Hormontest steht an!

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Hallo Freunde,

ich habe neben dem PE ein neues Projekt in Planung welches bald startet.
Testosteron so hoch bringen wie möglich!

Mache nun seit 4 Wochen eine Kraftsport-Pause, ernähre mich nicht besonders bewusst und achte nicht besonders auf meinen Schlaf.
Dies allerdings nicht aus mangelnder Disziplin - sondern ganz Bewusst. Ich will die natürlichen Level sehen - die ich habe, wenn ich einen "Ottonormalverbraucher-Alltag" führe.
Ziehe dies für 2 weitere Wochen so durch und dann lasse ich mein Blut beim Endokrinologen genauestens durchsuchen.
Ab dem Moment, an dem die Blutwerte von Tag 1 fest stehen - beginnt meine 120 Tages-Journey zum T-Monster.

Was ich in diesen 120 Tagen tun werde:

1. 4x die Woche Kraftsport
2. Vom Fitness-Trainer, spezifisch für mein Ziel angepasster Ernährungsplan, welcher zu meinen Makros / Kalorien passt und parallel dazu sehr stark darauf zielt mein Testosteron zu erhöhen
3. 8 Stunden schlaf, 3 Stunden vor dem Schlafen nichts mehr essen, 1 Stunde vor dem Schlafen Licht komplett aus, 1 Stunde vor dem Schlafen gehen beginnt eine Meditations-Session, darauf folgen 30 Minuten Hypnose
4. Supplementiere: Vitamin D3/K2/B12 - Zink - Magnesium - Ashwagandha
5. Sonntag ganzen Tag fasten
6. Morgens und Abends jeweils 10 Minuten in die eiskalte Badewanne, dazu Wim Hof Atemübungen
7. Mindestens 3x 20 Minuten Eier mit Cool Pack kühlen
8. Für die ganzen 120 Tage nicht ejakulieren
9. Täglich Sonnenlicht für mindestens 15 Minuten
10. Tägliche sporadische Hodenmassage
11. Aufrechte Stolze Körperhaltung
12. Herausforderungen und Risiken suchen und eingehen
13. Jeden der mich ansieht, Blickficken bis er weg schaut
(der letzte Punkt klingt primitiv, aber Psychologie spielt beim Testosteron eine immense Rolle - und mit so einer Verhaltensweise signalisiert man seinem Unterbewusstsein - Ich bin hier der King im Dschungel)
Wurde mal in einem Testosteron bezogenen Podcast Erwähnt und ich spüre einen T-Rush wenn ich dies tue. Vielleicht Placebo, wen juckts - es funktioniert bei mir!

Was ich in diesen 120 Tage unterlassen werde:
1. Masturbation (werde den Kolben nur bisschen kneten um ihn fürs PE/Jelqing auf die üblichen 70% zu bringen)
2. Pornografie
3. Fertigessen/Milch
4. Lebensmittel aus Plastikbehältern/Xenoöstrogene
5. Unterhosen tragen, da dies die Hoden erwärmt
6. Viel sitzen

Folgendes wird getestet:
Testosteron
Freies Testosteron
SHBG
Dihydrotestosteron
Prolaktin
Cholesterol
Cholesterin
Estrogen
LH

Ich lasse euch gerne am Prozess teil haben, wenn euch das Interessiert!
 

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,400
Reaktionspunkte
5,803
Punkte
3,930
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
81 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Naja, 120 Tage nicht absahnen? Was soll das bringen? Der Mann ist dafür gemacht.
Zudem willst du ja später auch richtig gut "Performen". Der Rest deines Vorhabens lässt sich ja auch weiterhin durchführen, wenn du in einer Party bist. Der Bluttest wäre dann realer.
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Damit du das mit dem nicht abspritzen verstehen kannst musst du dich zuerst mit dem Thema Semen Retention auaeinandersetzen.
 

Rollo_82

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.12.2019
Themen
13
Beiträge
1,377
Reaktionspunkte
3,556
Punkte
2,860
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
129 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Damit du das mit dem nicht abspritzen verstehen kannst musst du dich zuerst mit dem Thema Semen Retention auaeinandersetzen.
Semen Retention ist aber auch eher kein wissenschaftliches Gebiet. Zumindest gibt es keine aussagekräftigen Studien zu dem Thema, die von einem Nutzen berichten. Es ist eher eine Glaubensfrage, als eine wissenschaftliche Methode. Ich kann mir gut vorstellen, dass dann eher wieder nächtliche Ejakulationen wie bei feuchten Träumen auftreten.
Im Vergleich dazu wäre dann auch dein 120-Tage-Programm mit regelmäßigem Sex, bzw. Ergüssen interessant. Gibt es dann wirklich signifikante Unterschiede in den Hormonleveln?
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Semen Retention ist aber auch eher kein wissenschaftliches Gebiet. Zumindest gibt es keine aussagekräftigen Studien zu dem Thema, die von einem Nutzen berichten. Es ist eher eine Glaubensfrage, als eine wissenschaftliche Methode. Ich kann mir gut vorstellen, dass dann eher wieder nächtliche Ejakulationen wie bei feuchten Träumen auftreten.
Im Vergleich dazu wäre dann auch dein 120-Tage-Programm mit regelmäßigem Sex, bzw. Ergüssen interessant. Gibt es dann wirklich signifikante Unterschiede in den Hormonleveln?
Jain. Du liegst nicht komplett falsch - aber auch nicht komplett richtig.

Es gibt Wissenschaftliche Studien, nur nicht besonders Umfangreiche - und nicht besonders viele.
Was wiederrum durch Wissenschaftliche Studien bestätigt wurde ist - dass am 7/8 Tag Abstinenz ein Spike von 147% von Testosteron im Blutserum festzustellen ist.
Eine weitere Studie bestätigt genau das selbe - nur diesmal wurde der Spike am 21. Tag bei allen Probanten festgestellt.
Also lässt sich vermuten, dass man aufjeden Fall zwischen dem 7. und dem 21. Tag immense Testosteronproduktionsverbesserungen hat. Ggbfs auch länger - dazu gibt es aber keine Studien.
Wobei ich an dieser Stelle auch sagen möchte, dass ich auf Studien mal ganz gediegen scheiße - auch wenn die zwei oben genannten Studienberichte in diesem Fall eher FÜR Semen Retention sprechen.
Studien sind nicht mehr als der Versuch etwas zu verstehen.
Um etwas verstehen zu können braucht man aber keine 453 Millionen Probanten, sondern muss ich einfach nur mal mit nem Themen auseinandersetzen und sich anhand von eigenen Erfahrungen einfühlen.
Denkt ihr, ich würde mir den Samen behalten und mich Tag für Tag, Minute für Minute mit diesem immensen Trieb auseinandersetzen - wenn ich dahinter nicht einen Sinn erkennen würde?
Bestimmt nicht, Freunde!

Ich finde dieses Ficken ficken ficken, wichsen wichsen wichsen, der Mann is dafür gemacht gelabert echt nervig. Kein Front an dich persönlich @joe -
Genau diese Denkweise macht einen Großteil der Männer in der heutigen Gesellschaft zu bedürftigen Sensibelchen, die sich von Frauen wie Hunde an der Leine behandeln lassen, weil sie so nach Pussy geiern, ohne zu realisieren dass Sex nur die physische Manifestation einer Form von Energie ist, die man in jedweden Lebensbereich transformieren kann.
Sexualität dient nicht nur der Fortpflanzung. Ja moin, bisschen ablümmeln und feddisch. So funktioniert das nicht. Das ist nicht Sinn der Sexuellen Energie.

Sexuelle Energie ist eine Form von Energie, die das kreative Schöpfen charakterisiert.
Der Samen, den wir Männer produzieren ist pure Lebensenergie - denk mal drüber nach. Das bisschen Flüssigkeit kann ein Menschenleben zeugen.
Kannst du dir Vorstellen wieviel Lebensenergie der Samen eines Mannes beinhaltet?
Und was passiert, wenn du ständig ejakulierst?
Du signalisierst deinem Gehirn 'Moin Meister, ich hab mich grad Fortgepflanzt - heißt mein Rasse-Erhaltungsinstinkt ist Befriedigt - also schalte mal wieder volle Kraft voraus Richtung Cortisol und Prolaktin Ausstoß, um jetzt wieder meinen Überlebensinstinkt zu befriedigen'

Dann kommen mir aber immer wieder Schlaumaier unter die Augen die mir erzählen wollen "Ja aber Sex steigert den Testosteronspiegel, Studien bestätigen das"
Ja richtig, Sex steigert den Testosteronspiegel. Die Dynamik des Maskulinen und Femininen - die Intimität zwischen zwei Polarisierenden Geschlecht - ist das was den Testosteronwert steigert - aber nicht das Ejakulieren. Das Ejakulieren fördert eher Cortisol und Prolaktin - Ausstoß was den Testosteronspiegel eher senkt als anregt.

Abseits davon - geht dir durchs Ejakulieren ein großer Teil der Motivation flöten. Ist doch logisch, denkt mal drüber nach:
So ziemlich alles was wir Männer Gesellschaftlich/Sozial tun, zielt darauf hinaus unsere Genetik weitergeben zu können - indem wir einen Nachkommen zeugen - und das mit einer möglichst hochqualitativen, Genetisch gut ausgestatteten Geschlechtspartnerin. Um an diese Hochqualitativen Geschlechtspartnerinnen zu kommen, muss man als Mann in der Gesellschaftlichen Dominanz-Hierarchie aufsteigen, bzw. seinen Sexualmarktwert erhöhen.
Es gibt nicht umsonst den Spruch - Männer werden nicht geboren, Männer werden gemacht.
Heißt, um an hochqualitative, genetisch Starke Frauen zu gelangen bzw. von diesen als potenziellen Partner erachtet zu werden - musst du als Mann hart arbeiten! Dich Entwickeln, aus der Komfortzone gehen, über dich hinauswachsen, etc.pp.

Wenn du nun aber andauernd Ejakulierst - und deinem Unterbewusstsein, deinen genetisch konditionierten Instinkten und deiner Biologie ständig signalisierst - ich habe mich gerade fortgepflanzt - dann geht dir dieses Antrieb - an dir zu arbeiten und dich zu entwickeln (was aus dem Rasse-Erhaltungsinstinkt resultiert), der ein Geschenk ist - komplett verloren, weil du hast dich ja schon fortgepflanzt.
Dein inneres weiß, um so mehr ich mich verbessere - um so höher steige ich in der Dominanz Hierarchie auf bzw. erhöhe meinen Sexualmarkt - was wiederum dazu führt - mehr zugriff zu hochqualitativen Weibchen für Fortpflanzung - was wiederum dazu führt - gesündere Nachkommen mit mehr Potential zeugen zu können.

Spritze mal ein paar Tage nicht ab und schau wie du dich fühlst.
Geladen. Lebendig. Präsent. Energetisch. Fokussiert. Selbstbewusst. Durchssetzungsstark. Mental Klar und so weiter.
Wenn du es nun schaffst diese Emotionen nicht auf Frauen- sondern auf deine Ziele und deine Entwicklung als Mann zu fokussieren, dann ändert sich in kürzester Zeit dein ganzes Leben von Grundauf.
Weil du so viel Kraft und Energie hast an dir zu arbeiten - und dies mit so viel Backup von der inneren (durch den Rasseerhaltungsinstinkt getriggerten) Überzeugung das richtige zu tun.

Schon Arnold Schwarzenegger hatte damals gesagt
"I don't have Sex, but I cum in the Gym. I cum when I pose in front of thousand people. I cum when I'm eating my meals. I cum everywhere. I'm living in heaven'
Er hat verstanden wie man Sexuelle Energie Transformiert. Was Sexualität eigentlich für einen Sinn hat.
 

Leuco

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
10.01.2020
Themen
10
Beiträge
254
Reaktionspunkte
3,260
Punkte
1,790
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,3 cm
Hi,

da hast du dir einiges vorgenommen. Klingt wenig spaßig.

Ich halte nicht viel von solchen Challenges welche teils gerade in Mode sind. Die Frage ist wie nachhaltig so etwas ist, auch wenn du es durchhälst. Würde grundsätzlich empfehlen etwas zu machen, was man dann auch dauerhaft machen kann.

Das Training, die Ernähung usw. so un den Alltag integrieren dass es einem dauerhaft gut geht und man langfristig und nachhaltig Resultate erzielt.

Bei solchem Extremen sehe ich die Gefahr, dass man sie entweder gar nicht durchhält oder einen danach die Motivation vollends verlässt.

Wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg. Wenn du es geschafft hast ist das sicher ein tolles Gefühl.
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Hi,

da hast du dir einiges vorgenommen. Klingt wenig spaßig.

Ich halte nicht viel von solchen Challenges welche teils gerade in Mode sind. Die Frage ist wie nachhaltig so etwas ist, auch wenn du es durchhälst. Würde grundsätzlich empfehlen etwas zu machen, was man dann auch dauerhaft machen kann.

Das Training, die Ernähung usw. so un den Alltag integrieren dass es einem dauerhaft gut geht und man langfristig und nachhaltig Resultate erzielt.

Bei solchem Extremen sehe ich die Gefahr, dass man sie entweder gar nicht durchhält oder einen danach die Motivation vollends verlässt.

Wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg. Wenn du es geschafft hast ist das sicher ein tolles Gefühl.
Habe bereits 278 Tage hinter mir gehabt.
Für mich ist das mittlerweile kein Problem mehr.
Und was die motivation betrifft - es ist genau das Gegenteil. Um so länger du es schaffst - desto mehr Energie hast du.

Verstehe aber nicht ganz wo du hier ne "Challenge" siehst?
 

Leuco

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
10.01.2020
Themen
10
Beiträge
254
Reaktionspunkte
3,260
Punkte
1,790
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
183 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
16,5 cm
BPFSL
18,0 cm
EG (Base)
13,5 cm
EG (Mid)
13,5 cm
EG (Top)
13,3 cm
Verstehe aber nicht ganz wo du hier ne "Challenge" siehst?
Du hast für eine bestimmte Zeit konkrete Ziele definiert, welche du erreichen möchtest. Das ist die Herausforderung - Challenge

Hier sind auch Dinge definiert, welche langfristig (auf Jahre) nicht durchzuhalten bzw. sinnvoll sind. Das heißt nicht dass das schlecht sein muss. Es gibt auch Leute die mit solchen (dann wechselnden) Herausforderungen langfristig erfolgreich sind.

Für die Meherheit, mich eingeschlossen, würde ich hier aber von Strohfeuern ausgehen, die einer konstanten Umstellung des Lebensstils unterlegen ist. Das ist aber nur meine Meinung.
 

BigBull93

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
22.08.2021
Themen
2
Beiträge
62
Reaktionspunkte
227
Punkte
149
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2020
Körpergröße
189 cm
Körpergewicht
76 Kg
NBPEL
18,6 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Also alles was ich darüber weis ist:
1) nicht masturbieren beeinflusst den Testo-Wert NICHT.
2) sexuelle Inaktivität führt über längere Zeit zu einer Verkürzung des Penis, Verlust an Ausdauer und Standhaftigkeit.

mMn ist das also eher kontraproduktiv.
An sich aber ein wirklich spannendes Experiment. Bin auf Updates gespannt!
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Also alles was ich darüber weis ist:
1) nicht masturbieren beeinflusst den Testo-Wert NICHT.
2) sexuelle Inaktivität führt über längere Zeit zu einer Verkürzung des Penis, Verlust an Ausdauer und Standhaftigkeit.

Ist das so? Hast du das selbst ausprobiert oder woher hast du dein "Wissen" ? :D
 

Rollo_82

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.12.2019
Themen
13
Beiträge
1,377
Reaktionspunkte
3,556
Punkte
2,860
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
129 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Jain. Du liegst nicht komplett falsch - aber auch nicht komplett richtig.

Es gibt Wissenschaftliche Studien, nur nicht besonders Umfangreiche - und nicht besonders viele.
Was wiederrum durch Wissenschaftliche Studien bestätigt wurde ist - dass am 7/8 Tag Abstinenz ein Spike von 147% von Testosteron im Blutserum festzustellen ist.
Eine weitere Studie bestätigt genau das selbe - nur diesmal wurde der Spike am 21. Tag bei allen Probanten festgestellt.
Also lässt sich vermuten, dass man aufjeden Fall zwischen dem 7. und dem 21. Tag immense Testosteronproduktionsverbesserungen hat. Ggbfs auch länger - dazu gibt es aber keine Studien.
Wobei ich an dieser Stelle auch sagen möchte, dass ich auf Studien mal ganz gediegen scheiße - auch wenn die zwei oben genannten Studienberichte in diesem Fall eher FÜR Semen Retention sprechen.
Studien sind nicht mehr als der Versuch etwas zu verstehen.
Um etwas verstehen zu können braucht man aber keine 453 Millionen Probanten, sondern muss ich einfach nur mal mit nem Themen auseinandersetzen und sich anhand von eigenen Erfahrungen einfühlen.
Denkt ihr, ich würde mir den Samen behalten und mich Tag für Tag, Minute für Minute mit diesem immensen Trieb auseinandersetzen - wenn ich dahinter nicht einen Sinn erkennen würde?
Bestimmt nicht, Freunde!

Ich finde dieses Ficken ficken ficken, wichsen wichsen wichsen, der Mann is dafür gemacht gelabert echt nervig. Kein Front an dich persönlich @joe -
Genau diese Denkweise macht einen Großteil der Männer in der heutigen Gesellschaft zu bedürftigen Sensibelchen, die sich von Frauen wie Hunde an der Leine behandeln lassen, weil sie so nach Pussy geiern, ohne zu realisieren dass Sex nur die physische Manifestation einer Form von Energie ist, die man in jedweden Lebensbereich transformieren kann.
Sexualität dient nicht nur der Fortpflanzung. Ja moin, bisschen ablümmeln und feddisch. So funktioniert das nicht. Das ist nicht Sinn der Sexuellen Energie.

Sexuelle Energie ist eine Form von Energie, die das kreative Schöpfen charakterisiert.
Der Samen, den wir Männer produzieren ist pure Lebensenergie - denk mal drüber nach. Das bisschen Flüssigkeit kann ein Menschenleben zeugen.
Kannst du dir Vorstellen wieviel Lebensenergie der Samen eines Mannes beinhaltet?
Und was passiert, wenn du ständig ejakulierst?
Du signalisierst deinem Gehirn 'Moin Meister, ich hab mich grad Fortgepflanzt - heißt mein Rasse-Erhaltungsinstinkt ist Befriedigt - also schalte mal wieder volle Kraft voraus Richtung Cortisol und Prolaktin Ausstoß, um jetzt wieder meinen Überlebensinstinkt zu befriedigen'

Dann kommen mir aber immer wieder Schlaumaier unter die Augen die mir erzählen wollen "Ja aber Sex steigert den Testosteronspiegel, Studien bestätigen das"
Ja richtig, Sex steigert den Testosteronspiegel. Die Dynamik des Maskulinen und Femininen - die Intimität zwischen zwei Polarisierenden Geschlecht - ist das was den Testosteronwert steigert - aber nicht das Ejakulieren. Das Ejakulieren fördert eher Cortisol und Prolaktin - Ausstoß was den Testosteronspiegel eher senkt als anregt.

Abseits davon - geht dir durchs Ejakulieren ein großer Teil der Motivation flöten. Ist doch logisch, denkt mal drüber nach:
So ziemlich alles was wir Männer Gesellschaftlich/Sozial tun, zielt darauf hinaus unsere Genetik weitergeben zu können - indem wir einen Nachkommen zeugen - und das mit einer möglichst hochqualitativen, Genetisch gut ausgestatteten Geschlechtspartnerin. Um an diese Hochqualitativen Geschlechtspartnerinnen zu kommen, muss man als Mann in der Gesellschaftlichen Dominanz-Hierarchie aufsteigen, bzw. seinen Sexualmarktwert erhöhen.
Es gibt nicht umsonst den Spruch - Männer werden nicht geboren, Männer werden gemacht.
Heißt, um an hochqualitative, genetisch Starke Frauen zu gelangen bzw. von diesen als potenziellen Partner erachtet zu werden - musst du als Mann hart arbeiten! Dich Entwickeln, aus der Komfortzone gehen, über dich hinauswachsen, etc.pp.

Wenn du nun aber andauernd Ejakulierst - und deinem Unterbewusstsein, deinen genetisch konditionierten Instinkten und deiner Biologie ständig signalisierst - ich habe mich gerade fortgepflanzt - dann geht dir dieses Antrieb - an dir zu arbeiten und dich zu entwickeln (was aus dem Rasse-Erhaltungsinstinkt resultiert), der ein Geschenk ist - komplett verloren, weil du hast dich ja schon fortgepflanzt.
Dein inneres weiß, um so mehr ich mich verbessere - um so höher steige ich in der Dominanz Hierarchie auf bzw. erhöhe meinen Sexualmarkt - was wiederum dazu führt - mehr zugriff zu hochqualitativen Weibchen für Fortpflanzung - was wiederum dazu führt - gesündere Nachkommen mit mehr Potential zeugen zu können.

Spritze mal ein paar Tage nicht ab und schau wie du dich fühlst.
Geladen. Lebendig. Präsent. Energetisch. Fokussiert. Selbstbewusst. Durchssetzungsstark. Mental Klar und so weiter.
Wenn du es nun schaffst diese Emotionen nicht auf Frauen- sondern auf deine Ziele und deine Entwicklung als Mann zu fokussieren, dann ändert sich in kürzester Zeit dein ganzes Leben von Grundauf.
Weil du so viel Kraft und Energie hast an dir zu arbeiten - und dies mit so viel Backup von der inneren (durch den Rasseerhaltungsinstinkt getriggerten) Überzeugung das richtige zu tun.

Schon Arnold Schwarzenegger hatte damals gesagt
"I don't have Sex, but I cum in the Gym. I cum when I pose in front of thousand people. I cum when I'm eating my meals. I cum everywhere. I'm living in heaven'
Er hat verstanden wie man Sexuelle Energie Transformiert. Was Sexualität eigentlich für einen Sinn hat.
Abschnitte klingen wie aus der Broschüre einer Glaubensgemeinschaft zur Findung neuer Mitglieder.

Ich wünsche dir viel Erfolg und bin auf die Zahlen gespannt.
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Abschnitte klingen wie aus der Broschüre einer Glaubensgemeinschaft zur Findung neuer Mitglieder.

Ich wünsche dir viel Erfolg und bin auf die Zahlen gespannt.
Ihr seid einfach zu Wichs-süchtig und spielt euch gern an der Nudel rum wie ein 13 Jähriger der sich selbst erforschen muss - und das wollt ihr nicht aufgeben. Deswegen findet ihr 100 Argumente dafür, dass es Sinn macht zu Wichsen.
Euch kann man Studien zeigen - ihr werdets nicht glauben.
Euch kann man Erfahrungsberichte die über 100e von Tagen gehen zeigen - ihr werdets nicht glauben.
Ihr wollt einfach an eurem alten Weltbild festhalten um weiterhin den Kolben scheuern zu können.
Ähnlich ist es doch mit deinem Gewicht Rollo. Seit wie lange wiegst du über 120 Kilo? Du magst es einfach nicht aus deiner Komfortzone zu gehen.
Und das ist absolut nicht in Ordnung. 90% aller Männer sind so. Deswegen ist die Scheidungsrate so hoch, Frauen gehen so viel Fremd wie nie zuvor. Unschuldige Kinder wachsen in getrennten, zerstörten oder traumatisierten Elternhaushältern auf. Die Suizidrate von Männern die sich wegmachen steigt jährlich. Psychiatrische Einrichtungen sind Jahr für Jahr überfüllter mit Männern die nicht klar kommen.
Das resultiert alles daraus, dass wir Männer in der modernen, sehr einfachen Zeit, nicht mehr dazu gezwungen sind uns zu entwickeln, um zu überleben.
Dinge zu hinterfragen, an uns zu arbeiten und aus unserer Komfortzone zu gehen ist kein muss mehr.
Männer heutzutage wollen lieber Fett sein, Fernsehschauen, Bier trinken und sich regelmäßig einen runterscheuern.
Und wenn dann jemand um die Ecke kommt, der ihr gemütliches Weltbild ins Wanken bringt, dann wird er als Teil einer Sekte oder Spinner abgestempelt - um ja nicht wahrhaben zu müssen, dass man etwas ändern könnte.

Männer die Jahre lang nicht ejakuliert haben:
Nikola Tesla
Albert Einstein
Dalai Lama
Arnold Schwarzenegger
Mike Tyson
und viele viele mehr.

Ich will euch dazu bitten, dass wenn ihr hier schon im Schlaumeier Modus kommentiert und kritisiert, euch wenigstens davor mit dieser Thematik intensiv auseinandersetzt.
Worte sollten Gewicht haben und nicht nur aus einem emotionalen Impuls heraus entstehen, sondern wohl überdacht sein - mit fundiertem Hintergrundwissen.
Dann kann man auch Diskussionen starten - denn ich bin auch offen, etwas an meinem Weltbild oder meiner Anschauung zu ändern - wenn es denn Sinn macht.
Leider lese ich bisher nur die Mühelosen Versuche, etwas abzusprechen- was bedeuten würde, dass man etwas ändern und aus der Komfortzone gehen müsste.


Ich wünsche dir viel Erfolg und bin auf die Zahlen gespannt.

Vielen Dank! Ich auch!

An sich aber ein wirklich spannendes Experiment. Bin auf Updates gespannt!

Definitiv!

Wünsche dir aber trotzdem viel Erfolg. Wenn du es geschafft hast ist das sicher ein tolles Gefühl.

Ich werde es schaffen! Vielleicht nicht in den nächsten 120 Tagen - aber früher oder später - mit Sicherheit!
Danke!
Im Vergleich dazu wäre dann auch dein 120-Tage-Programm mit regelmäßigem Sex, bzw. Ergüssen interessant. Gibt es dann wirklich signifikante Unterschiede in den Hormonleveln?

Wieso denn? Es gibt doch bereits die von dir so sehr geliebten "Wissenschaftlichen" Studien zu dem Thema.
Die Ejakulation an sich erhöht den Testosteronspiegel nicht.
Die Ejakulation erhöht Prolaktin und Cortisol - was den Testosteronspiegel minimiert.
Wie oben schon erwähnt - es ist die Dynamik zwischen dem Männlichen und dem Weiblichen Geschlecht, die Polarität - die einen Hormonrush IN DEM PROZESS DES AKTES auslöst
- und nicht die Ejakulation an sich.



INFORMIEREN INFORMIEREN INFORMIEREN.
Du bist ja ein echt sympathischer Kerl Rollo aber wenn ich etwas gar nicht mag - dann ist das, wenn man über Wissenschaft redet ohne die Wissenschaft zu verstehen.
Richtige Kneipentresenmentalität hier langsam. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Rollo_82

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.12.2019
Themen
13
Beiträge
1,377
Reaktionspunkte
3,556
Punkte
2,860
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
129 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Wer sagt denn, dass ich Wissenschaft nicht verstehe? Damit unterstellst du mir in gewisser Weise, dass ich dumm bin.
Ich habe seit einigen Jahren Probleme mit dem Gewicht. Ich nehme regelmäßig mal was ab, aber leider auch immer wieder zu.
Ich bin weder wichssüchtig, noch habe ich ständig Sex. Mein Testosteronspiegel ist trotzdem ohne Substitution immer zum Ende des Depots unten. Ja, ich weiß, durch die Substitution wird vom Körper noch weniger produziert, aber jedes Schwert hat zwei Schneiden.
 

Allesodernichts

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
13.06.2020
Themen
2
Beiträge
442
Reaktionspunkte
1,258
Punkte
955
PE-Aktivität
Einsteiger
Die Ejakulation erhöht Prolaktin und Cortisol - was den Testosteronspiegel minimiert.
Wäre Masturbation ohne Orgasmus okay? Denn Balloning würde ich schon gerne weiter machen wenn ich es auch einmal ausprobieren würde.
Die "Geilheit" fällt nämlich auch mit einer ausgiebigen Balloning Session ohne Ejakulation und könnte den Testospiegel auch so senken?
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Wer sagt denn, dass ich Wissenschaft nicht verstehe? Damit unterstellst du mir in gewisser Weise, dass ich dumm bin.
Dass du dumm bist wollte ich damit nicht sagen - es ist eindeutig, dass du was im Kopf hast.
Uninformiert mit Scheuklappenmentalität triffts eher.
Ich habe seit einigen Jahren Probleme mit dem Gewicht. Ich nehme regelmäßig mal was ab, aber leider auch immer wieder zu.
Das hast nicht Probleme mit deinem Gewicht - du hast Probleme mit Disziplin. Das Gewicht ist nur das Resultat aus mangelnder Selbstkontrolle.
Iss gesund - bleibe in einem Kaloriendefizit - mache Sport. That's it. Aber du kriegst es nicht hin. Das ist dein Problem. Nicht das Gewicht.
Ich bin weder wichssüchtig, noch habe ich ständig Sex. Mein Testosteronspiegel ist trotzdem ohne Substitution immer zum Ende des Depots unten. Ja, ich weiß, durch die Substitution wird vom Körper noch weniger produziert, aber jedes Schwert hat zwei Schneiden.
Dann verstehe ich nicht wieso du hier mit deinen 130kg, weiß Gott was für einem ungesunden Körperfettanteil und deinem niedrigen Testospiegel so tust als hättest du was verstanden.
Ich will dir nicht zu Nahe treten, aber irgendwo sollte man schon etwas verkörpern - wenn man darüber Schlau redet.
Ein Obdachloser erklärt einem Millionär auch nicht, wie man Kohle macht - oder? Da wären wir wieder bei Punkt 1 dieses Beitrags.
Du bist nicht dumm - dein Selbstbild ist Delusional.
Es geht hier um das Thema männliche Gesundheit - und du kommst mit einem kranken Körper hier hin und kritisierst - was ein gesunder Mensch, der Tag für Tag an seiner Gesundheit arbeitet - anderen weitergeben will. Du erkennst deine Position nicht.
A sein - aber einer Y Person die Y lebt etwas über Y erklären zu wollen - ist unangebracht. Man kann das einfach nicht ernst nehmen, mein Freund!
Nimm ab, arbeite an deiner Gesundheit, verkörpere das große Interesse das du hier prädigst - und wenn du dann in ein paar Monaten mit einem gesunden Körper und Lebensstil hier hin zurückkommst, lachen wir darüber wie inkongruent du dich hier in deinem Beitrag verhältst! :D

Wenn du offen dafür bist, kann ich dich gerne bei deinem Weg unterstützen und dir Tipps ans Herz legen!

Wäre Masturbation ohne Orgasmus okay? Denn Balloning würde ich schon gerne weiter machen wenn ich es auch einmal ausprobieren würde.
Die "Geilheit" fällt nämlich auch mit einer ausgiebigen Balloning Session ohne Ejakulation und könnte den Testospiegel auch so senken?
Dazu kann ich dir leider kein Feedback geben, weder Balloone ich selber um aus eigenen Erfahrungen schließen zu können - noch fand ich Studien oder Erfahrungsberichte von anderen die darüber berichteten.
Einfach ausprobieren! :)
Manchmal ist es notwendig Eigeninitiative zu ergreifen und selbst der Pionier zu werden. :)
Darauf zielt im übrigen auch dieses Testo-Max Projekt um welches es hier geht - hinaus.
 

Rollo_82

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.12.2019
Themen
13
Beiträge
1,377
Reaktionspunkte
3,556
Punkte
2,860
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
129 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Das hast nicht Probleme mit deinem Gewicht - du hast Probleme mit Disziplin. Das Gewicht ist nur das Resultat aus mangelnder Selbstkontrolle.
Iss gesund - bleibe in einem Kaloriendefizit - mache Sport. That's it. Aber du kriegst es nicht hin. Das ist dein Problem. Nicht das Gewicht.
Ein Gewichtsverlust von 10 kg in 6 Monaten wohl schon einmal nicht schlecht, langsames Abnehmen ist gesünder und beständiger als ein schneller Verlust.
Dann verstehe ich nicht wieso du hier mit deinen 130kg, weiß Gott was für einem ungesunden Körperfettanteil und deinem niedrigen Testospiegel so tust als hättest du was verstanden.
Mein Testosteron ist so niedrig, weil sich die Hormonachse nach einer Hypophysen-OP nicht wieder erholt hat. Vorher war alles in Ordnung.
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Ein Gewichtsverlust von 10 kg in 6 Monaten wohl schon einmal nicht schlecht, langsames Abnehmen ist gesünder und beständiger als ein schneller Verlust.
Super! Da stimme ich dir zu.

Mein Testosteron ist so niedrig, weil sich die Hormonachse nach einer Hypophysen-OP nicht wieder erholt hat. Vorher war alles in Ordnung.
Wenn du einen niedrigeren Körperfettgehalt hast wird sich auch dein Testosteronwert wieder stark verbessern.
 

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,400
Reaktionspunkte
5,803
Punkte
3,930
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
81 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Das hast nicht Probleme mit deinem Gewicht - du hast Probleme mit Disziplin. Das Gewicht ist nur das Resultat aus mangelnder Selbstkontrolle.
Iss gesund - bleibe in einem Kaloriendefizit - mache Sport. That's it. Aber du kriegst es nicht hin. Das ist dein Problem. Nicht das Gewicht.

Diese Aussage ist nicht generell richtig. Mangelnde Disziplin ist bei einem sehr großen Teil der Übergewichtigen sicherlich die Ursache, es gibt aber Menschen, die gesundheitlichen wirklich gestraft sind und für die Abnehmen quasi fast unmöglich ist.

Daher solltest du mit solchen Aussagen etwas vorsichtiger sein.
 

Machtkolben

PEC-Veteran (Rang 7)
Themenstarter
Registriert
02.11.2019
Themen
12
Beiträge
257
Reaktionspunkte
1,494
Punkte
990
Körpergröße
193 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
11,0 cm
Diese Aussage ist nicht generell richtig. Mangelnde Disziplin ist bei einem sehr großen Teil der Übergewichtigen sicherlich die Ursache, es gibt aber Menschen, die gesundheitlichen wirklich gestraft sind und für die Abnehmen quasi fast unmöglich ist.

Daher solltest du mit solchen Aussagen etwas vorsichtiger sein.
Komischerweise trifft das auf 99% der Übergewichtigen zu. Ausreden, nichts weiter.
Wo ein Wille da ein Weg. Wo kein Wille, da eine Ausrede.
 

joe

PEC-Genius (Rang 10)
Registriert
16.01.2017
Themen
3
Beiträge
1,400
Reaktionspunkte
5,803
Punkte
3,930
PE-Startjahr
Vor 2000
Körpergröße
178 cm
Körpergewicht
81 Kg
BPEL
22,0 cm
NBPEL
20,5 cm
EG (Base)
15,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,1 cm
Du hast das also selbst untersucht?
Hast fundierte Kenntnisse in allen Belangen der Adipositas?
Hast selbst schon mal in einer entsprechenden Klinik gearbeitet?

Dann wünsche ich Dir, dass du nicht irgendwann selbst entsprechende Erfahrung machen musst.
 
Oben Unten