• Willkommen auf PE-Community.eu! Bitte melde Dich an oder registriere Dich um alle Inhalte sehen und aktiv am Forum teilnehmen zu können. Die Mitgliedschaft auf PE-Community.eu ist natürlich kostenlos!
  • Die PEC-Wissensdatenbank ist eine ständig aktualisierte und erweiterte Artikelsammlung zum PE-Training, seiner Hintergründe und des Themas Sexualität an sich. Sie liefert dir Details zu Übungen und Trainingssystemen, anatomische Informationen, allgemeine Begriffserläuterungen und vieles mehr!
  • Du bist auf der Suche nach Erfahrungsberichten über das PE-Training? Dann klick einfach hier und stöbere in unserem Bereich für Trainingsberichte! Dort findest du eine Fülle von Logbüchern und Erfahrungen von aktiven PE'lern der Community.

CR EG als Äquivalent zum Bpfsl (2 Betrachter)

Lampe

PEC-Professor
PEC-Wohltäter
Registriert
21.12.2014
Themen
32
Beiträge
900
Reaktionen
2,554
Punkte
1,277
Trainingslog
Link
BPEL
19,5 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Mid)
12,5 cm
Ich überlege ob man den CR EG als Äquivalent zum Bpfsl nutzen könnte, um daraus abzuleiten, ob die Schwellkörper oder die Tunica der begrenzende Faktor für das EG Training sind.

Überlegungen gehen in die Richtung:

Indikatoren dafür, das die Schwellkörper der begrenzende Faktor sind:

CR EG > 0,5cm zum normalen EG.
Erektionswinkel <= 90 Grad.
EQ im Allgemeinen ehr Richtung Low.
Kaum ausgeprägter Unterer Schwellkörper.


Indikatoren dafür, das die Tunica der begrenzende Faktor ist:

CR EG < 0,5cm zum normalen EG, tendenziell Richtung 0.
Erektionswinkel > 90 Grad.
EQ im Allgemeinen ehr High.
Stark ausgeprägter Unterer Schwellkörper.



Ich würde mich über einen Austausch zum Thema freuen. Sehr gerne mit Angaben dazu wie es bei euch um die obigen Punkte bestellt ist.
 
Was ist der CR EG?
Diese Abkürzung ist mir noch nicht untergekommen.
 
Sprich: Weil der Cockring getragen wird, expandiert der Schwellkörper etwas mehr (oder auch nicht), was wiederum ein Indikator für den jeweiligen begrenzenden Faktor sein soll?
 
Sprich: Weil der Cockring getragen wird, expandiert der Schwellkörper etwas mehr (oder auch nicht), was wiederum ein Indikator für den jeweiligen begrenzenden Faktor sein soll?
Der cockring erzeugt einen leichten Blutstau, das hilft in erster Linie dabei die Erektion zu bekommen und zu halten, durch kegeln staut man eben noch mehr Blut im Penis worauf hin er noch etwas mehr an Durchmesser gewinnen kann.

Probiere das tatsächlich zur Zeit aus, cockring ran und edgen oder mit erektion einschlafen, hab dadurch das Gefühl der schlaffi wirkt "voller". Werde das weiterhin so machen und mal in einem eigenen thread darüber berichten.
 
Du solltest allerdings bei der Tragedauer aufpassen. Cockringe sollen meines Wissens nach nicht länger als 20-30 Minuten getragen werden, je nach Einschnürung.
 
Du solltest allerdings bei der Tragedauer aufpassen. Cockringe sollen meines Wissens nach nicht länger als 20-30 Minuten getragen werden, je nach Einschnürung.
Ich weiß, schnürt aber nichts ab, staut nur bei maximaler Ausprägung beim kegeln, keine Verfärbung oder Taubheit o.ä
 
Du solltest allerdings bei der Tragedauer aufpassen. Cockringe sollen meines Wissens nach nicht länger als 20-30 Minuten getragen werden, je nach Einschnürung.
Ja, korrekt, aber hier gibt es viele Leute im Forum, die 24h einen Cockring ohne Schwierigkeiten tragen. Meinen aktuellen muss ich zum Schlafen abnehmen, weil die nächtliche starke Erektion ansonsten zu gefährlich wird. Aber normalerweise ist das bei 100% korrekter Größe kein Problem.
 
Ja, korrekt, aber hier gibt es viele Leute im Forum, die 24h einen Cockring ohne Schwierigkeiten tragen. Meinen aktuellen muss ich zum Schlafen abnehmen, weil die nächtliche starke Erektion ansonsten zu gefährlich wird. Aber normalerweise ist das bei 100% korrekter Größe kein Problem.
Wie groß ist die korrekte Größe? Bzw. Welches Verhältnis im Durchmesser zum penis Durchmesser?
 
Wie groß ist die korrekte Größe? Bzw. Welches Verhältnis im Durchmesser zum penis Durchmesser?
Wie man es ermittelt weiß ich nicht, habe 2 Stück, ich nehme den bei dem ich getestet habe das die Erektion von allein wieder abschwellen kann.
 
Wie groß ist die korrekte Größe? Bzw. Welches Verhältnis im Durchmesser zum penis Durchmesser?
@caudatus hat dazu mal ein Art FAQ gebaut, die beantwortet eigentlich alle Fragen:
Ich habe auch gemessen und es dann mit zwei Größen ausprobiert. Aus meiner Sicht ist wichtig, dass der Ring so eng ist damit kein Hoden wieder aus Versehen oder bei Anstrengung zurück flutscht, aber auch so weit, dass er angenehm zu Tragen ist und auch bei einer Erektion nicht alle Gefäße vollständig abdrückt. Die meisten landen dann bei einem Innendurchmesser von zwischen 45 - 55 mm, aber dabei kommt es wirklich auf jeden Millimeter an.
 
Ich überlege ob man den CR EG als Äquivalent zum Bpfsl nutzen könnte, um daraus abzuleiten, ob die Schwellkörper oder die Tunica der begrenzende Faktor für das EG Training sind.

Überlegungen gehen in die Richtung:

Indikatoren dafür, das die Schwellkörper der begrenzende Faktor sind:

CR EG > 0,5cm zum normalen EG.
Erektionswinkel <= 90 Grad.
EQ im Allgemeinen ehr Richtung Low.
Kaum ausgeprägter Unterer Schwellkörper.


Indikatoren dafür, das die Tunica der begrenzende Faktor ist:

CR EG < 0,5cm zum normalen EG, tendenziell Richtung 0.
Erektionswinkel > 90 Grad.
EQ im Allgemeinen ehr High.
Stark ausgeprägter Unterer Schwellkörper.



Ich würde mich über einen Austausch zum Thema freuen. Sehr gerne mit Angaben dazu wie es bei euch um die obigen Punkte bestellt ist.
Hallo Lampe,

interessanter Ansatz.

CR EG scheint sehr stabil zu sein, wenn man unterschiedliche Randbedingungen beim messen etc. vergleicht.
Wie wäre denn der Vergleich auf Basis BPFL?

Ich kann mich ganz gut zuordnen, wenn ich den EG im stehen heranziehe, der niedriger ausfällt, als im Sitzen. Was kann ich den bei einer Schwellkörperschwäche tun?
Gruß
 

Aktive Benutzer in diesem Thema

Zurück
Oben Unten