Ruined orgasm damit es länger dauert

swordman77

PEC-Talent (Rang 3)
Themenstarter
Registriert
15.06.2020
Themen
2
Beiträge
31
Reaktionspunkte
162
Punkte
89
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
171 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
14,6 cm
NBPEL
13,9 cm
BPFSL
15,1 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,5 cm
Hallo Leute,

Ich leider ebenfalls an Vorzeitiger Ejakulation. In den jüngeren Jahren konnte ich regelmäßig einen „ruined orgasm“ erzwingen und dann pausenlos ganz cool weiter ficken. (2 Runden hintereinander) Mit fortschreitendem Alter kriege ich es immer seltener hin.
Die Vorgehensweise ist folgende, kurz nach dem PoNR raus ziehen und alle Bewegungen einstellen, absoluter Stillstand. Der Kollege zuckt hilflos und dies Sahne fließt unbefriedigt raus. Kurz warten bis nichts nachtropft und weiter gehts :happy:
Natürlich funktioniert es nur wenn die Partnerin aktiv unterstützt.
Wie bereits erwähnt je älter ich werde umso schwieriger wird es, evtl. kann man das auch trainieren oder durch PE fördern.
Habt ihr Erfahrung mit dieser Vorgehensweise? Oder evtl Tipps was man verbessern könnte?
Schönen Abend
 

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,543
Reaktionspunkte
6,440
Punkte
4,480
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Ja, ich denke, ich weiß was du meinst.
Der Reflexbogen des Samenausstoß ist nicht gleichbedeutend mit Befriedigung. Wenn man es also hinbekommt, am besagten Punkt zu unterbrechen und geistig sich entspannt, kommt zwar etwas Sperma, aber danach kann man mit dem Vögeln Recht oft weiter machen. Das war früher bei mir fast täglich so und danach konnte ich noch ne gute halbe Stunde vögeln. Jetzt geht es aus gesundheitlichen Gründen nur noch selten.
 

hengst67

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
24.10.2017
Themen
1
Beiträge
336
Reaktionspunkte
1,413
Punkte
955
Ja, ich denke, ich weiß was du meinst.
Der Reflexbogen des Samenausstoß ist nicht gleichbedeutend mit Befriedigung. Wenn man es also hinbekommt, am besagten Punkt zu unterbrechen und geistig sich entspannt, kommt zwar etwas Sperma, aber danach kann man mit dem Vögeln Recht oft weiter machen. Das war früher bei mir fast täglich so und danach konnte ich noch ne gute halbe Stunde vögeln. Jetzt geht es aus gesundheitlichen Gründen nur noch selten.
Handelt es sich bei dem "etwas Sperma" nicht eher um Vorsaft??
Von einerm "ruinierten Orgasmus" spriche ich eher wenn man beim Masturbieren kurz vor dem Abspritzen aufhört und das Sperma ohne zutun rausspritzt. Ich habe jedenfalls einen "richtigen" Orgasmus dabei.Vielleicht ist aber das, was ich regelmässig praktiziere auch unter einer anderen Bezeichnung bekannt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
66
Beiträge
2,477
Reaktionspunkte
5,409
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Oder evtl Tipps was man verbessern könnte?

Versuch mal folgendes:
Wenn Du vögelst und es so langsam anfängt zu kribbeln (ich meine dieses Gefühl vorm Orgasmus), ganz kräftig den PC-Muskel anspannen. Dann geht das besagte Kribbeln weg und Du kannst lässig weitermachen.
Allerdings gibt es auch Kollegen, die den PC-Muskel entspannen müssen, damit das besagte Kribbeln weggeht.
Einfach mal ausprobieren, was bei Dir funktioniert.
 

Broudwoschd

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.11.2018
Themen
3
Beiträge
112
Reaktionspunkte
366
Punkte
375
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2018
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
12,2 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Habt ihr Erfahrung mit dieser Vorgehensweise? Oder evtl Tipps was man verbessern könnte?
Sowas ist mir gelegentlich zufällig passiert, wenn ich kurz vor dem Abspritzen rausgezogen hab bzw. beim Wichsen den Orgasmus gerade noch so unterdrücken konnte, weil ich den Orgasmus noch etwas herauszögern wollte. Dann kommt nur Sperma (nicht so viel, wie beim vollwertigen Orgasmus) und das Orgasmusgefühl wird unterdrückt oder stark komprimiert, so dass man, wenn es gut läuft, noch mal richtig abspritzen kann, mit Orgasmusgefühl inklusive. Hab das jedoch bisher nie gezielt forciert und finde einen unterdrückten "ruinierten Orgasmus" auch nicht besonders erstrebenswert. Fühlt sich einfach nicht gut an.
 

hengst67

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
24.10.2017
Themen
1
Beiträge
336
Reaktionspunkte
1,413
Punkte
955
Sog. Ruinierte Orgasmen werden meistens von Dominas an und bei ihren untergebenen Sklaven vollzogen.
Hier ein ausführlicher Bericht einer Domina zu diesem Thema:

Bei dem ruinierten Orgasmus kommt es am meisten auf das Timing an. Stimmt das Timing nicht, kann es passieren, dass euer werter Sklave einen richtigen Orgasmus erlebt und das will FRAU doch nicht oder?

Wie funktioniert er diese Art von Orgasmus?

Ich kann euch ja mal kurz beschreiben, wie ich das Ganze handhabe. Eigentlich ist es nicht anderes als wenn ihr den Schwanz eures Mannes normal befriedigt und stimuliert. So mache ich es zumindest immer. Ich gebe mir richtig Mühe für einen richtig schönen und befriedigen Hand-Job. Doch der Unterschied ist, dass mein Sklave keinen lustvollen und wunderbaren Orgasmus hat.

Nein, ich höre kurz vorher auf, kurz bevor er kommt
und stoppe abrupt mit meinen Bewegungen.
Mit meiner Hand umklammere ich ganz fest den harten, steifen Schwanz meines Partners und spüre richtig wie es darin pulsiert. Wenn ihr im richtigen Moment aufgehört habt, werdet ihr verwundert sein, dass trotzdem das Sperma aus seiner Eichel läuft. Und das ohne dem tollen Gefühl eines richtigen Orgasmus.

Es macht mir Riesenspaß ihn durch diese Art zu Quälen und ihn voller Frust da liegen zu sehen. Aber jetzt kommt es noch besser, ihr könnt es immer und immer wiederholen. Solange bis kein Sperma mehr aus dem harten Teil tritt.

Meiner Meinung nach ist es eine gute Übung während der Keuschhaltung und hat den Vorteil, ohne richtige Befriedigung seinen "Tank" zu leeren.
 
Zuletzt bearbeitet:

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,543
Reaktionspunkte
6,440
Punkte
4,480
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Achtung, hier werden zwei Sachen besprochen!
Das was ich meinte ermöglicht ein weitermache, auch wenn etwa Sperma kam.
Das andere ist einfach ein blödes Ende...
 

swordman77

PEC-Talent (Rang 3)
Themenstarter
Registriert
15.06.2020
Themen
2
Beiträge
31
Reaktionspunkte
162
Punkte
89
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
171 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
14,6 cm
NBPEL
13,9 cm
BPFSL
15,1 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,5 cm
Okay vieleicht ist der Begriff ungünstig gewählt. Mein Fokus ist Druckabbau ohne vollkommene Befriedigung, damit der Akt direkt fortgeführt werden kann.
Natürlich kommt da preCum im mix mit Sperma, aber es funktioniert wenn der Timing passt
 

Rmesgs

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
01.07.2019
Themen
3
Beiträge
156
Reaktionspunkte
1,361
Punkte
295
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo Leute,

Ich leider ebenfalls an Vorzeitiger Ejakulation. In den jüngeren Jahren konnte ich regelmäßig einen „ruined orgasm“ erzwingen und dann pausenlos ganz cool weiter ficken. (2 Runden hintereinander) Mit fortschreitendem Alter kriege ich es immer seltener hin.
Die Vorgehensweise ist folgende, kurz nach dem PoNR raus ziehen und alle Bewegungen einstellen, absoluter Stillstand. Der Kollege zuckt hilflos und dies Sahne fließt unbefriedigt raus. Kurz warten bis nichts nachtropft und weiter gehts :happy:
Natürlich funktioniert es nur wenn die Partnerin aktiv unterstützt.
Wie bereits erwähnt je älter ich werde umso schwieriger wird es, evtl. kann man das auch trainieren oder durch PE fördern.
Habt ihr Erfahrung mit dieser Vorgehensweise? Oder evtl Tipps was man verbessern könnte?
Schönen Abend

Ja, so ähnlich gehe ich auch oft gegen meinen "vorzeitigen" vor. Allerdings lasse ich es beim PONR nicht zum Sahnefließen kommen, sondern stoppe bereits davor. Aber ich fühle da bereits, daß sich im Unterleib schon was zusammenbraut, was ich bald nicht mehr kontrollieren könnte. Auch das schöne Orgasmuswohlgefühl stellt sich schon ansatzweise ein. Da heißt's dann einen Moment lang ganz bewußt entspannen, keine weiteren optischen oder mechanischen Reize, Atem kontrollieren. ... Nach ein paar Sekunden ist dann die Erregung viel geringer, die Erektion noch da und ich kann eine ganze Weile lang fortsetzen. So lange, daß auch meine Partnerin zum Orgasmus kommt - auch manchmal wirklich gleichzeitig.
 
Oben Unten