Phallosan Forte: Fragen, Antworten und Erfahrungsaustausch

AlexGer

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
22.12.2014
Themen
12
Beiträge
613
Reaktionspunkte
1,584
Punkte
1,515
PE-Aktivität
Einsteiger
BPEL
19,0 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
13,2 cm
Ich habe den Phallo die ersten 3 Monate getragen und zwar zwischen 2-5 Std. Ich bin mir sicher das 8 Std viel zu viel sind. Im Schnitt habe ich ihn vielleicht 3 Std getragen und in den ersten 3 Monaten knapp 2cm am bpfsl gegaint was auf jeden Fall sehr zufriedenstellend ist.
 

5 gegen Willi

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
08.06.2015
Themen
5
Beiträge
238
Reaktionspunkte
746
Punkte
850
Naja, hab mir ja schon gedacht, das es einen Sinn hat den Schaumstoffring zu verwenden. Werde also wieder zurückrüsten.

Meine Empfehlung ist, wenn du unbedingt nachts tragen möchtest, dann mache es ohne den Ring. Genau, wie du es angedacht hast. Das ist eine sinnvolle und gute Überlegung. Falls du es tags trägts, und das empfehle ich, mit Ring und auch nicht zu lange (3-6h reicht völlig). Eine Alternative ist, den Schaumstoffring durch einen anderen Ring, z.B. ein Tuch, zu ersetzen. Möglicherweise wird dies für dich angenehmer sein.

Wobei, das würde ja auch heißen, das der Penimaster PRO mit dem Gurtextender Nachteile gegenüber dem Phallosan hätte. Sehe ich das richtig?

So weit würde ich nicht gehen. Das wäre erstens Werbung. Die will ich nicht machen. Zweitens steht es mir nicht zu, diesen Vergleich zu ziehen. Ich kenne nur den PF. Das sollen also andere beurteilen. Ich sage nur: Da du nun mal den PF hast und nicht den PM, solltest du durchdenken, wie du mit dem Mechanismus klarkommst, den der Phallosan anbietet. Und ja, tendenziell würde ich sagen, es ist durchaus effektiver mit dem Gegendruck. Ich persönlich habe meine Zuwächse erreicht, indem ich den PF kurz (3-6h), aber bei maximalem (!) Zug getragen habe. Andere werden dir wiederum etwas anderes raten. Du muss deinen eigenen Weg finden. Leider sind wir alle anatomisch verschieden und es gibt keine sicheren Aussagen zu den Gains.

Viele Grüße
Willi
 

LuckyDuke

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
23.07.2015
Themen
5
Beiträge
35
Reaktionspunkte
62
Punkte
52
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
180 cm
BPEL
18,4 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
11,5 cm
EG (Mid)
11,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Ich habe eine Frage, besonders an Buck, da er schon viele Antworten zu dem Thema geliefert hat, jedoch nicht in diesem Zusammenhang.


Es geht um ein ligamentlastiges Training mit den Extendern. Diesen möchte ich später möglichst vermeiden, jedoch spiele ich mit dem Gedanken mir einen Extender zu Kaufen. Nun haben wir haupsächlich 2 Varianten. Den Phallosan und den PeniMater Gurtsystem.

Phallosan hat dabei einen Ring, der PeniMaster nicht. Wie wirkt sich das auf die Ligamenste aus?

Mit meinem (schlechten) Physikverständnis würde ich behaupten, dass Phallosan eine Ausnahme unter den Extendern ist, da durch den Ring die Kräfte hauptsächlich auf die Tunica wirken. Ähnlich wie bei einem 2-Point-Stretch. Beim PM haben wir einen direkten Zug.


Da ich weder praktische Erfahrung noch ein gutes Verständnis dafür habe seid ihr gefragt :D
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Thread starter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hi :)

Phallosan hat dabei einen Ring, der PeniMaster nicht.
Ring oder nicht - es ist meines Erachtens eher eine Frage der Extenderart und der Zugrichtung.

jedoch spiele ich mit dem Gedanken mir einen Extender zu Kaufen. Nun haben wir haupsächlich 2 Varianten. Den Phallosan und den PeniMater Gurtsystem.
Du scheinst einen ganzen Bereich von Extendern bei dieser Gleichung auszuklammern ;) Einerseits hat man Gurt-Extender, andererseits Stangenextender. Du beziehst dich nur auf Gurt-Extender, wenn du den Phallosan und den PeniMaster (Gurt) gegenüberstellst. Das ist im Grunde zu kurz gegriffen, in zweierlei Hinsicht.
Zum Einen: Wenn du gezielt die Tunica angehen willst, würde ich eher zu Stangenextendern raten.
Zum Anderen: Es gibt noch diverse andere Gurtsysteme abseits des Phallosans oder PeniMasters. Ich wollte das nur noch mal erwähnen, denn es ist im Grunde voreilig, wenn man nur die beiden erwägt. Wenn du unbedingt mit einem Gurt-Extender arbeiten willst (ich bin mir derzeit noch nicht sicher, ob das wirklich so ist) wäre es sicher nicht schlecht, sich auch das sonstige Produktfeld anzuschauen.

dass Phallosan eine Ausnahme unter den Extendern ist, da durch den Ring die Kräfte hauptsächlich auf die Tunica wirken. Ähnlich wie bei einem 2-Point-Stretch. Beim PM haben wir einen direkten Zug.
Jein. Der Ring beim Phallo sorgt im Grunde für ein Fulcrum an der Base (was mit einem 2P-Stretch erst mal nichts zu tun hat). Gurtextender knicken den Penis hart in eine Richtung, was einerseits eine sehr einseitige Belastung bewirkt (weswegen man immer darauf achten sollte die Tragerichtung regelmäßig zu wechseln), andererseits den Ligamenteinbezug ein Stück weit begrenzt. Das gilt im Grunde für alle Gurte, egal ob mit Ring oder ohne.
Gemein haben Gurte, dass man sie in verschiedene Zugrichtungen einstellen kann (bisweilen ist das aber etwas unkomfortabel, je nach Modell). Dabei gilt, dass man den stärksten Ligeinbezug erreicht, wenn man den Zug "straight-down" wirken lässt. Ein Zug zu den Seiten (so wie diese Extenderart meistens getragen wird) wäre im Vergleich etwas ligschonender als nach unten und ein Zug nach oben wäre am ligschonendsten. Insgesamt wäre aber ein Stangenextender noch besser geeignet, um die Ligs auszuklammern.

Grüße
BuckBall
 

LuckyDuke

PEC-Talent (Rang 3)
Registriert
23.07.2015
Themen
5
Beiträge
35
Reaktionspunkte
62
Punkte
52
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
180 cm
BPEL
18,4 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
11,5 cm
EG (Mid)
11,5 cm
EG (Top)
11,5 cm
Danke Buck!

Ich habe nur über diese zwei Strecker erwähnt, da sie entweder nicht aus dem Ausland bezogen werden müssen, oder weil sie besonders bequem zu sein scheinen.

Ich habe überwiegend positive Meinungen zu den Vakuumsystemen gelesen. Falls es noch andere gibt, könntest du sie vielleicht erwähnen?

Nach deiner Antwort werde ich mich wohl nach einem Stangenextender umschauen müssen. Hier wäre der PMP gut, da ich jedoch zum Phallo tendiere, werde ich noch die Möglichkeit des Umbaus berücksichtigen müssen, oder warte auf die neuen Produkte, die in diesem Jahr erscheinen sollen.
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Thread starter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich habe überwiegend positive Meinungen zu den Vakuumsystemen gelesen. Falls es noch andere gibt, könntest du sie vielleicht erwähnen?
Ein etwas kontroverses Feld. Auch für mich selbst ;)
Was die verschiedenen Fixierungstypen bei Stangenextendern angeht: Prinzipiell sind Vakuumfixierungen recht anständig, weil sie einen hohen Komfort mit einer relativ sicheren Fixierung verbinden. Schlaufen- oder Streifenfixierungen (das ist im Grunde die einzige Alternative) sind vom Komfort her deutlich schlechter.
Allerdings haben Vakuumfixierungen auch ihre Tücken. Schnell sammelt sich Lymphe in der Eichel, (besonders bei mehrstündiger Anwendung) die eben auch zu Verletzungen führen kann, wenn das derart aufgeschwemmte Gewebe belastet wird. Besonders deshalb, weil das Gewebe eben immer wieder an derselben Stelle belastet wird. Die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung steigt dabei umso mehr, desto höher der Zug ist, den man einstellt.

Jene Nebeneffekte hat man eben bei den klassischen Fixierungen (per Schlaufe, Streifen oder sonstiger „Quetsch-Befestigung“) nicht, weswegen ich mittlerweile wieder auf diese umgestiegen bin. Ausgelöst wurde das Ganze durch zwei Berichte, die mir bei Trainingsberatungen per UC zugetragen wurden. Bei jenen Usern sind eben Lymph- bzw. Blutblasen bei der Nutzung einer Vakuumfixierung entstanden – was diverse Wochen Trainingspause bedeutete. Zu allem Überfluss war das Gewebe an der Stelle dann sogar nachhaltig anfällig für solche Blasen, denn wenig später ist bei viel weniger Zug an derselben Stelle wieder eine solche Blase entstanden. Ab dem Zeitpunkt hat der eine User dann die Vakuumfixierungen ganz sein gelassen.
So bequem sie auch sind, sie können eben auch Probleme machen. Im Grunde ist diese Problematik aber erst dann akut zu berücksichtigen, wenn man mit hohem Zug arbeiten will. Das tun allerdings viele (ob nun gewollt oder nicht).

Grüße
BuckBall
 

hamisto

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
27.07.2015
Themen
0
Beiträge
1
Reaktionspunkte
1
Punkte
2
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo, ich habe erst kürzlich den Phallosan erworben und wollte nun fragen ob es besser ist mit heruntergezogener Vorhaut in die Glocke zu gehen,
die Eichel also während der Streckung frei zu haben- oder ganz normal mit Vorhaut.
Ich könnte mir nämlich vorstellen das es die Zugkraft auf die Eichel ohne Vorhaut darüber effektiver macht.

Als 2. Frage stelle ich mir, ob mir jemand für einen Anfänger erläutern kann warum hier oftmals geschrieben wird, dass der Phallosan eher die Penislänge statt die Dicke erhöhen kann?
Denn eigentlich bin ich doch eher an einem höheren Umfang interessiert.

Danke für etwaige Antworten

MfG
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Thread starter
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
9,918
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hallo Hamisto und Willkommen :)
Hallo, ich habe erst kürzlich den Phallosan erworben und wollte nun fragen ob es besser ist mit heruntergezogener Vorhaut in die Glocke zu gehen,
Die Eichel also während der Streckung frei zu haben- oder ganz normal mit Vorhaut.
die Vorhaut solltest du zurückziehen, wenn du streckst. Das gilt im Grunde immer, egal ob mit dem Phallosan, dem PeniMasterPRO, anderen Streckgeräten oder manuellem Stretching.

dass der Phallosan eher die Penislänge statt die Dicke erhöhen kann? Denn eigentlich bin ich doch eher an einem höheren Umfang interessiert.
In dem Fall wäre der Phallosan das falsche Gerät für dich – leider merken das viele erst, nachdem sie den Kauf getätigt haben.
Daher der dringende Rat: Lies dich erst mal gründlich ein, bevor du noch irgendeinen weiteren Kauf tätigst. Das spart dir einerseits Geld, andererseits gibt es dir das nötige Hintergrundwissen, um möglichst effektiv zu trainieren.
Der wichtigste Link für den Anfang: Die ersten Schritte: Der Leitfaden für neue Forumsmitglieder | PE-Community
Dort findest du alle relevanten Infos in Form von Erläuterungen bzw. weiteren Links. Am Besten erst einmal lesen und danach im Neuankömmlingsbereich vorstellen. Als Trainingseinstieg eignet sich der Phallosan im Grunde nicht, besonders dann nicht, wenn du eigentlich vor allem auf den EG (den erigierten Umfang) abzielen willst.

Als 2. Frage stelle ich mir, ob mir jemand für einen Anfänger erläutern kann warum...
Im PE gibt es grob gesprochen zwei unterschiedliche Übungsarten: Dehnungsübungen (oder auch "Tunicaübungen" genannt) und Schwellkörperübungen. Die Dehnungsübungen, zu denen manuelles Stretching aber auch der von dir erworbene Phallosan zählt, dehnen die Tunica und Ligamente des Penis, was in erster Linie den BPFSL erhöht (ein Messwert, der erst mal nichts mit der erigierten Länge und überhaupt nichts mit dem erigierten Umfang zu tun hat).
Die Schwellkörperübungen wiederum expandieren das Schwammgewebe der Schwellkörper, wirken also auf einen anderen anatomischen Bereich als die Dehnungsübungen.
Das Zusammenspiel beider Übungsarten (Dehnung- und Schwellkörperübung) ist gerade für die Erhöhung der erigierten Maße wichtig. Der Phallosan liefert dabei nur die eine Hälfte (Dehnung) – und selbst diese nicht in optimaler Form, besonders nicht für einen Einsteiger.
Daher eben der Rat: Lies dich im obigen Leitfaden ein, vermesse deinen Penis nach Forumsmaßstäben (dazu findest du im Leitfaden ebenfalls einen Artikel), stelle dich im Neuankömmlingsbereich vor, berichte von deinen Trainingswünschen und dann würdest du entsprechend beraten werden. Die erste Etappe wäre das Einsteigertraining (mindestens 3 Monate), danach würde man dein Training dann individualisieren und auf deine Ziele zuschneidern. Dabei kann dann auch der Phallosan zum Einsatz kommen, wenn du das willst (allerdings wird er dir beim Umfang nicht helfen). Aber ich würde ihn nicht voreilig einsetzen. Und isoliert ergibt sein Einsatz (in deiner Situation) ohnehin keinen Sinn.

Grüße
BuckBall
 

PeSecret

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.11.2015
Themen
4
Beiträge
19
Reaktionspunkte
26
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
14,3 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
15,5 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,5 cm
Guten Morgen,

nachdem mir BuckBall bei meiner Vorstellung empfohlen hat mich nicht nur auf den Phallo zu verlassen sondern
auch "manuelles" Training durchzuführen bin ich nun schon fleißig dabei mich einzulesen.

Aber ich hätte trotzdem schon einen Tipp für die Phallosan Benutzung :)

Und zwar hatte ich Gestern die Pumpe nachdem ich den Unterdruck erzeugt und das Ventil geschlossen hatte
abgemacht um zu testen ob dies etwas mehr Komfort unter der Hose bietet, aber auch damit es nicht
zwischendurch wie eine Quietscheente Geräusche abgibt.
Nun kam es das ich während des Tragens in die Keramikabteilung musste... und oh verdammt Pumpe nicht
mitgenommen. Aber da kam mir die Idee:
  • Ventil auf Pumpen Einstellung
  • Dann den Phallosan soweit normal ans Glied
  • - Nun der Trick - einfach das Glied in die Glocke schieben!
    und die verdrängte Luft entweicht, somit haben wir gleich unter Zug ein Vakuum bzw. Unterdruck
  • Ventil schließen
  • angurten
Das geht wunderbar und vor allem übertreibt man es so auch nicht so mit dem Unterdruck,
das es für einen Anfänger viel leichter ist seine Eichel zu schonen......für mich macht die Pumpe nun fast keinen Sinn mehr :)

Das alles bisher mit der original Ausstattung ob dies mit den Umbauten auch geht (Wieso auch nicht) muss
noch getestet werden.

Gruß Secret
 

Bumselberti

Im Ruhestand
Registriert
23.09.2015
Themen
22
Beiträge
786
Reaktionspunkte
1,235
Punkte
950
Ich war im Jahr 2005 kurz davor mir einen Phallosan zu kaufen.Gott sei Dank nicht gemacht,wenn ich das hier lese.Ein Gefummel,ein Gefriemel und man muss so ein teures Ding sogar umbauen..unglaublich.Am Schluss keine gains,dafür nen tauben Pimmel mit Blasen.
 

tomcat

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
23.09.2015
Themen
2
Beiträge
35
Reaktionspunkte
40
Punkte
104
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
186 cm
Körpergewicht
84 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
17,7 cm
EG (Base)
12,0 cm
EG (Mid)
12,0 cm
EG (Top)
12,0 cm
um zu testen ob dies etwas mehr Komfort unter der Hose bietet, aber auch damit es nicht
zwischendurch wie eine Quietscheente Geräusche abgibt.

Also ich hatte den Vorgänger und hab jetzt auch das Nachfolgemodell ... kein Vergleich kann ich nur sagen. Der Alte war echt unpraktisch und im Alltag nicht zu gebrauchen, schnürte ab und wenn sich das Vakuum löste dann immer mit einem furzenden Geräusch :confused: ... kein Vergleich zu dem leichten Quieken ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

PeSecret

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.11.2015
Themen
4
Beiträge
19
Reaktionspunkte
26
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
14,3 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
15,5 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,5 cm
Da ich das ganze Vorzugsweise im Büro trage ist Unauffälligkeit 1. Gebot

Zuhause schaffe ich keine ausreichende Zeit, durch das Kleinkind (Rum tollen, Tragen usw.), die Frau aber auch durch meinen Sport gibt es immer wieder Unterbrechungen dort oder ist einfach hinderlich...
 

Penus

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
09.11.2015
Themen
0
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Sicher bin ich nicht der Erste, der so pauschal fragt, aber ich hab hier im Forum noch nichts Vergleichbares gefunden:
Kann mal jemand mit eindeutigen Ergebnissen schreiben, wie man im Allgemeinen den Phallo optimal einsetzt? Also Tragedauer und Intensitätsstufe?
Man möge es mir verzeihen, wenn ich jetzt kein Lineal für diese ganzen Messungen zur Hand habe, ich erfülle wohl die Durchschnittswerte.
In meinem Fall ist es so, dass ich um die Hüfte eher schmal gebaut bin und der Gurt eh auf die minimale Länge eingestellt ist. Nach etwas Tragezeit grenzt die Zugkraft also gerade so noch an den gelben Bereich. Reicht das auf die Dauer?
 

PeSecret

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
03.11.2015
Themen
4
Beiträge
19
Reaktionspunkte
26
Punkte
32
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
97 Kg
BPEL
14,3 cm
NBPEL
13,0 cm
BPFSL
15,5 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
11,0 cm
EG (Top)
10,5 cm
Sagen wir mal so... Rot ist im allgemeinen eine Farbe der Warnung und wenn richtig entsinne sollte man laut Hersteller nicht ihn im roten sein... Zumindest als Anfänger bestimmt nicht ;)
 

Penus

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
09.11.2015
Themen
0
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Danke, aber so weit war ich schon. Hab das Ding auch schon eine Weile mit Unterbrechungen getragen.
Wie gesagt: Jemand mit eindeutigen Ergebnissen könnte hier doch mal erzählen, welche Intensität und Dauer nötig ist ohne Schäden zu riskieren.
 

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,887
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Jemand mit eindeutigen Ergebnissen könnte hier doch mal erzählen, welche Intensität und Dauer nötig ist ohne Schäden zu riskieren.

Das grundlegende Problem bei dieser Frage ist eben, dass man bestimmte Fortschritte nicht klar einer bestimmten Übung zuschreiben kann (außer man macht nur eine). Wenn du also neben anderen Übungen wie Stretchen und Jelqen den Phallosan trägst, du Fortschritte in Länge und Dicke gewinnst, dann kannst du eben nicht genau sagen "Ah ja, also die 0,5cm gehen auf den Phallo". Nach Erfahrungen mancher User hier, hat sich gezeigt, dass bei einem ADS wie dem Phallosan lediglich der BPFSL vergrößert, alle anderen Werte bleiben gleich.

Verletzungsrisiko:
Bei einem ADS ist das Risiko im Vergleich zu anderen Übungen minimal, einfach weil du dort eine relativ geringe Intensität verwendest. Die Vakuum-Fixierung ist wohl das einzige worauf man achten sollte, da kann es an der Eichel zu einer Blasenbildung kommen. Zu der Blasengeschichte könnte hier ja noch jemand aus eigener Erfahrung berichten, gibt glaube ich ein paar, die da gewisse Erfahrungen gemacht haben, bin mir aber gerade überhaupt nicht sicher wer genau das jetzt alles war.

Mal davon ganz abgesehen, machst du noch manuelles PE oder willst du ausschließlich den Phallo benutzen? Liest sich eher so als würdest du nur den Phallo nutzen wollen...
 

Penus

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
09.11.2015
Themen
0
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Ok, Danke. Demnach ist hier die herrschende Meinung/Erfahrung, dass nur die Kombination wirkt?
Über Blasenbildung hab ich auch schon gelesen, hat sich bei mir aber noch gar nicht als Problem gezeigt. Ich dachte da auch eher an sowas wie innere Schäden, also am Gewebe.
Ja, bisher hab ich außer dem Phallo nichts ernsthaft probiert. Bin auch von meinem bisherigen Kenntnisstand davon ausgegangen, dass das ausreichen würde.
 

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,887
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Ok, Danke. Demnach ist hier die herrschende Meinung/Erfahrung, dass nur die Kombination wirkt?

So ziemlich jeder mit einer etwas längeren Erfahrung von PE wird dir zu manuellen Übungen raten, welche man dann mit einem ADS wie dem Phallosan ergänzen kann. Sich nur auf den Phallosan zu verlassen ist dann doch eher eine etwas kritisch zu betrachtende Angelegenheit. Wie bereits geschrieben, diejenigen, die ausschließlich über einen längeren Zeitraum einen ADS verwendet haben, haben nur Fortschritte beim BPFSL (Länge des gestreckten Penis im schlaffen Zustand) feststellen können. Beim BPEL und dem EG, sprich das was bei einer Erektion entscheidend ist, werden selten Fortschritte festgestellt. Ich kenne jetzt keinen, der welche mit einem solchen Training gemacht hat, aber ich will das jetzt auch nicht grundsätzlich ausschließen. Das ist alles eben eine sehr erfahrungslastige Angelegenheit.


Über Blasenbildung hab ich auch schon gelesen, hat sich bei mir aber noch gar nicht als Problem gezeigt. Ich dachte da auch eher an sowas wie innere Schäden, also am Gewebe.

Da brauch man sich eigentlich keine all zu großen Sorgen machen. Wie bereits erwähnt, die Kraft, die auf den Penis einwirkt, ist bei einem ADS sehr gering. Schäden am Gewebe oder der Bänder können bei einer richtigen Anwendung eigentlich nicht auftreten. Da müsste man sich schon etwas anstellen :D

Ja, bisher hab ich außer dem Phallo nichts ernsthaft probiert. Bin auch von meinem bisherigen Kenntnisstand davon ausgegangen, dass das ausreichen würde.

Wie wäre es wenn du dich mal hier (Einsteiger und Neuankömmlinge) vorstellst, bisschen was über deine Ziele schreibst und mal ein paar Meinungen einholst wie du das mit dem ADS angehen könntest. Da werden dir ein paar Erfahrungen und das Wissen von so manchem alt eingesessenem PEler sicher ganz gut weiterhelfen ;)

Ansonsten kannst du dich natürlich noch hier etwas einlesen:
Die ersten Schritte: Der Leitfaden für neue Forumsmitglieder
 

Penus

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
09.11.2015
Themen
0
Beiträge
4
Reaktionspunkte
1
Punkte
1
PE-Aktivität
Einsteiger
Wenn ich das jetzt mal zusammenfasse: Den Phallo bei maximaler Intensität über z.B. 6 Stunden tragen ist nicht unbedingt schädlich, sorgt aber auch nicht per se dafür, echte Zuwächse zu bekommen?
 

BigLion

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
03.01.2015
Themen
8
Beiträge
617
Reaktionspunkte
1,887
Punkte
1,855
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
6 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
194 cm
Körpergewicht
93 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
15,4 cm
BPFSL
19,6 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,4 cm
EG (Top)
-
Wenn ich das jetzt mal zusammenfasse: Den Phallo bei maximaler Intensität über z.B. 6 Stunden tragen ist nicht unbedingt schädlich, sorgt aber auch nicht per se dafür, echte Zuwächse zu bekommen?

So zumindest die Erfahrungen, ja. Vielleicht machst du aber auch ganz andere Erfahrungen, wer weiß.

Wie gesagt, lies dich etwas ein und dann kannst du dich ja etwas "vorstellen", da gibt es dann meist auch immer ein paar hilfreiche Ratschläge ;)
 
Oben Unten