Dapoxetin (Priligy, Super P-Force, Poxet)

Dieses Thema im Forum "Potenz- und Erektionsprobleme: Beratung und Hilfe" wurde erstellt von der schmale Grad, 6 Okt. 2015.

  1. der schmale Grad

    der schmale Grad PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    16.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.02.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    176 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    BPEL:
    14,9 cm
    NBPEL:
    13,0 cm
    BPFSL:
    16,4 cm
    EG (Base):
    10,0 cm
    Moin, hab im tv von dem zeug gehört. Es soll den orgasmuss rauszögern. Hat da jemand erfahrung? Und gibts sowas auch als nachbau ohne rezept? Is ja furchtbar teuer...
     
    #1
  2. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Dabei handelt es sich um Dapoxetin was nichts anderes wie ein SSRI ist (Antidepressiver).
    Davon gibt es zwar auch Generika, aber legal zu erwerben sind diese ohne Rezept nicht.

    Dapoxetin führt bei einigen zu einer Verbesserung, bei anderen nicht.

    Ab zum Urologen und ein Rezept anfordern. Dann kannst es ja testen. ;)

    Gruss Mad
     
    #2
  3. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,551
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ja, mit Dapoxetin in verschieden hoher Dosierung und auch in Kombinaton mit PDE5-Hemmern (siehe generell auch: Dapoxetin – Wikipedia).
    Vorher aber die Frage: Hast du wirklich Probleme ("Ejaculatio praecox") oder willst du nur deinen Orgasmus noch länger hinauszögern als ohnehin schon (bloßes "Sex-Boosting")? Denn wenn du "nur" Letzteres vor hast (und eigentlich keine Indikation vorliegt), rate ich dir dringend davon ab, das Zeug zu nehmen. Dapoxetin ist ein chemischer Hammer (zählt zu den Antidepressiva), der deutlich mehr Nebenwirkungen hat, als man das z.B. von PDE5-Hemmern kennt. Auch ist der Sex unter dem Einfluss nicht mehr so richtig zu genießen, weil es sich irgendwie taub und gedämpft anfühlt. Die orgasmusverzögernde Wirkung ist zwar tatsächlich vorhanden, allerdings in meinen Augen zu einem zu hohen Preis. Wenn man in der Richtung Probleme hat und nicht mehr weiter weiß, mag es einen Versuch wert sein. Aber ansonsten kann ich persönlich es nicht empfehlen.

    Grüße
    BuckBall
     
    #3
    Madnox gefällt das.
  4. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ach du hast es direkt getestet? Um den Sex zu verlängern? Wusste ich noch gar nicht.

    Mich hat Dapoxetin nie interessiert, Antidepressiver für längeren Sex einzusetzen, kam mir schon immer fragwürdig vor.
    Wenn es wirklich gar nicht anders geht, ok, aber normal wird die Qualität beim Sex durch eine stark verringerte Libido abnehmen, auch wenn die reine Zeit beim Sex steigt.

    Aber wenn du praktische Erfahrungen hast, könntest du ja etwas näher berichten. Ich denke das würde einige interessieren. :)

    Gruss Mad
     
    #4
    BuckBall gefällt das.
  5. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,551
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ist es auch ;) Neugier ging damals bei mir vor Vernunft - und ich kann es auch nicht zur Nachahmung empfehlen. Lohnt sich einfach nicht.

    Grüße
    BuckBall
     
    #5
  6. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Also ich darf da nicht den Moralapostel spielen, weil SSRI zu testen um die Wirkung von Serotonin zu kennen, reizt mich wiederum schon, da ich jeden Neurotransmitter genau kennen möchte, wie er wirkt und mit anderen interagiert. Es war mehr so gemeint, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass es sich lohnt länger Sex zu haben, wenn die Qualität währenddessen leidet.

    Um wie viel Minuten hat sich der Sex den bei dir verlängert und was genau hattest du dir erhofft? Bei den Wirkungen gehen die Meinungen ja auseinander, bei einigen scheint es gut anzuschlagen, bei anderen eher weniger. Leider findet man kaum ausführliche Erfahrungsberichte.

    Gruss Mad
     
    #6
  7. MisterLong

    MisterLong PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.09.2017
    Themen:
    40
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    365
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,3 cm
    EG (Mid):
    14,7 cm
    hatte es mal probiert :)
    also zu der Zeit waren normal bei mir so 4 Minuten tatsächlicher Akt.
    Durch Dapox konnte ich rund 13 Minuten, also schon eine deutliche Steigerung.
    Würde es aber keinen empfehlen da die Nebenwirkungen wie so blitzartige Zuckungen durch den Körper und Kopfschmerzen danach, nicht ohne waren bei mir persönlich.
     
    #7
  8. der schmale Grad

    der schmale Grad PEC-Lehrling (Rang 2) Threadstarter

    Registriert:
    16.09.2015
    Zuletzt hier:
    20.02.2017
    Themen:
    6
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    47
    Punkte für Erfolge:
    42
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    176 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    BPEL:
    14,9 cm
    NBPEL:
    13,0 cm
    BPFSL:
    16,4 cm
    EG (Base):
    10,0 cm
    Das hört sich ja nicht so toll an. Komme auch beim akt auf ca 3-4 min. Habe auch schon betäubende spray ausprobiert, die nicht unbedingt schlecht waren. Naja zumindest ein fand ich gut. Dann hab ich von priligy gehört. Und da war ich neugierig. Aber anscheinend lohnt sich das wohl nicht bei den nebenwirkungen. Danke euch für eure infos ind Erfahrungen mit dem zeuch
     
    #8
    BuckBall gefällt das.
  9. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,551
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Jap. Bei mir auch in Kombination mit heftigen Schwindelgefühlen, fieberartigen Hitzewallungen und Kreislaufproblemen nahe der Ohnmacht. Je nach Dosierungshöhe verschieden stark ausgeprägt.

    Das ist sehr schwer zu beantworten, weil da diverse Faktoren hineinspielen. Ein wenig vereinfacht: Wenn man ohnehin eine gute Erregungs- bzw. Orgasmuskontrolle hat, macht es das Dapoxetin sehr leicht, den Orgasmus abzuwenden. Hat man diese Kontrolle nicht (sie erst einmal aufzubauen, halte ich persönlich immer für den sinnvolleren bzw. essentielleren Ansatz, um vorzeitigem Samenerguss zu begegnen), bringt einen auch das Dapoxetin nicht so viel weiter (zwar ein paar Minuten, aber auch keine Welten). Ich versuche es mal bildlich: Das Dapoxetin fühlt sich an, als wenn sich deine Erregung in Zeitlupe aufbaut und irgendwie gedämpft ist. Du fühlst sie nicht so intensiv, egal was du tust. Dadurch kannst du mental und körperlich treffsicherer reagieren, um den Orgasmus abzuwenden (so als wenn sich alles um dich herum in Zeitlupe bewegt und du nur den Ball fangen musst ;) ).
    Normalerweise dauert der reine Akt bei uns ca. 20-30 Minuten - mit dem Dapoxetin waren es dann ca. 60 Minuten. Das ist im Übrigen aber auch nicht unbedingt immer etwas Tolles - sowohl Vagina als auch Penis und Schamhügel werden dabei ziemlich gereizt. Ständig solche Längen reinen Aktes zu absolvieren, würde ich weder als angenehm, noch als erstrebenswert einstufen. Mal von den Nebenwirkungen, die das Zeug hat, ganz abgesehen.

    Grüße
    BuckBall
     
    #9
    MisterLong gefällt das.
  10. MisterLong

    MisterLong PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.09.2017
    Themen:
    40
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    365
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,3 cm
    EG (Mid):
    14,7 cm
    @BuckBall , ja Schwindel hatte ich auch noch ;) kann mich erinnern, dass ich durch Schwindel in Kombi mit schwachen Kreislauf, blitzartigen Zuckungen mal vom Rad gefallen bin damals ;)

    Also ist echt nicht so ohne, wenn man es benutzt nur in geringen Dosen testen !!
    Aber ich rate davon ab, kosten nutzenfaktor ist halt beschissen.
     
    #10
    BuckBall gefällt das.
  11. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Was mich noch interessiert hätte, wie war den die Wirkung auf die Stimmung?

    Gruss Mad
     
    #11
  12. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    30.09.2016
    Themen:
    298
    Beiträge:
    4,826
    Zustimmungen:
    8,551
    Punkte für Erfolge:
    7,080
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Keine Veränderung. Zumindest keine, die mir aufgefallen wäre. Allerdings habe ich damals auch nicht gezielt darauf geachtet und hatte ohnehin genug mit den restlichen Nebenwirkungen zu tun ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #12
  13. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Interessant, eigentlich müsste man durch das Serotonin eine deutlich gesteigerte Stimmung feststellen, Serotonin ist ja das Glückshomon.
    Wenn es beim Sex eine Veränderung auslöst, würde das ja auf eine Wirkung bei den Neurotransmittern schließen lassen, was eigentlich eine Veränderung in der Stimmung zur folge haben müsste.
    Deshalb meine Überlegung, ob es nicht auch hierfür eingesetzt werden könnte (rein theoretisch).

    Kann das noch wer bestätigen, dass Dapoxetin nicht deutlich die Stimmung beeinflusst? Die paar serotoninergen Stims die ich getestet haben, haben meine Stimmung immer ziemlich gepushed. ^^

    Gruss Mad
     
    #13
  14. DHT

    DHT PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    18.12.2015
    Zuletzt hier:
    11.12.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1,184
    Punkte für Erfolge:
    466
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    Hallo @Madnox
    vielleicht kann ich was dazu sagen.

    Die aktuelle Vorstellung bei der Ejaculation praecox (EP) ist u.a., dass die serotonerge Übertragung vermindert ist. SSRI (Wiederaufnahmehemmer) die als Antidepressiva primär eingesetzt werden, können Libidoverlust/Erektionsprobleme/Ejakulationsverzögerungen als Nebenwirkungen haben. Mit Dapoxetin wurde ein SSRI primär für die EP vermarktet mit den o.g. Nebenwirkungen, um den Expulsionsreflex der Ejakulation zu verzögern.

    Da es zum einen schnell abgebaut wird und nur bei Bedarf genommen werden soll, kann es im Prinzip nicht wie ein regulär verordnetes SSRI wirken, da 1. die Neurotransmitterbalance wesentlich mehr Zeit benötigt, um effektiv verändert zu werden und 2. das ganze nur ein Wiederaufnahmehemmer und kein Stimulans ist - wenn keine Dysbalance vorliegt, wird die Stimmung auch nicht besser. Egal ob Dapoxetin oder ein klassisches Citalopram.
     
    #14
    New gefällt das.
  15. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    306
    Punkte für Erfolge:
    322
    Hat er vollkommen Recht. Schnitt aus den BB Foren ist 100% Verlängerung des Aktes. So wie Buck es auch schreibt. so wie MisterLong schreibt, ne Verdreifachung, hab ich seltener gelesen. Aber bei vielen wirkt es eben auch gar nicht.
    Bei den Generika gibt's ja mittlerweile viele Kombimedikamente.
    Ich selber hab keine Erfahrungen damit. Mein Neurologe hatte mir mal welche aufgeschrieben. Aber liegen schon seid über nem Jahr hier rum. Bis jetzt noch kein Bedürfnis nach gehabt...
     
    #15
  16. MisterLong

    MisterLong PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    27.12.2014
    Zuletzt hier:
    10.09.2017
    Themen:
    40
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    312
    Punkte für Erfolge:
    365
    PE-Aktivität:
    5 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,3 cm
    EG (Mid):
    14,7 cm
    Wenn du etwas in die Richtung suchst,
    dann nimm lieber Lidocain.

    Lidocain-Spray zur Orgasmusverzögerung

    Ist super günstig, kann man legal ohne rezeot online oder in jeder Apotheke kaufen.
    Hat keine schlimmen Nebenwirkungen.
    Und wenn man nicht zu viel nimmt ist es top.

    Außerdem verlängert es den Akt nochmal deutlich länger also diverse Pillen :)
     
    #16
  17. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Hallo DHT,

    Das ist allerdings so nicht korrekt. Ein Wiederaufnahmehemmer wirkt auch, ohne Neurotransmittermangel. Ein bekannter Wiederaufnahmehemmer von Dopamin/ Serotonin und Noradrenalin ist Kokain, daher frage ich mich, woher dieser Mythos kommt, dass ein SSRI, alleine aufgrund der Tatsache, dass es ein Wiederaufnahmehemmer, nicht die Stimmung heben können soll. Wenn das tatsächlich bei den klassischen SSRIs so sein sollte, dann liegt das woanders. Dosiert man diese zu hoch oder mischt sie mit schwach serotoninergen Stimulanzien, kann es ja auch zum Serotoninsyndrom kommen.

    Dass bei einer Ejaculation praecox das Serotonin oder die Übertragung verringert ist, kann ich mir schwer vorstellen, auch wenn ich die Studienlage zu dem Thema nicht kenne. Würde ja bedeuten, dass Männer mit EP schneller depressiv werden (sofern wir den Zusammenhang zwischen Serotoninmangel und Depression nicht infrage stellen). Ich denke viel eher, das liegt an einer Konditionierung. Wenn also ein SSRI bei der EP wirkt, so vermute ich, dass es einfach an der verringerten Libido durch die serotoninerge Wirkung liegt. Erfahrungswerte dazu habe ich aber keine. Darum hätten mich diese interessiert.

    Gruss Mad
     
    #17
    Cremaster gefällt das.
  18. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    306
    Punkte für Erfolge:
    322
    Nee, MisterLong. Ich suche nichts in der Richtung. Aber nett, das du es sagst. Ich hab mir das mal aus Scheiss verschreiben lassen.
    Diese Sprays empfinde ich als Müll. Ich lebe in einer Ehe. Wir haben immer ungeschützten Verkehr. Da wäre das nichts.

    Hey Mad. Also Serotonin Syndrom gibt's nur ganz ganz selten. Nichts wo man Angst vor haben müsste. Da muss viel mehr zusammen kommen. Und nein, hab ich keine Studie zu. So sagt mein Neurologe. Wer sich noch erinnert, ich hab ja vor einigen Jahren mal Antis bekommen.
    Ich will euch da gar nicht rein reden, hab ich zu wenig Ahnung von. Aber die eigentliche Wirkung der Antis fängt erst nach mehreren Tagen an. Gerade die SSRI.
    Und beim Dapox ist die direkte Wirkung, ja eigentlich mehr ne Nebenwirkung.
    So Antis wie Mirtazapin die wirken sofort. Ist aber nur ne Besonderheit. Und soweit ich weiß auch kein SSRI.
     
    #18
  19. Madnox

    Madnox PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    11.10.2017
    Themen:
    28
    Beiträge:
    1,477
    Zustimmungen:
    2,350
    Punkte für Erfolge:
    2,430
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Zum Glück bekommt man das Serotoninsyndrom bei korrekter Einstellung der Medikamente nur ganz selten, da bin ich ganz bei dir. Mir ging es nur darum, zu zeigen, dass die Wirkung eines Wiederaufnahmehemmers nicht wirklich nach oben hin begrenzt ist. Wenn man nach Lust und Laune SSRIs überdosiert, weil man meint, es könne eh zu keinem Serotoninsyndrom kommen, dann ist das sehr gefährlich! Darum weiße ich da gerne darauf hin, dass man da schon aufpassen sollte. SSRIs gehören aus genau diesem Grund unbedingt in die Hände von Fachärzten!

    Gruss Mad
     
    #19
  20. DHT

    DHT PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    18.12.2015
    Zuletzt hier:
    11.12.2017
    Themen:
    10
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    1,184
    Punkte für Erfolge:
    466
    BPEL:
    18,8 cm
    NBPEL:
    17,8 cm
    BPFSL:
    19,5 cm
    EG (Mid):
    13,0 cm
    Habe ich nicht bestritten.

    Stimmt zum Teil. Kokain ist v.a. in erster Linie ein Dopamin-Wiederaufnahmehemmer. Die stimulierende Wirkung stammt vom Dopamin und nicht vom Serotonin. Im übrigen hemmt Kokain einen bestimmten Serotonin-Rezeptor-Subtyp, 5HT3. Dieser ist in der Funktion nicht besonders klar erforscht. SSRI hemmen aber 5HT2-Subtypen, die wiederum gut für Suizidalität und Depressionen erforscht sind.

    Der Mythos ist kein Mythos sondern zutreffend. Es sind keine Glückspillen. Kein Nachweis für Steigerung der positiven Effekte, aber Nachweis für negative Effekte.

    Das ist tatsächlich momentaner Gegenstand der Forschung.

    Psychische Ursachen sind tatsächlich sehr häufig.

    Erfahrungen habe ich: Die Libido sinkt, Erektionsfähigkeit, Erektionshärte und Leidenschaft. Man wird "numb" und hat weniger durchdringende Stimulierung beim Sex.

    Sehr richtig.

    Richtig, Mirtazapin wirkt ganz anders.

    Unbedingt - das steht außer Frage.
     
    #20