PC Muskeltraining sinnlos ??

MisterLong

PEC-Fachmann (Rang 5)
Themenstarter
Registriert
27.12.2014
Themen
40
Beiträge
187
Reaktionspunkte
365
Punkte
465
PE-Aktivität
5 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
85 Kg
BPEL
20,3 cm
EG (Mid)
14,7 cm
Angestoßen durch dieses Video :

Der Macher behauptet, dass PC Muskel Training sinnlos wäre und der PC Muskel durch Ejakulation und beim Urinieren schon genug trainiert werden würde.

Was meint ihr dazu ?
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,877
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
ich persönlich halte das für unsinn. natürlich ist der pc-muskel dadurch trainiert, aber man kann diesen durch training doch deutlich "stärken". wenn ich ihn anspanne kann ich eine ejakulation deutlich herauszögern. mein bizeps z.b. ist durch jahrelange arbeit auch trainiert, aber seitdem ich bodybuilding betreibe ist er tzrotzdem noch um einiges größer und kräftiger geworden!
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich verweise vorab mal auf diesen Artikel in der WDB: Ü04: Beckenbodentraining | PE-Community.eu
Der erläutert eben diese Thematik detailliert.

Das, was dort im Video gesagt wird, ist im Grunde vollkommen korrekt und ich schließe mich ohne wenn und aber an - abgesehen von dem Punkt, dass der PC-Muskel vermeintlich genügend durch den Alltag (urinieren etc.) trainiert wird. Für Männer mit vorzeitigem Samenerguss stimmt letztlich aber sogar das, weil ein untertrainierter Muskel gar nicht ihr Problem ist.
Folgendes wird gerne übersehen, wenn über PC-Muskel-Training gesprochen wird: Zum Beckenbodentraining gehören zwei Übungen, nicht nur eine. Einmal das recht prominente Kegeln, dass letztlich die Genitaldurchblutung und die EQ fördert (dir aber nichts dabei bringt, den Orgasmus heraus zu zögern), und einmal das weniger bekannte Reverse-Kegeln. Das Kegeln spannt die Beckenbodenmuskulatur an, das Reverse-Kegeln entspannt sie. Das Entspannen ist nötig, um den Orgasmus zu verzögern, das Spannen hingegen führt zum Kegel-Pump (das typische Zucken) und lässt die EQ hochschnellen - führt aber eben bei der Ausführung zu noch höherer Erregung und zu einer Beschleunigung der Ejakulation. Letztlich geht es bei umfassendem Beckenbodentraining immer um die Balance des Beckenbodens - d.h. das beide Übungen absolviert werden sollten, damit die Muskelgruppe nicht im Ungleichgewicht ist. Ungleichgewicht heißt in dem Fall entweder verspannt oder unterentwickelt. Gegen eine Verspannung helfen derweil vermehrte Reverse-Kegel, gegen eine Unterentwicklung vermehrte Kegel.
Männer, die unter vorzeitigem Samenerguss leiden, haben das Problem der Verspannung. Für diese sind die Reverse-Kegel bedeutend wichtiger als die Kegel. Genau andersherum gestaltet sich dies bei Männern, die unter schwächelnder EQ leiden: Bei diesen ist die Beckenbodenmuskulatur unterentwickelt und der Fokus sollte eher auf den Kegeln liegen, um diese aufzubauen. Im Grunde sollten aber stets beide Übungen teil des Beckenbodentrainings sein, mitunter nur etwas verschieden gewichtet, solange noch ein Ungleichgewicht vorherrscht.

Grüße
BuckBall
 

Jeromeee

PEC-Veteran (Rang 7)
Registriert
29.01.2015
Themen
14
Beiträge
456
Reaktionspunkte
538
Punkte
810
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
170 cm
Körpergewicht
75 Kg
BPEL
17,9 cm
NBPEL
15,5 cm
BPFSL
18,9 cm
EG (Mid)
13,5 cm
meine meinung ist durch das pc muskel training habe ich erneut eine stärke erektion selbst bei leichten depri phasen
und ich habe mehr kontrolle über mein ''kommen''
 

huskyracer88

PEC-Lehrling (Rang 2)
Registriert
29.12.2014
Themen
0
Beiträge
11
Reaktionspunkte
10
Punkte
21
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
175 cm
Körpergewicht
68 Kg
Also ich habe auch das problem des angespannten pulsierenden PC Muskels beim Sex oder Mastrubieren.
Mit der EQ habe ich keine probleme.
Ich versuche schon seid Tagen zu Lokalisieren welche stelle ich für den Reverse Kegel entspannen soll.
Bin mir nicht sicher ob ich die übung richtig mache.
Wie lange sollte man die Übung auführen bis man eine besserung verspührt?
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Ich versuche schon seid Tagen zu Lokalisieren welche stelle ich für den Reverse Kegel entspannen soll.
Bin mir nicht sicher ob ich die übung richtig mache.
Vorab: Hast du schon den entsprechenden Artikel in der WDB gelesen? Das wäre dieser hier: Ü04: Beckenbodentraining | PE-Community
Für die Lokalisierung eignet sich im Grunde auch beim Reverse-Kegel der Gang auf die Toilette. Der Muskel, den du entspannst, wenn du den Urin laufen lässt, ist jener, den du für den Reverse-Kegel brauchst. Im Grunde machst du "alle Schleusen des Körpers auf" ;) Dabei ruhig weiteratmen.

Wie lange sollte man die Übung auführen bis man eine besserung verspührt?
Du solltest in so einem Fall (das klingt bei dir nach einem Beckenbodenungleichgewicht) eher mehr Reverse-Kegel und weniger (bewusste) Kegel ausführen. Auch dann kann es aber einige Wochen bis wenige Monate dauern, bis sich spürbar etwas bessert. Wichtig ist eben, dass du die Reverse-Kegel wirklich täglich ausführst, also den Muskel regelmäßig und diszipliniert trainieren. Es genügt dabei im Grunde schon, wenn du das 5-15 Minuten je Tag machst.

Grüße
BuckBall
 
Oben Unten