Auswirkungen mangelhafter Analhygiene

AwakenedSnake

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
10.09.2018
Themen
2
Beiträge
78
Reaktionspunkte
249
Punkte
275
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
65 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,3 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
11,5 cm
Hallo miteinander,
es ist ein eher unangenehmes Thema. Aber da sich in diesem Forum einige Praktizierende des gleichgeschlechtlichen Sexualverkehrs aufhalten, habe ich gedacht, könnten wir doch von deren Erfahrungen profitieren.

Durch die lange Sitz-Zeit in meinem Alltag, hat sich bei mir langsam eine schmerzliche Sensibilität bei Kontakt und Juckreiz im Analbereich eingestellt. Es war auch manchmal etwas Blut am Papier. Alles halb so schlimm, deshalb habe ich es noch nicht untersuchen lassen und suchte stattdessen wie ich vorbeugend vorgehen könnte.
  • Als erstes habe ich mir einen Hocker angeschafft. Nun funktioniert der Vorgang reibungsloser und natürlicher als vorher ;)
  • Danach habe ich mir angewöhnt auch den Mastdarm, vorsichtig mit der Massagefunktion des Duschkopfs und mithilfe der Finger beim Duschen zu reinigen. Am Anfang war es unangenehm, weil dieser Bereich z.T. sehr sensibel und gereizt war. Deswegen habe ich danach mit einem natürlichen Fett nachbehandelt und es stellte sich sofort eine Besserung ein.
Nun habe ich keine Beschwerden mehr!

Die Gründe warum ich das hier mit euch teile, ist einerseits das ich es komisch finde, dass Hämorrhoiden in einem gewissen Alter als ganz normal angesehen wird und nicht, obwohl dies in anderen Kulturen praktiziert wird, ein Umdenken zur Prävention stattgefunden hat. Andererseits habe ich mal gelesen, dass ein Mastdarm der nie frei von Unrat ist und dadurch eine unbemerkte Entzündung aufweisen kann, auch die naheliegende Prostata in Mitleidenschaft gezogen wird. Das hört sich für mich sehr plausibel an.

Was sind eure Erfahrungen, wie handhabt ihr solche Probleme?
 

Holzwurm_2

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
606
Reaktionspunkte
4,167
Punkte
2,555
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
88 Kg
In der Tat, sprichst Du ein Tabu-Thema an. Allerdings nicht für mich. Worüber ich jetzt aber stolpere, ist die Überschrift, das Analhygiene. Das bringe ich momentan einfach nicht spontan mit dem zusammen, was Du berichtest.
Abgesehen davon, eine ärztliche Begutachtung wäre ganz bestimmt nicht zu verachten, da dies eher Gewißheit bringt, als von unseren, meiner defekten Glaskugel,

Zitat:
Was sind eure Erfahrungen, wie handhabt ihr solche Probleme?

Welche Probleme jetzt?
Die Gründe warum ich das hier mit euch teile, ist einerseits das ich es komisch finde, dass Hämorrhoiden in einem gewissen Alter als ganz normal angesehen wird und nicht, obwohl dies in anderen Kulturen praktiziert wird, ein Umdenken zur Prävention stattgefunden hat.
Tabu-Thema?
auch die naheliegende Prostata in Mitleidenschaft gezogen wird.
Auch dies erchließt sich mir nicht sofort, da ich von so einem Zusammenhang noch nie etwas gehört habe. Kläre mich/uns doch bitte diesbüglich auf?
 
Zuletzt bearbeitet:

AwakenedSnake

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
10.09.2018
Themen
2
Beiträge
78
Reaktionspunkte
249
Punkte
275
PE-Aktivität
2 Jahre
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
65 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,3 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
11,5 cm
als von unseren, meiner defekten Glaskugel
deswegen fand ich eben diese tägliche Routine, die ich oben erwähnt habe, sehr hilfreich. Durch die tägliche Beschäftigung mit meinem Körper bekomme ich die Gewissheit, ob ein Bereich sensibel oder gereizt ist und muss nicht irgendwelche Symptome interpretieren und zweifeln ob ich medizinische Hilfe benötige. Fühle mich dadurch auch ganz einfach wohl.

Worüber ich jetzt aber stolpere, ist die Überschrift, das Analhygiene.
kannst du das erklären, fehlt da ein Teil?
Auch dies erchließt sich mir nicht sofort, da ich von so einem Zusammenhang noch nie etwas gehört habe. Kläre mich/uns doch bitte diesbüglich auf?
ja es tut mir leid, die Quelle kann ich leider nicht mehr vorweisen. Zudem glaube ich, das es keine wissenschaftliche Studie war sondern eine Alternativ/Komplementärer Hinweis. Es erscheint mir aber durchaus nachvollziehbar wenn man die Anatomie betrachtet und weiss, dass sich Entzündungen auf benachbarte Organe auswirken kann. Zudem ist es doch etwas auffällig, dass Prostatakrebs in den industrie-Staaten so häufig vorkommt und ein genauerer Blick auf den eigenen Körper und die Auswirkung von eigenen Gewohnheiten erscheint mir da nicht fehl am Platz. Wie gesagt handelt es sich hierbei aber nur um eigene Erfahrung und keine Fachmännisch fundierte Auskunft.

Aber vielleicht findet sich hier jemand der medizinisch besser informiert ist?
 

Holzwurm_2

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
26.04.2021
Themen
5
Beiträge
606
Reaktionspunkte
4,167
Punkte
2,555
Körpergröße
192 cm
Körpergewicht
88 Kg
Holzwurm_2 schrieb:

Worüber ich jetzt aber stolpere, ist die Überschrift, das Analhygiene.
kannst du das erklären, fehlt da ein Teil?
Ne, fehlen tut da nichts. Nur erwartete ich hier etwas anderes, als anscheinend die hier in D übliche Analreinigung mit Toilettenpapier. Sorry, da bin ich über meine eigene Interpretation gestoplpert.
deswegen fand ich eben diese tägliche Routine, die ich oben erwähnt habe, sehr hilfreich. Durch die tägliche Beschäftigung mit meinem Körper bekomme ich die Gewissheit, ob ein Bereich sensibel oder gereizt ist und muss nicht irgendwelche Symptome interpretieren und zweifeln ob ich medizinische Hilfe benötige. Fühle mich dadurch auch ganz einfach wohl.
ISt ja auch so weit in Ordnung, aber Gewißheit kann Dir nur ein Fachmann geben und nicht auf Grund Deiner Beschreibung irgendwer. Das war von mir gemeint.
ja es tut mir leid, die Quelle kann ich leider nicht mehr vorweisen. Zudem glaube ich, das es keine wissenschaftliche Studie war sondern eine Alternativ/Komplementärer Hinweis. Es erscheint mir aber durchaus nachvollziehbar wenn man die Anatomie betrachtet und weiss, dass sich Entzündungen auf benachbarte Organe auswirken kann.
Äh, ja. Möglicherweise in sehr seltenen Fällen, wenn eine äußere Darmentzündung vorliegt. Ansonsten ist es für mich als Laie sehr schwer vorstellbar, wie eine innere Darmentzündung nach außen ein anderes Organ, hier Prostata, in Mitleidenschaft ziehen kann.
Zudem ist es doch etwas auffällig, dass Prostatakrebs in den industrie-Staaten so häufig vorkommt und ein genauerer Blick auf den eigenen Körper und die Auswirkung von eigenen Gewohnheiten erscheint mir da nicht fehl am Platz. Wie gesagt handelt es sich hierbei aber nur um eigene Erfahrung und keine Fachmännisch fundierte Auskunft.
Aus meine rSicht eine unzuölässige Vermischung von zwei ganz unterschiedlichen Themen. Aber:
Aber vielleicht findet sich hier jemand der medizinisch besser informiert ist?
genau, warten wir es ab.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
135,923
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
deshalb habe ich es noch nicht untersuchen lassen

Hämorrhoiden in einem gewissen Alter
Wie alt bist Du denn eigentlich?
Es war auch manchmal etwas Blut am Papier
übliche Analreinigung mit Toilettenpapier
Was ich JEDEM empfehlen kann: ich habe vor einigen Jahren als ich mein WC renoviert habe, neben der Toilette einen Wasserhahn montieren lassen und mir eine kleine Handbrause/Analdusche installiert. Nicht nur ist das weit angenehmer als das Gereibe mit Papier, es ist auch einfach der Bereich WIRKLICH sauber, worauf ich als fast fulltime Freeballer noch mehr Wert lege.
Vorwiegend sitzen, eine träge Verdauung, Pressen beim Stuhlgang und das Reinigen mit Papier fördern die Bildung von Hämorrhoiden
Auch wenn es für Heterosexuelle keine "echte" Alternative ist; wenn man regelmäßig passiven Analsex hat (Massagen helfen da wohl auch), hat man eher keine Hämorrhoiden
 

SerSchnute

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.07.2021
Themen
2
Beiträge
19
Reaktionspunkte
195
Punkte
100
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,3 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
13,8 cm
Ich kann allen nur ein tragbares Bidet empfehlen. Das ist einfach ne kleine Plastikflasche mit nem Aufsatz der aussieht wie ein Miniduschkopf.

Gabs bei mir im Drogeriefachmarkt für nen Zwanni. Falls ihr Probleme habt eins zu finden, meins ist von der Marke Happypo und der Name ist Programm.(Ich hoffe cih werd hier nicht als Shill gelyncht...)

Seitdem ich das Teil hab gehts meiner Poperze um Potenzen besser!
Außerdem spart es ne ganze Menge Klopapier und man muss nicht die Kanalisation mit diesen Feuchttüchern belasten. Und wenn Bedarf besteht kann man auch Kamillenwasser einfüllen und den Pupser damit besänftigen.
 

Lubri

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
25.06.2018
Themen
0
Beiträge
213
Reaktionspunkte
512
Punkte
341
Wichtig ist auch, dann zu kacken, wenn das Verlangen und der Druck am höchsten sind. Zum Beispiel nach einer Tasse Kaffee und aufregenden Gedanken im Kopf. Gleich aufs Klo und eine Riesenwurst in einem Rutsch rausdrücken. Also nicht so doof ne halbe Stunde auf dem Klo sitzen und Zeitung lesen und vor sich hin furzen. Das muss sofort und sauber und astrein über die Bühne gebracht werden. Man muss den maximal Drive nutzen. "Alle Mann zum Gefecht", "Kanone ausrichten", "FEUER FREI!".

Übrigens ist ein Anus nach dem Stuhlgang grundsätzlich geschmackskritisch zu bewerten, auch wenn man ihn mit dem Papier sehr sauber wischt. Einmal kacken und dein Arschloch stinkt.
Äußerlich nachwaschen kann da Wunder bewirken. Analerotiker müssen ohnehin grundsätzlich auch innerlich spülen, weil der Enddarm ein Stinkeschlauch ist und kleine Kotreste immer irgendwie drin sind.

Interessant finde ich die Ausführung vom Adrian, dass passiver Verkehr Hämos vermeiden kann. Gilt das auch für große Geräte, die eingeführt werden?
Haben eigentlich passiv verkehrende Schwule ein größeres Risiko für Analfissuren?
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
135,923
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
629
Reaktionspunkte
1,941
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Auch wenn es für Heterosexuelle keine "echte" Alternative ist; wenn man regelmäßig passiven Analsex hat (Massagen helfen da wohl auch), hat man eher keine Hämorrhoiden
Das ergibt für mich keinen Sinn, magst du das erklären?

Die scheiße ist: hat man erstmal vergrößerte Hämorrhoiden, wird man sie nicht mehr los.

Ich hatte als Kind Polypen im Darm. Als Jugendlicher hatte ich Blut im Stuhl. Darm war sauber aber mein Doc hat mit vergrößerte Hämorrhoiden attestiert; Prost Mahlzeit. Habe hin und wieder Beschwerden.
Da frag ich mich auch, wie scheiße jemandes Schicksal ist, der passiven Analverkehr liebt und Hämorrhoiden hat..

Ich hab mir jetzt auch so n Hocker & ne mobile Analdusche gekauft. Fest installiert hab ich 2020 erst ein klassisches deutsches Toiletten-inventar, das bau ich jetzt nich aufwendig um
 
Zuletzt bearbeitet:

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
135,923
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Das ergibt für mich keinen Sinn, magst du das erklären?
Wer passiven Analsex hat, kann seinen Schließmuskel entspannen, außerdem scheint die Massage durch den penetrierenden Schwanz, Hämorrhoiden vor zu beugen.
Das Schlechteste scheint zu sein, auf die Toilette zu gehen, wenn man nicht wirklich muss und da stundenlang abzuhängen und zu pressen
Sicherlich gibt es auch eine gewisse Neigung dazu, aber ich bin sehr selten mit dem Problem konfrontiert gewesen und habe auch selbst keinerlei Anzeichen von Hämorrhoiden.
 

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
629
Reaktionspunkte
1,941
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Ich hau mal ne steile These raus: Schwule achten eher auf ihren Körper als Heteros, d.h. sie essen mehr Ballaststoffe und machen mehr Sport, haben folglich weicheren Stuhl und sind dadurch weniger anfällig für Hämorrhoiden.

Und zusätzlich dieses Entspannungs-Ding, das leuchtet ein, danke für die Erklärung.
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
135,923
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Ich hau mal ne steile These raus: Schwule achten eher auf ihren Körper als Heteros,
Da sieht man, wie gut die schwule Selbstvermarktung klappt :D

Sagen wir´s mal so ... Schwule müssen sich länger auf dem Fleischmarkt behaupten können und tun daher "eher" etwas

Bei manchen Problemen hilft eben auch die Früherkennung und wenn der Arsch öfter mal genauer in Augenschein genommen wird. Einem Freund hat zB ein Fuckdate gesagt, er solle sich mal untersuchen lassen, "irgendetwas stimmt da nicht". Der Arzt konnte dann Darmkrebs feststellen und hat gemeint, das wäre NIEMALS rechtzeitig entdeckt worden.
 

KarlMags

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
07.09.2016
Themen
13
Beiträge
629
Reaktionspunkte
1,941
Punkte
1,385
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
190 cm
Körpergewicht
108 Kg
BPEL
15,5 cm
NBPEL
12,0 cm
BPFSL
16,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Einem Freund hat zB ein Fuckdate gesagt, er solle sich mal untersuchen lassen, "irgendetwas stimmt da nicht". Der Arzt konnte dann Darmkrebs feststellen und hat gemein
Also Männer, zur Sicherheit alle 2 Jahre Hautkrebsscreening, alle 10 Jahre Darmspiegelung und 1x im Jahr in den Saunaclub ;)
 
Oben Unten