Schmerzen im Dammbereich / Prostata?

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Hey Ho,

ich melde mich mit einem für mich unangenehmen Thema aus der Versenkung. Hab spontan mit der Suchfunktion nichts entsprechendes gefunden und daher pack ich das Thema hier ins Subforum Gesundheit.

Ich habe sporadisch Schmerzen im Dammbereich. Dort, wo man die Prosatata ansiedeln würde. In letzter Zeit desöfteren, jedoch ziemlich unregelmäßig. Grob gesagt alle 2-3 Wochen mal, gehäuft nach dem Ejakulieren. Es handelt sich um dumpfe Druckschmerzen, die mitunter sehr unangenehm, anstrengend und schlafraubend sein können. Dauer bis zum Abschwellen der Schmerzen geschätzt ca. 0,5 - 1 Stunde.

Mit diesen Schmerzen hatte ich immer wieder mal zu tun, jedoch nicht in dieser zunehmenden Häufigkeit, was mich ein bisschen beunruhigt. Mein Plan ist jetzt erst mal zum Hausarzt zun gehen und anschließend vermutlich zum Urologen.

Google spuckt einiges zum Thema Prostatitis aus, wo ich einige Symptome wiedererkennen kann. Siehe z. B. Prostatitis: Auslöser, Symptome, Behandlung - NetDoktor

Vielleicht hat ja jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann was dazu sagen.

Liebste Grüße
Bratwurst
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Der PSA Test hat ergeben, dass der gemessene Wert mit 1,6 ng/ml im Normalbereich liegt. Beim Abtasten außen wurde auch nichts Ungewöhnliches festgestellt und der Praktikantin hat's bestimmt gefallen, so wie mir. ;) Daher wird wohl jetzt erst mal nichts weiter passieren.
 

Ritter

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
12.12.2020
Themen
3
Beiträge
209
Reaktionspunkte
800
Punkte
560
PE-Aktivität
Einsteiger
Das kann auch mal eine Divertikulitis sein.
Hatte ich neulich auch.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Moin Ritter, wie haben sich denn die Schmerzen bei Dir dargestellt? Wie wurde die Divertikulitis festgestellt?

Die Symptombeschreibung der Divertikulitis finde ich zum Großteil für mich unzutreffend.
 

Ritter

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
12.12.2020
Themen
3
Beiträge
209
Reaktionspunkte
800
Punkte
560
PE-Aktivität
Einsteiger
Der Gastroenterologe hat rei geschaut, anschließend Computertomogramm.
Ich komme aus dem Gesundheitsbereich und war selbst irritiert, weil ich die Schmezen mehr in Blase und Prostata wahrgenommen hatte.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Interessant! "Hatte" bedeutet, Du hast es nun nicht mehr? Wie wurde therapiert?
 

Abraxas

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
11.12.2019
Themen
1
Beiträge
13
Reaktionspunkte
38
Punkte
21
PE-Aktivität
1 Jahr
Vielleicht ist auch dein Beckenboden verspannt? Das gibt es öfter, dass Menschen denken es sei etwas mit ihrer Prostata falsch, die auch mitunter dauernde sehr starke Schmerzen in dem Bereich haben, aber alle Untersuchungen und Behandlungen mit Antimykotika und Antibiotika bringen nichts. Die hören dann vom Doktor, dass sie sich damit abfinden müssen. Häufig liegt das Problem dann aber an einer Verspannung der Beckenbodenmuskulatur und nicht an der Prostata selber.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
364
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Vielleicht ist auch dein Beckenboden verspannt? Das gibt es öfter, dass Menschen denken es sei etwas mit ihrer Prostata falsch, die auch mitunter dauernde sehr starke Schmerzen in dem Bereich haben, aber alle Untersuchungen und Behandlungen mit Antimykotika und Antibiotika bringen nichts. Die hören dann vom Doktor, dass sie sich damit abfinden müssen. Häufig liegt das Problem dann aber an einer Verspannung der Beckenbodenmuskulatur und nicht an der Prostata selber.
Don't know, vielleicht ist er gelegentlich verspannt. Denke aber eher nicht. Gefühlt ist er die meiste Zeit entspannt. Hatte das oben beschriebene Symptom seitdem bis heute nicht mehr. O-Ton Doc: Beobachten und wenn sich etwas verändert, wieder melden.
 

Ginoe

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
12.10.2020
Themen
2
Beiträge
165
Reaktionspunkte
520
Punkte
375
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2000
Körpergröße
179 cm
Körpergewicht
87 Kg
Ich habe sporadisch Schmerzen im Dammbereich. Dort, wo man die Prosatata ansiedeln würde.

Die Beschreibung kommt mir bekannt vor. Vielleicht hast Du etwas schlechtes gegessen und kannst Dich nicht daran erinnern. Die Schmerzen sind aus der Bauchgegend. Es könnte einen Zusammenhang mit der Verdauung haben. Evtl. schon länger nicht mer auf der Toilette gewesen. :) Du hast das Gefühl es sei die Prostata Doch es ist der gereizte Darm?
 
Oben Unten