Penisödem

Dieses Thema im Forum "Verletzungsberichte, Spätfolgen und Warnhinweise" wurde erstellt von bademeister, 7 März 2017.

Schlagworte:
  1. bademeister

    bademeister PEC-Neuling (Rang 1) Threadstarter

    Registriert:
    07.03.2017
    Zuletzt hier:
    08.04.2017
    Themen:
    1
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Guten tag,

    würde mal wissen wie ihr das Risiko einschätzt, durch pe ein dauerhaftes Lymphödem auszulösen.
    Die Lymphbahnen durchqueren ja bekanntlich den gesamten Körper und auch die genitalien. Diese liegen knapp unterhalb der Haut. Da ja bei zahlreichen Übungen Druck auf den Penis ausgeführt wird, kommt es auch folglich zu quetschungen dieser besagten Bahnen. Nur können diese durch die Übungen auch dauerhaft gequetscht/zerstört werden, sodass sie die Lymphe nicht mehr zu genüge ableiten können?
     
    #1
  2. Bumselberti

    Bumselberti Im Ruhestand

    Registriert:
    23.09.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    22
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1,168
    Punkte für Erfolge:
    950
    Ich denke die Gefahrt besteht eher nicht. Das wäre nur bei einem brutalen Abbinden und dann wohl auch nur temporär der Fall. Lymphödem des Penis ist doch eher sehr selten, so oder so. Des Hodens etwas häufiger, meist durch Traumata. Du musst da keine Bedenken haben. Gehe halt sorgsam vor und überlaste nichts.
     
    #2
    mo1111 gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 2)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden