Arbeit, PE und Fitness, Familie unterbringen

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Fitness und Bodybuilding" wurde erstellt von derfliesenleger, 4 Jan. 2018.

  1. derfliesenleger

    derfliesenleger PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    22.10.2017
    Zuletzt hier:
    14.01.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    116
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    17,3 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    18,1 cm
    EG (Base):
    11,9 cm
    EG (Mid):
    11,7 cm
    EG (Top):
    10,5 cm
    Hallo.
    Ich wollte mal wissen, wie Leute die Arbeit, PE und Fitness, Familie in ihren Alltag unterbringen. Nachdem ich nach einen PE Reset letztes Jahr mein training konsequent betreibe, möchte ich dieses Jahr auch was für meine Fitness tun. Jetzt nicht Bodybiulding, sondern so Ganzkörperworkout. Ausdauer, KFA verringern usw.
    Ich würde mich auch im Fitnesscenter anmelden, aber da hab ich Angst, das ich nach zwei/drei Monaten nicht mehr regelmäßig hingehe und umsonst bezahle. Ich bin Selbstständig und von daher hab ich auch Phasen, wo ich ne 6 Tagewoche habe. Zuhaus trainieren ist ja auch immer so ne Sache. Bringt es was , wenn man nur am Wochenende ins Fitnesscenter geht? Oder kann man sich das dann sparen.
     
    #1
  2. Egi49

    Egi49 PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    05.01.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    0
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    432
    Punkte für Erfolge:
    455
    Hallo @derfliesenleger.

    JEDE körperliche Aktivität ist gut ! :)

    Es geht ja hier nicht nur um das Aussehen,sondern auch um die Organe (Herz, Lunge, ...), Pflege de Rückens, Ausdauer, Leistung.

    Kann ich gut verstehen! Bei vielen Fitnessstudios sind 1/3 der Mitglieder aktiv und 2/3 leider passiv. :(

    Es gibt da vieles zu Überprüfen:
    - Suche des "richtigen" Studios. Es gibt IMMER das Angebot 1 Monat zu trainieren ohne Bezahlung und ohne Vertrag.
    - Ein richtiges Studio hat ansprechbare Trainer, die sich Zeit für Dich nehmen!
    - Ein gutes Studio hat VIELE Geräte. Einige mehrfach.
    - Ein Studio mit zu vielen Prolls ist immer unmöglich für gutes Training.
    - Ein Trainer sollte mit Dir einen Trainingsplan machen, individuell aud Dich abgestimmt.
    - Alle 3 Monate neuer Trainingsplan / oder Kontrolle durch den Trainer.
    - Für DICH Protokollierung Deines Trainings. Macht Druck und spornt zur Leistung an.
    - VOR dem Training immer aufwärmen.
    - Optimal ist, das Training in einer kleinen Gruppe zu machen. Gegenseitige Kontrolle und Hilfe.
    - Trainingsdauer etwa 90 . 120 Minuten.

    Nach etwa 3 Monaten Aufteilung des Trainings in 3 verschiedene Trainingstage. z.B. Arme / Beine / Brust und Rücken.
    Optimal 3 Mal Training pro Woche mit Pausen dazwischen. Beispiel: Mo, Mi, Fr

    Bei Selbsttändigkeit kann man sich optimal die günstigsten Traininszeiten aussuchen:
    - Kein Warten auf Geräte
    - Nicht so sehr voll
    (Bei mir ist eine gute Zeit Mo-Fr: 12:00...14:00)

    Training MUSS wehtun. Aber auch das muss man erst einmal lernen. Beim Training selbst sollten möglichst keine Schmerzen auftreten. Danach (etwa 18 ... 24 Stunden später) dürfen sich die trainierten Muskeln gerne melden.

    VG
     
    #2
    MaxHardcore94 und adrian61 gefällt das.
  3. Terion

    Terion PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    29.09.2016
    Zuletzt hier:
    19.01.2018
    Themen:
    7
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    2,118
    Punkte für Erfolge:
    1,915
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    72 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,6 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,8 cm
    Das ist aber wiederum auch eine gute Motivation.

    Kommt eh drauf an. Für Ausdauersport, sowie Kraftsport oder Muskelaufbau eines Muskels, gilt: 48 h Regeneration ist das Minimum. Der Kreislauf und jeder Muskel brauchen ca. 2 Tage Ruhe, bevor sie wieder trainiert werden können (außer du nimmst Steroide, dann geht's schneller). Du kannst beim Kraft-/Muskelaufbautraining natürlich die Übungen splitten (Tag 1: Oberkörper, Tag 2: Unterkörper), sodass du da auch jeden Tag trainieren gehen kannst, wenn es dir in den Fingern juckt. Die Zeit muss man aber auch erst mal haben.
    Mehr (öfter) als oben erklärt solltest du eh nicht machen.

    Ansonsten ist einmal die Woche besser als gar nicht, aber am schnellsten und effektivsten trainierst du, wenn du dich an die 48 h hältst.

    Warum? Die kann man doch einfach ignorieren.

    Ja, das motiviert. Man kann aber auch gut alleine sportlern, z.B. mit Musik.

    Das man man überhaupt nicht pauschalisieren.
    Anfänger sind gut darin beraten, mit kurzen Einheiten anzufangen und sich kontinuierlich zu steigern. Das gilt insbesondere für Menschen, die seit Ewigkeiten oder gar noch nie Sport gemacht haben und auch im Alltag wenig Bewegung erfahren.
    Ansonsten kommt es auch auf den Sport an. Cardio ist ne ganz andere Geschichte als Bodybuilding.

    Wenn es um Muskelkater geht: nein, der ist nicht verpflichtend. Auch ohne diesen kann ein Trainingseffekt stattfinden.
    Gelenke und Knochen hingegen sollten möglichst niemals weh tun.
     
    #3
    GreenBayPacker und adrian61 gefällt das.
  4. derfliesenleger

    derfliesenleger PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    22.10.2017
    Zuletzt hier:
    14.01.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    116
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    17,3 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    18,1 cm
    EG (Base):
    11,9 cm
    EG (Mid):
    11,7 cm
    EG (Top):
    10,5 cm
    Bei mir geht das nicht. Kann nicht einfach von der Baustelle fahren um zum Fitness zu machen.
    "Ich fahr mal kurz zum Training, zum Abendbrot bin ich wieder da" Die Gesichter der Kunden möcht ich sehen.:)

    Da ich dieses Jahr noch größere Umbauten am Haus machen will (Aussenfassade,Bad) werd ich das mit dem Fitnesscenter erstmal noch sein lassen und mit nem Heimprogramm starten. Bischen Jogging noch dazu.
    Sonst werd ich einer von den 2/3 der passiven Mitglieder sein.
     
    #4
  5. Terion

    Terion PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    29.09.2016
    Zuletzt hier:
    19.01.2018
    Themen:
    7
    Beiträge:
    901
    Zustimmungen:
    2,118
    Punkte für Erfolge:
    1,915
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    72 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,6 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,8 cm
    Du musst einfach Prioritäten setzen. Ich habe z.B. auch erst angefangen, das Training diszipliniert durchzuziehen, als ich mir einfach gesagt habe: "Komme, was wolle, Mo/Mi/Fr wird trainiert!"
    Selbst, wenn ich eigentlich (!) keine Zeit habe oder mich mal nicht pudelwohl fühle oder Stress habe, geh ich trotzdem ins Gym. Wenn du nicht so denkst, wenn das Training nicht an allererster Stelle deiner Freizeitbeschäftigungen steht, wirst du es höchstwahrscheinlich nicht durchziehen. Das sage ich aus eigener Erfahrung.
     
    #5
    Egi49 und adrian61 gefällt das.
  6. Alphatum

    Alphatum PEC-Koryphäe (Rang 9)

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    21.01.2018
    Themen:
    52
    Beiträge:
    1,284
    Zustimmungen:
    2,283
    Punkte für Erfolge:
    1,930
    PE-Aktivität:
    3 Jahre
    PE-Startjahr:
    2013
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,0 cm
    BPFSL:
    21,5 cm
    EG (Mid):
    16,0 cm
    Dann nimm doch diese Arbeit als so eine Art Training. Wichtig ist dabei auch, wie bei normalem Training, eine gute Ernährung.

    Besser ist Sprinten, z.B. 4 mal 100 Meter so schnell wie Du kannst.
     
    #6
  7. dickbutt

    dickbutt PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    28.01.2017
    Zuletzt hier:
    07.01.2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1,498
    Punkte für Erfolge:
    1,040
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    100 Kg
    Fürs Training mit dem eigenen Körpergewicht gibts im Internet mittlerweile echt viel Zeug. Es gibt z.b. auf Freeletics.com, einen Online Dienst der freie und kostenpflichtige Intervall-Einheiten für alle Fitness-Level anbietet. 2 Bekannte von mir verwenden das z.B. und sind sehr zufrieden (einer davon ist Unteroffizier in einem Hochgebirgszug der Fit sein muss mit 2 Kindern und Hausbau auch sonst viel zu tun hat). Anmeldung geht gratis im Internet, Standard-Workouts mit Übungsvideo sind gratis, Trainerservice kann man für wenige € dazukaufen, soll aber nicht so gut sein kommt dafür mit Geld-Zurück Garantie.

    Ansonsten kann natürlich jeder zuhause so Standardübungen wie Klimmzüge, Dips und Ausfallschritte machen. Zum Beispiel könntest du das ohne großen Zeitaufwand und fast überall erledigen:
    -Tag 1: Alternierend Klimmzüge und Dips/Liegestütz. In 40 Minuten alle 2 Minuten ein Satz für insgesamt 20 Sätze (also 10 mal Klimmzüge und 10 mal Dips/Liegestütz). Fang langsam an (z:b. 1 Klimmzug - 1 Dip - 1 Klimmzug - 1 Dip - ....) und steigere dich bis du 5 Wiederholungen pro Satz mit guter Technik packst (also insgesamt 50 Klimmzüge und 50 Dips). Danach kannst du zusätzliches Gewicht verwenden (z.B. mit einer billigen Gewichtsweste) oder versuchen in den 40 Minuten die 50 Klimmzüge und Dips in weniger Sätzen zu erledigen.
    -Tag 2: Ausfallschritte alternierend mti Bauchrad (kostet unter 20€) ähnlich wie oben.
    -Tag 3: 30 Minuten langsam joggen. Nicht übertreiben, der Körper gewöhnt sich in wenigen Wochen daran wenn man sich Zeit lässt und viele Laufanfänger handeln sich schon zu Beginn überlastungserscheinungen ein, die sie lange nicht wegbekommen. Lauf also die ersten 2-3 Monate nur so schnell wie du gut Luft bekommst (besonders die ersten 10 Minuten) und ohne Schmerzen in den unteren Beinen schafst und hab keine Angst alle paar Minuten ein Stück zu gehen.
    -Weiter bei Tag 1 :)

    Mit eigener Firma, Hausbau und Familie ist das oft nicht ganz so einfach :D Ich habe genug Freunde die früher neben Job/Uni/beidem für alles mögliche Zeit hatten und jetzt mit Ende 20/Anfang 30 wegen Familie/Haus/Karriere schon froh sind wenn sie unter der Woche genug schlafen können und am Wochenende mal einen Tag was unternehmen können.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6 Jan. 2018
    #7
    derfliesenleger gefällt das.
  8. derfliesenleger

    derfliesenleger PEC-Kundiger (Rang 4) Threadstarter

    Registriert:
    22.10.2017
    Zuletzt hier:
    14.01.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    241
    Punkte für Erfolge:
    116
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    BPEL:
    17,3 cm
    NBPEL:
    13,5 cm
    BPFSL:
    18,1 cm
    EG (Base):
    11,9 cm
    EG (Mid):
    11,7 cm
    EG (Top):
    10,5 cm
    Hab mich heut mal auf meine Fitbit Waage getraut.
    Gewicht: 86,4kg
    Körperfett:23,5 %
    BMI:28,6
    Gibt also viel zu tun:bb09:
     
    #8
    Lampe gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Arbeitstier fängt an zu trainieren..... Trainingsberichte 3 Sep. 2016
Die Arbeit beginnt..... Einsteiger und Neuankömmlinge 31 Aug. 2016
Wieso kann man Beiträge nicht löschen oder bearbeiten? Forumsinterna und Newsletter 22 Mai 2016
Ankündigungen zu Wartungsarbeiten Forumsinterna und Newsletter 18 Feb. 2016
Arbeitsweg mit dem Fahrrad Gesundheit, Fitness und Bodybuilding 16 Sep. 2015