Erfahrung mit Anabolika

Dieses Thema im Forum "Gesundheit, Fitness und Bodybuilding" wurde erstellt von nobody, 25 Sep. 2015.

  1. Bumselberti

    Bumselberti Im Ruhestand

    Registriert:
    23.09.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    22
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1,181
    Punkte für Erfolge:
    950
    Mad,ob das so stimmt.Bei Behandelten mit Androcur (z.B Sexualstraftätern) geht die Penisgrösse sehr wohl flöten und wohl auch dauerhaft,wenn über Jahre durchgeführt.Die glatte Muskulatur am Penis geht verloren,weil die nächtl.Erektionen ausbleiben.
     
  2. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Doch nen Penis kann sich verkürzen. Mit dem Alter wird er kürzer. Das liegt am sinkenden Testo. Wer dann nen TRT anfängt, erlangte nach einem Jahr wieder die volle Größe. Es wurden Unterschiede von bis zu 2cm gemessen. Könnte schon sein, das es an der Erektion liegt, ich hab's ehrlich gesagt vergessen oder nicht zu Ende gelesen. Wen es interessiert, einfach mal googlen.

    Transen nehmen Amphetamine, um ihren Penis zu verkürzen. Temporär funktioniert das sehr gut und stark. Im Laufe der Zeit wird das aber ne Dauerhafte Verkleinerung. Ob die reversibel ist, weiß ich nicht.


    Zum HGH. Das wird im BB ganz anders verwendet, als viele Meinen. Du wächst da so gut wie nicht von! Außer im Profibereich, die wachsen schon davon. Liegt aber an den Dosierungen und an der restlichen medikamentösen Begleitung.
     
  3. Madnox

    Madnox PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    05.09.2019
    Themen:
    36
    Beiträge:
    1,617
    Zustimmungen:
    2,578
    Punkte für Erfolge:
    2,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Was ihr beide meint, ist eine Reduktion des Penisvolumen, aufgrund einer verringerten erektilen Funktion des Penis. Genau das, kann man bei Menschen mit ED feststellen. Dabei geht aber nicht nur die Länge flöten, sondern der EG und die BPEL Werte. Mti dem Testosteron hängt es eben nur indirekt zusammen. Man kann diesem Effekt, der durch einen verringerten Testosteronwert ausgelöst werden kann, z.B. mit PDE-5 hemmer entgegenwirken. Das zeigt, dass die Penisgröße nicht an die Hormone, sondern an die erektilen Funktionen des Penis (darunter zählen z.B. die nächtlichen Erketionen), gebunden ist.

    Darauf wollte ich hinaus. Sonst heißt es wieder, die Androgenrezeptoren im Penis sind dafür verantwortlich, was so nicht stimmt.

    Gruss Mad
     
    nobody gefällt das.
  4. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    03.08.2019
    Themen:
    39
    Beiträge:
    2,886
    Zustimmungen:
    4,754
    Punkte für Erfolge:
    5,580
    Nochmal zu dem post von 19dann94 und den Erfahrungen mit dem Bekannten: das Problem dieser beschriebenen Charakterveränderung und mangelnden toleranzschwelle ist typisch für Roid-Kuren und habe ich auch schon mehrfach gesehen. Ein befreundeter Studiobesitzer hat auch mal diese "Gefühlsausbrüche"...er verbat zum beispiel seinen Kunden,die trainingsfläche zu betreten,weil er gerade erst saubergemacht habe und entschuldigte sich kurz darauf dafür. Aber diese Arroganz,dass nur der eigene Weg der richtige sei und man selbst alles weiß und immer recht hat ("Gott-Komplex") ist typisch für Stoffer mit mehrfachen und höher dosierten Kuren. Charakterliche entfremdung eben. Wobei ich behaupte,dass Roids vorhandene Charakterzüge eher verstärken. Wer vorher schon ein Arschloch war,wird mit Stoff halt ein noch größeres Arschloch.

    Mein Ding ist mit testo kein bisschen kleiner geworden. Dauergeil wurde ich davon auch nicht,aber die Erektuon wirde wesentlich besser.
     
    nobody und Madnox gefällt das.
  5. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Es gibt ja auch das Phänomen, dass man irgendwelche Substanzen und Drogen als Ausrede nutzt um mal so richtig los zu legen. Oder eben, dass man sich wie ein Hypochonder eine besonders starke Wirkung einbildet. Das bekannteste Beispiel aus dem Alltag ist sicher Alkohol und wie sich da manche Leute schon nach einem kleinen Bier charakterlich verändern.

    Die Wirkung von Placebo's ist vllt. auch etwas das in die Richtung geht. Da kenne ich mich aber nicht gut aus warum und wie das funktioniert. Ich meine mal gehört zu haben, dass bis zu 60% bei unwirksamen Pillen ähnlich reagieren, als wenn sie eine wirksame Pille bekommen hätten. Ich weiß nur, dass ein junger Arbeitskollege damals ganz wenig Testo-Gel verwendet hat und dadurch seine Bankdrückleistung von 80-85kg auf fast 120kg innerhalb von ca. 10 Wochen gesteigert hat. Der war halt total davon überzeugt, dass er jetzt zum Tier wird und hat sich im Training wie ein Bekloppter den Arsch aufgerissen. Der Studiobesitzer meinte danach irgendwann, dass das so geringe Mengen Testosteron waren, dass das eigentlich keine Rolle gespielt haben kann.

    Dass sich Anabolika auf die Stimmung auswirken kann ich aber auch bestätigen. Ich bin seitdem sicher um einiges kämpferrischer und selbstbewusster. Aber wenn ich daran denke, wie ich als Jugendlicher drauf war, bin ich trotzdem noch ein friedfertiges Gänseblümchen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Nov. 2015
  6. Madnox

    Madnox PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    05.09.2019
    Themen:
    36
    Beiträge:
    1,617
    Zustimmungen:
    2,578
    Punkte für Erfolge:
    2,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Also Testosteron wirkt definitiv auf die Psyche, wobei es noch andere Faktoren gibt. Menschen die sehr harmoniebedürftig sind und immer ja sagen, bzw. darauf achten ja nirgends anzuecken, haben oft einen geringen Testosteronspiegel. Man kann am Verhalten, genauso wie am Körperbau oder der Stimme, durchaus auf den Testosteronspiegel schließen.

    Aber natürlich hat Driver da Recht, keiner wird zum Arsch werden, nur weil er Testo kurt. Dass aber dann und wann mal etwas die Beherrschung verloren wird, kann schon passieren.

    Gruss Mad
     
    The_Driver und nobody gefällt das.
  7. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Naja, ich kann mir schon vorstellen, dass einige Ja-Sager die ihr ganzes Leben lang nur parriert haben gerne den großen Mann raushängen lassen würden und ihnen dann die Kur und das Krafttraining den nötigen Ego-Boost gibt. Dann wird vllt. aus dem passiv-aggressivem Zyniker der unscheinbar vor sich hin lebt und alles in sich hinein frisst der streitsüchtige Macho, Pöbler und Schläger.

    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Nov. 2015
    BuckBall, Madnox und The_Driver gefällt das.
  8. The_Driver

    The_Driver PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    05.11.2014
    Zuletzt hier:
    03.08.2019
    Themen:
    39
    Beiträge:
    2,886
    Zustimmungen:
    4,754
    Punkte für Erfolge:
    5,580
    Was ich auch nochmal allen sagen wollte,die mit einer Kur liebäugeln:

    Leute,macht euch nix vor...wenn ihr euch selbst nur oberflächlich mit dem Thema befasst,haben die Nebenwirkungen es in sich,selbst wenn es "nur" um testo geht...denn die Ergänzungspräparate wie die Aromatasehemmer haben auch deftige Nebenwirkungen. In meinem Umkreis habe ich den Eindruck,dass ich mit den Blutchecks und Arztgesprächen mit dem ganzen Thema noch am sorgsamsten umgehe.

    Glaubt mir,wenn ihr da mit der aufgezogenen testo-Spritze injektionsbereit sitzt und euch das Ding jetzt in einen Muskel jagen sollt mit der fast 4cm langen Nadel,dann hinterfragt ihr es gewaltig,ob die ganze Sache das wirklich wert ist. Der enorme Aufwand mit der Beschaffung des Zeugs...die hohen Kosten...die dauernde fresserei,damit genug fürs wachstum bereit steht...die deutlich spürbaren Nebenwirkungen...die Unsicherheit,ob der Stoff nicht gepanscht ist....usw.

    Ich war halt in der denkbar ungünstigsten Lage. Hier im Studio stofft keiner offensichtlich,bzw. gibt es nicht zu,entsprechend von dieser Seite keine Hilfestellung bei Beschaffung und Betreuung. Der eine im direkten Umfeld,der es gemacht hat,hat Mist gebaut,sich verletzt und stackt jetzt gewaltig,obwohl er meines Erachtens davon zu wenig Ahnung hat.

    Man ist vielfach auf sich alleine gestellt,wird allein gelassen, weil keiner den Arsch in der Hose hat und zugibt,dass man stofft. Man muss alles alleine lösen,das fängt bei der Beschaffung an und endet beim selbstsetzen der injektion. Auch in den foren werden Neulinge bei Fragen oft mit "les dich erstmal ein" vertröstet,obwohl doch gerade die Foren dazu da sind,um Fragen zu stellen (wirkliche Leitfäden zum Aufziehen einer Kur von A bis Z gibt es quasi nicht. Irgendwelche Informationen fehlen immer!).

    Das muss jedem klar sein...als Stoffer wirst du vielfach mit Verachtung gestraft oder jeder erwartet dann,dass du plötzlich wie ein profi-bodybuilder aussiehst. Tust du das nicht,hast du automatisch schlecht gestofft oder keine Ahnung davon. Oder es heißt "mit Stoff hätte ich das auch geschafft",was Unsinn ist...

    Mittlerweile glaub ich,dass es ein Fehler war,es öffentlich zu machen. Hätte mir einiges an Nerven gespart. Aber ich habe es gemacht,um für die Leute bei Fragen ansprechbar zu sein,damit sie eben nicht die typisch hochnäsige Verachtung der Juice-Heads zu spüren bekommen,denen das testo das letzte bisschen Charakter und Hirn vermurkst hat und die sich scheinbar auch Konkurrenz vom Leibe halten wollen. Die auch schnell eingeschnapot sind,wenn man mal anderer Meinung ist als sie...Leute,das muss doch echt nicht sein...
     
  9. Madnox

    Madnox PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    05.09.2019
    Themen:
    36
    Beiträge:
    1,617
    Zustimmungen:
    2,578
    Punkte für Erfolge:
    2,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Das ist eben eine mögliche Wechselwirkung von Psyche und Testosteron, da könnte man jetzt mehrere Szenarien aufschreiben, wie was miteinander interagiert. So wie du es beschrieben hast, ist es absolut korrekt. Dazu kommen dann aber noch Interaktionen der Neurotransmitter, also Dopamin, Serotonin usw.

    Ungefähr die Hälfte der Psyche ist durch Hormone und Neurotransmitter bestimmt, der Rest ist dann Konditionierung und psychische Einflüssen.

    Gruss Mad
     
    The_Driver und nobody gefällt das.
  10. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Naja, viele Erfahrungen hier. Man muss das immer sehr stark differenzieren. Ich kenne ja nun auch nen paar BBler. Ich kann dazu nur sagen Diät oder WK Vorbereitung, da werden auch die liebsten teilweise wild und ungehalten. Aber wenn man denjenigen nicht kennt, denkt man es ist der Stoff.
    Es gibt natürlich auch Stoffe, die wirklich stark in die Psyche eingreifen. Sowohl positiv als auch negativ. Negativ wären hier Trenbolon, Halotestin, Metribolon etc. zu nennen. Das schon was ganz anderes. Testo würde ich da null zu zahlen.

    Ich war früher z.b. immer wesentlich ausgeglichener, als ich gekurt habe, als davor oder danach. Egal auf welchen Roids. Halotestin etc. hab ich allerdings auch nie genommen.

    Zur Hilfe in den Foren, nur die wenigsten sind es wert, das man ihnen hilft. Wie heißt es da doch noch gleich? "Ein volles Glas kann man nicht füllen"! Ist halt sehr schwierig, aufreibend und zeitintensiv. Und die Grundlagen müssen schon passen, das man das Vorgehen eben unterstützen kann. Einer der keinen Sport macht und am Wochenende feiern geht, kann wohl kaum erwarten, das ich ihn im Umgang mit Insulin oder DNP Schule. Ums mal krass zu sagen!
     
  11. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Jetzt mal ehrlich Gen, glaubst du wirklich qualifiziert Leute in Sachen Doping übers Internet Schulen zu können? Es ist ja schön und gut, wenn man sich hobbymäßig ein wenig mit dem Thema auseinandersetzt und man weiß was so auf der Packungsbeilage steht oder was der ein oder andere Profi nimmt. Aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sich in irgendwelchen Foren großartig Dopingexperten herumtreiben. Klar wird es wie in den meisten ernsthaften Studios auch den ein oder anderen Spezi mit Erfahrung geben. Aber ich glaube die Schlauen wissen schon, dass sie da zum Teil in der Illegalität arbeiten und ein eher unscheinbares Profil zu empfehlen ist.
     
    BuckBall und The_Driver gefällt das.
  12. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Ganz klar ja. Das läuft aber später nur noch teilweise übers Netz. Das meiste läuft über andere anonyme Dienste. Threema, um eben auch immer und schneller Kontakt zu haben. Aber darum geht's ja hier nicht. Und ja, es gibt schon einige die richtig Plan haben, richtig richtig Plan. in diesen Teilbereichen wesentlich mehr als Ärzte. Dieser harte Kern hält eigentlich immer Foren übergreifend Kontakt. Auf Wettkämpfen schließt man auch viele Kontakte, natürlich. Aber diese Kontakte werden trotzdem wie oben beschrieben gehalten ist eigentlich auch uninteressant, darum geht's hier ja auch nicht.
    Aber natürlich hast du recht, man kommt sehr schwer da rein. Da muss man schon mit viel Wissen glänzen, um dann da weiter lernen zu dürfen. Leider ist es nicht so, das es teilweise Illegal ist, sondern nach der jetzigen Verschärfung wirklich absolut alles illegal ist und auch verfolgt wird. Deshalb rate ich ja auch immer zu englischsprachigen Foren. Ist viel offener, teilweise sind die auch weiter und es ist dort geduldet und wird nicht verfolgt.

    Meiner Erfahrung nach tummeln sich in den Studios größtenteils die Unwissenden Fachmänner, die man besser nicht mal nach Übung fragt, geschweige den nach Hilfe bei Medikamenten "Missbrauch"!
     
    The_Driver gefällt das.
  13. BigLion

    BigLion PEC-Koryphäe (Rang 9) Vertrauensperson PEC-Wohltäter

    Registriert:
    03.01.2015
    Zuletzt hier:
    16.09.2019
    Themen:
    7
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    1,601
    Punkte für Erfolge:
    1,660
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    PE-Startjahr:
    2014
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    99 Kg
    BPEL:
    18,2 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    18,9 cm
    EG (Base):
    -
    EG (Mid):
    14,7 cm
    EG (Top):
    -
    @nobody
    Wie definierst du denn einen Experten fuers Doping? Jemand der viel Wissen hat, welches er sich ueber Jahre sebst angeeignet hat, ist durchaus in der Lage jemanden zu erklaeren wie was laeuft. Illegal ist eine solche Aufklärung auch nicht, nur das Verhelfen in die prakrische Umsetzung waere illegal. Aber darum geht es hier auch absolut nicht.

    Das Medium spielt an sich auch keine Rolle. Ob man nun mit einem Buch, mit Beitraegen in einem Forum oder sonstigen Medien den Leuten bei solchen Themen weiterhilft, macht das Wissen nicht gleich schlechter. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass Doping recht speziell ist. Das ist ein Thema worüber sich die wenigsten Ärzte auskennen, wozu auch, wenn es im Beruf nicht wichtig (sein sollte).

    Da sind manche "Amateur-Experten" die wesentlich besseren Ansprechpartner als ein Arzt, wonei man hier natürlich nicht vergessen sollte, dass es einige gibt, die Stuss erzählen. Eine Art schmaler Grad, der sich da auftut :)
     
    BuckBall und The_Driver gefällt das.
  14. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Gebe ich dir total recht, jeder der nichts kann und weiß, meint er ist nen Profi. Und da liegt der Hund begraben. Wer Ahnung hat, wird man erst merken, wenn man selber Ahnung hat. Es ist sowieso immer nur nen Vermitteln von Grundlagen und Richtungen. Vieles ist typabhängig. Manch einer muss 200mcg T3 nehmen, um die gleiche Wirkung zu haben, wie ein anderer mit 75-100mcg. Sehr, sehr verschieden. Kannst dann ja nicht einfach sagen, "nimm mal lieber 200mcg, dann bist du auf der sicheren Seite"
     
    The_Driver gefällt das.
  15. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Für mich ist ein Experte jemand der zumindest eine fachliche Ausbildung hat, Erfahrung und Erfolg nachweisen kann und seriös rüberkommt. Auf jeden Fall keine anonyme Person im Internet. Da ist jeder Muskelprotz in der Umkleide 1000-mal vertrauensvoller. Vertraut ihr echt blind Leuten die euch nichtmal gesehen haben und ohne Betreeung und Diagnose irgendwelche Mittelchen und Zahlen an den Kopf werfen? Nachzulesen welche Mittelchen man nehmen muss damit man stark und kräftig wird und wie man die Nebenwirkung einer Kur in den Griff bekommt kann doch jeder.:facepalm: Und jetzt mit dem Internet muss man sich den Kram ja nichtmal selber merken. Einfach schnell gegoogelt und schon hat man die Info. Solange man nicht mit der Anti-Doping Agency zu tun hat sind das ja die selben Mittel wie vor 50 Jahren. Nur dass man die jetzt illegal kaufen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19 Nov. 2015
  16. Bumselberti

    Bumselberti Im Ruhestand

    Registriert:
    23.09.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    22
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1,181
    Punkte für Erfolge:
    950
    Ich muss sagen,dass in meinem Fall die grössten Luschen die studierten Herrschaften Ärzte waren.Dort setzte man nach Problemen mit dem Testo einfach kalt ab,zückte desinteressiert die Schultern auf meine Frage wie die gonadotrope Achse nun wieder in Schwung kommen soll.Durch die sog. Studiodumpfbacken erfuhr ich erst von Tamoxifen,Clomifen,hcG und co.Die Kunst meiner Ärzte begann und endete mit dem Rezeptchenrausschreiben von Testogel und Nebido.Bei den anschliessenden Problemen gab es nur Desinteresse,Ahnungslosigkeit und Nichtstun.
     
    The_Driver, Madnox und New gefällt das.
  17. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Du hast schon ne ziemlich komische Auffassung davon. Mal interessehalber, wer soll das sein, der ne fachmännische Ausbildung hat, Erfahrung und Erfolge und seriös rüber kommt??? Das müsste dementsprechend ne Arzt mit Fachgebiet in irgendeiner in Frage kommenden Fachrichtung sein, der diesen oder ähnlichen Sport ausübt, dopt, und erfolgreich Wettkämpfe macht. Wie der dann allerdings seine Seriosität behalten will, finde ich fraglich. Ich persönlich kenne überhaupt nur zwei Ärzte die ballern, aber keine Wettkämpfe machen. Und eigentlich ist persönlich kennen da auch falsch. Ich weiß, das es sie gibt...
     
    The_Driver und BigLion gefällt das.
  18. Bumselberti

    Bumselberti Im Ruhestand

    Registriert:
    23.09.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    22
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1,181
    Punkte für Erfolge:
    950
    @Du meinst jetzt aber nicht mich mit der komischen Auffassung oder? Ich habe ja nicht gedopt,sondern hatte nachgewiesenen Gh und Testomangel.Und der ärztliche Umgang und die Behandlung waren durch die Bank unterirdisch und unqualifiziert.
     
  19. New

    New PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    13.11.2015
    Zuletzt hier:
    26.10.2016
    Themen:
    12
    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    318
    Punkte für Erfolge:
    322
    Nee, bezog sich auf den Post vor dir. Das hatte sich nur überschnitten ;)
     
  20. nobody

    nobody PEC-Fachmann (Rang 5) Threadstarter

    Registriert:
    22.09.2015
    Zuletzt hier:
    06.01.2016
    Themen:
    5
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    361
    Punkte für Erfolge:
    315
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    Sorry, ich habe halt BigLions Frage beantwortet und meine Definition von Experte erklärt. Dass man sich Basiswissen über Anabolika auch selber aneignen kann, habe ich ja geschrieben.
     

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Erfahrung mit Liebesschaukeln? Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co Gestern um 18:11 Uhr
Cockring mit Vibration, Erfahrungen und Vergleiche Penisringe und Blutstauhilfen 13 Okt. 2019
Meine Erfahrungen mit Knoblauch Gesundheit, Fitness und Bodybuilding 22 Sep. 2019
Erfahrungen mit Shemale Allgemeines zu Sexualität, Penis und Co 3 Sep. 2019
OP Verlängerung und Verdickung - Erfahrungsbericht Operative Penisvergrößerung 31 Aug. 2019
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden