Liglastige Stretches kontra Tunica-Stretches

Dieses Thema im Forum "Manuelle Penisvergrößerung" wurde erstellt von Jeromeee, 30 Apr. 2015.

  1. Jeromeee

    Jeromeee PEC-Experte (Rang 6) Threadstarter

    Registriert:
    29.01.2015
    Zuletzt hier:
    03.07.2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    481
    Punkte für Erfolge:
    585
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,9 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    meine frage.. lig lastige stretching erfolge sollten ja in der regel beim aufhören pausieren des trainings, sich schnell wieder zurück bilden..
    wie ist es aber wenn ich einen erhöhten BPFSL aufbaue und gleichzeitig den BPEL nachziehe.. ich aufhöre mit dem training und sich die BPFSL durch ligs lastiges training zurückbilden.. bildet sich dann auch der BPEL zurück?
     
    #1
  2. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,516
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Das kann passieren, ja. Die Rückbildung scheint bei dieser Zuwachsart deutlich wahrscheinlicher zu sein. Zudem können (mit höherer Wahrscheinlichkeit) weitere Nebenwirkungen, wie ein Abflachen des Erektionswinkels und der Erektionsqualität entstehen.

    Im Grunde muss man hier trennen: Zwischen den Zuwächsen, die du an den Haltebändern (den Ligs) erzielst und einer etwaigen Erweiterung der Schwellkörper im vorgedehnten Schaft (dies wäre das Prozedere des „Nachziehens“). Es ist fraglich, ob ligbasierte Zuwächse überhaupt ein „Nachziehen“ der BPEL ermöglichen – oder ob diese direkt generiert wird, weil der Penis aus dem Halteapparat nach vorne gezogen wird. Es bringt nur eben wenig, so verlockend die auch sein mag, wenn die derart erzielten Zuwächse dann nicht stabil sind. Eben das ist ja das Problem mit ligorientierten Übungen und einem Fokus auf diese. Es gab immer wieder PE’ler, die selbst mit absoluten Frontalangriffen auf die Ligamente kaum Zuwächse erzielt haben – oder aber bereits erzielte zügig wieder verloren haben, als die nächste Messung anstand.
    Bei ausgewogenen Programmen (d.h. dem Einsteigerprogramm oder den danach folgenden Steigerungsprogrammen), die den BPFSL und BPEL gleichzeitig zu erhöhen versuchen, ist es durchaus probat auch (d.h. „nicht nur“) ligorientierte Übungen zu nutzen, wenn man diese für sich testen möchte. Es ist nur eben nicht garantiert, dass man die aus den Ligs erzielten Zuwächse halten kann, wenngleich es in einem Steigerungsprogramm durchaus einen Versuch wert ist. Der Part der Zuwächse allerdings, den man am eigentlichen Schaft generiert, ist deutlich stabiler und hat meist auch kaum negativen Einfluss auf die EQ.

    Grüße
    BuckBall
     
    #2
    Leonie gefällt das.
  3. Jeromeee

    Jeromeee PEC-Experte (Rang 6) Threadstarter

    Registriert:
    29.01.2015
    Zuletzt hier:
    03.07.2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    481
    Punkte für Erfolge:
    585
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,9 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    was ist ein abflachen des erektionswinkels?
    also ganz ehrlich nach all den aussagen über lig lastige übungen versteh ich nicht den sinn wieso wir sie überhaupt verwenden bzw empfehlen in dem ein oder anderen training..für ich lese ich nur negatives und keinen echten sinn sie zu tun
     
    #3
    Alkatar gefällt das.
  4. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Hey Jeromeee,

    Lig-Stretches sorgen bei Anfängern für schnelle Zuwächse und sind deshalb sehr beliebt.
    Sie sorgen meist für die bekannten "Newbie Gains".
    Leider wie Buckball beschrieben hat, haben sie auch ihre Schattenseiten.

    Vergleichen kann man das gut mit Fitness-Studio-Stereotypen.
    Der Lig Stretch wäre der Discopumper und der Tunica Stretch der Typ, der jahrelang Stahl gefressen hat.
     
    #4
    BuckBall gefällt das.
  5. Peacemaker

    Peacemaker PEC-Orakel (Rang 10) Vertrauensperson

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    24.09.2017
    Themen:
    8
    Beiträge:
    1,010
    Zustimmungen:
    3,174
    Punkte für Erfolge:
    2,930
    PE-Aktivität:
    4 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Hi Jerome,

    Pe hats wunderbar formuliert.

    Mit Erektionswinkel ist gemeint, wie er im eregiertem Zustand steht.
    Die Lig lastigen Übungen, vor allem die stretches nach unten können deinen Erektionswinkel negativ beeinflussen.
    Heißt er steht nicht mehr so steil.
     
    #5
    BuckBall gefällt das.
  6. Jeromeee

    Jeromeee PEC-Experte (Rang 6) Threadstarter

    Registriert:
    29.01.2015
    Zuletzt hier:
    03.07.2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    481
    Punkte für Erfolge:
    585
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,9 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    ja aber wieso empfehlt man es den newbie.. ich meine newbie gains mit lig lastigen übungen sind ja mit hoher verscheinlichkeit nicht zementiert und werden sich früher oder später zurück bilden.. sogesehen versprechen sie falsche hoffnung
     
    #6
  7. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Meine Meinung ist, dass Lig-Stretches schon effektiv sind und man mit ihnen permanente Gains bekommen kann.
    Insbesondere am Anfang.
    Auch wenn du 1 cm temporär gewachsen bist und davon nur 0,3 cm halten kannst, hast du Zuwächse.

    Ist die Intensität jedoch zu hoch, oder die Ligs erstmal auf einem Plateau, stagniert man und steigt eben auf Tunica Stretches um.
    Dies geht beim Lig Stretching relativ fix.Um dies zu umgehen, würde ich mich auch bei Hanger Theorien einlesen, da diese zum Teil explizit Ligs trainieren und die Zuwächse auch zementieren.

    Wenn man jedoch ein Plateau erreicht und wiederum auf Intensität geht um mit den Ligs wieder zu gainen, entwickelt sich ein hohes potentielles Schadenspotential.

    Ich für meinen Teil habe trotzdem gute Erfahrungen mit Btl/Btc Stretches gemacht.

    Aber auch nur aufgrund niedriger Intensität, Fatigue riding, viel Wärme und ohne Pausentage.

    Mich hat es nicht gestört, dass sich mein Erektionswinkel bei unter 100% Erektionen weiter nach unten entwickelt hat.
    Aber auch nur, weil ich eben einen Erektionswinkel hatte, der sehr nah am Bauch war.

    Jemand, der einen winkel von 90 Grad oder weniger hat, würde ich aus ästhetischen Gründen nahe legen diese Stretches zu vermeiden.

    Heli-Stretches haben sich zB bei mir auch als zu hardcore rausgestellt, da meine die Verankerung in der Basis sich gelockert hat und mein Teil in alle Richtungen beweglicher geworden ist.

    Diese Nebenwirkungen hat man beim 2P zB nicht.
    Auch beziehen die Anfängerstretches beides ein und bieten ein sehr gutes komplettes Workout, so dass man sich eigentlich als Anfänger auch nicht entscheiden muss.
    Ich habe bis jetzt ja eigentlich nur mit den Anfängerstretches trainiert und auch nix vermisst.
    In Kombination mit Btl/Btc und meiner Anatomie haben sie mir stets gute Dienste erwiesen.

    Steige zur Zeit ja auch auf die 2P um, weil die Theorie dahinter Sinn macht.
     
    #7
  8. neuling

    neuling PEC-Talent (Rang 3)

    Registriert:
    13.04.2015
    Zuletzt hier:
    11.05.2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ich weiß nicht, ob das wirklich relevant ist, aber als ich letzten Sommer begonnen habe mich über PE zu informieren, wurden auf manchen Seiten die Standardstretches genau so beschrieben wie hier die 2-Point-Stretches. Besteht da ein großer Unterschied in der Wirkung? Ich mach die Stretches eigentlich von Anfang an so, dass man mit der 2. Hand die Basis fixiert.
     
    #8
  9. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,516
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Im Grunde muss jeder für sich selbst entscheiden, wie stark er ligorientierte Übungen einbinden will. Man kann damit schnelle Erfolge erzielen (das ist der Vorteil), aber es kann dabei zu negativen Nebenwirkungen kommen, die man auf anderem Wege vermeidet. Auch die Nachhaltigkeit ist fraglich, dennoch kann es gelingen, wie PE_PE schon sagte, auch Zuwächse an den Ligs zu zementieren. Es gelingt aber nicht so zuverlässig bzw. kann auch scheitern.
    Der andere Stretching-Weg (d.h. Übungen, die sich auf den Schaft und die Tunica konzentrieren, weniger auf die Haltebänder) dauert länger und erfordert eben viel Disziplin und Ausdauer. Für jemanden, der PE als Hobby sieht, für das er sich 1+ Jahre Zeit nimmt, ist das weniger das Problem. Doch manch einer möchte schnell Erfolge sehen, selbst wenn die Nachhaltigkeit dann leidet – für diesen sind die ligorientierten Übungen sehr verlockend. Es gibt also nicht „die eine Entscheidung“, sondern man muss für sich selbst wählen, was man möchte.

    Wenn man ligorientierte Übungen anwendet, ist mein Rat, es im Rahmen eines Steigerungsprogramms zu tun, nicht in einem Fokusprogramm. Bei den Fokusprogrammen werden einzelne Werte (eben auch der BPFSL) sehr fokussiert angegangen. Es folgen dann aber auch Zeiten, in denen sich der Fokus verschiebt und zuvor geförderte Werte nicht mehr im Mittelpunkt stehen. In diesen Etappen ist es dann wahrscheinlicher, dass sich Zuwächse an den Ligs zurückbilden.
    Solche Etappen hat man wiederum in Steigerungsprogrammen nicht, weil da über längere Zeit ausgewogen mehrere Werte angegangen werden.

    Dass 2Ps als Standardstretches „verkauft“ werden, kenne ich so nicht. Aber es gibt viele Seiten im Netz, gut möglich, dass das irgendwo einmal so dargestellt wurde ;) Von der Wirkung her unterscheiden sie sich aber sehr deutlich. Während der Standard-Stretch eben die gesamte Penisanatomie (inklusive der Ligamente) fordert, konzentriert sich der 2P-Stretch nur auf den Schaft. Beide Herangehensweisen haben, wie oben beschrieben, Vor- und Nachteile.
    Der Standard-Stretch ist aber alleine deswegen wichtig für das Einsteigerprogramm, weil er eben die Möglichkeit offen lässt, wie man danach weitermacht. Im Einsteigerprogramm geht es ja nicht nur darum, erste Zuwächse abzurufen, sondern man will auch eine grundlegende Gewöhnung des Gewebes bewirken, damit Verletzungen beim zukünftigen Training unwahrscheinlicher werden. Würde man nun aber die Ligs während des Einsteigerprogramms komplett schonen, wäre die Verletzungsgefahr, wenn man danach plötzlich intensivere Ligübungen anwendet, deutlich erhöht.
    Auch nach dem Einsteigerprogramm ist der Standard-Stretch im Grunde ein probates (und oft unterschätztes) Mittel – weil er die Anatomie sehr allgemein anspricht und gleichsam von der Intensität gut zu dosieren ist. Andere, fortgeschrittene Stretchingübungen setzen hingegen oft von sich aus schon höhere Intensitätsspitzen oder fokussieren ihre Kraft auf einzelne Teile der Penisanatomie.

    Grüße
    BuckBall
     
    #9
  10. neuling

    neuling PEC-Talent (Rang 3)

    Registriert:
    13.04.2015
    Zuletzt hier:
    11.05.2015
    Themen:
    4
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    95
    Punkte für Erfolge:
    1
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ok, danke für die Info. :)
     
    #10
  11. Jeromeee

    Jeromeee PEC-Experte (Rang 6) Threadstarter

    Registriert:
    29.01.2015
    Zuletzt hier:
    03.07.2017
    Themen:
    13
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    481
    Punkte für Erfolge:
    585
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    75 Kg
    BPEL:
    17,9 cm
    NBPEL:
    15,5 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Mid):
    13,5 cm
    du hast 2 jahre also nur lig lastige stretches gemacht? geile gains hast du in der länge erreicht
     
    #11
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Bundled Stretches + Pumpen Penispumpen und sonstige Vakuumgeräte 15 Mai 2017
Stretches gegen phallosan/zuggurte Manuelle Penisvergrößerung 17 Okt. 2016
Stretches UVA Manuelle Penisvergrößerung 15 Okt. 2016
Bundled-Stretches Manuelle Penisvergrößerung 14 Okt. 2016
Gainen nur durch Stretches? Manuelle Penisvergrößerung 20 März 2016