PDE-5-Hemmer kombinieren

Rollo_82

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
16.12.2019
Themen
24
Beiträge
3,119
Reaktionspunkte
9,763
Punkte
7,180
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
128 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
@M3I5T3R was möchtest du uns mit dem blanken Zitat sagen?
 

Aglo

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
13.07.2020
Themen
2
Beiträge
81
Reaktionspunkte
307
Punkte
265
PE-Aktivität
Einsteiger
Kann man Protonenpumpenhemmer in Verbindung mit PDE-5-Hemmern nehmen? Überall liest man, dass man Sodbrennen und Kopfschmerzen bekommen kann. Wie sieht es da aus? Ibu oder Novaminsulfon möglich? Das steht nämlich nirgends in den Packungsbeilagen.
Ja. Jedenfalls nach Meinung meiner Hausärztin. Ich nehme täglich Pantozol wegen Blutverdünner und Tadalafil 20mg sporadisch.
 

Rollo_82

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
Registriert
16.12.2019
Themen
24
Beiträge
3,119
Reaktionspunkte
9,763
Punkte
7,180
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2021
Körpergröße
187 cm
Körpergewicht
128 Kg
BPEL
19,1 cm
NBPEL
15,0 cm
BPFSL
20,5 cm
EG (Base)
13,6 cm
EG (Mid)
12,8 cm
EG (Top)
12,7 cm
Wollte meinen Beitrag eigentlich löschen, aber irgendwie weiss ich einfach nicht wie :eek:
Löschen geht erst ab einem bestimmten Rang und dann auch nur eine gewissen Zeit nach Erstellung. Du könntest den Beitrag melden und löschen lassen.
 

Rolf

PEC-Kundiger (Rang 4)
Registriert
27.04.2021
Themen
9
Beiträge
190
Reaktionspunkte
456
Punkte
235
PE-Aktivität
Einsteiger
Hallo,
ich gebe hier mal eine natürlich medizinisch unverbindliche Information.

Tadalafil wird in der Tat für die Dauermedikation empfohlen, und zwar 5 mg/Tag für folgende Behandlungen:
1. Prostata-Hypertrophie, d.h. Probleme beim Wasserlassen aufgrund gutartiger Prostata-Vergrößerung
2. IPP, Induratio Penis Plastica, auf Deutsch: Knick im Schwanz.

Indikation zu 1. bezahlt sogar die Krankenkasse, aber erst nachdem die anderen Medikamente, z.B. α1 Rezeptorblocker, ausgeschöpt wurden.
Einen guten Preis bekommt man mit dem Produkt von Biomo 20 mg, wenn man die Tabletten viertelt.
 

rosabeta

PEC-Neuling (Rang 1)
Registriert
14.06.2022
Themen
0
Beiträge
4
Reaktionspunkte
11
Punkte
3
Eins ist sicher, lässt die Wirkung der Hemmer nach, schreitet die ED fort. Der Körper entwickelt keine Toleranz gegen die Hemmer.
Zum Thema Kopfschmerzen, die sind meines Wissens nach nicht behandelbar. Der Hemmer erhöht den Blutfluss auch im Kopf/Gehirn. Hier muss sich das zusätzliche Blut, den Platz mit dem Hirnwasser teilen, es entsteht Überdruck im Schädel.
Kein Kopfschmerzmittel beseitigt das. Blutverdünner wie ASS sind dann sogar gefährlich, hiervon wird ja schon im Beipackzettel von abgeraten.
Ich nehme 5 mg Tada. als Langzeittherapie gegen ED, die Schwellkörper und die Durchblutung sollen langfristig gestärkt werden. Das ist die einzige Dosierung, die man laut Hersteller und Arzt täglich nehmen darf. Tada. sollte nicht täglich eingenommen werden. BTW. ist Tada. der Kopfschmerzmacher no.1 bei mir.
Versuche als Weekend Pill mit 20 mg, waren katastrophal. Schwache Wirkung, aber starke Kopfschmerzen. Die 5 mg täglich, verursachen auch noch oft leichte Kopfschmerzen (erträglich).
Tada hat auch eine prophylaktische Wirkung gegen Prostatavergrößerung.
Sidaf./Viagra haben zwar eine strake Wirkung bei mir, haben aber auch die meisten Nebenwirkungen in Summe, Kopfschmerzen, flush/Rötung, verstopfte Nase.
Vardenafil wirkt auch gut, finde ich. Weniger Kopfschmerzen, kurze Rötung, leicht verstopfte Nase, guter Hemmer.
Speedra, das teuerste, wirkt mittelmäßig, hat dafür bei mir so gut wie Null Nebenwirkungen.
Es gibt auch eine Studie/Versuch, mit 5-10 mg Varde. oder 25-50 mg Sida. über Nacht, mehrere Monate lang. Die Nebenwirkungen treten im Schlaf auf, der Patient merkt nichts davon. Durch die nächtlichen Errektionen wird der Schwellkörper trainiert. Die Schwellkörperfunktion soll sich verbessern.

Die Langzeittherapien zur Verbesserung des Schwellkörpergewebes mit kleineren Dosen, beißen sich leider etwas mit "I wann have maximal fun".
Die Kombi 5 mg Tada. täglich und bei Bedarf zusätzlich eine höhere Tagesdosis (20 mg max.), hatte wie gesagt, bei mir nur stärkere negative Nebenwirkungen, daher habe ich gelegntlich kombiniert.
5 mg Tada. sollen immer zur gleichen Uhrzeit genommen werden, daher leigt die bei mir so, dass ich die größtmögliche Halbwertszeit erreicht habe, bevor ich z.B. Varde. oder Speedra nehme und auch nicht über der empfohlenen Tageshöchstdosierung.


Zur Info, ich habe keine gefährlichen Vorerkrankungen, nehme keine Medikamente ein, die sich mit Hemmern beißen, habe stabilen Blutdruck und Herzkreislaufsystem, bewege mich jeden Tag (Walken, Joggen, Krafttraining).

Mein Manko, ich bin starker Raucher. Die verflixten Glimmstängel kann ich einfach (noch) nicht lassen.
Ausser Acht lasse ich auch nicht die psychische Komponente, das Gehirn ist das größte Sexualorgan.
Stress, Ärger, allgemeine Verfassung, Reize, Geilheit spielen bei mir zumindest in Kombi mit den Hemmern auch eine Rolle.
 

Nighty666

PEC-Fachmann (Rang 5)
Registriert
06.10.2018
Themen
1
Beiträge
166
Reaktionspunkte
579
Punkte
261
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
188 cm
Körpergewicht
90 Kg
BPEL
17,0 cm
NBPEL
18,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,9 cm
EG (Top)
13,8 cm
Die 5mg Tada am Tag hören sich auch sehr vernünftig an.

Bei mir sinds 7-10mg am Tag. Je nachdem wie ich die 20mg Tabs geteilt bekomme. Die blöde Tropfenform macht es nicht einfacher.

Von 20mg vorm Wochenende bzw. auf Einmal, davon halte ich auch wenig. Bringt nicht wirklich was.

Bei Tada und Silden bin ich extrem Kopfschmerzresident. Bei Varden isses dafür Gnadenlos.

Das Avanafil bzw. Spedra hat sich irgendwie wohl nicht durchgesetzt.... fand das Zeugs ganz gut, aber extrem teuer. Gefühl im Schwanz ist nicht so heruntergesetzt wie bei Sildenafil. Nicht ganz so taub. Hat manchmal Vorteile. Mehr Gefühl beim ficken eben 😁
 
Oben Unten