Peters Trainingsbericht

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,502
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Naja was Ziele angeht: größer ist besser, solang NBEPL<18 und EG<15, damit man sein Gemächt noch überall reinbekommt:D

Na dann haben wir ja ähnliche Ansichten ;) Wären auch meine Wunschmaße, wobei meine Strecke vor allem beim EG um einiges länger sein wird.
Ums reinkommen mache ich mir weniger Sorgen, mit ein bisschen Druck hat schon recht vieles rein gepasst :rolleyes:

Ich befürchte ja eh, dass ich nicht allzu gut gainen werde, da ich früher immer mal wieder ein bisschen was gemacht habe und somit vermutlich kein Noobiegainbonus habe.

Würde ich so nicht sagen. Es kommt natürlich auch drauf an, wie lang deine Pausen immer dazwischen waren.

Desweiteren sieht es zeitlich bei mir sehr eng aus, weswegen ich evtl. später wieder zu etwas ungern gesehenen Methoden zurückgreifen muss:nailbiting:

Die wären?

Ich hab nur im Hinterkopf, dass sich die Ligs schlechter zementieren lassen, weil man mag ja nicht unbedingt sein ganzes Leben aktiv PE betreiben.

Denke, da musst du dir keine Sorgen machen. 5 Min easy Stretchen und einfach erhalten, 5 Min hat jeder Zeit ;)

Viel Spaß beim Training und gute Gains
Riffard
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Geh mal von 3-4 Jahren Training aus, wenn du +3.5 cm erreichen willst.
Wenn die folgenden Monate so verlaufen, wie der bisherige, dann vermutlich noch deutlich länger :dead:
Würde ich so nicht sagen. Es kommt natürlich auch drauf an, wie lang deine Pausen immer dazwischen waren.
Da kommt man eben schnell wieder aufs Thema der Dokumentation und die fehlt da eben... Geschätzt maximal vier Monate am Stück und von den Pausen hab ich noch viel weniger Ahnung:(
Deswegen gibt es ab diesem Trainingstagebuch auch eine relativ konsequent geführte Dokumentation.
Die sind streng geheim:teufel_zahn:
Spaß, so ein paar dumme Sachen wie Extender über Nacht oder sehr intensive Übungen, gibt wohl einige Dinge mit denen man experimentieren kann, bei allen steigt das Verletzungsrisiko überproportional zu den Erfolgsaussichten. Also werde ich versuchen es erstmal so auf die Reihe zu bekommen.
Denke, da musst du dir keine Sorgen machen. 5 Min easy Stretchen und einfach erhalten, 5 Min hat jeder Zeit ;)
Recht haste ja, aber fünf Minuten über einen langen Zeitraum ist auch einiges, z.B. 5 Minuten an 5/7 Tagen in 52 Wochen/Jahr für 25 Jahre sind eben auch immerhin 22,5 Tage. Vor allem wenn man das mit vielen kleinen Sachen so macht...

Auch euch gute Gains und weiterhin viel Spaß/Durchaltewille mit dem Training
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,502
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Recht haste ja, aber fünf Minuten über einen langen Zeitraum ist auch einiges, z.B. 5 Minuten an 5/7 Tagen in 52 Wochen/Jahr für 25 Jahre sind eben auch immerhin 22,5 Tage. Vor allem wenn man das mit vielen kleinen Sachen so macht...

Lol

Spaß, so ein paar dumme Sachen wie Extender über Nacht oder sehr intensive Übungen, gibt wohl einige Dinge mit denen man experimentieren kann, bei allen steigt das Verletzungsrisiko überproportional zu den Erfolgsaussichten. Also werde ich versuchen es erstmal so auf die Reihe zu bekommen.

Extender über Nacht... mhh nicht gut, aber weißte ja ;) Mit generell intensiven Übungen, wo sie noch gar nicht sein müssten würde ich aufpassen.
Einerseits natürlich das Risiko sich zu verletzten, auf der anderen Seite aber dass unglaubliche Potenzial, welches man verschenkt.
Beim PE ist es sehr fatal nach dem Motto: Mehr und härter Trainieren, weil es im Endeffekt nichts bringt.
Grade bei deinen Zielen immer schön alles ausreizen, aus geringem Zeitaufwand/geringe Intensität, sollte man solange alles raus pressen, wie es nur geht.
Macht du schon ;)
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Extender über Nacht... mhh nicht gut, aber weißte ja ;) Mit generell intensiven Übungen, wo sie noch gar nicht sein müssten würde ich aufpassen.
Einerseits natürlich das Risiko sich zu verletzten, auf der anderen Seite aber dass unglaubliche Potenzial, welches man verschenkt.
Beim PE ist es sehr fatal nach dem Motto: Mehr und härter Trainieren, weil es im Endeffekt nichts bringt.
Grade bei deinen Zielen immer schön alles ausreizen, aus geringem Zeitaufwand/geringe Intensität, sollte man solange alles raus pressen, wie es nur geht.
Macht du schon ;)
Ich weiß natürlich nicht, ob das ansatzweise stimmt, aber ich gehe davon aus, dass Intensität und Zeit der Beanspruchung sich gegenseitig ersetzen können, solange man sich eben nicht verletzt.
Wenn es möglich ist sollte man deswegen ja eher länger und dafür weniger intensiv trainieren, um eben das Verletzungsrisiko zu minimieren.
Aber bis jetzt ist das noch Zukunftsmusik. Wenn es soweit ist muss ich mir das wohl eh noch genauer überlegen.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Update (16.09.2016):

So hier ist es, das erste etwas größere Update.
Ich weiß gerade nicht wo man Verbesserungsvorschläge für das Forum einreichen kann, also werde ich ihn einfach mal hier mit reinschreiben.
Es ist vielleicht nach etwas arg viel gefragt, aber was ich gut fände, wäre eine Funktion mit einem "interaktiven" Kalender den man in seine Posts einbinden könnte. Somit könnte man die vergangenen Trainingseinheiten übersichtlich darstellen. Einige machen ja für jede Woche einen neuen Post mit einer kleinen Tabelle, was meiner Meinung nach zu recht unübersichtlichen Threads führt. Es kann natürlich sein, dass ich hier der Einzige bin der sowas top fände, aber ist eben nur so eine Idee die mir gekommen ist. Natürlich ist dies auch eine Menge arbeit, sowas zu implementieren, weswegen man erst mal schauen müsste, ob es dafür genügend Nutzer gäbe. Fürs erste werde ich dann weiterhin Excel Diagramme verwenden.

So und hier ist meine erste Trainingsstatistik:
23.07-16.09.png
Diese muss natürlich etwas genauer erläutert werden.
Zum einen sind hier nur die Daten seit Beginn dieses Thread drin. Ich möchte ja nicht, dass ihr an Augenkrebs sterbt und euch fremdschämen müsst.
  • Ab dem 02.08.2016 wurde der PeniMP verwendet
  • Ab 05.08.2016 war ich verhindert, da ich einen relativ schweren Unfall (nicht auf PE bezogen) hatte und danach im Urlaub war, bei dem Unfall habe ich eine schwere Handgelenksverstauchung davontragen. Von dieser spüre ich bei dummen Bewegungen heute noch was...
  • Die vier Tage ab dem 20.08.2016 war ich auch leider nicht zuhause, somit auch kein Training.
  • An den anderen beiden dreitägigen Pausen war ich ebenso leider verhindert.

Leider verlief der Start etwas arg holprig aufgrund meiner Verletzung und des Urlaubs. Ich hoffe einfach mal, dass sich das Training nun etwas stabilisiert.
Mit dem PeniMP habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich inzwischen auf ~900g gesteigert, hier werde ich erst einmal verweilen.
Die Lympheinlagerung mit dem PeniMP ist bei mir deutlich geringer als beim Phallo, diese geht innerhalb von wenigen Minuten wieder vollständig zurück. Dies liegt eventuell aber auch an der deutlich geringeren Tragedauer. Allerdings empfinde ich den PeniMP als Stangenextender deutlich intensiver als den Phallo (bei angeblich gleicher Zuglast).
Mein Training habe ich etwas modifiziert nach den Tipps von @pe_pe. Hier noch ein mal ein großes Dankeschön an dich. Da ich die Tipps erst in den letzten Tagen umgesetzt habe, werde ich damit noch ein wenig mehr experimentieren.
Beim Jelqen habe ich inzwischen wasserbasiertes Gleitgel und Babyöl ausprobiert. Fazit: Gleitgel trocknet relativ schnell aus und beim Babyöl sind die Gleiteigenschaften nicht so optimal. --> Lösung: beides in Kombination wirkt echt super...
Da ich nun auch wieder los muss, war es das fürs Erste. Demnächst werde ich hier vielleicht noch etwas mehr schreiben.

Der Startpost wurde zudem noch angepasst, was den Extender angeht und die Trainingsintervalle, sowie das zusätzliche Warmup wurde hinzugefügt. Ebenso werde ich im Startpost alle größeren Updates verlinken und evtl. später noch eine Gesamtstatistik einfügen.

Grüße
PetersPang

EDIT: Wie postet man am besten Bilder in diesem Forum, habe es nun bei einem zweiten externen Bildhoster hochgeladen, nachdem beim ersten der Direktlink kurz danach nicht mehr ging und ich es sonst nur als kleines Bildchen einfügen konnte.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Die Diagramme sind ja echt mal High-Tech-Shit :ok_hand:

Leider verlief der Start etwas arg holprig aufgrund meiner Verletzung und des Urlaubs.

Ist natürlich ärgerlich.
Aber lieber am Anfang bei niedriger Intensität eine Verletzung haben und daraus lernen als umgekehrt.
Sollte sicherlich dein Gefahrenbewusstsein für Übertraining geschärft haben (durch das etwas unbedachte Ausloten der Grenzen (kenne ich von mir nur zu gut ;) ).
Deshalb ist der Urlaub wahrscheinlich für dich in doppelter Hinsicht geglückt ;)

Genug Raum für Regeneration oder auch softe Erhaltungseinheiten sind in solchen Situationen in meinen Augen immer erwägenswert oder im schlechtesten Fall leider eine Zwangspause.

Angeschlagene Penisstrukturen sind bei mir zB bei weitem nicht so gut manipulierbar wie Strukturen an ihr Maximum gebracht, bzw leicht darüber hinaus.

Mit dem PeniMP habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht. Ich habe mich inzwischen auf ~900g gesteigert

Halte die Steigerung für wesentlich zu schnell.
Meine Erfahrung ist , dass es besser ist nicht über 10-15% Gewicht/Zug zu gehen.

Am besten anfangs für die erste Woche Startzug 20-30 Min, dann Rest altes Gewicht.
2. Woche 30-45,
3. Woche 50-90

4. Woche Startzug steigern 10-15% und Rest des Sets das Gewicht das Startgewicht aus den letzten 3 Wochen nutzen.
Also aus Einfachheit in 100gr Schritten (Voraussetzung: 600gr haben einen Effekt bei dir gehabt, ansonsten 600g+100g für die Restdauer des Sets als Startpunkt zB wählen)



Woche 1:10 Min Low Tension+Wärme Start: 20-30 Min 700gr Restdauer: 600gr
Woche 2:10 Min Low Tension+Wärme Start: 30-45 Min 700gr Restdauer: 600gr
Woche 3:10 Min Low Tension+Wärme Start: 50-90 Min 700gr Restdauer: 600gr

Woche 4:10 Min Low Tension+Wärme Start: 20-30 Min 800gr Restdauer: 700gr

usw...

Somit hast du eine sanftere Progression als Einstieg, die trotz niedrigeren Zug permanent Impulse gibt bis du dich wahrscheinlich irgendwann zwischen 900-1200gr auf Dauer einpendelst.

Eine Wärmequelle die ersten 20-60 Min wären auch hilfreich, zb Heatingpad.
Kombiniert mit niedrigen Zug für die ersten 10 Min im Set hilft sie Retraktionsmechanismen der Beckenbodenmuskulator zu minimieren und somit einen guten Stretch zu gewährleisten für das fortlaufende Set ("Relaxation State")


Durch das Fehlen von Stretches in deiner Rouine sind viele Strukturen leider noch unbelastet, die zB bei der Absolvierung der Newbie-Routine konditioniert werden.
Durch diese lernst du zB Zugstärken besser einzuschätzen und Beckenbodenretraktionen bei langanhaltenden Stretchbelastungen zu minimieren.

Solltest deshalb meiner Meinung nach wirklich erwägen zumindest für 5-10 Min zu stretchen, welches in deiner Routinengestaltung absolut ausreichend ist für seine Zwecke ;)
Ein Mehraufwand, der sich lohnen wird auf Dauer in meinen Augen.




Beim Jelqen habe ich inzwischen wasserbasiertes Gleitgel und Babyöl ausprobiert.

Wenn du es einfach haben willst, kannst du mal Olivenöl probieren um einen Standard für Vergleichszwecke zu haben.
Sehr gute Pe-Eigenschaften, aber nicht gut riechend.
Mit Mandelöl gemischt aber sehr gut.

Dann weiterhin viel Spaß mit dem neuen Hobby ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Die Diagramme sind ja echt mal High-Tech-Shit
Danke, ist eigentlich auch nur ein olles Exceldiagramm, hat zwar trotz allem etwas länger gedauert als ich zugeben will, aber die folgenden sollten deutlich schneller gehen...

Ist natürlich ärgerlich.
Aber lieber am Anfang bei niedriger Intensität eine Verletzung haben und daraus lernen als umgekehrt.
Sollte sicherlich dein Gefahrenbewusstsein für Übertraining geschärft haben (durch das etwas unbedachte Ausloten der Grenzen (kenne ich von mir nur zu gut ;) ).
Deshalb ist der Urlaub wahrscheinlich für dich in doppelter Hinsicht geglückt ;)
Das mit dem Unfall ist wohl etwas missverständlich ausgedrückt. Mein bestes Stück hat da nichts abbekommen. Nur bei guten 30 km/h in ~3-5m auf 0 klappt nicht so gut, ohne über den Lenker abzusteigen:blackeye:
Ein paar tiefe Schürfwunden am ganzen Körper und eine relativ starker Verstauchung am Handgelenk sowie eine kaputte Uhr gab es als Andenken. Da hatte ich eben einfach keine Lust PE zu betreiben. Hätte ich vermutlich auch nicht geschafft, da jede Bewegung des Handgelenks schmerzte.

Halte die Steigerung für wesentlich zu schnell.
Meine Erfahrung ist , dass es besser ist nicht über 10-15% Gewicht/Zug zu gehen.
Ähm ja, wäre eigentlich super, wenn man solche "Trainingspläne" am Anfang einfach finden könnte... Gerade da hat man gar keine Ahnung, wie man am besten Anfangen soll, vor allem mit den übertriebenen Herstellerangaben.
Ich rede mich hier nun ein bisschen raus mit der Ausrede, dass ich ja schon vorkonditioniert durch den Phallo war. Ich habe mich trotz allem noch recht schnell gesteigert, allerdings habe ich keine größeren Beschwerden.
Zusätzlich finde ich es schon sehr schwierig die Abstufung auf 100g genau zu realisieren.
Da ich im Normalfall nebenher etwas anderes mache und mich dabei leicht bewege, somit auch die Zugkraft vermutlich ~± 50g oder sogar mehr schwankt.

(Voraussetzung: 600gr haben einen Effekt bei dir gehabt, ansonsten 600g+100g für die Restdauer des Sets als Startpunkt zB wählen)
Des mit dem Effekt lässt sich eben in einer so kurzen Periode leider nur sehr schwer erfassen. Und mit dem Phallo ist es auch nicht wirklich vergleichbar.
Also vom Gefühl her finde ich derzeit ~800-900 ganz gut, ist nicht zu stark, aber es wirkt schon recht intensiv, ob es was bringt wird sich bei der nächsten Vermessung zeigen. Auch wenn ich mir da auch noch nicht so sicher bin wann ich die am besten mache.
3 Monate nach Trainingslogbuchbeginn?
3 Monate nach Beginn mit PeniMP?
oder 3 Monate nach dem Urlaub?

Solltest deshalb meiner Meinung nach wirklich erwägen zumindest für 5-10 Min zu stretchen, welches in deiner Routinengestaltung absolut ausreichend ist für seine Zwecke ;)
Ein Mehraufwand, der sich lohnen wird auf Dauer in meinen Augen.
Ich habe inzwischen schon angefangen, deinen "Feinschliff" aus deinem voherigem Post einzuführen, also eine kleine Stretch-Session unter Rotlicht vor dem Tragen des Extenders.

Eine Wärmequelle die ersten 20-60 Min wären auch hilfreich, zb Heatingpad.
Kombiniert mit niedrigen Zug für die ersten 10 Min im Set hilft sie Retraktionsmechanismen der Beckenbodenmuskulator zu minimieren und somit einen guten Stretch zu gewährleisten für das fortlaufende Set ("Relaxation State")
Das finde ich relativ schwer zu integrieren, da ich nebenher meist arbeite und dann wird das mit einer Heizdecke noch komplizierter und umständlicher, allerdings werde ich es mal im Hinterkopf behalten und vielleicht auch demnächst einfach mal ausprobieren. Hilft vielleicht besonders, wenn es jetzt wieder kälter wird.

Wenn du es einfach haben willst, kannst du mal Olivenöl probieren um einen Standard für Vergleichszwecke zu haben.
Sehr gute Pe-Eigenschaften, aber nicht gut riechend.
Vor allem riecht es intensiv und dann im Notfall mit Olivenölgeruch durch die WG zu springen, halte ich für eine nicht ganz so tolle Idee.:whistling: Eigentlich bin ich mit meiner Babyöl-Gleitgel Kombo ganz zufrieden, riecht nicht zu stark, funktioniert einigermaßen gut und pflegt die Haut auch noch ein bisschen. Nachteil ist eben, dass es ein schönes Gematsche ist. Erst Öl, dann Gleitgel... Und im Voraus mischen halte ich auch nicht für so sinnvoll, da dann der Pflegefaktor vermutlich deutlich geringer ist.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Zusätzlich finde ich es schon sehr schwierig die Abstufung auf 100g genau zu realisieren.

Keine Ahnung wie genau das beim Penimaster möglich ist.
Geht auch um die Struktur als spezifischen Werte.
Die Empfehlung bezieht sich auch eher auf höhere Gewichte mit den 10-15%.
Bis 1kg Zug muss man wohl auch keine Angst vor schwerwiegenden Verletzungen haben außer man trägt ihn beim Schlafen oder übertreibt zeitlich etc

Das mit dem Unfall ist wohl etwas missverständlich ausgedrückt.

Sorry, völlig falsch verstanden.

Also vom Gefühl her finde ich derzeit ~800-900 ganz gut, ist nicht zu stark, aber es wirkt schon recht intensiv,

Die Struktur ist auch wichtiger als die präzisen Werte.
Es sollte bloß ein minimaler Unterschied spürbar sein zwischen den beiden Zugeinstellungen um die nächste anvisierte Zugstärke langsam und kontrolliert in die Routine einfließen zu lassen :)

Wichtiger ist erstmal dir einen völlig relaxten Zustand im Extender anzutrainieren.
Aus diesen Zustand heraus ist es einfacher permanent über bpel-maß hinaus im Extender zu stretchen, wenn man Richtung 1000g Zug geht.
Ziel sollte erstmal sein über bpel Werte im Extender hinauszukommen ohne verkrampft mit viel Druck es zu erzwingen zu müssen.
Die Frage ist deshalb, ob du "intensive" Intensität für 2 Std zur Zeit überhaupt brauchst in deinem Trainingsstadium.

Würde den Extender nicht als Gainmittel sehen sondern zZt noch als Konditionierungstool und in ein paar Wochen bist du dann sowieso in Gainsintensität unterwegs( gerade wenn du noch ein paar lockere Stretches dazunimmst) .

Durch deine nicht ideale Konditionierung würde ich tatsächlich etwas sachter und unkonventioneller herangehen.

Kannst du auch anders gestalten.
Ist speziell auf deine Situation, Zeitplanungen und vorgestellte Herangehensweise bezogen.


Mein Ratschlag wäre eh Newbie-Routine etc...hast ja aber schon angefangen, da muss man eben etwas on the fly manchmal improvisieren.

Wie gesagt Gainbereich liegt meiner Erfahrung nach beim Extender so ab 900+
Liegt an dir, ob du direkt umsteigst auf die höheren Zugstärken..
Wirst gainen....vielleicht dann nur eventuell wieder komplizierter;)


Nachteil ist eben, dass es ein schönes Gematsche ist

Benutze deshalb inzwischen Lotion, die man dafür alle 5 Min nachcremen muss ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chester

PEC-Techniker
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
160
Beiträge
3,025
Reaktionspunkte
6,214
Punkte
5,450
Es ist vielleicht nach etwas arg viel gefragt, aber was ich gut fände, wäre eine Funktion mit einem "interaktiven" Kalender den man in seine Posts einbinden könnte.
Sicher machbar, jedoch mit relativ großem Aufwand. Fraglich ob es dann auch entsprechend genutzt werden würde.
Im Trainingslog-Forum hat jeder in seinem eigenen Thread das Recht, im ersten Post zeitlich unbeschränkt Änderungen vorzunehmen. Eventuell wäre das ein Weg, die eigene Historie übersichtlich darzustellen, z.B. mit Links in die wichtigsten Posts des Threads.

So und hier ist meine erste Trainingsstatistik:
Das ist wirklich mal eine schöne, aussagekräftige Statistik ;)
Ich stell meine immer mit Linien und Balken dar, auf die Idee mit den Punkten bin ich noch nicht gekommen. Sieht viel übersichtlicher aus ;)

EDIT: Wie postet man am besten Bilder in diesem Forum, habe es nun bei einem zweiten externen Bildhoster hochgeladen, nachdem beim ersten der Direktlink kurz danach nicht mehr ging und ich es sonst nur als kleines Bildchen einfügen konnte.
Einfach Bild kopieren und im Post an entsprechender Stelle einfügen, oder als Datei hochladen und über die Button unterm Editor als Vollbild, Thumbnail oder Anhang einfügen. Siehe dazu: PEC HowTo - Bilder in Posts
Sollen die Bilder mehrfach verwendet werden / verwendbar sein, bietet sich die Galerie an: https://www.pe-community.eu/threads/die-pec-galerie-funktionen-und-anwendungsleitfaden.1394/

Zusätzlich finde ich es schon sehr schwierig die Abstufung auf 100g genau zu realisieren.
Da ich im Normalfall nebenher etwas anderes mache und mich dabei leicht bewege, somit auch die Zugkraft vermutlich ~± 50g oder sogar mehr schwankt.
Geht mir auch so, bei beiden angesprochenen Punkten.
Die Zugkraft immer nach "Vorgabe" einzustellen habe ich bereits kurz nach Beginn aufgegeben. Ich verlasse mich auf mein Gefühl, justiere ab und an nach und versuche, zw. 3 und 4 zu bleiben.
upload_2016-9-18_9-46-40.png
Ich bewege mich beim Tragen manchmal auch etwas mehr als nur leicht. Neben regelmäßigem Hinsetzen und Aufstehen kommen da oft auch die üblichen Hausarbeiten hinzu.
Außerdem scheint sich während des Tragens die Elastizität des Penis zu verändern. Häufig lege ich den PMP bei 4 an, nach einer halben Stunde steht er dann manchmal schon bei 1 oder 2 und ich drehe etwas nach.
Besonders stark tritt das auf, seitdem ich vor dem Anlegen mit Kirschkernkissen 5min aufwärme und manchmal sogar das Kissen beim Tragen ab und zu um die ganze Konstruktion wickel.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Wie gesagt Gainbereich liegt meiner Erfahrung nach beim Extender so ab 900+
Liegt an dir, ob du direkt umsteigst auf die höheren Zugstärken..
Wirst gainen....vielleicht dann nur eventuell wieder komplizierter;)
Ist jetzt wahrscheinlich nicht das Eleganteste und verlorene Zeit kann man natürlich nicht mehr reinholen. Aber eigentlich würde ich jetzt schon ganz gerne auch gainen, da ich durch die voherigen PE-Versuche vermutlich etwas geringere Newbiegains haben werde und aus motivationstechnischer Sicht, würde ich schon gerne bei der ersten Messung auch einen Unterschied feststellen. Gerade damit man mal am Ball bleibt.

Wichtiger ist erstmal dir einen völlig relaxten Zustand im Extender anzutrainieren.
Aus diesen Zustand heraus ist es einfacher permanent über bpel-maß hinaus im Extender zu stretchen, wenn man Richtung 1000g Zug geht.
Ziel sollte erstmal sein über bpel Werte im Extender hinauszukommen ohne verkrampft mit viel Druck es zu erzwingen zu müssen. Die Frage ist deshalb, ob du "intensive" Intensität für 2 Std zur Zeit überhaupt brauchst in deinem Trainingsstadium.
Da frage ich mich nur, wie man das am besten kontrolliert? Da ich im Extender ja nicht wirklich messen kann.
Meiner Meinung nach tritt bei mir nach 5-10 min ein relativ relaxter Zustand ein, kurz nach dem Anlegen pummt er gerne immer ein bisschen Blut.
Ebenso muss ich mich mal um ein bisschen Polsterung kümmern, denn wenn man ihn nach unten gerichtet also hängend trägt, drückt eben der Haltering relativ scharf in die Base rein, was mit der Zeit recht unangenehm wird.
Was man braucht und nicht lässt sich eben recht schwer feststellen. Ich bin zwar noch der Meinung, dass ich etwas Vorbelastet bin und deswegen evtl. etwas mehr brauche, allerdings kann es auch sein, dass ich da total daneben liege. Mein Plan wäre jetzt ohne wirkliche Steigerung bis zum nächsten Messtermin weiterzumachen. Durch die Messung bekommt man dann ja auch Anhaltspunkte, wie man sein Training am besten gestaltet.

Benutze deshalb inzwischen Lotion, die man dafür alle 5 Min nachcremen muss ;)
Hatte ich ganz am Anfang auch verwendet, aber das wurde mir einfach zu nervig mit dem nachcremen. Bin gerade so wie es ist ganzu zufrieden.

Sicher machbar, jedoch mit relativ großem Aufwand. Fraglich ob es dann auch entsprechend genutzt werden würde.
Genau das meinte ich ja auch. Es war ja auch nur eine Idee, falls sich das halbe Forum, aber auch denkt: "fände ich geil", wäre es zumindest eine Überlegung wert.

Das ist wirklich mal eine schöne, aussagekräftige Statistik ;)
Ich stell meine immer mit Linien und Balken dar, auf die Idee mit den Punkten bin ich noch nicht gekommen. Sieht viel übersichtlicher aus ;)
Ja ich dachte mir, dass es meistens keine größeren Schwankungen in den Trainingsdauern gibt, weswegen es eigentlich kein Sinn macht den Schwerpunkt auf deren Verlauf zu setzen. So sieht man relativ gut, ob trainiert wurde und fertig, das reicht ja eigentlich an Informationen, die Steigerungen geschehen ja meist eher Sprunghaft oder in Übergangsphasen und das Training bleibt über weite Strecken unverändert. Was auch noch eine Option wäre, ist Quasi eher eine "Negativdarstellung" zu verwenden, die dann bei längeren Zeiträumen noch übersichtlicher wäre, da diese dann nur die Pausen- &Fehltage beinhaltet.

Nochmal ganz kurz zu deiner Variante mit den "Heatpads" meintest du elektrisch beheizbare Decken (wohl möglichst kleine) oder diese mit dem Metallblättchen, wo dann die Flüssigkeit kristallisiert und dabei eben Wärme freisetzt?

Einfach Bild kopieren und im Post an entsprechender Stelle einfügen, oder als Datei hochladen und über die Button unterm Editor als Vollbild, Thumbnail oder Anhang einfügen. Siehe dazu: PEC HowTo - Bilder in Posts
Das ist natürlich praktisch, wenn man die einfach über copy&paste reinbekommt. Das werde ich dann vermutlich in Zukunft machen.

Die Zugkraft immer nach "Vorgabe" einzustellen habe ich bereits kurz nach Beginn aufgegeben. Ich verlasse mich auf mein Gefühl, justiere ab und an nach und versuche, zw. 3 und 4 zu bleiben.
Eigentlich mach ich es genauso, derzeit versuche ich es aber eher etwas näher an der 4 zu halten.
Ich bewege mich beim Tragen manchmal auch etwas mehr als nur leicht. Neben regelmäßigem Hinsetzen und Aufstehen kommen da oft auch die üblichen Hausarbeiten hinzu.
Außerdem scheint sich während des Tragens die Elastizität des Penis zu verändern. Häufig lege ich den PMP bei 4 an, nach einer halben Stunde steht er dann manchmal schon bei 1 oder 2 und ich drehe etwas nach.
Besonders stark tritt das auf, seitdem ich vor dem Anlegen mit Kirschkernkissen 5min aufwärme und manchmal sogar das Kissen beim Tragen ab und zu um die ganze Konstruktion wickel.
Auch hier ist es bei mir quasi identisch. Jetzt durch das kleine Aufwärmstretchen unter Rotlicht ist es meiner Meinung nach besser geworden, aber der Effekt ist trotzdem noch spürbar vorhanden.
 

chester

PEC-Techniker
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
160
Beiträge
3,025
Reaktionspunkte
6,214
Punkte
5,450
Nochmal ganz kurz zu deiner Variante mit den "Heatpads" meintest du elektrisch beheizbare Decken (wohl möglichst kleine) oder diese mit dem Metallblättchen, wo dann die Flüssigkeit kristallisiert und dabei eben Wärme freisetzt?
Ich glaub, ich hab mich da mißverständlich ausgedrückt.
Ich nutze auch während des Tragens das Kirschkernkissen.
Aber die Idee mit den Heatpads hatte ich auch schon. Bin bisher aber noch nicht fündig geworden. Müssen ja auch sehr dünn und flexibel sein.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Ich glaub, ich hab mich da mißverständlich ausgedrückt.
Ich nutze auch während des Tragens das Kirschkernkissen.
Aber die Idee mit den Heatpads hatte ich auch schon. Bin bisher aber noch nicht fündig geworden. Müssen ja auch sehr dünn und flexibel sein.

Eigentlich habe ich damit auch @pe_pe gemeint. Er hat eben den Wortlaut verwendet und ich bin mir nicht sicher was er genau damit meint.
Er müsste dann ja auch schon was passendes gefunden haben.
 
P

pe_pe

Gelöschter Benutzer
Einfach ein Heizkissen oder ähnliches ;)

Rest deiner Fragen sind eigentlich auch schon alle beantwortet worden von mir.

Bezüglich des Zuges: Du hast sehr fixiert auf Grammangaben gewirkt (640gr) und bin davon ausgegangen, dass du so genau justieren kannst.
Wie gesagt, schau dir die Struktur der Routine an, wähle 2 Extenderintensitäten (mid/low und mid/high) und variiere ein wenig um die nächst höhere angestrebte Intensität langsam einfließen lassen.

Rest musst du selber wissen.
Inwieweit du konditioniert bist oder vielleicht sogar schon überfällig bist für eine Steigerung musst du selber entscheiden.

Du wirst ja einen Plan haben, also setze ihn einfach um.
Die Grammangaben sind wie gesagt nicht relevant, sondern es geht darum höhere Intensitäten langsam einschleichen zu lassen, da dein Schaft keine Maximalstretches gewohnt ist.

Schwierig dir zu helfen, denn mein eigentlicher Ratschlag ist vernünftig konditionieren mit Newbie Training.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Mini-Update:
Seit dem Update verlief mein Training normal, bis auf dass man mal einen Pausetag vorgezogen hat, weil man es an dem Tag einfach zeitlich nicht hinbekommen hat.

Heute hat sich herausgestellt, dass ich wegen meiner Verletzung jetzt eine ganze Weile eine Schiene tragen muss. Mein Plan ist jetzt mit dem Extender weiter machen und beim Jelqen muss ich eben mal schauen, wie es so läuft, wenn man nur die linke Hand zur Verfügung hat. Never give up. Never Surrender:bb05:

Einfach ein Heizkissen oder ähnliches ;)
Ok, dann hatte ich das richtig verstanden.
Du wirst ja einen Plan haben, also setze ihn einfach um.
Die Grammangaben sind wie gesagt nicht relevant, sondern es geht darum höhere Intensitäten langsam einschleichen zu lassen, da dein Schaft keine Maximalstretches gewohnt ist.

Schwierig dir zu helfen, denn mein eigentlicher Ratschlag ist vernünftig konditionieren mit Newbie Training.
Das werde ich, auch wenn einem immer wieder Steine in den Weg geworfen werden.
Ich weiß auch nicht ob das richtig ist was ich mache oder auch nicht. Aber ich werde jetzt erst mal so weitermachen und schauen was die erste Messung dann ergibt.
 

Little

PEC-Methusalem (Rang 12)
Vertrauensperson
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
10
Beiträge
2,348
Reaktionspunkte
13,997
Punkte
13,680
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
83 Kg
BPEL
18,1 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,2 cm
EG (Base)
13,7 cm
EG (Mid)
12,2 cm
EG (Top)
10,8 cm
Hi,
hat gerade Spaß gemacht die letzten 20 Beiträge zu lesen.
Du hast weiter oben geschrieben das Du über eine Polsterung nachgedacht hast.
Ich habe eher das Problem das sich mit der Zeit die Halterung zu sehr in das Fatpad drückt. Daher habe ich es etwas abgepolstert was gut geholfen hat.

Habe dazu das Polster einer billigen Fahrradhose benutzt.
Aus einer Fahrradhose dürfte man gut 2 oder 3 Polster raus bekommen.
Habe lange nach etwas gesucht und dachte die sind ja eigentlich für diesen Bereich gedacht.
Habe das Gestänge auf das Polster gestellt, makiert und ausgeschnitten.
Das ganze dann mit doppelseitigem Klebeband befestigt. Hält noch immer.
Sieht nicht mehr so gut aus, muss es mal erneuern. Aber im Moment bin ich ohne unterwegs.

Zuvor hatte ich es versucht mit Bandagen zu umwickeln. Dann wird aber die Öffnung zu klein.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
hat gerade Spaß gemacht die letzten 20 Beiträge zu lesen.
Dankeschön.
Ich versuche zumindest es relativ übersichtlich zu gestalten, damit es vielleicht auch lesefaule User wie mich anspricht:)
Gibt auch einiges, das ich mal wieder übersichtlich zusammenfassen sollte, allerdings kostet das relativ viel Zeit und die ist leider derzeit knapp, schließlich ist es gerade schon extrem schwer das Trainingspensum zu erfüllen.
Zuvor hatte ich es versucht mit Bandagen zu umwickeln. Dann wird aber die Öffnung zu klein.
Auf das Problem bin ich auch schon gestoßen, derzeit habe ich eigentlich mehr als Notlösung aus einer Socke ein Rechteck ausgeschnitten und zwei mal um die untere Strebe gewickelt. Ist aber auch jedes mal ein Gefummel. Als weitere aber etwas permanentere Idee könnte man sich mit einer Feile den Grundring vornehmen und dort dann in dem gewonnen Platz eine Polsterung anbringen. Wäre denke ich eine relativ elegante Lösung, allerdings kann man dabei eben auch den untern Teil zerstören. Und der Basisring ist mit 80 Euronen nicht sonderlich günstig... Und dann sollte man auch schauen, wenn man "Zugkraft-kontrolliert" trainiert, etwas an Zugkraft durch die Polsterung verliert.

Mir ist noch nebenbei so eine kurze Frage gekommen:
Meist macht man ja Stretches und Jelqs, damit man die FSL auch in EL Gains verwandelt. Wie sieht es eigentlich aus, wenn dies nicht passiert? Also man nur Stretches ausführt. Steigt die FSL dann trotzdem gleich weiter und kann man die EL dann später in vergleichsweiser kurzer Zeit nachholen? (Zumindest glaub ich mal sowas in dieser Richtung gelesen zu haben. Das einzige negative war dort, dass die EQ durch den zunehmenden Abstand aus FSL und EL sinkt.)

Meine zweite Messung werde ich wahrscheinlich drei Monate nach dem Urlaub machen, also Ende November. Ich hoffe, dass ich es schaffe bis dahin das Training konsequent trotz Zeitmangel fortzusetzen, um eine aussagekräftige Periode zu erhalten. Hab mir schon öfters überlegt den Gurt anstelle des Stangenextenders anzulegen, da es theoretisch einfacher ist Zeit zu finden, da man es eben so semi-unauffällig tragen kann. Allerdings würde es die Aussagekraft dieser Periode verändern. Ein äquivalentes Training zu finden ist vermutlich extrem schwer, da man bei dem Gurt keinerlei Zugkraft Indikatoren hat. Ebenfalls ist das Training dann auch liglastiger. Wenn sich was ändert erfahrt ihr es zuerst;), naja sonst erfährt es wohl auch niemand anderes.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Ein weiteres kleines Update:
17.09-29.10_2.png
Ich habe mich dazu entschieden mal wieder ein kleines Update rauszuhauen, vor allem, da ich etwas an meinem Training ändern werde. Ich schaffe es zeitlich nicht das Training, so wie es derzeit ist, bis zum ersten Messtermin (Ende November) fortzusetzen.
Eigentlich verlief das Training ganz gut. Das Jelqen wurde etwas vernachlässigt, unter anderem weil mein Handgelenk noch immer gebrochen ist. Allerdings habe ich in letzter Zeit immer mehr Probleme es zeitlich auf die Reihe zu bekommen. Weswegen ich ab heute vom Stangenextender auf den Gurtextender umsteige, damit sich leichter Tragezeit finden lässt.
Gerade bin ich dabei ein äquivalentes Training mit dem Gurtextender zu finden. Da es keine Federwaage gibt, gestaltet sich dies allerdings als recht schwer. Jetzt werde ich wohl erst mal nach Gefühl gehen müssen. Geplant habe ich wieder 2h Tragezeit bei ungefähr gleichem Zug.

Nach dem ersten Quartal werde ich auch noch die ganzen Statistiken zusammenfassen und evtl. noch etwas auswerten.

Vor kurzem hatte ich einen etwas komischen Einfall:
Kann man mit einem Extender nicht genauso intensiv wie von Hand trainieren und somit auch auf die selbe Trainingszeit kommen?
Jetzt wird als Antwort natürlich kommen, dass ich doch dann gleich manuell Stretchen soll. Zum einen hatte ich früher damit immer Probleme mit dem Grip und zum anderen geht es derzeit schlichtweg nicht. Im Fokus steht bei mir derzeit eben das minimieren der Trainingszeit (bzw. der aktiven/ sichtbaren Trainingszeit) und dabei kam mir dieser Einfall... Denn derzeit kann ich kein PE Training machen oder ich bekomme zu wenig Schlaf.
Aufgeben will ich das Training nicht, sonst wären die bisherigen Mühen ja umsonst.

Dieses Mal wieder deutlich unstrukturierter, allerdings werde ich, wenn ich dafür Zeit finde, das ganze wieder aufräumen.
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
So, jetzt stand ja die erste Messung an.
Messungen(24.07.2016)02.08.201624.11.2016
BPFSL [cm]17.317.618.2
BPEL[cm]16.917.017.2
NBEL[cm]14.414.514.2
EG-Base[cm]13.813.813.8
EG-MID[cm]14.114.114.1
Kurzer Kommentar zu meinen Werten:
Auch wenn es doch etwas enttäuschend ist, habe ich schon ähnliches erwartet.
BPFSL ist eigentlich ganz gut gestiegen. BPEL ist nur minimal gestiegen, allerdings aufgrund meiner Handgelenksverletzung konnte ich nicht richtig Jelqen, leider wird dies wohl auch noch so ein Weilchen weiter gehen, da eine Rasche Besserung zum Normalzustand nicht wahrscheinlich ist. In der Trainingsstatistik sind zwar auch noch ein paar Jelq Einheiten verzeichnet vor mehr als einem Monat, aber selbst diese sind nicht als volle Trainingseinheit zu bewerten, da ich dort nur halbherzig und nur mit links gearbeitet habe. Ich vermute aber, dass hier noch etwas Potential besteht mit der EL auf die FSL aufzuholen. NBPEL ist wohl hier eine ganztraurige Geschichte ;D Hier ist eben zum Einen die Frage, ob es nicht doch einen Messfehler gab und zum anderen ist es leider derzeit so, dass aufgrund von Stress ich mich extrem ungesund ernähre, zwar bleibt das Gewicht auf der Waage einigermaßen konstant, aber das liegt wohl eher daran, dass ich Muskelmasse abbaue und Fett aufbaue.. Wie es eben auch immer so ist, wandert das Fett an die schlechtesten Stellen. Ebenso ist EQ derzeit auch aus oben genannten Gründen schlechter. Noch kurz was zu den EG Werten, wenn man nur Stretcht kann man wohl hier keine Gains erwarten, wenigstens wurde es nicht weniger ;) Und sogesehen habe ich mir nun auch genügend Potential gelassen, um im nächsten Abschnitt vorallem die EL Werte zu pushen.

24.08-24.11-16.PNG
Hier die letzten drei Monate im Überblick:
Anfangs wohl noch recht regelmäßig, als ich von meinem Handgelenksbruch erfahren habe, ging es vor allem mit dem Jelqen steil bergab bis auf die Null herunter. Ab dem 30.10 musste ich auch dauerhaft eine Schiene tragen, mit der das ganze quasi unmöglich ist. Man sieht auch, dass die Extender Zeit deutlich gesunken und unregelmäßiger ist, obwohl ich auf den Gurtextender umgestiegen bin(das Datum habe ich dummerweise nicht aufgeschrieben, vermutlich auch ~30.10) Das liegt einfach daran, dass ich eigentlich immer 14-16h pro Tag außer Hause bin. Für die Leute die sich an Statistiken erfreuen, noch ein paar unwichtigere Sachen über die letzten 3 Monate: insgesamt 107,72h Extender und 500 Minuten Jelqen, das macht im Mittel, dann bei einer 5on/2off Woche 1,62h Extender und 7,53min Jelqen pro Trainingstag.


Was habe ich nun vor:
  • Stretchen hoffentlich wieder regelmäßiger, eventuell auch wieder mehr Experimente mit manuellem Stretchen, um Zeit zu sparen
  • Jelqen wird vermutlich ähnlich bleiben, ich werde es aber wieder mit links versuchen, auch wenn sich das nur mit links einfach nicht richtig anfühlt
  • wieder mehr Sport machen, damit habe ich schon vor zwei Wochen angefangen:bb06:, zumindest Joggen, Krafttraining kann ich wohl eine ganze Weile nicht machen
  • Porno Konsum wieder abbauen, der eigentlich imo ganz ok war, bis es eben richtig stressig wurde
  • schauen, dass ich dran bleibe, damit ich nicht das Gewonnene wieder verliere
Ich komm mir ja gerade vor wie an Neujahr, "nächstes Jahr mach ich alles besser" und zwei Tage später ist alles wieder vergessen:D
Naja ich wäre überglücklich, wenn ich in der kommenden Saison genauso gut BPFSL gaine und dann vllt. doch etwas mit der EL nachziehen kann und über ein bisschen mehr EG würde ich mich natürlich auch nicht beschweren.

Grüße
Peter
 

Riffard

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
26.11.2015
Themen
15
Beiträge
3,319
Reaktionspunkte
9,502
Punkte
8,580
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2016
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
73 Kg
BPEL
17,5 cm
NBPEL
14,5 cm
BPFSL
19,4 cm
EG (Base)
12,3 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Moin @peterspang

Mit dem Handgelenk ist natürlich doof. Aber sieh es positiv, so baust du deine Differenz zwischen BPFSL-BPEL aus, auch was feines.
Wenn das Handgelenk dann die Strapazen wieder mitmacht, kannst du ordentlich nachziehen. Wünsche dir alles Gute :)

Grüße
Riffard
 

peterspang

PEC-Talent (Rang 3)
Thread starter
Registriert
24.07.2016
Themen
3
Beiträge
34
Reaktionspunkte
79
Punkte
66
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
184 cm
Körpergewicht
78 Kg
BPEL
16,9 cm
NBPEL
14,4 cm
BPFSL
17,3 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,7 cm
Abend,
ich hatte jetzt vor die EL Werte erst mal zu ignorieren, damit ich mich nicht völlig demotiviere.
Und wenn ich mich noch recht erinnere, geht es relativ schnell die EL nachzugainen.
Dankeschön
 
Oben Unten