mehr Dicke erwünscht....

Dieses Thema im Forum "Einsteiger und Neuankömmlinge" wurde erstellt von mokolong, 2 Sep. 2015.

  1. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Hallo erstmal an alle!
    Ich betreibe seit knapp zwei Jahren mehr oder weniger konsequent PE... Bislang ohne größeren Erfolg. Habe das Einsteigerprogramm durch, habe auch mit pumpen angefangen und diverse andere Übungen schon eingebaut.
    Jetzt habe ich eine knapp 6wöchige Pause gemacht, weil ich zum einen gerade keine Zeit mehr hatte, zum anderen nach zu starkem pumpen sich leichte Verfärbungen breit gemachten haben, was meiner Liebsten überhaupt nicht gefallen hat. Zuwächse hatte ich in der Zeit kaum (EG vlt 2-3mm), Länge habe ich anfangs nicht gemessen, die hat mich nicht interessiert, damit bin ich zufrieden. Würde nach der Pause jetzt gerne wieder einsteigen, wie gesagt, liegt der Fokus ganz klar auf Dicke! Mein Wunschziel wäre irgendwas um die 15cm +.
    Hat irgendjemand eine Idee, wie ich das nach der Pause nun vernünftig angehen kann.
    Leider ist mein Zeitrahmen recht eingeschränkt. Ich habe morgens ca eine halbe Stunde und abends würde auch nicht vielmehr übrig bleiben. Bislang habe ich meistens morgens 15-20 min gejelqut, uli, ... und abends 20 Min gepumpt. Gepumpt, wenn es ging, fast 7/7, jelquen das letzte halbe Jahr 1 on 1 off. Die Maße stehen ja in der sig....
    Hoffe, dass jemand eine Idee hat...
     
    #1
    BuckBall und Little gefällt das.
  2. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Hey,

    sehr gut, dass du 6 Wochen Pause gemacht hast.
    Sollte reichen um dekonditioniert dein Dicke-Ziel anzugehen.

    Dein oben geschilderter Werdegang hört sich ziemlich nach Übertraining an.

    7/0 ist Overkill beim Pumpen.
    Benutzt du Wärmequellen beim Pumpen?
    Wieviel Druck verwendest du?
    Ziehst du Lymphe?
    Wie war dein 20Min Set strukturiert?
    Wie sah es mit deiner Konsistenz aus?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 2 Sep. 2015
    #2
    BuckBall und Little gefällt das.
  3. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Das Pumpen habe ich zuerst (waren es 6hg? Max) wie im Pumpleitfaden ausgeführt, bis mir die Anzeige stiften gegangen ist...danach nach"Gefühl".... Lymphe habe ich während der 20 Min aber nie gezogen, nur wenn ich mal lange Sessions gemacht habe (sehr selten). Als Wärmequelle war die Dusche am Start, weil ich unter der Dusche gepumpt habe. 2x ca 10 Min.
    Die Verfärbungen habe ich erst vor ca 2 Monaten bekommen, nachdem ich mir, weil mein alter Zylinder kaputt gegangen ist, einen etwas zu großen gekauft habe (war billiger, geiz ist nicht immer geil) ich darauf hin wohl mit zuviel Unterdruck gepumpt habe, und mit niedriger EQ rein bin, war zu der Zeit psych. etwas zu belastet. Hab jetzt die letzten 8 Wochen fleissig gekegelt und mein Teil steht jetzt wieder fast auf Kommando wie ne 1 und wird auch wieder viel härter. Das hat sich auf jeden Fall schon mal gelohnt. Was ich beim Pumpen falsch gemacht habe, kann ich mir also schon denken...
     
    #3
    hobbit und pe_pe gefällt das.
  4. nicinho

    nicinho PEC-Kundiger (Rang 4)

    Registriert:
    21.08.2015
    Zuletzt hier:
    04.10.2016
    Themen:
    1
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    235
    Punkte für Erfolge:
    205
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    22,5 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    16,3 cm
    EG (Top):
    16,5 cm
    Wilkommen hier im Forum! :)

    Du scheinst aber auf jeden Fall auch BPFSL gegained zu haben, wenn die Differenz bei dir 2cm beträgt. (BPFSL-BPEL)
    Fokus sollte also so oder so auf Dicketraining liegen. Wenn du ein paar Jelqs einbaust, wird sich auch die BPEL vergrößern.
    Im Grunde würde ich sagen, dass man IMMER stretchen sollte, egal wie groß die Differenz zwischen BPFSL und BPEL ist, aber wenn du mit der Länge zufrieden bist, dann kannst du es auch erstmal getrost weglassen bzw. minimieren(5-10min täglich)
    Sobald deine BPFSL-BPEL Differenz unter 1 cm gesunken ist, fängst du laut Theorie erst richtig an EG zu gainen, weil dann in die Vertikale praktisch "kein Platz" mehr ist.
    Lies dir dazu vllt mal die TSM Theorie durch(Auch hier im Forum irgendwo)





    Was das Pumpen angeht: Eine halbe Stunde morgens und abends würde bereits reichen in meinen Augen.
    Probier mal folgendes:

    10min Pumpen
    5 min Jelqen
    10 min Pumpen
    5 min Jelqen

    und das am Abend nochmal.
    Sind Supersätze im Sinne DLD`s aus dem Amiforum und scheint bei vielen dort gut zu funktionieren und eine saubere, lymphfreie Expansion zu bieten.
    Hab es erst gestern auch wieder so gemacht und die Expansion ist lustigerweise (fast) genauso groß, wie wenn du 30 min durchpumpst und Lymphe ziehst. Bei letzterem wirst du aber kaum Zuwächse kriegen.


    Grüße und gains
    nicinho
     
    Zuletzt bearbeitet: 2 Sep. 2015
    #4
  5. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    TSM hab ich schon durch, und der Unterschied v BPFSL u BPEL ist auch der Grund, warum ich Stretchen nach dem Einstiegsprogramm komplett weggelassen habe.
    Das mit den Sätzen ist an sich eine gute Idee , aber nicht durchführbar(morgens Pumpen ist nicht, zu viele Kinder im Haus...;) )
    Ich habe bisher morgens gejelquet und abends gepumpt. Das hat aber ja nicht wirklich gefruchtet....
     
    #5
    hobbit gefällt das.
  6. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Ich fände es super, wenn jemand eine Idee zur sinnvollen Trainingsplangestaltung hat....ich würde gerne nach Ende der Sommerferien und wenn die Kids wieder in der Schule sind mal neu angreifen!!!
    Wie gesagt, das Zeitfenster ist recht knapp bemessen...morgens 30 Min, abends 30 Min. Würd mich freuen, wenn jemand einen Tipp dafür bereit hätte, das ganze zielführend zu gestalten.
     
    #6
  7. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Was interessant wäre, ist wie lange du dein vorheriges Programm durchgezogen hast und wie konstant du dabei warst.

    Finde die von nicinho empfohlenen Super Sets auch gut.
    Dynamisches Pumpen würde ergänzend dazu gut passen.
    Auf Jelqs würde ich nicht verzichten, aber vorerst auf Uli's und Co.
    Keine Ahnung wie du die Jelqs ausführst.
    Entweder zu soft oder zu hart.
    Deshalb wären soft Mid-EQ Jelqs mit sanften Grip wohl erstmal ratsam.
    Fokus dabei auf PI's legen und dementsprechend steigern.

    Wie geschrieben weg von 7/0 und Pausentage einbauen.
    Pumpe mit Manometer muss her und nicht über 5inHg gehen.
    Kommst du nicht drum herum.

    Struktur könnte so aussehen als Beispiel:

    Tag 1: Jelqen
    Tag 2: Supersets Pumpen
    Tag 3: Kegelroutine/Pausentag

    Wie du das in deinen Alltag integriert bekommst, musst du selber sehen.
     
    #7
  8. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Ich war schon ziemlich konstant dabei, habe aber immer stark variiert.

    Wahrscheinlich habe ich den Guten zu hart rangenommen und wollte (wider besseren Wissens) zu viel nach dem Motto "viel hilft viel". Die liebe Ungeduld....

    Was meinst du mit:
     
    #8
  9. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Wie lange hast du denn dein Programm durchgezogen?
    4 Wochen oder 1 Jahr?
    Relativ konstant ist auch eine ziemlich schwammige Formulierung;)

    Will einfach nur darauf hinaus, dass Pumpen ziemlich zeitintensiv ist und allgemein Pe-Routinen Konstanz benötigen.
    Von daher wäre es vielleicht eine Option eine Routine mit anderen Übungen zu fahren, die besser in deinen Alltag integrierbar ist.

    Hier ein Artikel über PI's.
    Wie sahen die in der Vergangenheit bei dir aus?
    Aus deinem Text habe ich soweit herausgelesen, dass du hauptsächlich eigentlich nur negative hattest.

    PI's nach Sparkyx von thundersplace:

    Physiologic Indicators (PIs) to help growth!
    After reading accounts of those who have had good growth, as well personal experiences of growth and loss of progress, it has become apparent that there are Physiologic Indicators (PIs’) that can guide you.

    PIs (Physiologic Indicators) are the observable physical responses of your penis to the forces applied in PE. Anyone who has done any PE has seen these, yet many don’t use them for the invaluable information that they offer. The chances of being successful in PE dramatically improves or drops based on your ability to understand what your “body is telling you”!

    I break PIs down into Negative, Positive and Neutral.

    NEGATIVE PIs meaning that when you see these, it is a sign that you are over training your unit, and you need to cut back the amount of force/time applied.POSITIVE PIs means that it is an excellent indicator that you are NOT over training your unit, and probably improving it.NEUTRAL PIs, are neither obviously positive or negative. They must be INTERPRETED in relation to other definite Positive or Negative PIs. They are referred to as neutral, because at times, they may be a positive indicator, and other times, a negative indicator. Whether these Neutral PIs are positive or negative for YOU…will only become obvious when other DEFINITE Positive or Negative PIs begin to show.


    Lets start with some definite Negative PIs;
    -pain
    -decreased nite and morning wood
    -decreased hardness of erections
    -numbness
    -discoloration
    -loss of size

    Now for the definite Positive PIs;
    -larger flaccid hang lasting all day
    -increased nite and morning wood
    -increased hardness of erections
    -increase of normal size

    Neutral PIs;
    -temporary penis contraction after a PE workout
    -redness
    -spotting
    -slight achyness in your penis
    -increased size temporarily, a few minutes to a couple hours
    -edema in the penis skin

    Of all the PIs, SIZE GAIN OR LOSS is the bottom line! Size loss or gain will give you the final word on whether you are being effective or not.
    So lets use an example and put these PIs in use.

    Lets say a beginner starts with a simple routine, 5 minutes warm-up followed by 5 minutes jelquing. He sees when he is done, his unit is slightly larger, reddish and hangs fuller for a few minutes followed by some contraction. Later on he finds that he has increased nite and morning wood. Together this is a good picture, the increased nite and morning wood indicate that the other Neutral PIs can be interpreted as Positive PIs.At that point, it would be sensible for this newbie to continue this routine and measure himself about once every one to two weeks.

    If after two weeks, all the PIs are the same, yet he has made no gains, he should increase his force and or time of PE.Why? Because there are no PIs indicating over training(Negative PIs), therefore his lack of growth is due to UNDER TRAINING. In this scenario, it would probably be smart to increase his jelque time to 10 minutes. This he should stay with, watching his PIs for indications of Negatives.

    Growth for most of us is a slim margin between too much and too little.

    So going back to our Newbie, so he ups his jelques to 10 minutes, and still has no Negative PIs. This indicates that he is still not into over training. Lets just say, after 2 weeks he remeasures and has 1/4 inch growth. This of course is the ultimate Positive PI, and he should STAY with his routine until he stops growing. Then, and only then would increased force/time be called for.

    Lets take a different scenario;

    John Q Dickpuller has read the latest technique of hanging a bowling ball off his dick and decides to give it a try. First thing he notices is after the work out , his unit turtles up on him (Neutral PI). Later on he sees that morning and nite wood is gone. Finally, when he measures in about a week, he sees he has lost a half inch in length. This bottom line Negative PI indicator tells him he is way into over training! The turtling, interpreted in light of the loss of size and loss of nite and morning wood, is a Negative PI for him.

    John now knows that that contraction of his penis immediately after his workout is an early indicator of over training his unit. He lays off completely and waits for his normal nite and morning wood to return, which it does in about one week. This is a good indicator that he has recovered from the excessive trauma and is ready get back in the game.

    John now tries again, this time with a tennis ball. He sees that after his workout he gets slight shrinkage, that only lasts for 30 minutes. He finds his nite and morning wood improves, and after 2 weeks sees that he is starting to gain size. John now knows that contraction for 30 minutes or less, is an early Positive PIfor him, and keeps that in mind whenever he makes any changes to his routine.

    Lets use a third, more complex scenario;

    Mr B. Dog finds that if he whacks his dick with a hammer, it turns purple, and shrinks up for a week. He loses his erections completely. Wisely, he decides to leave it completely alone for 4 weeks. Slowly his nite and morning erections return, his flaccid hang is now longer than before. He find whens he is fully recovered, he has gained a half inch in length and and inch in girth. Here we have a definite Negative PI and a Neutral PI, but interpreted in the light of the finalPI (that is, gains), we can say that for Dog, a shrunken and purple penis is a positive indicator of future growth for him, if he takes the time to fully recover.

    Recovery is determined by return of definite Positive PIs.

    Last scenario;

    S. Knucklehead decided to try pumping. He is making slow and steady gains. His nite and morning wood is excellent, best in years. He also finds that his day time flaccid hang is longer than ever and fluffed out most of the day. Mr K knows from this experience that a longer, fluffed flaccid is a Positive PI for him that he is “in the zone”. Mr Knuckhead decides to supercharge his pumping session by doing it while clamped. This technique not only feels great, it causes his dick to swell to all time new size with no lymphatic fluid (during the PE)! Knucklehead gets so enthusiastic that he does it for 5 sessions in one day! That nite Mr K. finds his wood is gone, as well as the mornings. He also finds that his penis is hanging shorter and more contracted. He measures himself over the next week and finds that he has lost a full one half inch.

    So even though he found that his unit was huge during the pumping, the resulting definite Negative PI’s indicated that it was more trauma than his unit could handle. Mr K. learned that a swollen dick during PE could be a definite Negative PI for him! Mr K took a week off and waited for nite and morning wood, as well as normal flaccid hang to return to normal (Positve PIs).

    Mr K restarted his program, but with 5-10 minutes of clamped pumping. He carefully watched his PIs for indications of over training before adding any force/time.

    The bottom line is, your penis has definite responses to the forces you use on it. Learn to read the Positives and Negatives, and interpret the Neutrals. Using these as guidelines for your workout, you will have a much better chance at dialing in the amount of force/time needed for you to achieve growth.

    —————————————————————-

    Sparkyx
     
    #9
    BuckBall, Skinny_P und nicinho gefällt das.
  10. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Puuuhhh, many Text in english....nicht so meine Stärke...;)
    Mit konstant meinte ich, etwas mehr als ein Jahr, ich hab morgens immer etwas gejelquet, aber auch immer mal was anderes aus dem Übungskatalog gemacht, nie überlegt, nie nach festgelegten, diese Tage dies, jene Tage jenes, Programm. Wonach mir gerade der Sinn stand, aber fast 5on /2off manuelles Training. Dann kam irgendwann das abendliche Pumpen in der Dusche dazu vlt ein 3/4 Jahr wie beschrieben. Vor all dem habe ich aber davor (einigermaßen) gewissenhaft das Anfängerprogramm durchlaufen. Ich glaube aber, danach war es einfach zu unstrukturiert und mit zu heftigen Übungen. Habe immer DryJelques gemacht mit recht ordentlicher Erektion und ziemlich feste zugepackt. Bei allem anderen war ich auch nicht gerade zimperlich, mein bestes Stück hat es immer gut vertragen, hatte nur sehr selten rote Punkte, bei Jelques nie Lymphe, beim Pumpen selten. Wie gesagt, die Verfärbung hab ich erst mit der neuen Pumpe und dem Erektionsproblem beim pumpen mir zugezogen. Da war du vlt gerade mal 4 Wochen im Einsatz.
     
    #10
  11. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Du hast ja jetzt diversen Input bekommen um besser zu trainieren.
    Solltest du alle Ratschläge befolgen und deine Intensität runterschrauben, wirst du sicherlich Zuwächse bekommen.

    Der größte Feind ist bei mir zB Übertraining gewesen.
    Auch hat mir Wärme viel geholfen.

    Trainiere ja auch schon etwas länger und finde zB 10 Min Jelqen völlig ausreichend.
    Diese kurze Trainingszeit erreiche ich aber auch nur, weil ich hochkonzentriert bei der Sache bin.
    Wenn ich die Übungen halbherzig ausführe, leidet die Qualität des Trainings. Bei Unachtsamkeit gerate ich auch schnell ins Übertraining, da bei schwankender Intensität die Trainingseinheiten nicht vergleichbar sind.
    Deshalb ist eine Routine und Konstanz so wichtig.

    Auch ist es intelligenter soft anzufangen und eventuell ein paar Wochen mit zu niedriger Intensität zu trainieren als ins Übertraining zu geraten.

    Da kommen die PI's ins Spiel, die nur die Körpersignale sind.
    Es ist wichtig diese richtig zu lesen, da diese unmittelbares Feedback des Körpers auf Trainingsreize darstellen.

    Negative sind: EQ Probleme, Rötungen/Verfärbungen, fehlende Morgenlatte, Turtling, kleinere Erektion, Schmerzen usw

    Sollten diese auftreten, ist es ratsam die Routine sanfter zu gestalten.

    Denke zB du jelqst und pumpst viel zu hart.
    Daher die negativen Pi's.
    Diese sollten absolut vermieden werden.

    Ziel beim jelqen ist es Blut nach vorne zu schieben und dadurch eine Expansion zu erreichen.
    Dafür erfordert es keinen festen Griff!
    Nach dem Training sollte er gut durchblutet sein und nicht turtlen über den Tag.
    Wenn du es richtig machst, kommen die positiven Pis.

    positive Pi's: gut durchbluteter Schlaffi, hohe EQ, Morgenlatten, Gains

    Dazwischen gibt es neutrale PI's.
    Pi's sind individuell und deshalb ist es wichtig auf sie achten.
    In einer Routine ist es dann einfach zu sagen, woran das Übertraining gelegen hat im Gegenteil zum unstrukturierten Training, wo dies nur durch Raten möglich ist.

    Desweiteren solltest du überlegen pumpen zu streichen, da du mit der Steigerung der Intensität mehr Zeit brauchen wirst als 30 Min.
     
    #11
    Stallone, BuckBall und Little gefällt das.
  12. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Ich denke, dass ist bei mir der Fall....

    MoLa war zum Glück immer 1A, aber sonst hatte ich schon ziemlich EQ Probleme, zum Glück mittlerweile behoben durch intensives Kegeln. Mach das mittlerweile völlig automatisch sobald ich an der Ampel, Kasse oder sonstwo stehe, am Schreibtisch, oder vor der Glotze sitze. Das funktioniert sensationell!!!
    Pumpen lasse ich wegen der dadurch entstanden Verfärbung sowieso weg...vlt irgendwann mal wieder( obwohl die Kurzzeitergebnisse schon begeister haben....schade)

    Werde es jetzt wohl erstmal wesentlich softer angehen....hoffe mal, dass mich nicht wieder falscher Ehrgeiz packt! Ich würde jetzt erstmal bis ca Neujahr als Fixpunkt das "Softprogramm" fahren.
    Ich denke, könnte sinnvoll sein.....oder?!
    Würde dann mal über das Ergebnis berichten.
     
    #12
    BuckBall und Little gefällt das.
  13. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Sooooo, fast ein Jahr eine softere Variante gefahren, hauptsächlich Jelquen auf 80-100% (manchmal ein bisschen Variiert), gelegentliche Pausen von max 2 Wochen, fast kein pumpen ( so ganz konnte ich es doch nicht lassen;) ) .......
    Ergebnis: 0,0
    Hat sich absolut gar nix getan!!!

    Gebe die Hoffnung auf, mach aber dennoch weiter, ist ein nettes Hobby geworden;)

    Allen Anderen wünsche ich dennoch gute Gains

    VG
    Mokolong
     
    #13
  14. DHT

    DHT PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    18.12.2015
    Zuletzt hier:
    19.04.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    652
    Punkte für Erfolge:
    341
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    Gib die Hoffnung nicht auf, wenn du schon Willens genug bist, weiterzumachen als Hobby!

    Lass dir lieber nochmal neue Trainings-Inputs geben.

    Viel Erfolg!
     
    #14
    at.your.cervix gefällt das.
  15. mokolong

    mokolong PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    15.01.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    3
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    80 Kg
    BPEL:
    19,2 cm
    NBPEL:
    17,5 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    14,2 cm
    EG (Mid):
    13,8 cm
    EG (Top):
    13,5 cm
    Nee, ich mach mir da keine Hoffnungen mehr....keine Lust mehr, mir da ständig Gedanken darüber zu machen, was man anders machen könnte um doch noch zum Erfolg zu kommen....ich mach einfach aus Gewohnheit weiter wie ich gerade Lust habe und wenn noch was passiert, passierts...wenn nicht, nicht...
     
    #15
  16. marsupilami

    marsupilami PEC-Orakel (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    22.08.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    1,460
    Zustimmungen:
    3,105
    Punkte für Erfolge:
    2,980
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    105 Kg
    BPEL:
    18,5 cm
    NBPEL:
    16,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Du weißt es ja sicher selbst, @mokolong; aber für Deine jetzt schon beachtlichen Ist-Werte würde sich so mancher PE-ler hier wahrscheinlich ein Ei amputieren lassen, um sie zu bekommen. Deine Werte sind auch fast durchweg besser als meine, und nichtmal ich sehe die Notwendigkeit, sie durch PE zu verbessern.

    Trotzdem wäre es schön, wenn Du uns hier in PEC erhalten bliebest und dich - evtl. auch mit anderen Themen - hier an der Community beteiligst!

    Vielleicht liest Du Dir auch nur nochmal genauer @pe_pe 's Hinweise und Ratschläge durch; am Anfang warst Du ja etwas zu ehrgeizig und hast übertrieben, vielleicht hast Du einiges auch später noch "falsch" angefasst (no pun intended), und es gibt doch eine logische Erklärung für Deine "Erfolglosigkeit".

    Kopf hoch und alles Gute!
    marsupilami
     
    #16
    mokolong gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Gezielte Ernährung - Mehr vom PE Einsteigerprogramm? Trainingsberichte 8 Aug. 2017
noger will mehr Trainingsberichte 2 Aug. 2017
Ich weiß nicht mehr weiter ... OP oder nicht? Operative Penisvergrößerung 9 Juli 2017
mehrere cockringe zum dehnen nutzen Penisringe und Blutstauhilfen 27 Apr. 2017
Störungen bei der Ejakulation (kein richtiges Abspritzen mehr) Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe 30 Jan. 2017