ich mit irgendeiner Form von Gleitmittel arbeite, treten sie btw. nicht auf.
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,051
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Also nach dem Lesen der WDB hatte ich das damals auch so verstanden. ^^'
Die Diskussion, dass man Ballooning auch ohne PONR betreiben kann, entstand auch erst später, innerhalb dieser Community. Die WDB kann man eben auch anders verstehen...;)
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,051
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Also Blue Balls bekomme ich zwar nicht, aber Ödemisierungen schon, nur eben vom Penisschaft.
Ja, mit Vorhaut meinte ich auch die gesamte Penishaut, vor allem auch die am Schaft ist dann bei mir betroffen. Das juckt bei mir aber nicht (nur), es ist ein Gefühl von Taubheit und gleichzeitig Gereiztheit, schwer zu beschreiben. Und etwas weh tut es auch...:confused:
 

DHT

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
18.12.2015
Themen
11
Beiträge
2,463
Reaktionspunkte
5,103
Punkte
2,180
BPEL
18,8 cm
NBPEL
17,8 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
@Bomber99 : Du wirst mit der Zeit auch einen Gewöhnungseffekt bemerken und mit zunehmender "Professionalität" das ganze besser im Griff haben.

Aber gegen den ein oder anderen "Spaß" spricht auch nichts - davon geht weder das langfristige Ziel noch der Trainingseffekt flöten.
 
Oben Unten