Erst Kopf, dann Schwanz...

JuanErmano

PEC-Lehrling (Rang 2)
Thread starter
Registriert
09.10.2020
Themen
2
Beiträge
5
Reaktionspunkte
33
Punkte
18
PE-Aktivität
Einsteiger
Körpergröße
177 cm
Körpergewicht
77 Kg
BPEL
17,3 cm
NBPEL
15,7 cm
BPFSL
18,2 cm
EG (Base)
13,0 cm
EG (Mid)
12,5 cm
EG (Top)
11,0 cm
Hallo zusammen,

nach knapp einem Monat PE-Training werde ich jetzt auch mal einen Trainingslog starten. Ein paar Veränderungen kann ich schon beobachten und ein paar Fragen haben sich auch ergeben.

Mehr über mich gibt es in meinem Vorstellungsthread:

https://www.pe-community.eu/threads/ein-neuer-absoluter-einsteiger.5435/#post-167147

Hier nochmal meine Startwerte vom 01.10.2020:

BPSFL: 18,2 cm
BPEL: 17,3 cm
NBPEL: 15,7 cm
EG(base): 13,0 cm
EG(mid): 12,5 cm
EG(top): 11,0 cm

Ich trainiere momentan nach dem hier im Forum beschriebenen Einsteigerprogramm, das ich allerdings etwas an meinen Alltag angepasst habe:

Für mich hat sich der Rhythmus 3on/1off/2on/1off bewährt. Trainiert wird entweder ganz früh morgens oder spät abends und etwas zwischendurch.

Zum Aufwärmen kommt morgens die heiße Dusche und Abends die Infrarot-Lampe zusammen mit FireGoat-Rolls (ich glaube, so heißen die) zum Einsatz. Danach folgt klassisches Stretching (5-7 min netto) und danach Jelqs bei MidEQ (auch 5-7 min netto). Die Zeit ist noch recht gering, aber ich will mich erstmal ran tasten. Bin mit je über 10 min netto gestartet, was mir gleich braune Punkte gebracht hat. Balloning mache ich meist nur kurz, so ca. 2-3 mal bis kurz vor den PONR.

Die PC-Muskelübungen (Kegel, Reverse-Kegel) verteile ich über den Tag, im Büro, im Auto, quasi immer, wenn ich mal kurz Zeit und Ruhe finde. Das ist einfach eine geile Übung, die man einfach perfekt in den Alltag einbauen kann und sofort das gute Gefühl hat, was getan zu haben. Und so wie ich bisher gelesen habe, scheint ein gut trainierter Beckenboden echt das A und O zu sein…

Außerdem versuche ich, regelmäßig über den Tag verteilt, 2-3 mal auf ne richtig starke 100% EQ zu kommen, bspw. im Büro auf Toilette oder so. Dann meist in Kombination mit PC-Training. Ob das was bringt, kann ich nicht sagen, kann für die Durchblutung aber nicht ganz schlecht sein und sollte ja auch zumindest ein wenig den Schwellkörper trainieren. Manchmal, wenn ich ganz viel Bock habe, hänge ich dann noch ein paar Minuten Dry Jelqs dran oder mache die vorher. Zusätzlich habe ich den Porno-Konsum gen 0 herunter gefahren und mastubiere vielleicht noch 1x die Woche (wobei ich momentan auch garnicht mehr braucheJ)

Die erste Veränderung, die ich an mir bzw. meinem Penis registriert habe, ist, dass er im schlaffen Zustand schon ganz nette Temp-Gains erreicht hat und vor allem nicht mehr so zum Turtling neigt.

Zweitens ist meine EQ massiv besser geworden. Die war zwar vorher schon echt ziemlich gut, aber momentan habe ich das Gefühl, ich könnte mit der Lanze Wände einreißen. Das fühlt sich richtig geil an. In diesem Zusammenhang habe ich auch das Gefühl, dass meine EG, zumindest in der Mitte und der Spitze etwas zugelegt haben. Die Eichel sieht auch größer aus. Nachgemessen habe ich noch nicht, werde auch noch zwei Monate warten, aber gefühlt hat er mindestens 0,5 cm EGMid zugelegt, an der Spitze vielleicht sogar noch etwas mehr. Das merke ich einerseits daran, dass er nicht mehr so spitz nach vorne zu läuft wie vorher, andererseits haben sich bei den letzten malen Sex die 54er Kondome schon echt eng angefühlt. Die maximale EQ habe ich aber gefühlt erst, wenn ich in meiner Frau bin. Ist mir erst gestern wieder aufgefallen, als ich ihn nach dem Sex raus gezogen habe. So dick und prall habe ich meinen Schwanz noch nie gesehen. Fast wäre mir „Alter, was fürn Prügel!“ rausgerutscht, konnte es mir aber grad noch verkneifen:-D. Also da scheint sich echt was getan zu haben, was ich aber vor allem auf die verbesserte EQ und insgesamt auf die bessere Durchblutung schiebe.

Was mich auch massiv weiter gebracht hat, vor allem auch für meine Beziehung zu meinem Schwanz und zu meiner Sexualität, ist der Verzicht auf Pornos. Ich hatte ja schon in meinem Vorstellungspost geschrieben, dass Pornos mich in meinen Augen kleiner gemacht haben, als ich eigentlich bin. Und irgendwie schränkten mich Pornos auch in meiner eigenen Erregung, Fantasie und Sexualität ein. Man hat sich einfach zu stark an dem orientiert, was man da gesehen hat. Sobald man das hinterfragt, fängt man an, eigene Fantasien und Vorstellungen von gutem Sex zu entwickeln und seine eigenen Ideen auszuprobieren. Und es ist einfach der Wahnsinn. Die Pornos ersetze ich mittlerweile mit aufregendem Kopfkino. Da kann ich mir nämlich die Hauptdarsteller selber aussuchen, vor allem vögelt da einfach der geilste Schwanz den es gibt, nämlich meiner:-D. Allein das hätte ich vor 2 Monaten nie für möglich gehalten. Mittlerweile bin ich da echt weiter gekommen und schon ziemlich zufrieden. Klar, es gibt immer einen größeren, aber ist das noch wichtig, wenn man einen absoluten Genießer-Schwanz hat? Groß genug, um zumindest meine Frau ordentlich auszufüllen und zu befriedigen, aber nicht so groß, dass er bei irgendwas hinderlich ist. Die mentalen Gains sind echt nicht zu unterschätzen. Das hat sich auch auf den Sex in unserer Ehe sehr positiv ausgewirkt. Wir sind jetzt über 12 Jahre zusammen, davon 3 verheiratet, und ich glaube, so oft, wie aktuell (trotz zwei stressigen 40h+ Jobs und Kleinkind), haben wir seit einigen Jahren nicht mehr miteinander geschlafen.

So, das musste ich mir mal von der Seele schreiben. Im Ergebnis bin ich mir aktuell garnicht so sicher, wie meine Ziel-Maße aussehen sollen. Da bin ich noch am überlegen.

Jetzt zu den Fragen:

Ich hatte zwischenzeitlich immer mal kleine braune Flecken am Schwanz. Hab dann das Training ein paar Tage unterbrochen und dann war wieder gut. Seit ich nur 5-7 min jelqe ist das nicht wieder aufgetreten. Das waren sicher Überlastungserscheinungen, oder?

Ich empfinde das klassische Stretching an den Ligs als ziemlich unangenehm. Kann man die evtl. etwas anders gestalten, um die Belastung der Ligs zu reduzieren und vielleicht mehr über die Tunika zu erreichen?

Wie würdet ihr die Auswirkung von längerem Rad fahren auf das PE-Training einschätzen (also schon längere Ausfahrten von 3h+)? Ich bin eigentlich begeisterter Läufer, aber momentan zickt das rechte Knie etwas rum und ich sollte besser zumindest zeitweise aufs Rad umsteigen. Es heißt ja immer, Rad fahren ich nicht so ideal für die Männlichkeit.

Ich hab schon immer eine ziemlich lange Vorhaut. Im schlaffen zustand hängt die sicher gut 1 cm über die Eichel. Die würde ich gerne möglichst nicht noch weiter dehnen und stretchen. Irgendwelche Tipps dazu?

Puh, ganz schön viel Text, aber das musste mal raus.

Allen noch einen schönen Abend, schönes Wochenende und fette Gains.



PS: kann man seinen Nickname im Nachhinein ändern? Irgendwie passt der doch nicht so gut zu mir…
 

adrian61

PEC-Prophet (Rang 15)
PEC-Top-Poster
Vertrauensperson
Registriert
05.11.2016
Themen
23
Beiträge
18,942
Reaktionspunkte
118,675
Punkte
61,830
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
Einsteiger
PE-Startjahr
2012
Körpergröße
181 cm
Körpergewicht
79 Kg
BPEL
15,8 cm
NBPEL
14,6 cm
BPFSL
17,2 cm
EG (Base)
14,5 cm
EG (Mid)
13,4 cm
EG (Top)
13,2 cm
Erfolg auf ganzer Linie - schon die Wahl des Threadtitels ist großartig gelungen.
Außerdem versuche ich, regelmäßig über den Tag verteilt, 2-3 mal auf ne richtig starke 100% EQ zu kommen
Tut Deinem Penis unwahrscheinlich gut - vor allem, wenn Du ihn mit Kopfkino hart bekommst!
Und irgendwie schränkten mich Pornos auch in meiner eigenen Erregung
Pornos sind geil - keine Frage, aber sie befriedigen einzig den Voyeurismus; im Kopfkino bist Du und Dein Schwanz im Mittelpunkt ....
vor allem vögelt da einfach der geilste Schwanz den es gibt, nämlich meiner:-D. Allein das hätte ich vor 2 Monaten nie für möglich gehalten.
... und jetzt siehst Du, ALLES, was die Pornodarsteller so machen, können Du und Ein Schwanz auch - nur sehr viel besser und geiler!
Das waren sicher Überlastungserscheinungen, oder?
das können "blaue Flecken" aus Überlastung sein, aber auch Eiseneinlagerungen. Dein Schwanz wird aller Voraussicht nach bei konsequentem und langem Training dunkler werden. Eine Übung, das hintan zu halten (ganz wird es sich nicht verhindern lassen) sind die "Firegoat rolls". Eine simple Übung, bei der Du Dein (möglichst schlaffes) Glied wie eine Teigrolle zwischen den Handflächen "wuzelst"
Ich empfinde das klassische Stretching an den Ligs als ziemlich unangenehm.
Ersetz sie durch 2P Stretches: die gehen zwar langsamer auf Länge, sind aber mE viel angenehmer und sprechen den Umfang an. Mit 15.7 ist Dein Penis ohnehin schon recht lang
Wie würdet ihr die Auswirkung von längerem Rad fahren auf das PE-Training einschätzen (also schon längere Ausfahrten von 3h+)?
Frag mal @GreenBayPacker - der ist Triathlet
Ich hab schon immer eine ziemlich lange Vorhaut. Im schlaffen zustand hängt die sicher gut 1 cm über die Eichel. Die würde ich gerne möglichst nicht noch weiter dehnen und stretchen. Irgendwelche Tipps dazu?
gewöhn dir eine Jelqtechnik an, bei der Du abwechslend mit den Händen die Penishaut zurück ziehst und an der Base fixierst - als Zusatznutzen trainierst Du Dir dadurch auch keinen Turkeyneck heran (dh der Ansatz des Hodensacks "wandert" nicht an der Unterseite des Penisschafts nach vorne)
Puh, ganz schön viel Text, aber das musste mal raus.
Ich denke, jeder hier freut sich über so einen Text voller Begeisterung!
 

GreenBayPacker

PEC-Legende (Rang 11)
Teammitglied
Moderator
PEC-Wohltäter
Registriert
22.09.2015
Themen
13
Beiträge
2,015
Reaktionspunkte
6,015
Punkte
6,980
Trainingslog
Link
PE-Aktivität
5 Jahre
PE-Startjahr
2015
Körpergröße
185 cm
Körpergewicht
89 Kg
BPEL
19,0 cm
NBPEL
16,2 cm
BPFSL
20,0 cm
EG (Base)
15,0 cm
EG (Mid)
14,1 cm
EG (Top)
12,0 cm
Frag mal @GreenBayPacker - der ist Triathlet
Wie würdet ihr die Auswirkung von längerem Rad fahren auf das PE-Training einschätzen (also schon längere Ausfahrten von 3h+)? Ich bin eigentlich begeisterter Läufer, aber momentan zickt das rechte Knie etwas rum und ich sollte besser zumindest zeitweise aufs Rad umsteigen. Es heißt ja immer, Rad fahren ich nicht so ideal für die Männlichkeit.
Mit dem Thema habe ich mich auch länger beschäftigt.... ;)
Es gibt aus meiner Sicht zwei Dinge, auf die es ankommt:
1. Der korrekte Sattel + die richtige Sattelposition
2. Die Beckenkippung
Das alles ist nur dafür da, dass nicht durch zu hohen Druck auf den Dammbereich dein Penis zu wenig Blut bekommt => logisch, nicht so gesund.
Profis habe wohl eine so starke Kippung im Becken (nach hinten), dass der Dammbereich komplett entlastet wird.
Das gleiche habe ich durch ein wenig Erfahrung und tüfteln auch perfekt hinbekommen.
Vorher konnte es schon mal vorkommen, dass du deinen Schwanz richten willst und der sich komplett taub anfühlt. :D Das ist unangenehm sag ich euch. :D

Wenn du da aber drauf achtest, sollte sich das Ganze eher positiv auswirken.
Im Sommer war ich 12 Tage auf dem Rad unterwegs (Alpen) und muss sagen, dass eine Woche nach dem Unterfangen die Erektionen sehr geil waren. ;)

Hoffe, das hilft dir weiter.
LGGBP
 
Oben Unten