Erektion und Ausdauer schlechter: Welche Strategie?

CDRX

PEC-Kundiger (Rang 4)
Thread starter
Registriert
26.02.2018
Themen
18
Beiträge
118
Reaktionspunkte
214
Punkte
197
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2017
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
80 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Mid)
13,0 cm
Situation:
Bis jetzt war meine sexuelle Leistung und meine Erektion immer gut. Vor ein paar Wochen habe ich allerdings plötzlich mal keinen hoch bekommen und seitdem bin ich häufig nervös und angespannt vor dem Sex. Situation jetzt: Verliere manchmal die Erektion und komme plötzlich viel zu früh.

Was ich gemacht habe:
- Rauchen nicht eingestellt, aber auf 1-2 am Tag reduziert.
- L-Arginin bzw. Citrulin supplementiert
- Testosteron durch Ernährung erhöht

Zusätzlich habe ich PC-MUSKELTRAINING angefangen. Allerdings hatte ich danach häufig eher mehr Probleme, eine Erektion zu bekommen, bzw. seitdem komme ich früher. Außerdem fühlte sich der Bereich permanent verspannt an. Ich mache zweimal schweres Langhantelbeintraining (Kniebeugen, Kreuzheben). Dabei wird ja eigentlich auch der Beckenboden trainiert. Sollte das nicht reichen? Bzw. kommen sich die Trainings evtl. in die Quere? Und ja, ich habe auch Reverse Kegel gemacht.


Was ich jetzt gerade anfange:
Ballooning statt fapping. Habe mir vorgenommen, nur noch beim Sex zu Ejakulieren, in der Hoffnung, dass ich so schneller eine Erektion aufbaue. Ich bekomme eine halbe Erektion, allerdings muss ich selbst bzw. meine Freundin ständig dran bleiben, damit sie sich voll entfaltet. Ist das der richtige Ansatz, oder was kann ich noch machen, um schneller eine härtere Erektion zu bekommen, die auch lange hält? Auch beim Stellungswechsel verliere ich plötzlich oft die Erektion. Ich bin leider aber auch gedanklich beim Sex immer sehr auf meinen Penis und die Erektion fokussiert.

Was gerade noch aktuell ist:
Mich beschäftigt das Thema sehr und ich erwische mich dabei, wie ich mir mehrmals am Tag ne Erektion erschaffe, um sicherzugehen, dass da unten alles funktioniert. Ich weiß selbst, dass das vermutlich kontraproduktiv ist, aber wie kommt man da wieder raus?

Mich ärgert am meisten, dass meine Sexualität mal mein Ausgäbgeschild war und ausgerechnet das jetzt nicht mehr klappt :(

Wer also ein paar Tipps hat, immer gerne her damit.
 
Zuletzt bearbeitet:

Voidling

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
08.12.2017
Themen
4
Beiträge
43
Reaktionspunkte
44
Punkte
31
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
86 Kg
BPEL
16,2 cm
NBPEL
14,8 cm
BPFSL
16,3 cm
EG (Base)
12,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,5 cm
Hallo CDRX,

ich kann deine Problematik sehr gut nachvollziehen. Auch ich verliere bspw. bei Positionswechsel gelegentlich die Erektion.

Das erste worüber man sich im Klaren sein muss ist der psychologische Faktor. Du begibst dich in einen Teufelskreis. Wenn du selbst schon schreibst, dass du beim Sex auf deine Erektion fokussiert bist und Angst hast, dass es nicht klappt wie gewollt ist ein Versagen vorprogrammiert. Zum einen weil du den Sex mit deiner Freundin nicht genießt, zum anderen weil Angst und Nervosität eine Erektion nur verschlechtern werden. Das ist eine tief verankerte physiologische Reaktion des Körpers und lässt sich *ausdemFensterlehn* nicht umgehen oder vermeiden. Also wäre der erste Schritt, alle Zweifel über Bord zu werfen, egal wie die Situation deiner Erektion tatsächlich ist.

Weiterhin schreibst du, dass sich dein PC-Muskel/Beckenboden dauerhaft verspannt anfühlt. Da wäre die erste Devise natürlich, erstmal ein bisschen Training auszusetzen um zu sehen was passiert. Andere Grund dafür kann sein -und das ist auch mein größtes Problem- dass du dein PC-Muskel während des Sex oder der SB unkontrolliert und/oder zu sehr anspannst und nicht entspannst. Das Ab- bzw. Anzutrainieren wäre noch ein Punkt.

Und wenn ich mir mein Text so durchlese habe ich gerade die Lösung für meine eigenen Probleme verfasst. Großartig.

Void
 

Voidling

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
08.12.2017
Themen
4
Beiträge
43
Reaktionspunkte
44
Punkte
31
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
86 Kg
BPEL
16,2 cm
NBPEL
14,8 cm
BPFSL
16,3 cm
EG (Base)
12,5 cm
EG (Mid)
13,0 cm
EG (Top)
12,5 cm
Genau, fast vergessen!

Wenn du mit dem Beckenbodentraining gerade erst angefangen hast kommt es selbstverständlich schneller zu Überbelastungserscheinungen.
Und...
....überlege dir mal das Rauchen komplett aufzugeben. Dein Kollege wird es dir definitiv danken!

Void
 
Oben Unten