Servus zusammen :)

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Hey servus

wollt mich jetzt auch mal vorstellen hab die letzten Wochen genutzt mich hier mal einzuarbeiten! Echt klasse das forum

Habe leider ohne mich hier einzulesen gleich den phallosan gekauft und den auch über ca. 5 monate viel zu lange getragen (12 h - 5 tage die woche) hatte dann viel Verfärbungen / Schwellungen usw. Aber auch auf Jeden Fall eine Verbesserung bei allen Werten wobei mein Fokus ganz klar auf NBPL + EG liegt.. Das konnte ich damit natürlich kaum verbessern. Naja im nachhinein ist man immer schlauer

Mach derzeit exakt das 3 monatige einsteigerprogramm. Phallossn hab ich auch auf 5 h -5 tage die woche reduziert.
Meint ihr ich soll den mal komplett rausschmeissen und erst in paar monaten wieder beginnen? Wie sind da so die Erfahrungen von euch?

Training läuft sonst echt gut mit der zeit kommt man wirklich gut rein :) das einzige was mir auffältt ist das beim balloning also nach aufwärmen/stretchen/ jelqen meine erektion nicht so stabil ist wie sonst und auch nicht so hart - denkt ihr der penis ist dann einfach kaputt vom training?
Wenn ich z.b abends trainiert habe und dann am nächsten mittag eine erektion habe ich das viel härter und stabiler.

Pornokonsum hab ich auch komplett eingestellt seit 2 wochen. Was denkt ihr wie lange dauert das bis sich das bei meiner Lipido bemerkbar macht?

Habe seit ein paar tagen regelmäßig eine morgenlatte.... Kommt das durch das kegeln oder wer hat damit schon erfahrungen gemacht. ?
Das gabs bei mir sonst nämlich nur sehr selten eig nie.

Danke euch :)
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,054
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Hi @Flash,

willkommen in der PEC!
Merkwürdig, dass auf Deinen Post noch niemand sonst reagiert hat; sind doch sonst alle so hilfsbereit... Vielleicht liegt es auch an der Masse an Fragen, die Du gestellt hast...:rolleyes:

Ich will aber nur auf einige Dinge eingehen, weil ich zu Vielem auch keine eigenen Erfahrungen beisteuern kann:

Das mit der gesteigerten Libido nach dem Stopp von Pornokonsum kann noch etwas dauern. Warte lieber noch ein paar Wochen, viellicht 1-2 Monate ab.

Die Morgenlatten sehe ich als positives Kennzeichen an. Eigentlich merkwürdig, dass Du sonst bisher keine hattest. Das ist doch ein ganz normaler physiologischer Vorgang in der Nacht der der Penis-Gesunderhaltung dient. Ich hatte bisher angenommen, sowas hat jeder Mann.
Allerdings ist die sog. Morgenlatte ja nur die letzte in einer ganzen Serie von Erektionen, die während der gesamten Nacht mehrmals (so an die 5-10x, jede kann bis zu 10-15 Min. andauern) den Penis heimsuchen. Das Ganze hat auch nichts mit erotischen oder sogar feuchten Träumen zu tun, sondern dient der Entfaltung und Durchblutung der Schwellkörper. Also sozusagen unbewusstes Ballooning, geschenkt von Mutter Natur... Wenn man dann zufällig in dem Moment wach wird, wenn gerade so eine Erektion stattfindet, dann spricht man von der Morgenlatte.
Vielleicht war es nur bisher immer so, dass Du zwar nächtliche Erektionen hattest, die aber wegen eines sehr tiefen Schlafes oder eines anderen Schlafrhythmus' beim Aufwachen nicht bemerkt hattest?

Dem Stretchen sagt man nach, dass des die Erektionsfähigkeit eher negativ beeinflusst, dem Jelquen und Ballooning eher das Gegenteil. Mal sehen, ob dies für Dich auch zutrifft. Wenn die Erektionsfähigkeit stark nachlässt, sollte man lieber mit dem Stretchen mal ein paar Wochen kürzer treten.

Kegeln fördert ebenso die Potenz, jedoch dachte ich bisher immer, dass sie nur dann die Erektion unterstützt, wenn man den PC-Muskel bewusst während der Erektion einsetzt, und nicht bei der (unbewussten) Morgenlatte. Aber wer weiß, vielleicht wird auch der PC-Muskel während der Morgenlatte unbewusst aktiv...?

Den Phallosan würde ich an Deiner Stelle die nächsten 6 Monate in den Schrank sperren und nicht mehr rauslassen. Die Anfangserfolge lassen sich rein mit manuellen Methoden erzielen; Gerätschaften sind was für die Fortgeschrittenen, wenn alles andere ausgereizt ist. Das werden Dir hier auch andere bestätigen.

Noch weiterhin viel Spaß hier im Forum und gute Gains wünscht
marsupilami
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,152
Punkte
7,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Hey @Flash,
willkommen im Forum.
Tatsächlich deinen Post übergangen....wie kann das passieren? :)
@marsupilami hat dich ja gerettet. :thumbsup3:
Deine Fragen sind ja alle schon top beantwortet. Aber dazu:
Pornokonsum hab ich auch komplett eingestellt seit 2 wochen. Was denkt ihr wie lange dauert das bis sich das bei meiner Lipido bemerkbar macht?
....kann ich dir sagen, dass Veränderungen bei mir sehr lange gedauert haben. Ich habe im September ein Jahr ohne Pornos rum und werde es auch so belassen. Olympia ist viel geiler. :D
Verbesserung kamen allesamt nach 2-4 Monaten. Danach hat sich bis jetzt nicht mehr viel getan. Geht aber auch kaum.
Inwieweit NoPorn daran seinen Teil beigetragen hat, weiß ich nicht. Man jelqt und balloont ja auch ordentlich.
Sollte man jemand sein, der sensibel auf den vielen Pornokonsum reagiert, ist es bestimmt sehr hilfreich sich in Verzicht zu üben.
Ich wünsche dir viel Spaß hier und ein gutes, erfolgreiches Training.
LG, GreenBayPacker
 

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Super danke für die klasse Antworten

Das mir dem Pornokonsum dachte ich mir schon - kann ja schlecht sein das man das jahrelang jeden Tag macht und dann nach 1 Woche wieder gut is!

Hilft das kegeln und reverse kegeln eigentlich auch für die Erketionsbeständigkeit also wie lange die Erektion sehr gut bleibt?

Danke✌️
 

at.your.cervix

PEC-Experte (Rang 6)
Registriert
26.02.2016
Themen
4
Beiträge
286
Reaktionspunkte
763
Punkte
645
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
20,5 cm
NBPEL
19,0 cm
BPFSL
22,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
12,8 cm

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Guten morgen,

Im Zuge des Einsteigerprogramm ist mir gestern beim kegeln etwas aufgefallen ich glaube ich hab da bisschen Probleme den Pc Muskel korrekt zu treffen.

Reverse kegel:
Das ist kein Problem, kann ich gut lokalisieren. Ist es richtig das beim
Reverse Kegel der Penis keinerlei Zuckungen macht wie beim normalen Kegel?
Ich denke das passt dann nämlich bei mir

Normaler kegel:
Hier ist denke ich mein problem. Wenn ich normal einzeln den kegel betreibe zuckt mein penis am schaft sehr stark das sollte also eigentlich passen wenn ich jetzt aber versuche nicht nur einen kurzen kegel zu machen sondern zum beispiel für 5 sekunden anspannen will dann hab ich das gefühl das ich den pc muskel überhaupt nicht mehr richtig treffe sondern mehr mit dem After arbeite Kann das wirklich schwer beschreiben.... wie kann ich das beheben? Ich mach das schon seit ca 1 monat, dass ich auch mal 5 bis 10 sekunden anspanne und mir ist erst jetzt aufgefallen dass das vermutlich gar nicht passt. Möchte unbedingt meine EQ verbessern. Die ist nämlich noch nicht so wie ich mir das vorstelle

Reichen eigentlich 5 mal die woche 5 min kegeln + reverse kegeln ?
Meine zuwäsche sind gut nach 1 monat einsteiger, habs noch nicht gemessen aber sieht auf jeden fall danach aus - aber die EQ muss hoch

Danke euch
 

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,054
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
Dass beim "Reverse Kegeln" gar nichts zuckt, und beim "Kegeln" durchaus der Penis einen Hüpfer macht, ist zutreffend.

Beim Kegel-Training wird jedoch empfohlen, zuerst nur mit kurzen Kontraktionen (also "kurz hüpfen lassen") zu trainieren. Erst wenn man damit eine Zeitlang erfolgreich war (sagen wir ein paar Wochen) und eine gewisse Grundkraft aufgebaut hat, solltest Du mit längeren Kontraktionsintervallen trainieren. 5 bis 10 Sekunden sind da ein schon eine gute Ansage; ich persönlich würde sogar noch eine Stufe runtergehen und einfach nur mal eine Sekunde kontrahieren (während der Anspannung "21" zählen), das dann aber voll konzentriert und nicht "so dahingeschlampert".

Das von Dir beschriebene Gefühl, dass Du "daneben" anspannst, nämlich nur den Analbereich, führe ich darauf zurück, dass Deine Muskulatur noch nicht in der Lage ist, konzentriert und snychron alle Muskelgruppen anzuspannen. Das kommt erst durch längeres Üben, bzw. durch besseres Konzentratiionsvermögen. Natürlich ist der PC-Muskel am Anus, wo er in den Afterschließmuskel übergeht, naturgemäß am kräftigsten ausgebildet (schließlich sind wir es gewohnt, uns ein dringendes Toilettenbedürfnis mal "zu verkneifen"), aber dieser Muskel kann, wie jeder Muskel, auch an weitere Anforderungen herantrainiert werden...

Kegeln sollte übrigens keine Übung sein, die kurz mal für 5 Minuten an bestimmten Tagen absolviert wird, sondern sollte möglichst in den Alltag eingebaut sein und auch viel häufiger durchgeführt werden. Wer hindert Dich z.B. daran, bei der Autobahnfahrt, beim Sitzen am PC, zu Hause beim Fernsehen auf dem Sofa, usw. Kegelübungen zu machen? Und man kann sie im Sitzen als auch im Stehen (z.B. beim Warten an der Bushaltestelle) durchführen. Sieh also zu, dass Kegeln nicht eine isolierte Übung, sondern eine Verhaltensweise wird, und Du wirst schnell Erfolge erleben. PS: Auch der PC-Muskel kann vom Training ermüden. Ein gutes Indiz dafür, dass Du genug getan hast...
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,883
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@marsupilami , wenn der PC Muskel ermüdet, scheißt man sich dann in die Hose?
Wenn ein dringendes Bedürfnis der Darmentleerung im Raum steht und die allumfassenden Beckenbodenmuskeln zu 100 % gefordert sind, um ein Malör zu verhindern.?

Grüße...Palle

Nachtrag: Ich würe dafür sorgen, das ich das Training nicht übertreibe, das Kegeln als solches und besonders im einzelnen.
Was nutzt mir eine kräftige Latte in der Hose , wenn daneben sich ein Pfund aus dem Darm gesellt.
Also vorsicht beim Reverskegeln.
 

Newt4

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
24.06.2016
Themen
0
Beiträge
31
Reaktionspunkte
185
Punkte
180
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
87 Kg

marsupilami

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
01.01.2015
Themen
6
Beiträge
2,392
Reaktionspunkte
6,054
Punkte
5,380
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
110 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
13,6 cm
@marsupilami , wenn der PC Muskel ermüdet, scheißt man sich dann in die Hose?
Wenn ein dringendes Bedürfnis der Darmentleerung im Raum steht und die allumfassenden Beckenbodenmuskeln zu 100 % gefordert sind, um ein Malör zu verhindern.?
Natürlich nicht! Im Gegenteil; ich kann mir vorstellen, dass Leute, die es mit dem Kegeln übertrieben haben, eher Schwierigkeiten haben könnten, den PC-Muskel ganz zu entspannen...:rolleyes: Und sooo schlapp kann der PC-Muskel nach meiner Erfahrung durch das Training gar nicht werden, dass so ein Malheur passiert. Dennoch würde ich raten, vor einer intensiveren Kegel-Session lieber vorher mal auf die Toilette zu gehen; ist gleich ein ganz anderes und freieres Gefühl beim Üben... :banghead: :facepalm:

Daher ist das begleitende Reverse-Kegeln als Ergänzung zum normalen Kegel-Training auch so wichtig. Es gibt ja für den PC-Muskel keinen Antagonisten (wie bei der Bewegungsmuskulatur des Skeletts, z.B. Bizeps-Trizeps), sodass man aktiv was dafür tun muss, um diesen Muskel auch mal richtig zu entspannen...
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,883
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@marsupilami , danke für deine korrekten Ausführungen.
Und ich wollte mir schon Pillen gegen Durchfall holen; ständig diese braune Sauce an den Beinen lang.
Mir hat mal ein Apotheker Beruhigungspillen geschenkt.
Ich sag: aber die helfen doch nicht gegen Durchfall.
Ne, sagt er, aber es macht dir dann nichts mehr aus.LOL.

Gruß an alle...Palle

Nachtrag: also werde ich weiter die Kegel übungen verstärken, bis ich Paranüsse mit den Schließmuskel knacken kann.
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
60
Beiträge
1,975
Reaktionspunkte
3,880
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
An newt4:
Das kegeln verbessert die Erektion.
sie wird härter und hält auch länger an.
Nach langem Training, hat man Probleme mit der Erektion beim Ballooning.
Als erfahrener PE-ler mache ich einen weichen Cockring am Penisanfang als Blutstauhilfe
hin. Das sollst du aber als Anfänger noch nicht machen. Du musst erst deinen Penis und seine Reaktionen noch
besser kennen lernen.
 

Loverboy

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
22.11.2015
Themen
60
Beiträge
1,975
Reaktionspunkte
3,880
Punkte
7,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
69 Kg
BPEL
19,3 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
20,3 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
14,5 cm
EG (Top)
14,0 cm
Danke: Riffard.
Hast du meine neue Quartalsmessung schon gesehen?
 

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Super danke für die Hilfe
 

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Hallo zusammen :)
Wollte mich mal wieder melden ✌️

Im Laufe meines Trainings sind mir jetzt noch ein paar Fragen eingefallen:

- habe seit ca 1,5 wochen die intensität beim jelqen erhöht seitdem habe ich über den tag verteilt stellenweise oder sogar permanent
Einen leichten druck im penis vorallem
Auf der eichel .... woran kann das liegen kennt das jemand ??

-mir ist aufgefallen das beim pe wenn ich ballooning betreibe der penis also komplett hart und steiff ist wenn er im 90 grad winkel nach oben steht leicht hin und her wackelt also wirklich nur minimal er zuckt bisschen (ich meine damit nicht wenn ich den pc muskel anspanne dann zuckt der penis ja richtig extrem)
Kennt ihr sowas ??

Danke euch :)
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,201
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Hi Flash!

Ich würde mal vermuten, dass der Druck in deinem Penis durch die Beanspruchung beim Training kommt. Ein leichtes Zwicken oder komisches Gefühl kann durchaus mal vorkommen. Achte genau auf deine restlichen PIs um feststellen zu können, ob es sich dabei evtl um Zeichen für Übertraining handeln könnte.

Das "Zucken" in deinem Penis bei hoher EQ ist übriegens dein Puls. Wenn ich eine sehr hohe EQ habe, sieht man meinen Penis auch mit Herzschlag zucken.
 

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Super danke :)
 

Flash

PEC-Lehrling (Rang 2)
Themenstarter
Registriert
11.06.2016
Themen
2
Beiträge
10
Reaktionspunkte
23
Punkte
11
PE-Aktivität
1 Jahr
Guten abend :)
Wollt mal wieder meine aktuellen erkenntnisse mitteilen....
Folgendes ist mir in den letzten Wochen aufgefallen:

- habe beim training (immer noch einsteiger training) den zug beim stretchen erhöht (ich denke das ist langsam
Möglich da mein penis sich an die belasting gewöhnt hat) sowie das jelqen verändert. Habe jetzt ca. 2 monate mit viel zu starker errektion gejelqt das ist mir erst bewusst geworden als der penis im umfang sich stark verbessert hab die länge im steiffen zustand gleich blieb!
Man soll ja immer zuerst die länge verbessern und dann die dicke.....
Also quasi mach ich jetzt beim
Stretchen einen stärken zug + die veränderung beim jelqen.
Folgendes ist mir jetzt aufgefallen:
Mein penis ist im normalzustand plötzlich viel viel kleiner also weniger volumen usw. Als noch in den wochen zuvor. Im erregten zustand wie bisher oder sogar besser...

Könnt ihr euch erklären warum
Im schlaffen zustand jetzt plötzlich so ein Rückgang da ist??

Danke
Euch
Gruß
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,883
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Pumpst du noch nicht?
 

TrickyDicky

PEC-Legende (Rang 11)
Registriert
05.09.2016
Themen
5
Beiträge
2,760
Reaktionspunkte
8,201
Punkte
6,480
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
4 Jahre
PE-Startjahr
2013
BPEL
22,1 cm
BPFSL
23,3 cm
EG (Base)
16,0 cm
Hi,

ich würde mal vermuten, dass dein Penis auf Grund der stärkeren Belastung durch die Stretches und High-EQ-Jelqs turtelt. Im Allgemeinen ist das meist ein tendenziell negativer PI. Wenn du davon abgesehen aber positive PIs hast (harte Erektionen, Morgenlatten, Tempgains im eregierten Zustand) könnte das Turtling bei dir auch ein neutraler PI sein.
 
Oben Unten