Auf dem Weg zum Dampfhammer

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von Dampfhammer2000, 26 Jan. 2015.

  1. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    19.04.2020
    Themen:
    301
    Beiträge:
    4,580
    Zustimmungen:
    9,277
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Exakt. Eben das Risiko hat man immer, wenn man liglastige Übungen (z.B. das Hanging bei dir, Dampfhammer) im Programm hat. Und bei Dampfhammers vorherigem Programm schätze ich die Ligbelastung als eher stark ein. Hinzu kommt, dass beim BPFSL auch immer gehörig Tempgains mit vermessen werden, wenn man vor der Messung nicht 3-7 Tage pausiert.

    Das kann ich bestätigen. Gerade bei einem BPFSL-fokussierten Programm sollte man möglichst nie mehr als drei Tage ohne jede Zugbelastung sein. Da sind ein paar eingeschobene Erhaltungsstretches im Alltag Gold wert.
    Es bietet sich an der Ecke vielleicht auch an, Dampfhammer, dass du mal über den Stealth Innerwear nachdenkst. Der ist relativ günstig und kann den Penis selbst in Pausenzeiten in gedehntem Zustand halten. Sehr wahrscheinlich generiert er zwar nicht von selbst aus Zuwächse, aber er kann das "echte" Training durchaus probat unterstützen. Generell könnte dir das bei deinem BPFSL-Wunsch helfen.

    Ich persönlich wäre (gerade in Hinblick auf Verfärbungen / Verletzungen) allerdings nun sehr vorsichtig damit, dem Zuwachsverlust mit noch härterem Training als bisher schon zu begegnen. In meinen Augen bist du an der Ecke schon "auf Messers Schneide" ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #61
    Little, The_Driver und 2short gefällt das.
  2. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    so, mal wieder neues von mir.

    werde mein training verletzungsbedingt nun doch schon auf bpel fokus umstellen.
    habe die letzten tage die bpel-bpfsl differenz wieder auf einen ganzen cm steigern können. (mit viel gutem willen sind es auch schon 11mm ;))

    wir hatten ja schon einmal darüber diskutiert das bpel-hardgainer, so wie ich, auch schon unter 1,25cm differenz auf längentraining umsteigen können. ich versuch jetzt einfach mal mein glück und dann sehen wir ja was dabei rauskommt.

    werde nun 3x die woche jeweils für 15min leichte stretches machen und 5x die woche low-und mid eq jelques.

    zeitlich habe ich mir hier keine vorgaben gesetzt. die devise lautet: jelqen, jelqen, jelqen.........!!!!!!!!
     
    #62
  3. Peacemaker

    Peacemaker Gelöschter Benutzer

    Hi Dampfhammer,
    Wie läuft denn dein Training?
    Alles im grünen Bereich?
    Was ist mit deiner Verletzung?

    VG
     
    #63
    BuckBall gefällt das.
  4. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    hi Peacemaker,

    also das training verläuft sehr gut, obwohl ich zugeben muß das ich in letzter zeit nicht mehr jeden tag trainiert habe.
    das liegt daran, das ich einen neuen job und eine neue freundin habe. bin z.z. etwas im stress und habe viele andere dinge im kopf.

    es ist auch so, das die neue dame in meinem leben jetzt schon erhebliche probleme mit meiner eg hat (hatte) und wir nun mehrere wochen gebraucht haben damit sie sich langsam daran gewöhnen, bzw. anpassen konnte.

    trotz allem versuche ich mindestens dreimal die woche zu trainieren. 15min stretchen und anschließend ca. 30min low und mid eq jelqes.
    irgendwie muß es ja klappen mit meiner wunschlänge! ;)

    die verletzung ist soweit ausgeheilt, nur bei langen, intensiven jelqe-sessions spüre ich an der stelle noch sowas wie ein leichter muskelkater.

    gruß
     
    #64
  5. Leonie

    Leonie Im Ruhestand

    Registriert:
    22.12.2014
    Zuletzt hier:
    29.09.2016
    Themen:
    4
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    897
    Punkte für Erfolge:
    780
    PE-Aktivität:
    2 Jahre
    Körpergröße:
    183 cm
    Körpergewicht:
    85 Kg
    Deine Freundin hat mit 14,5cm EG Probleme? Welche Kaliber ist denn gewöhnt?
     
    #65
  6. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    ja hat sie.

    keine ahnung und das will ich auch gar nicht wissen!
     
    #66
  7. Peacemaker

    Peacemaker Gelöschter Benutzer

    Hi Dampfhammer,

    Na das hört sich ja alles super an.
    Neuer Job, neue Freundin. Herzlichen Glückwunsch. Da ändert man Prioritäten mal gerne.
    Und das mit Deinem EG kann ich nachvollziehen. 14.5 cm sind ja auch mächtig ;).
    Ich les gerade das du 30 min jelqst.
    Meine Max. Jelqzeit ist so 20 min. Bei 30 min kommt meiner dann schon an den Seilen daher :banghead:. Wie ist das bei dir, keine überlastungerscheinungen?
    VG
     
    #67
  8. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    naja, mächtig ist dann nochmal was anderes! ;) denke aber auch das er eher wieder richtung 14,7-14,8cm eg geht. werde ich allerdings erst wieder bei der offiziellen messung exakt ermitteln.

    habe bis zum heutigen tag keinerlei überlastungserscheinungen vom jelqen. evt. ist er durch das jahrelange training einfach schon abgehärtet?!
     
    #68
  9. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    hallo leute, nun mal wieder ein kleines update von mir.

    habe seit mitte mai bis vor ca. drei wochen das training unterbrochen. ich hatte mal wieder mit gesundheitlichen problemen zu kämpfen und deshalb hatte einfach andere dinge im kopf, bzw. gab es andere prioritäten.

    meine eg hat sich durch die pause nicht verändert, allerdings habe ich bestimmt einen halben cm an länge eingebüßt.
    vor ca. drei wochen habe ich wieder sporadisch mit dem training angefangen. da ich ja schon immer probleme damit hatte länge zu gainen und sich da kaum was tut, werde ich in zukunft nicht mehr so viel zeit hierfür investieren.
    werde in nächster zeit mehr jelquen. hauptsächlich middle und low eq jelques. (wenn ich schon nicht den längsten haben kann, dann will ich zumindest den fettesten ! ;)) evt. kommt ja auch so der eine, oder andere mm bpel dazu?

    werde nun jeden zweiten tag 15-20min jelquen, dann 10min pumpen und dann nochmal 10min jelquen. evt. am darauffolgenden tag 10min hängen mit 2kg. das sollte erst mal reichen.

    wenn sich etwas tut, lasse ich es euch wissen.

    beste grüße
     
    #69
  10. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    so, mal wieder neues von mir.
    ich trainiere wieder regelmäßig und habe weiterhin spaß und motivation dabei!
    wie oben schon geschrieben, jelqe und pumpe ich wieder vermehrt.
    die letzten tage sah mein training wie folgt aus:

    20min low-und middle eq jelqes, anschließen für 10min bei moderatem druck in die pumpe. dann nochmals 10min quelqen und wieder ab in die pumpe. bei dem zweiten durchgang erhöhe ich den druck und verbleibe 20min darin.
    das ganze mache ich drei mal die woche.

    ich weis das die gängige meinung besteht, das man mit pumpen nur tempoäre gains erziehlt, aber ich denke (und merke am eigenem schwanz) das sich innerhalb kürzester zeit etwas tut. im schlaffen zustand ist er deutlich größer, praller und irgendwie fetter geworden. ich denke gerade in verbindung mit jelqen kann man durchaus auch richtige gains erziehlen!

    zwei mal die woche hänge ich mit moderaten 2 kg. habe die zeit auf 15-20min erhöht. direkt nach dem hängen streche ich 10min und gut ist es.

    ich merke, wie sich auch hier etwas tut. früher habe ich ja mit deutlich mehr gewicht gehängt und über einen viel längeren zeitraum.
    irgendwie habe ich das gefühl, das mein berühmt, berüchtigter "steel-cord" sich durch die pause zurückgebildet hat, bzw. schmäler und elastischer geworden ist.
    ob das nun wirklich an der pause liegt, oder an der tatsache, das ich nur noch mit kokosöl jelqe und ihn auch so jeden tag damit einschmiere kann ich nicht mit sicherheit sagen. evt. macht ja dieses öl das gewebe weicher.

    ich bin wieder guter dinge, das ich bis mitte nächstes jahr meine eg von 15cm erreiche und HOFFENTLICH auch endlich wieder auf 15cm nbpel komme!!!

    so long, bis zum nächsten zwischenstandsbericht...
     
    #70
    Little, pe_pe und BuckBall gefällt das.
  11. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    19.04.2020
    Themen:
    301
    Beiträge:
    4,580
    Zustimmungen:
    9,277
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Das ist eigentlich nicht die gängige Meinung, da kannst du ganz beruhigt sein ;) Vielleicht außerhalb der PE-Szene, wenn man den einen oder anderen Urologen fragt, der dann nur das Ergebnis einer zweifelhaften Studie nachplappert :) Aber für Leute, die sich mit aktivem PE beschäftigt haben, gibt es im Grunde kein Zweifel, dass Vakuumtraining durchaus einen permanenten Effekt erzielen kann. Wie erfolgreich das Training damit ist, hängt natürlich wie immer davon ab, wie man es auf sich abpasst und dosiert. Auch manuelles Training kann scheitern - und dasselbe gilt eben auch für das Vakuumtraining.

    Ich persönlich nehme eher an, dass die Existenz einer "Steel-cord" ins Reich der Legenden gehört. Genaugenommen wird dieses Wort immer fleißig verwendet, aber entweder ist dann nicht klar, was gemeint ist - oder jeder meint etwas anderes ;) Es fehlt schlichtweg eine klare Definition, welcher anatomische Bereich damit eigentlich bezeichnet werden soll. Entsprechend bin ich auch sehr skeptisch, diesem dubios-unbestimmten Bereich die Schuld daran zu geben, wenn man bei einem Plateau angekommen ist.
    Zurück zu deinem Kokosöl: Wenn es die "Steel-Cord" gibt, ist die entweder ein Nervenbündel oder liegt tief im Inneren des Penis. Nichts zumindest, was dein Öl erreichen würde.Schaden tut das ganz sicher trotzdem nicht. Für die Dehnung und Pflege der oberen Gewebeschichten ist das sicher nützlich.
    Eine "Entwöhnung" des Gewebes durch eine Trainingspause ist hingegen durchaus möglich und schließlich auch Basis des "Decondition Break"-Ansatzes. Schön, wenn das bei dir geklappt hat :)
    Egal was nun genau dafür verantwortlich ist ;)

    Ich drücke dir die Daumen für die nächste Messung, dein Programm klingt ja im Vergleich zu früher sogar sehr moderat. Also: Viel Erfolg und Verletzungsfreiheit :doublethumbsup:

    Grüße
    BuckBall
     
    #71
    Little und pe_pe gefällt das.
  12. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,622
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Seit wann ist der "Steel Chord" (mit h nach dem c) denn in Verruf geraten?
    Ach komm Buck, Du willst doch nur nicht, dass Dein Name mit einem Hindernis zum Gainen verbunden wird, der "Buck'schen Faszie" :p

    Ich jedenfalls merke beim Stretchen, dass da definitv was ist, etwas sehr Hartes, Undehnbares, und das eben auch nur an der Oberseite des Penis. Alles andere würde sich gut und gerne noch einen oder zwei cm weiter strecken lassen, wenn diese blöde Faszie nicht wäre, die schon maximal gespannt ist, während sich die Haupt- und Harnröhrenschwellkörper noch in der Gegend rumräkeln und beweglich sind. Na gut, man hört hie und da Berichte, dass es gelungen sei, diese Faszie "aufzubrechen", aber wahrscheinlich nur mit brutalen Ulis oder 10kg-Hängergewichten...

    Für mich ist also der Steel Chord keine Legende, sondern traurige Realität. Wie soll sich die Tunika dehnen, wenn sie gar nicht auf Maximallänge gebracht werden kann?
     
    #72
  13. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    19.04.2020
    Themen:
    301
    Beiträge:
    4,580
    Zustimmungen:
    9,277
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Er ist meines Erachtens eine bloße Paniklegende, geboren aus dem Wunsch, einen Sündenbock dafür zu finden, wenn man nicht gaint ;) Wie kommst du auf "Chord"? Gemeint ist "cord" für "Sehne", "Seil", "Schnur" oder "Leine", in der Schreibweise (und soweit ich weiß auch ausschließlich in dieser) wird es auch in der US-Szene (wo es herkam) gebraucht.

    Das ist ja gerade der Punkt :) Du glaubst offenbar, die "Steel Cord" wäre die Buck'sche Faszie. Das ist aber nur eine Definition. Es gibt auch noch einige andere. Und wenn noch nicht mal Einheit darüber besteht, welcher Bereich gemeint ist, macht es meiner Ansicht nach auch keinen Sinn, der "Steel Cord" irgendeinen Hemmfaktor zuzuschreiben. Denn am Ende ist sie nicht mehr als ein böses Wort, das hervorgekramt wird, wenn es nicht läuft ;) Mit der Realität hat das nur insofern zu tun, als dass die Zuwächse blockiert werden. Woran das liegt, kann aber ein diffuser Erklärungsansatz wie der der Steel Cord nicht erklären.

    Gut möglich, dass du das spürst ;) Aber dann ist es nicht die Buck'sche Faszie (die verläuft rundum die Schwellkörper des Penis, nicht allein oben). Wahrscheinlich spürst du eher eine der dorsalen Venen auf der Oberseite des Penis.

    Grüße
    BuckBall
     
    #73
    Little und pe_pe gefällt das.
  14. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,622
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hmm, da habe ich diesmal wohl ein wenig zu voreilig kluggeschissen. Obwohl - so ganz Unrecht habe ich nicht, dann es gibt auch den "chord", was soviel wie Saite oder Sehne bedeutet. Ein "cord" ist eher was, was flexibel und beweglich ist, wie die von Dir genannte Leine, oder ein Schuhband. Trifft es m.M. vom Wesen her nicht so ganz...

    Dann habe ich seit meinem ersten Besuch bei PD damals wohl mit einer Illusion gelebt. Ich dachte, das wäre klar, und "Steel cord" wäre nur eine umgangssprachliche Umschreibung für die Buck'sche Faszie.

    Weiss nicht, was es ist, aber auf jeden Fall keine Vene, schon alleine nicht von der Konsistenz und der Tiefe, in der sie liegt. Definitv nichts, was über der Tunika verläuft, sondern innerhalb. Vielleicht gelingt mir ja mal ein aussagekräftiges Foto davon, das ich dann in den BPFSL-Thread stellen würde.
     
    #74
    Little und BuckBall gefällt das.
  15. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    19.04.2020
    Themen:
    301
    Beiträge:
    4,580
    Zustimmungen:
    9,277
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Warum denn überhaupt klugscheißen? o_O:keineahnung:

    Ist eine Sehne auch, wenn sie nicht gespannt ist :) Genauso wie ein Seil (wofür "cord" übrigens auch steht). Wie dem auch sei, es ist ein seilähnliches anatomisches "Dingens" gemeint, das an verschiedensten Orten bestimmt wurde ;)

    Ja, genau das meine ich. Der Begriff wird einem gerne mal um die Ohren gehauen, aber im Grunde ist er eine Nullnummer. Die einen meinen damit die Buck'sche Faszie, die anderen beziehen sich aufs Septum, andere meinen wieder die dorsale Vene und andere wieder etwas ganz anderes. Auf PD gab es dazu den Uralt-Thread wo schon Steel Cord und "Bucks Fascia" im Titel gleichgesetzt wurden. Das macht es aber eben nicht zur Wahrheit, sondern nur zu einer von vielen Auslegungen - was leider aber seit jeher sehr viele User irregeführt hatte.

    Da wäre ich nicht so voreilig. Es gibt zwei dorsale Venen, eine oberflächliche und eine tiefe. Die können durchaus sehr hart sein, besonders bei einer Erektion, so dass der Eindruck eines Stahlseils entstehen kann.

    Unwahrscheinlich. Nach der Tunica kommt nur noch das Schwammgewebe der Schwellkörper. Da ist eigentlich nichts mehr, was du spüren kannst. Und in der Tunica selbst, verläuft nichts. Wahrscheinlicher ist eben, dass du einen Strang auf der Oberseite des Penis unter der Buck'schen Faszie spürst. Z.B. die tiefe dorsale Vene, die dorsalen Arterien oder (noch wahrscheinlicher) die dorsalen Nervenbündel.
    Am Wochenende werde ich ohnehin mit den Artikeln der anatomischen Detailbeschreibungen für die WDB anfangen. Danach kann man dann noch mal genauer anhand der dortigen Ausführungen darüber sprechen. Dann ist auch der detaillierte Aufbau des Penis klar ersichtlich.

    Grüße
    BuckBall
     
    #75
    Little, pe_pe und marsupilami gefällt das.
  16. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,622
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Danke, Buck. Again what learned...

    Dann freue ich mich schon mal auf den aufklärenden Artikel in der WDB :)

    PS.: Übrigens, Klugscheißen ist mein Hobby! Nee, im Ernst: Ich bin ein ziemlicher Rechtschreib- und Grammatik-Fetischist. Auch wenn es um den Umgang mit Fremdsprachen geht. Und ich glaubte mich erinnert zu haben, dass "chord" die häufigere Schreibweise war (was natürlich nicht bedeutet, dass sie auch die richtige ist). Der Perfektionismus geht bei mir sogar so weit, dass ich einen Forenbeitrag von mir, den ich gerade geschrieben habe, ggf. noch mehrmals zum Editieren aufrufe, wenn ich beim nachträglichen Durchlesen (man merkt die Fehler ja immer erst hinterher) einen oder mehrere Tippfehler entdecke. Diese Penetranz ist natürlich nicht immer zielführend (v. a. wenn etwas schnell gehen muss), aber ich arbeite an mir...
     
    #76
    Little und BuckBall gefällt das.
  17. BuckBall

    BuckBall PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Administrator Moderator

    Registriert:
    02.11.2014
    Zuletzt hier:
    19.04.2020
    Themen:
    301
    Beiträge:
    4,580
    Zustimmungen:
    9,277
    Punkte für Erfolge:
    8,280
    PE-Aktivität:
    8 Jahre
    PE-Startjahr:
    2006
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    61 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    19,4 cm
    BPFSL:
    21,1 cm
    EG (Base):
    17,1 cm
    Ist eine schöne Sache, besonders auf sich selbst angewandt ;) Bei anderen sorgt sie meiner Erfahrung nach meist nur für Irritation und Düpiertheit :D ;)

    Zumindest nicht laut Google ;) In Verbindung mit der PE-Szene ist mir nur die "Steel Cord" im Sinne des "Stahlseils" bekannt. Aber im Zweifel ist die Schreibweise ja auch zweitrangig.

    Ach klar, das machen diverse User so (mich eingeschlossen) :) Ist ja auch nie verkehrt, einigermaßen leserlich aufzutreten :p
    Wie gesagt: Solange man seinen (sprachlichen) Perfektionismus auf sich selbst und die eigenen Beiträge anwendet, finde ich das sogar lobenswert. Sobald man anfängt andere zu bekritteln, endet es nur leider schnell in Hauen und Stechen :stop::writing::mad::punch: ;)

    Grüße
    BuckBall
     
    #77
    Little gefällt das.
  18. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,622
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Das war auch, soweit ich mich erinnern kann, das erste Mal, dass ich hier in PEC jemanden auf (vermeintliche) Rechtschreibfehler hingewiesen habe - obwohl's mich, wenn ich ehrlich sein soll, oft in den Fingern juckt... Und eine korrekte und dadurch einheitliche Schreibweise bestimmter Begriffe ist ja gar nicht so schlecht, wenn man mal die Foren-Suchfunktion benutzen will. :happy_ani:

    Soll aber nicht wieder vorkommen, gelobe Besserung!
     
    #78
  19. Dampfhammer2000

    Dampfhammer2000 PEC-Koryphäe (Rang 9) Threadstarter

    Registriert:
    23.12.2014
    Zuletzt hier:
    15.10.2019
    Themen:
    8
    Beiträge:
    780
    Zustimmungen:
    1,786
    Punkte für Erfolge:
    1,580
    PE-Aktivität:
    15 Jahre
    Körpergröße:
    185 cm
    Körpergewicht:
    95 Kg
    NBPEL:
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,4 cm
    gott, ich habe es schon fast befürchtet, das hier wieder eine grundsatzdiskussion gestartet wird.

    wie auch immer, es gibt bei mir definitiv dieses begrenzende teil. (wie auch immer dieses heißen mag, bzw. die korrekte bezeichnung dafür ist)
    bei marsupilami und zig anderen pe-lern ist diese begrenzung ja auch vorhanden.
    ich könnte das ganze gewebe um diese begrenzung locker 2-3cm weiter in die länge ziehen, was nicht möglich ist, weil dieses ding (steel-cord / bucksche-faszie / dorsale sehne / oder wie immer dieses scheiß teil auch heißen mag) einfach der begrenzende faktor ist. punkt, aus, fakt!

    decondition break also. interessant. also nach wie vor ist das "teil" ;) meine begrenzung, allerdings ist es nicht mehr ganz so unflexibel wie noch vor ein paar monaten. evt. sind ja die verhärtungen, bzw. vernarbungen durch die pause wieder aufgeweicht, bzw. das gewebe hat sich wieder regeneriert.

    im übrigen bin ich mir ganz sicher das das öl auch bis tief in den penis eingedrungen ist, bzw. die sehne durchweicht hat, da ich eine zeit lang (um dieses ding anzugehen) dmso angewendet habe, bevor ich das kokosöl aufgetragen habe.
     
    #79
    Little, marsupilami und pe_pe gefällt das.
  20. pe_pe

    pe_pe Gelöschter Benutzer

    Bin damals auch der festen Überzeugung gewesen eine Steel Cord zu haben und konnte diese auch eindeutig beim Stretchen spüren.
    Einher ging damit ein "Hard Flaccid", sprich verhärteter Schlaffi bei mir.
    Aus heutiger Sicht tendiere ich dazu diese als ein Zeichen des Übertrainings und der fortgeschrittenen Plateauentwicklung zu sehen.
    Durch Zunahme von Wärme im Training, einer "Decondition Break",Senkung der Intensität und deren Periodisierung gehört diese zum Glück der Vergangenheit an.

    War auch kurz davor Richtung Fulcrum und Hanging zu gehen um die Steel Cord gezielt zu bekämpfen.
    Eine meiner besten Pe Entscheidungen nicht diesen Weg eingeschlagen zu haben.

    Heute bewerte ich die "Steel Cord" einfach als negativen PI.
    Sozusagen eine Abwehrmaßnahme des Körpers gegen Übertraining.
    Wärme hat mir sehr geholfen diesen Zustand erfolgreich zu ändern.
    Heute spüre ich in der Hinsicht gar nichts mehr.
     
    #80
    Little und BuckBall gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden