Kein Sperma nach 2 Wochen

madog

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
05.05.2016
Themen
36
Beiträge
127
Reaktionspunkte
118
Punkte
346
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Guten Abend Leute. Wie im Titel beschrieben habe ich 2 Wochen nofap gemacht. Heute habe ich mir eine geschleudert. Und was ich merkte war das da sehr wenig sperma rauskommt. Normalerweise ist das nicht so. Ist das Grund zur Sorge ?
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
24
Beiträge
19,897
Reaktionspunkte
135,923
Punkte
63,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Guten Abend Leute. Wie im Titel beschrieben habe ich 2 Wochen nofap gemacht. Heute habe ich mir eine geschleudert. Und was ich merkte war das da sehr wenig sperma rauskommt. Normalerweise ist das nicht so. Ist das Grund zur Sorge ?
Sperma wird nicht gespeichert sondern abgebaut - wichs morgen nochmal und dann berichte
 

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Nabend.

Ich hab mal auf die Schnelle Google befragt und dir, entsprechend deinem Alter, mal drei Punkte rausgesucht, die auf dich eventuell zutreffen könnten. Lies es dir durch und reflektiere mal.

  • Unregelmäßiger Sex
    Lange Abstinenzen verringern die Sperma-Qualität. Zu häufige sexuelle Aktivität dagegen kann wiederum zu einer verringerten Sperma-Produktion, führen.
  • Untrainierte Beckenbodenmuskulatur
    Eine schwach ausgeprägte Beckenbodenmuskulatur kann nicht so druckvoll agieren und die Möglichkeiten der erhöhten Erektionsfähigkeit nicht nutzen.
  • Viel Stress
    Zu viel Stress im Alltag reduziert die Qualität der Spermien und damit folglich auch die Fruchtbarkeit dieser.
Und vergiss bitte nicht, dass bei Abstinenz das Sperma abgebaut wird. Sonst würdest irgendwann wie ein aufgeblasener Ballon rumlaufen.
 

madog

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
05.05.2016
Themen
36
Beiträge
127
Reaktionspunkte
118
Punkte
346
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Nabend.

Ich hab mal auf die Schnelle Google befragt und dir, entsprechend deinem Alter, mal drei Punkte rausgesucht, die auf dich eventuell zutreffen könnten. Lies es dir durch und reflektiere mal.

  • Unregelmäßiger Sex
    Lange Abstinenzen verringern die Sperma-Qualität. Zu häufige sexuelle Aktivität dagegen kann wiederum zu einer verringerten Sperma-Produktion, führen.
  • Untrainierte Beckenbodenmuskulatur
    Eine schwach ausgeprägte Beckenbodenmuskulatur kann nicht so druckvoll agieren und die Möglichkeiten der erhöhten Erektionsfähigkeit nicht nutzen.
  • Viel Stress
    Zu viel Stress im Alltag reduziert die Qualität der Spermien und damit folglich auch die Fruchtbarkeit dieser.
Und vergiss bitte nicht, dass bei Abstinenz das Sperma abgebaut wird. Sonst würdest irgendwann wie ein aufgeblasener Ballon rumlaufen.



Ich hab tatsächlich unregelmäßig sex. Aber normalerweise war meine Ejakulation trotz viel mehr. Woran kann es sonst legen
 

madog

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
05.05.2016
Themen
36
Beiträge
127
Reaktionspunkte
118
Punkte
346
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Kann es ein samenstau sein
Also der Samenstau würde in deinem Fall bedeuten, dass er irgendwo im Körper verbleibt. Schätze aber mal, dass es den Samenstau, so wie wir ihn aus lustigen Unterhaltungen kennen, nicht gibt. Du müsstest dann eigentlich deine ganze Bude unter Sperma gesetzt haben. Jetzt, wo am Wochenende eh keine Urologen geöffnet haben, würd ich paar mal Hand anlegen. Wenn es nicht mehr wird, so wie du es von dir gewohnt bist, dann kannst du immer noch einen Arzt aufsuchen.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,309
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Guten Abend Leute. Wie im Titel beschrieben habe ich 2 Wochen nofap gemacht. Heute habe ich mir eine geschleudert. Und was ich merkte war das da sehr wenig sperma rauskommt. Normalerweise ist das nicht so. Ist das Grund zur Sorge ?

Ein Mann sollte regelmäßig abspritzen, ganz nach dem Motto "Use it or lose ist" oder "Wer rastet, der rostet".
Wenn man nun dieses Nofap macht, man also nicht abspritzt, passiert erstmal folgendes: Der Testosteronspiegel steigt um bis zu 145%. Der Körper will einem damit zu verstehen geben, dass man mal wieder abspritzen soll.

Und genau das ist ja der eigentliche Sinn hinter diesem Nofap:
Ursprünglich war es dazu gedacht, Pornosüchtigen zu helfen, sich eine Olle zu suchen, damit sie nicht mehr zu Pornos abspritzen, sondern in oder auf eine Olle.

Wenn man das dann aber nicht macht, sinkt der Testosteronspiegel ganz gewaltig. Der Körper denkt sich sinngemäß: "Wenn der nicht abspritzt, brauche ich ihn auch nicht geil zu machen. Ich kann die Testosteronproduktion also runterfahren".

Und wenig Testosteron bedeutet auch wenig Sperma. Ob das ein Grund zur Sorge ist? Entscheide selbst.
 

madog

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
05.05.2016
Themen
36
Beiträge
127
Reaktionspunkte
118
Punkte
346
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Guten Abend Leute. Wie im Titel beschrieben habe ich 2 Wochen nofap gemacht. Heute habe ich mir eine geschleudert. Und was ich merkte war das da sehr wenig sperma rauskommt. Normalerweise ist das nicht so. Ist das Grund zur Sorge ?

Ein Mann sollte regelmäßig abspritzen, ganz nach dem Motto "Use it or lose ist" oder "Wer rastet, der rostet".
Wenn man nun dieses Nofap macht, man also nicht abspritzt, passiert erstmal folgendes: Der Testosteronspiegel steigt um bis zu 145%. Der Körper will einem damit zu verstehen geben, dass man mal wieder abspritzen soll.

Und genau das ist ja der eigentliche Sinn hinter diesem Nofap:
Ursprünglich war es dazu gedacht, Pornosüchtigen zu helfen, sich eine Olle zu suchen, damit sie nicht mehr zu Pornos abspritzen, sondern in oder auf eine Olle.

Wenn man das dann aber nicht macht, sinkt der Testosteronspiegel ganz gewaltig. Der Körper denkt sich sinngemäß: "Wenn der nicht abspritzt, brauche ich ihn auch nicht geil zu machen. Ich kann die Testosteronproduktion also runterfahren".

Und wenig Testosteron bedeutet auch wenig Sperma. Ob das ein Grund zur Sorge ist? Entscheide selbst.


Genau hab nofap gemacht. Also was meinst du woran könnte es liegen wenig abgespritzt zu haben? Baut der Körper es ab? Vorher hab ich aber auch mehr abgespritzt auch wenn ich mal nofap gemacht habe
 

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Genau hab nofap gemacht. Also was meinst du woran könnte es liegen wenig abgespritzt zu haben? Baut der Körper es ab? Vorher hab ich aber auch mehr abgespritzt auch wenn ich mal nofap gemacht habe
Naja, kommt halt drauf an wie lange du nofap machst. Der Körper gewöhnt sich irgendwann dran und stellt auf Sparflamme. Warum sollte er fleißig weiter Spermien und Sperma produzieren wenn er die Energie anderweitig besser einsetzen kann?

Davon mal ab:
Solltest du dich irgendwann dazu entscheiden einen Arzt aufzusuchen kann es sein, dass er dich fast unverrichteter Dinge wieder nach Hause schickt. Einmal abspritzen bringt in etwa 2-6ml Ejakulat. Das ist ca so viel wie ein Teelöffel.
 

ThinusDickus

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
23.08.2019
Themen
3
Beiträge
215
Reaktionspunkte
980
Punkte
455
PE-Aktivität
1 Jahr
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,3 cm
NBPEL
14,7 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,4 cm
Guten Abend Leute. Wie im Titel beschrieben habe ich 2 Wochen nofap gemacht. Heute habe ich mir eine geschleudert. Und was ich merkte war das da sehr wenig sperma rauskommt. Normalerweise ist das nicht so. Ist das Grund zur Sorge ?

Wenn man das dann aber nicht macht, sinkt der Testosteronspiegel ganz gewaltig. Der Körper denkt sich sinngemäß: "Wenn der nicht abspritzt, brauche ich ihn auch nicht geil zu machen. Ich kann die Testosteronproduktion also runterfahren".
Und wenig Testosteron bedeutet auch wenig Sperma. Ob das ein Grund zur Sorge ist? Entscheide selbst.

Diese Allgemeinplätze hätte ich gerne mal mit Fakten belegt. Die Studienlage dazu ist dünn, aber so ziemlich alles was ich dazu finden konnte, hat als Konsens, dass in den ersten 3 Wochen der Testo-Spiegel steigt. Alles was danach kommt wurde nie konsequent weiter untersucht. Es gibt aber wohl viele Erfahrungsberichte, dass es auch nach den 3 Wochen keine Einbrüche oder drastische Konsequenzen für Libido, Erektionsqualität oder Spermamenge gibt. Von daher würde ich hier nicht so eine Panik verbreiten.
Ich selbst betreibe jetzt seit ca. 9 Wochen no fap und no porn. Hatte in der Zeit 2 mal Sex und ganz am Anfang 2 x versehentlich beim Training gespritzt. Dazwischen lagen locker 6 komplett trockene Wochen. Eine Veränderung der Seprmamenge kann ich absolut nicht feststellen. Und auch der Part "Wenn der nicht abspritzt, brauche ich ihn auch nicht geil zu machen." trifft überhaupt nicht zu. Ich bin so geil unterwegs wie noch nie!

Ich denke eher, es liegt daran, mit wieviel Vorspiel @madog sich einen geschleudert hat, wie gut er hydriert war, Stressfaktoren oder vielleicht wars halt einfach mal unterdurchschnittlich, kommt vor.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,309
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Genau hab nofap gemacht. Also was meinst du woran könnte es liegen wenig abgespritzt zu haben?

Dass Dein Testosteronspiegel gesunken ist und Dein Körper die Spermaproduktion reduziert hat.

Baut der Körper es ab?

Zum einen das, zum anderen hat er weniger produziert.

Vorher hab ich aber auch mehr abgespritzt auch wenn ich mal nofap gemacht habe

Wie TheNormalOne schon sagte, kommt es auch darauf an, wie lange man Nofap macht.
Vielleicht spielen auch andere Faktoren noch eine Rolle. Wie sieht es mit Ernährung, Bewegung, Stress, allgemeiner Gesundheit und dem ganzen Zeug aus?

Ich selbst betreibe jetzt seit ca. 9 Wochen no fap und no porn. Hatte in der Zeit 2 mal Sex und ganz am Anfang 2 x versehentlich beim Training gespritzt. Dazwischen lagen locker 6 komplett trockene Wochen. Eine Veränderung der Seprmamenge kann ich absolut nicht feststellen. Und auch der Part "Wenn der nicht abspritzt, brauche ich ihn auch nicht geil zu machen." trifft überhaupt nicht zu. Ich bin so geil unterwegs wie noch nie!

Wenn ein Mann keinen Sex hat (egal in welcher Form auch immer), sinkt sein Testosteronspiegel früher oder später. Bei dem einen passiert das schon nach drei Tagen, bei einem anderen erst nach drei Monaten.
 

Flitsche

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
01.10.2020
Themen
2
Beiträge
36
Reaktionspunkte
111
Punkte
71
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
17,2 cm
NBPEL
15,8 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,5 cm
Moin, also bei mir kommt es auch manchmal vor, dass es mal mehr und mal weniger spritzt. Oftmals kann es daran liegen, dass ich nicht ausreichend viel getrunken habe. Hast du dich vielleicht anders ernährt? Oder je länger der Pimmel stimuliert wird, desto mehr kommt auch am Ende raus. Vielleicht lag es daran?

Flitsche
 

Madcock

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
10.12.2019
Themen
3
Beiträge
543
Reaktionspunkte
4,856
Punkte
2,525
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
197 cm
Körpergewicht
115 Kg
Naja, viel und wenig sind auch immer etwas subjektive Begriffe..... wie wenig war denn dein wenig? ;)

Bei jedem von uns kommt es das eine oder andere Mal unterschiedlich....

Ist es denn nur mal weniger als sonst oder eben wirklich fast nix?
 

modomodo

PEC-Professor (Rang 8)
Registriert
14.07.2019
Themen
2
Beiträge
267
Reaktionspunkte
2,200
Punkte
1,390
BPEL
15,0 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
14,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Wenn ein Mann keinen Sex hat (egal in welcher Form auch immer), sinkt sein Testosteronspiegel früher oder später. Bei dem einen passiert das schon nach drei Tagen, bei einem anderen erst nach drei Monaten.
Was genau meinst du denn mit gesunkenem Tesotsteronspiegel? Das Testosteron schwankt beim Mann natürlich auch - egal ob , aber eine Einbruch von Testosteron durch geringes/weniges Abspritzen kann ich nicht nachvollziehen. Männer produzieren bis ins Hohe Alter noch Spermien, weshalb es bei Männer die typsiche biologische Uhr nicht gibt.
Wenn das Sperma nicht "verbraucht" wurde, dann wird es eben vom Körper abgebaut, denn die Bestandteile kann er auch gut für andere Zwecke verwenden.
 

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Was genau meinst du denn mit gesunkenem Tesotsteronspiegel? Das Testosteron schwankt beim Mann natürlich auch - egal ob , aber eine Einbruch von Testosteron durch geringes/weniges Abspritzen kann ich nicht nachvollziehen. Männer produzieren bis ins Hohe Alter noch Spermien, weshalb es bei Männer die typsiche biologische Uhr nicht gibt.

Der Testo Spiegel beginnt bereits ab 35 Jahren zu sinken. Jedes Jahr ca. 1% weniger. Wenn man sich jetzt überlegt, dass ein junger Mann über Wochen oder Monate hinweg keinen Sex hat, keine Pornos guckt und sich auch keinen runterholt, dann fehlt doch schlicht der Reiz. Der Körper gewöhnt sich dran. Das lässt sich zwar schnell wieder umkehren. Aber ich z.B hab gemerkt, dass Sperma nach langer Enthaltsamkeit auch nicht mehr zwingend weiß ist. Als wenn da mit dem frischen Zeug auch abgestandene Suppe raus kommt. Testosteron wird für die sexuelle Erregbarkeit gebraucht. Man kann ihn ohne sexuellen Bezug steigern aber auch senken.
 

bavaria-cock

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
11.11.2015
Themen
22
Beiträge
200
Reaktionspunkte
2,807
Punkte
915
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
16,8 cm
BPFSL
17,1 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi zusammen.

Also, ich will hier nicht der Fingerheber Professor sein aber vieles, was hier erwähnt wurde, ist medizinisch absoluter Schmarren.
Hier wird Sperma mit Samen verglichen, denn um die geht es beim Testosteron, Stress, fehlender Bewegung, usw. Nur den Menschen, mit solchen Mikroskop Augen möchte ich sehen, der sieht, ob in seinem Ejakulat Samen sind oder nicht :) Mein Ejakulat sieht seit der Vasektomie vor paar Jahren absolut identisch aus, eventuell einen mini Ansatz flüssiger als vorher aber das kann man sich auch einbilden.
Die Spermamenge sieht man nicht, die vom Ejakulat schon und die ist nicht von Hormonen abhängig, da sie auch nicht in Hormondrüsen, wie der Hoden, gebildet wird sondern in im Körper gelegenen Drüsen wie Prostata und Bläschendrüse und denen ist es völlig egal, ob da Spermien kommen aus den Eiern oder nicht. Klar, es ist ein Teufelskreis, denn fehlendes Testosteron mindert die Geilheit, mindert die mentale Lust beim Akt oder Selbstakt, verkürzt die Erregung und resultiert dann in weniger Ejakulat. Doch ist es medizinisch @madog absolut ausgeschlossen, dass das hier irgendwas mit Enthaltsamkeit oder Hormonen zu tun hat. Das ist keine Ferndiagnose, das ist einfach eine faktische, medizinische Schlussfolgerung.
 

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Mein Ejakulat sieht seit der Vasektomie vor paar Jahren absolut identisch aus, eventuell einen mini Ansatz flüssiger als vorher aber das kann man sich auch einbilden.
Das kann man sich einbilden, oder aber auch nicht. :) Ich bin ebenfalls vasektomiert. Es ist nen Ticken flüssiger, auch mir ist das aufgefallen.
 

bavaria-cock

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
11.11.2015
Themen
22
Beiträge
200
Reaktionspunkte
2,807
Punkte
915
PE-Aktivität
3 Jahre
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
16,8 cm
BPFSL
17,1 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
11,7 cm
EG (Top)
10,8 cm
Mein Ejakulat sieht seit der Vasektomie vor paar Jahren absolut identisch aus, eventuell einen mini Ansatz flüssiger als vorher aber das kann man sich auch einbilden.
Das kann man sich einbilden, oder aber auch nicht. :) Ich bin ebenfalls vasektomiert. Es ist nen Ticken flüssiger, auch mir ist das aufgefallen.

Stark, dann bilde ich es mir wahrscheinlich nicht ein :) Was definitiv anders ist, ist der Geruch. Es wird neutraler vom Geruch her, also nicht mehr so schlimm "schimmelkäsig" vom Geruch her. Theoretisch nimmt die Spermin Menge im Ejakulat bei fehlenden Spermien ab und daher ist das eine riechbare Veränderung.
 

TheNormalOne

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
12.10.2020
Themen
1
Beiträge
592
Reaktionspunkte
2,305
Punkte
1,570
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
16,0 cm
NBPEL
14,5 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Stark, dann bilde ich es mir wahrscheinlich nicht ein :) Was definitiv anders ist, ist der Geruch. Es wird neutraler vom Geruch her, also nicht mehr so schlimm "schimmelkäsig" vom Geruch her. Theoretisch nimmt die Spermin Menge im Ejakulat bei fehlenden Spermien ab und daher ist das eine riechbare Veränderung.
Vom Geruch her würde ich sagen, dass es wie vorher auch riecht, nur etwas stärker. Das wiederum kann aber Einbildung meinerseits sein.
 

Alphatum

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
22.12.2014
Themen
65
Beiträge
2,459
Reaktionspunkte
5,309
Punkte
3,350
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2013
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,5 cm
BPFSL
22,0 cm
EG (Mid)
16,0 cm
Was genau meinst du denn mit gesunkenem Tesotsteronspiegel? Das Testosteron schwankt beim Mann natürlich auch - egal ob , aber eine Einbruch von Testosteron durch geringes/weniges Abspritzen kann ich nicht nachvollziehen. Männer produzieren bis ins Hohe Alter noch Spermien, weshalb es bei Männer die typsiche biologische Uhr nicht gibt.

Testosteron ist ein männliches Sexualhormon, das verschiedene Aufgaben hat. Eine Aufgabe ist, für einen gesunden Sexualtrieb zu sorgen. Oder salopp formuliert: Den Mann geil machen, damit er regelmäßig abspritzt.
Denn ein Mann sollte regelmäßig abspritzen, damit das Ejakulat möglichst frisch ist.
Wenn ein Mann aber längere Zeit nicht abspritzt, produziert der Körper weniger Testosteron. Denn der Teil Testosteron, der normalerweise benötigt wird, um den Mann geil zu machen, wird in einer solchen Situation ja nicht benötigt.
Und da der Körper sehr sorgfältig mit seinen Ressourcen umgeht, wird folgerichtig weniger Testosteron produziert.
 
Oben Unten