Estocs Trainingslogbuch

The_Driver

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
05.11.2014
Themen
35
Beiträge
2,591
Reaktionspunkte
4,918
Punkte
5,580
Trainingslog
Link
So, von mir zuguterletzt auch noch "Glückwunsch zur Log-Erstellung" und weiterhin viel Erfolg mit PE!
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Knacken, zerren, reißen, herausploppen.. klingt alles ziemlich ekelhaftig, muss ich nicht haben :yuck:
Würde ich auch nicht empfehlen und ist für das Erreichen von Zuwächsen auch nicht nötig. Wie Lampe schon sagte, geschieht das wenn überhaupt eher bei rabiaterem Herangehen. Mitunter wurde das von einzelnen PE'lern auch mal versucht zu erzwingen (auch mit Hanging), aber ich halte es keinesfalls für erstrebenswert. Ernste Verletzungen sind dabei auch nicht auszuschließen.

Allgemein gesagt muss ich sagen das ich von Ligpops schon ewig nix mehr gelesen habe und ich daraus schließe das der DurchschnittsPE'ler diesen Ligpop nicht erreicht.
Exakt. Es gab da mal vor einigen Jahren einen Hype drum, wo dann über plötzliche Riesenzuwächse schwadroniert wurde, sobald man den "Ligpop" erzwingen konnte - aber am Ende verlief es sich dann eher im Sande. Wie "temporär" der "Pop" dann war, hängt auch ganz davon ab, wie sehr man es übertreibt. Da kann auch einiges richtig schief gehen.

In diesem Zusammenhang fänd ich es sehr hilfreich, wenn mir jemand sagen könnte, wie stark sich ein liglastiges Training wirklich auf den Erektionswinkel (bezieht sich dieser Winkel auf 100% EQ?) auswirkt.
Das kommt sehr darauf an, wie stark man die Ligs in den Vordergrund stellt. Bei Standard-Stretches im Einsteigerprogramm ist die Gefahr relativ gering, dass sich der Erektionswinkel stark verändert. Aber bei späteren Übungen, die die Ligs dann stärker belasten, kann dies schon eher zum Problem werden.
Mein Rat in der Sache: Bleibe im Einsteigerprogramm bei den Standard-Stretches. Die sind dort aus guten Gründen, weil sie eben die gesamte Penisanatomie auf weiteres Stretchingtraining vorbereiten. Wenn man die Ligs im Einsteigerprogramm ausklammert, sie dann aber später mit fordernden Übungen doch noch angeht, kann das auch grob ins Auge gehen. Daher lasse am Besten die Rundumgewöhnung des Einsteigerprogramms wirken :)
Wenn du es nicht übertreibst und auf die Intensität achtest, hast du daraus auch keine Nachteile zu erwarten.

Beim Jelqen ist mir aufgefallen, dass ich ohne zusätzliche "optische Unterstützung" leichte Probleme habe die EQ zu halten.
Das ist vollkommen normal :) Kaum jemand kann dauerhaft jelqen, ohne dass die EQ dabei nicht immer mal wieder nach unten rutscht. In der Hinsicht ist es auch gar nicht wichtig, dass man 10-15 Minuten in einem Stück durch jelqt. Man kann (und sollte sogar) immer mal wieder stoppen und bei der EQ nachjustieren (also sie etwas abklingen lassen oder aber durch Kopfkino oder manuelle Stimulation, sozusagen kleine eingeschobene Ballooning-Phasen, wieder zu erhöhen). Auf die Weise hat man dann auch immer mal wieder eine Minute Zeit, um in den Körper hineinzuhorchen, ob sich der Penis durch das bisherige Training überlastet anfühlt.
Das Ballooning kann man auf diese Weise auch direkt ins Jelqing einbetten - das gleiche gilt dann übrigens auch für das Beckenbodentraining.

Grüße
BuckBall
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Huhuu,
lang ist es her, aber heute gibt es mal wieder ein kleines Update :D

Wo soll ich anfangen..
Seit Beginn des Anfängerprogramms, war ich mehr oder minder konsequent dabei. Die ersten zwei Monate liefen gut , keine Probleme, Verletzungen, etc.. Leider blieb es nicht so. Aufgrund meiner Ausbildung konnte ich iwann nicht mehr so konsequent trainieren, wie ich gerne gewollt hätte (Prüfungsstress; Libido), was zu einem Aussetzer von knapp 5 Wochen führte :/ meh.. naja..

Allerdings bin ich seit knapp über zwei Monaten wieder voll aktiv dabei, mit einem leicht abgeänderten Programm :

5 min. Stretchen ("Erhaltung")
15 min. Jelqen
Rhythmus: 1ON / 1OFF


Nun würde ich mein Training allerdings gerne auf einen EG-Zuwachs fokussieren, da ich abermals für mich gemerkt habe, dass mir Dicke wichtiger ist als Länge.
Deswegen bin ich jetzt stolzer Besitzer einer Penispume ( mal wieder XD )
Vorab: Manometer ist vorhanden, sowie IR-Lampe.. und ich halte mich natürlich auch an den Leitfaden zum Pumpen.


Nun hätte ich aber noch ein paar Fragen, was das Training mit einer Pumpe betrifft. Wäre toll wenn ihr mir da mit eurem Erfahrungsschatz weiterhelfen könntet:

1.) Zieht das regelmäßige Training zwangsläufig eine Verfärbung des Glieds mit sich , auch wenn man es sachte angeht?
2.) Wie sieht es mit Längengains aus - Ja / Nein ?
3.) Verhindert das Einziehen der Hodenhaut in den Zylinder mögliches Gainpotenzial an der Base?


Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit ;)
Euer Estoc
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Hi Estoc :) Schön mal wieder von dir zu hören ;)

1.) Zieht das regelmäßige Training zwangsläufig eine Verfärbung des Glieds mit sich , auch wenn man es sachte angeht?
Nein. Es ist im Grunde genauso wie beim Jelqing: Solange man es mit der Intensität nicht übertreibt und es nicht zum Platzen von Blutgefäßen kommt (rote Punkte und Schlimmeres), ist auch nicht mit einer dauerhaften Verfärbung des Schaftes zu rechnen.

2.) Wie sieht es mit Längengains aus - Ja / Nein ?
Eher nein. Der BPEL wird beim Vakuumtraining zwar auch ein wenig gefordert, aber der EG steht in den allermeisten Fällen im Vordergrund. Wenn du den BPEL steigern willst, verlasse dich lieber auf das Jelqing, weniger auf die Pumpe.

3.) Verhindert das Einziehen der Hodenhaut in den Zylinder mögliches Gainpotenzial an der Base?
Nein. Dennoch solltest du an der Stelle möglichst achtgeben, dass nicht zu viel Hodenhaut eingezogen wird. Das kann auf Dauer Schmerzen verursachen, besonders wenn tatsächlich mal einer der Hoden an- bzw. eingesaugt wird. Um das Einziehen der Hodenhaut einzudämmen, kann man z.B. eine oder mehrere Manschetten verwenden.

Hast du dich denn dieser Tage schon mal wieder vermessen? Hat dein zweimonatiges Training schon etwas an deinen Werten vom 08.02.2015 (siehe Signatur) verändert?

Grüße
BuckBall
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey Buck :)

Nein. Es ist im Grunde genauso wie beim Jelqing: Solange man es mit der Intensität nicht übertreibt und es nicht zum Platzen von Blutgefäßen kommt (rote Punkte und Schlimmeres), ist auch nicht mit einer dauerhaften Verfärbung des Schaftes zu rechnen.

Das hört man doch gerne :) im Ernst, hat mir wirklich Sorgen bereitet. Habe dort so schon eine relativ dunkle Hautfarbe, im Vergleich um Rest... säh' halt einfach unschön aus.

Eher nein. Der BPEL wird beim Vakuumtraining zwar auch ein wenig gefordert, aber der EG steht in den allermeisten Fällen im Vordergrund. Wenn du den BPEL steigern willst, verlasse dich lieber auf das Jelqing, weniger auf die Pumpe.

Ok. Also auf's Jelqen werde ich garantiert nicht verzichten :D

Hast du dich denn dieser Tage schon mal wieder vermessen? Hat dein zweimonatiges Training schon etwas an deinen Werten vom 08.02.2015 (siehe Signatur) verändert?

Ja, etwas. Nicht sonderlich viel, aber in Anbetracht der Unterbrechung und des leicht abgespeckten Programms, ist das schon in Ordnung, denk ich. ^^



Mein Training für den nächsten Monat sieht in etwa so aus:

- Aufwärmen (Kirschkernkissen, IR-Lampe)
- 5 min. Stretchen
- 10 min. Jelqen
- 2x 10 min. pumpen bei 1-2 inHG
- Abwärmen


Bin am überlegen, ob ich das Stretchen erst mal auslassen soll... da ich ja vorrangig EG-Zuwächse anstrebe. Möchte aber verhindern, dass der BPFSL wieder schrumpft.. was denkt ihr?


Estoc
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,877
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Hallo Estoc,
Natürlich kann man mit der Pumpe auch die Länge gainen.
Allerdings ist das eine Übung für Pumper Fortgeschrittene.
Dabei wird viel eingecremt. Der Zylinder hat den Innendurchmesser deiner EG im steifen Zustand, mittig.
Beim pumpen wird der Penis dann in die Länge gezogen, da er ja nicht mehr in der dicke expandieren kann.
Man geht die Übung langsam an und steigert im Laufe der Wochen.
Achte darauf, das dein Penis zu keiner Zeit schmerzt.
Leichtes ziehen geht in Ordnung.

Grüße und Gains...darty
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Hey Darty,
also danke erst mal für die Info, dass man mit dem Pumpen auch gezielt die Länge angehen kann. Nun möchte ich ja eigt. nicht gezielt die Länge angehen, ansonsten könnte ich ja auch einfach weiter stretchen. hehe ^^
Mich hat's nur einfach interessiert, ob ich durch das EG fokussierte Pumpen - quasi als kleines extra Leckerlie - eventuell auf einen kleinen Längenzuwachs hoffen kann, du verstehst. :D
Du hast doch zum größten Teil nur gepumpt richtig, wie sind diesbezüglich so deine Erfahrungen? :)


Gruß, Estoc
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Mich hat's nur einfach interessiert, ob ich durch das EG fokussierte Pumpen - quasi als kleines extra Leckerlie - eventuell auf einen kleinen Längenzuwachs hoffen kann, du verstehst. :D
Das kannst du auf jeden Fall ;) Vakuumtraining ist fokussiertes Schwellkörpertraining und dabei kann auch immer etwas für den N/BPEL abfallen. Nur steht der EG eben (wenn man klassisch pumpt) meist deutlich im Vordergrund.

Die von Darty beschriebene Pumpart ist durchaus probat, wenn man die Ausdehnung in die Länge erzwingen will. Das scheitert aber oft daran, dass man solch schmale Zylinder nicht so einfach findet (im Selbstbau geht natürlich alles). Je nach EG kann das schwierig werden, denn schmalere Zylinder als 1.75 inch (4,5 cm Durchmesser, also ca. 14,1 Umfang) gibt es meist nicht.
Zudem ist, wie er ja auch schon sagte, das Ganze nicht ungefährlich. Es muss wirklich eine Menge Gleitgel im Spiel sein, damit der Penis auch nach mehreren Minuten noch gut über das Zylinderglas rutschen kann. Schlichtes Jelqing ist hier meist die einfachere Variante ;)

Grüße
BuckBall
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,877
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
@Estoc , ne nicht so ganz; also nur gepumpt habe ich nie, im reellen Sinn.;)
Ich habe dazu Penisringe getragen und damit Ballooning gemacht.
Streckenweise habe ich distanzierte Übungen durchgeführt, um zu sehen, welche PE-Methoden tatsächlich gainen.
Mein Fazit: Ein ausgewogenes Training im Anfang der PE Karriere.:thumbsup3:
Danach kann man einzelne Prioritäten setzen. Aber das Hauptmerk immer auf Jelqen,Stretchen und Pumpen legen.
Natürlich kann man mit Kegeln,Hängen und Ballooning das Trainingsmosaik vervollständigen.:D

Somit kann ich nach ca.12 Jahren nicht mehr genau sagen, woher meine Saunakeule gekommen ist.:keineahnung:
Ich müßte dann schon meine alten Kalender und Threads aus dem PD analysieren.:bookworm:
Ausdauer ist wohl mit eines der Hauptgründe für den Gainerfolg.:bb03:
Und den Spaßfaktor habe ich nie vergessen.LOL.:harlekin:

Grüße und Gains...darty:br_elk: :teufel_zwinker:
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Somit kann ich nach ca.12 Jahren nicht mehr genau sagen, woher meine Saunakeule gekommen ist.:keineahnung:
Ich müßte dann schon meine alten Kalender und Threads aus dem PD analysieren.:bookworm:

lol, nein.. das musst du nun wirklich nicht extra analysieren :D
aber das mit dem Spaßfaktor glaube ich dir aufs Wort. Jeder der 12 Jahre PE macht, muss zwangsläufig Spaß an der Materie haben - alle Achtung. ;)
 

Palle

PEC-Orakel (Rang 13)
Registriert
03.05.2015
Themen
30
Beiträge
5,545
Reaktionspunkte
17,877
Punkte
17,580
PE-Aktivität
14 Jahre
PE-Startjahr
2003
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
92 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
18,0 cm
BPFSL
21,0 cm
EG (Base)
18,0 cm
EG (Mid)
17,0 cm
EG (Top)
17,0 cm
Danke für dein Feedback.

darty
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
So, ich trainiere jetzt seit einer Woche aktiv mit der Penispumpe und ich finds toll. Die sofortigen Tempgains motivieren ungemein und auch das eigentliche Pumpen macht echt fun :) ich habe Blut geleckt.
Hatte mir aus der Lederwerkstatt ein Komplettset zugelegt und bin auch wirklich zufrieden damit (bis jetzt); der Zylinder wirkt auf mich sehr hochwertig und die breite Wandung gefällt mir sehr gut, da ich recht schlank bin und sich der Zylinder so auch ohne Manschette recht angenehm "tragen" lässt. Insgesamt ist dieser dadurch zwar etwas schwerer, aber solange er beim Hängenlassen nicht abfällt, kein Problem.

Zylindermasse sehen wie folgt aus:
Durchmesser - 5,1 cm
Länge bis zum Ventil - 24 cm (reicht dicke :hilarious: ist vllt auch gar nicht schlecht, da ich gelesen habe, dass es durch ein größeres Volumen leichter ist, den Unterdruck zu dosieren)


Trainingsplan: 1On/1Off

Aufwärmen (Kirschkernkissen/IR-Lampe)
10-15 min. Mid-EQ Jelqen
2 x 10 min. pumpen bei 2-3 inHG (zwischen den Sitzungen ganz leichtes melken)
5 min. Ballooning
Abwärmen

Hatte probiert das Jelqen zwischen den Sitzungen unterzubringen, allerdings ist das noch zu intensiv für mich und es haben sich sofort kleine Miniblutergüsse auf der Eichel gebildet, obwohl ich vorsichtig war. (Da waren es auch noch 1-2 inHG) :confused:
Deswegen verschiebe ich dieses Vorhaben erst mal auf 1-2 Monate in die Zukunft.

Auch verzichte ich nun vorerst komplett aufs Stretchen, um bewusst zu versuchen, erst mal mit meinen BPEL nachzuziehen. Habe eh das dumpfe Gefühl, dass ich mit meinem PE-Start damals (trug ja ein halbes Jahr den PeniMaster), meinen Penis schon ein gutes Stück weit konditioniert habe und mir deshalb mögliche BPFSL Zuwächse verwehrt bleiben.. ist also eine Überlegung in Richtung Decondition-Break..
Was denkt ihr so dazu, könnte das sein?


Gruß, Estoc
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
Schön, dass das Vakuumtraining dir gut gefällt :) Sei nur vorsichtig, es mit der Intensität nicht zu übertreiben. Gerade die direkten Reaktionen des Penis auf den Unterdruck (siehe z.B. Tempgains) verleiten viele dazu, maßlos zu übertreiben. Den Pumpleitfaden kennst du ja sicher - dort wird dann ja auch ein Aufbauprogramm skizziert, an das du dich halten kannst.
Auch verzichte ich nun vorerst komplett aufs Stretchen, um bewusst zu versuchen, erst mal mit meinen BPEL nachzuziehen.
Das ist probat. Allerdings ist Vakuumtraining tendenziell immer eher auf EG ausgerichtet, weniger auf den BPEL. Wenn der BPEL dein Ziel ist, empfehle ich dir auf jeden Fall, Jelqing (nach der Eingewöhnungsphase in der Pumpe) wieder mit ins Programm zu nehmen. Zur Not eben die Zeit in der Pumpe etwas reduzieren, so dass keine Überlastungserscheinungen auftreten.

Habe eh das dumpfe Gefühl, dass ich mit meinem PE-Start damals (trug ja ein halbes Jahr den PeniMaster), meinen Penis schon ein gutes Stück weit konditioniert habe und mir deshalb mögliche BPFSL Zuwächse verwehrt bleiben.. ist also eine Überlegung in Richtung Decondition-Break..
Was denkt ihr so dazu, könnte das sein?
Das ist durchaus möglich. Gerade beim Geräteeinsatz in der Einstiegsphase kann man sich sehr schnell unbemerkt überlasten bzw. das Gewebe unnötig hoch strapazieren (und entsprechend konditionieren). Wenn du nun erst einmal vom BPFSL wegschwenkst, kann das schon mal helfen. Ob eine Decon sinnvoll ist, musst du für dich entscheiden. Falls du das versuchen willst, empfehle ich eine Pause von mindestens 3 Monaten, eher noch 6. Dieser Ansatz ist aber noch sehr unerprobt und hat zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Vorerst kannst du dich aber beruhigt auf die Schwellkörper konzentrieren und einen Decondition Break dann im Anschluss erwägen.

Grüße
BuckBall
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,877
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
So, ich trainiere jetzt seit einer Woche aktiv mit der Penispumpe und ich finds toll. Die sofortigen Tempgains motivieren ungemein und auch das eigentliche Pumpen macht echt fun :) ich habe Blut geleckt.

habe meine hochwertige pumpe auch erst seit ein paar tagen, aber mir geht es wie dir. macht spaß und man sieht danach auch etwas.

Hatte mir aus der Lederwerkstatt ein Komplettset zugelegt und bin auch wirklich zufrieden damit (bis jetzt); der Zylinder wirkt auf mich sehr hochwertig und die breite Wandung gefällt mir sehr gut, da ich recht schlank bin und sich der Zylinder so auch ohne Manschette recht angenehm "tragen" lässt.

ich glaube wir haben die selben zylinder, habe mir nur den industrie-pump-scherengriff dazu geleistet. echt top qualität, das hält die nächsten 100 jahre. habe auch den 5,1er zylinder. benutze diesen auch rein für das längenttrainig, da mein eg nur ca. 5mm darunter liegt. für das dicke-training habe ich noch den 5,7er.

Hatte probiert das Jelqen zwischen den Sitzungen unterzubringen, allerdings ist das noch zu intensiv für mich und es haben sich sofort kleine Miniblutergüsse auf der Eichel gebildet, obwohl ich vorsichtig war. (Da waren es auch noch 1-2 inHG) :confused:

hm, also für mich gehört das jelqen vor und zwischen den pumpsets immer dazu. ich habe nämlich das gefühl, das sich nur durchs pumpen nicht viel tut. (ausser tmepgains)
gerade durch das jelqen expandierst du dein bestes stück ja noch zusätzlich. bei mir schlägt das pumpen nur in verbindung mit jelqen richtig an. evt. must du dein bestes stück einfach an die strapazen gewöhnen und dich langsam steigern. eine woche ist ja noch nichts. mit der zeit wirst du dich an die belastung gewöhnen und kannst zwischendurch jelqes einbauen. auch den druck kannst du dann langsam steigern.

Auch verzichte ich nun vorerst komplett aufs Stretchen, um bewusst zu versuchen, erst mal mit meinen BPEL nachzuziehen.

bei deine bpel/bpfsl differenz würde ich auch so machen, aber ein paar stretches zwischendurch sollten schon imer dabei sein. (also an tagen, an denen du nicht pumpst)

gruß
 

BuckBall

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Administrator
Moderator
Registriert
02.11.2014
Themen
303
Beiträge
4,648
Reaktionspunkte
10,017
Punkte
8,280
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
8 Jahre
PE-Startjahr
2006
Körpergröße
180 cm
Körpergewicht
61 Kg
BPEL
20,0 cm
NBPEL
19,4 cm
BPFSL
21,1 cm
EG (Base)
17,1 cm
habe auch den 5,1er zylinder. benutze diesen auch rein für das längenttrainig, da mein eg nur ca. 5mm darunter liegt. für das dicke-training habe ich noch den 5,7er.
Ist der 5,1er der Innendurchmesser? Denn dann wären das ca. 16 cm Umfang. Das würde dann schon etwas deutlicher über deinem EG liegen (sofern deine Signatur noch passt). Und bei 5,7 cm Durchmesser wären wir dann schon bei knapp 18 cm Umfang.
Ist beides aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung, um damit zu trainieren - zumal ein längenfokussiertes Vakuumtraining ohnehin nur sehr begrenzt möglich ist. Aber du hast jetzt davon gesprochen, dass du den kleineren Zylinder zum Training des BPEL verwendest? Sofern dein Schaft nicht direkt durch die Zylinderwand begrenzt wird, kannst du dazu im Grunde genauso gut den Zylinder mit weiterem Durchmesser wählen.

Grüße
BuckBall
 

Dampfhammer2000

PEC-Koryphäe (Rang 9)
Registriert
23.12.2014
Themen
8
Beiträge
773
Reaktionspunkte
1,877
Punkte
1,580
PE-Aktivität
15 Jahre
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
95 Kg
NBPEL
14,5 cm
EG (Mid)
14,4 cm
Ist der 5,1er der Innendurchmesser? Denn dann wären das ca. 16 cm Umfang. Das würde dann schon etwas deutlicher über deinem EG liegen (sofern deine Signatur noch passt). Und bei 5,7 cm Durchmesser wären wir dann schon bei knapp 18 cm Umfang.
Ist beides aus meiner Sicht vollkommen in Ordnung, um damit zu trainieren - zumal ein längenfokussiertes Vakuumtraining ohnehin nur sehr begrenzt möglich ist. Aber du hast jetzt davon gesprochen, dass du den kleineren Zylinder zum Training des BPEL verwendest?

also der "kleine" zylinder ist mit 5,1cm angegeben. ich denke aber, das da etwas mit der umrechnung nicht so genau passt. die zylinder sind ja aus den usa und in inch angegeben. habe eben nachgemessen und komme innen auf 4,8-4,9cm, was einen umfang von ca. 15,1-15,3cm bedeutet.
damit mache ich mein längentraining. innerhalb weniger minuten füllt mein teil den kompletten zylinder aus und kann somit nur noch in die länge expandieren.

Sofern dein Schaft nicht direkt durch die Zylinderwand begrenzt wird, kannst du dazu im Grunde genauso gut den Zylinder mit weiterem Durchmesser wählen.

also den größeren nehme ich immer nur, wenn ich dicketraining mache. also in verbindung mit cockring, clamping und high-eq-jelqes.
beim längentraining mit dem kleineren zylinder, mache ich immer nur low-und middle-eq-jelqes zwischen den pumpsets.

aber ok, gut zu wisen.
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Eventuell habe ich mich etwas unpassend ausgedrückt.. ich jelqe ja schon, nur eben "vor" dem pumpen :) darauf würde ich auch nicht verzichten wollen. Denke nach einer Weile, wenn sich mein Lümmel so richtig an das Vacuumtraining gewöhnt hat, werde ich die 10-15 min. Jelqzeit auch aufteilen und "zwischen" den Pumpsitzungen einbauen.
Aber wie du schon sagtest, Dampfhammer, eine Woche ist nichts und wenn ich jetzt schon anfange, meine zuvor aufgepumpten Schwellkörper zu jelqen, endet es leider in diesen kleinen punktuellen Blutergüssen auf der Eichel - habs ausprobiert. Diese müssen dann erst ausheilen (zumindest handhabe ich das so), was mich wiederum aus dem Rhythmus wirft ^^
Geh da einfach lieber auf Nummer sicher.


Falls du das versuchen willst, empfehle ich eine Pause von mindestens 3 Monaten, eher noch 6. Dieser Ansatz ist aber noch sehr unerprobt und hat zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Vorerst kannst du dich aber beruhigt auf die Schwellkörper konzentrieren und einen Decondition Break dann im Anschluss erwägen.

Oh okay, dachte es würde evt. schon genügen, nur eine Weile nicht zu Stretchen.. 6 Monate auf das komplette Training zu verzichten - ohne mich x'DD
Naja ist auch nicht so wild, war ja eh nur ein Gedankenspiel. ^^ möchte mich in nächster Zeit ja auf EG und BPEL konzentrieren.


ich glaube wir haben die selben zylinder, habe mir nur den industrie-pump-scherengriff dazu geleistet. echt top qualität, das hält die nächsten 100 jahre.

Mhm, ich saß auch davor und war am überlegen :D aber dann kam der geile Geiz durch in mir... bei ungf. 5 Euronen Unterschied zur Plastikvariante vielleicht etwas sinnlos :keineahnung: haha
Aber wenn die 100 Jahre hält, darfst du sie mir gerne vererben, wenn du magst - an die nächste Generation quasi :thumbsup3:
 

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Kurzes Programm-Update:

Rhythmus: 1On/1Off (ca. Alle zwei Wochen 2-3 Tage Pause an Stück)

Aufwärmen (Kirschkernkissen/IR-Lampe)
10-15 min. Mid/Low-EQ Jelqs
10 min. Pumpe bei 3 inHG
5 min. CR-Ballooning
10 min. Pumpe bei 2 inHG
5 min. CR-Ballooning
Abwärmen
 
Zuletzt bearbeitet:

Estoc

PEC-Kundiger (Rang 4)
Themenstarter
Registriert
07.02.2015
Themen
2
Beiträge
95
Reaktionspunkte
256
Punkte
209
PE-Aktivität
1 Jahr
PE-Startjahr
2014
BPEL
18,1 cm
NBPEL
17,0 cm
BPFSL
19,5 cm
EG (Base)
13,8 cm
EG (Mid)
12,6 cm
Mein Penis hat sich jetzt soweit an das Vakuumtraining gewöhnt, dass ich nun mit Supersätzen arbeiten kann, ohne lästige rote Punkte auf dem Pellkopp zu bekommen. Yay.

Daher ein Programmupdate: 1On/1Off

Aufwärmen (Kirschkernkissen/IR-Lampe)
10 min. Pumpe bei 3 inHG
5 Mid-EQ Jelqs
10 min. Pumpe bei 3 inHG
5 Mid-EQ Jelqs
10 min. Pumpe bei 3 inHG
5 Mid-EQ Jelqs
Abwärmen ( " " )



Kurze Frage. Habt ihr eventuell eine Idee, wie ich die Durchführung der Jelqs so ändern kann, dass bevorzugt die die seitlichen (großen) Schwellkörper angesprochen werden? Hab das Gefühl, mein Penis wird nur in die Tiefe breiter ^^"
 

achille

PEC-Professor (Rang 8)
PEC-Wohltäter
Registriert
23.12.2014
Themen
9
Beiträge
436
Reaktionspunkte
995
Punkte
1,145
PE-Aktivität
2 Jahre
PE-Startjahr
2014
Körpergröße
173 cm
Körpergewicht
70 Kg
BPEL
18,0 cm
NBPEL
16,0 cm
BPFSL
19,0 cm
EG (Base)
14,0 cm
EG (Mid)
13,2 cm
EG (Top)
13,0 cm
Hab das Gefühl, mein Penis wird nur in die Tiefe breiter ^^

das Gefühl hab ich bei meinem auch.wenn ich dran denke,versuche ich bei den oberen Schwellkörpern ein wenig mehr druck aufzubauen.allerdings ist der untere bei mir nie wirklich hart beim jelqen,also glaube nicht,dass er beim normalen jelqen mehr druck ausgesetzt ist u daher die gains kommen.

greetz
achille

edit:es gibt noch diesen v-jelq griff.der soll mehr auf die seitlichen gehen.bin allerdings am handling gescheitert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten