Auf dem Sterbebett - Wofür lohnt es sich zu leben?

Dieses Thema im Forum "Philosophie, Psychologie und Soziologie" wurde erstellt von Madnox, 8 Juli 2015.

  1. Madnox

    Madnox PEC-Genuis (Rang 10) Threadstarter

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.08.2019
    Themen:
    36
    Beiträge:
    1,617
    Zustimmungen:
    2,563
    Punkte für Erfolge:
    2,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Ich denke man hat die Selbstverwirklichung erreicht, wenn man alle seine eigenen Werte kennt und nahezu kompromisslos nach diesen Leben kann.
    Die Selbstverwirklichung würde ich nicht mit dem Streben nach Wachstum gleichsetzen, auch wenn es sich in manchen Punkten zwangsläufig decken muss.

    Die Definition trifft es eh ganz gut, finde ich:

    Entfaltung der eigenen Persönlichkeit, in dem man seine Fähigkeiten und Talente nutzt.

    Gruss Mad
     
    Zuletzt bearbeitet: 25 Nov. 2015
    #41
    mo1111, Palle und BigLion gefällt das.
  2. prancinghorse

    prancinghorse PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    01.04.2015
    Zuletzt hier:
    24.03.2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    599
    Punkte für Erfolge:
    515
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    196 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    BPEL:
    16,4 cm
    NBPEL:
    11,9 cm
    BPFSL:
    17,9 cm
    EG (Base):
    16,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,1 cm
    ich könnte mich jetzt darüber auslassen wo denn die "Message" in dem Post von 13:56 ist (ich kann zum Verrecken keine finden) aber ich betrachte das Thema als erledigt, ist mir aufgrund mangelnder "Erfolgsaussichten" zu anstrengend - Du wirst es eh nicht verstehen weil Du es nicht verstehen willst. Thema für mich abgeschlossen, ich werde den Thread auch nicht mehr verfolgen.
     
    #42
  3. Bumselberti

    Bumselberti Im Ruhestand

    Registriert:
    23.09.2015
    Zuletzt hier:
    07.04.2017
    Themen:
    22
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    1,175
    Punkte für Erfolge:
    950
    Dann Goodbye.Es war so schön.Servus,Pfüa Gott und auf Wiedersehen.:claphands:
     
    #43
  4. tommi

    tommi PEC-Talent (Rang 3)

    Registriert:
    20.11.2015
    Zuletzt hier:
    28.11.2015
    Themen:
    2
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    70
    Da haben sich 2 aber gaaanz doll lieb :D
     
    #44
    Palle gefällt das.
  5. Palle

    Palle PEC-Methusalem (Rang 12)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    05.07.2019
    Themen:
    30
    Beiträge:
    5,008
    Zustimmungen:
    13,173
    Punkte für Erfolge:
    14,030
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    @Bumselberti
    @prancinghorse ,
    Ihr wollt euch über den Sinn des Lebens unterhalten und scheitert schon in der Eingangstür.
    Also bitte, etwas mehr Rücksichtnahme auf den anderen.
    Es ist doch üblich, das selbst im Bundestag der Groschen manchmal später fällt.
    Da sitzt er in seiner Luxuslimosine und fährt nach Hause, oder in irgendein Etablissement, da ja auch diese Perlen über die Politik aufgeklärt werden müssen.
    Allein, sie hatte keine Zeit die heißen Debatten zu verfolgen, da irgend so ein Europamitglied aus dem hohen Rat die Sitzungen schwänzte und statt dessen lieber ihre realen menschkichen Brusthügel der Verwerflichkeit testen mußte.
    Natürlich hat er sich später geärgert, das er nicht life dabei war, aber das ist nicht so tragisch, denn seine Liebesdame der Verwerflichkeit, wirrd ihn das nächste mal aufklären, da ja ER in seiner Luxuslimo ja nach ihm diese geilen Hügel in Anspruch genommen hat.
    Und dabei reichlich sich über diese extrem abartige Rede seines Wiedersachers ausgelassen hat.
    Und auch, wenn sich alle eine wahnsinnige öffentliche Debatte geliefert haben, über die Schwächen des anderen, der doch nicht im geringsten in der Lage sei, irgend einen politischen Posten zu genügen, so schenken sie doch , sich gegenseitig achtungsvolle Blicke auf dem Pisoar.:
    Ja heiliger Geist, Sie haben aber auch bei der Verteilung der Größe zweimal hier gerufen.
    Und der andere srahlt ihn mit einem wissenden Blick an, und denkt, wenn der wüßte, das ich seit 3 Jahren eine Penispumpe benutze, empfohlen im PEC;
    und der eine denkt, ich werde doch auf 4/7 Training umsteigen, so dass ich beim nächsten Pissen den dickeren haben werde.

    Und da sind wir wieder beim Anfang: mann muß doch nicht immer alles aussprechen was man denkt.
    Sebst auf dem Pisoar hat so jeder seinne Geheimnisse.

    Grüße und Gains...darty
     
    Zuletzt bearbeitet: 26 Nov. 2015
    #45
    mo1111, Pacman, slim_filter und 3 anderen gefällt das.
  6. prancinghorse

    prancinghorse PEC-Fachmann (Rang 5)

    Registriert:
    01.04.2015
    Zuletzt hier:
    24.03.2018
    Themen:
    2
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    599
    Punkte für Erfolge:
    515
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    196 cm
    Körpergewicht:
    115 Kg
    BPEL:
    16,4 cm
    NBPEL:
    11,9 cm
    BPFSL:
    17,9 cm
    EG (Base):
    16,0 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,1 cm
    @The Darty
    darum geht es mir doch gar nicht. Ich muss nicht mit sowas beschäftigen, kann ich gut überlesen was ich auch tun werde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28 Nov. 2015
    #46
  7. Madnox

    Madnox PEC-Genuis (Rang 10) Threadstarter

    Registriert:
    07.12.2014
    Zuletzt hier:
    09.08.2019
    Themen:
    36
    Beiträge:
    1,617
    Zustimmungen:
    2,563
    Punkte für Erfolge:
    2,680
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Bitte klärt die Differenzen doch per PN. :)

    Ich habe nichts gegen OT in meinen Threads, aber persönliche Reibereien müssen hier auch nicht rein. ;)

    Gruss Mad
     
    #47
    Palle und tommi gefällt das.
  8. kalledingsda

    kalledingsda PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    10.10.2015
    Zuletzt hier:
    15.01.2019
    Themen:
    4
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    752
    Punkte für Erfolge:
    725
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2015
    Körpergröße:
    186 cm
    Körpergewicht:
    84 Kg
    BPEL:
    16,7 cm
    NBPEL:
    14,2 cm
    BPFSL:
    17,6 cm
    EG (Base):
    13,2 cm
    EG (Mid):
    11,6 cm
    EG (Top):
    11,2 cm
    Es ist auf jeden Fall ein interessantes Thema.

    Jeder Mensch setzt seine Prioritäten anders und ist Glücklich damit.
    Für manche ist der Beruf/Karriere das wichtigste also quasi schon Berufung, für andere nur der Mittel zum Zweck (Geld haben). Genauso ist es denke ich mit Familie, Freunden und vorallem das eigene Ich
    .
    Ich kann jedem nur empfehlen mal sein Leben zu reflektieren, Vergangenheit und besonders die Gegenwart, ob es das Leben ist was man führen will. Und wenn nicht dann gefälligst Arsch hoch und ändern! :spank:
    Ja, ich weiß ist schwierig ;)

    Aber nicht umsonst ändern sich Menschen die den Tod ins Auge geblickt haben so stark.
    Es ist eine neue Erfahrung, man sieht vieles in einem anderen Licht (Was ist wichtig / was ist belanglos?) und man wird sich der Sterblichkeit bewusst.
    Die Prioritäten verschieben sich der stark und vor allem die eigenen Definition von "Leben".
     
    #48
  9. Lampe

    Lampe PEC-Koryphäe (Rang 9) PEC-Wohltäter

    Registriert:
    21.12.2014
    Zuletzt hier:
    28.02.2019
    Themen:
    27
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    2,016
    Punkte für Erfolge:
    2,150
    PE-Aktivität:
    6 Jahre
    BPEL:
    19,5 cm
    BPFSL:
    20,5 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    Wofür lohnt es sich zu leben.

    Das ist wirklich eine gute Frage die sich etwas deckt mit den Gedanken die ich heute hatte.
    Ich kann jetzt nur für mich sprechen doch irgendwie erschließt sich mir da ein sinn oder auch nicht.
    Aber in gewisser hinsicht ist eines klar, das leben ist aufjedenfall eine aneinanderreihung von schmerzhaften und so gar nicht schönen dingen. Soviel ist klar.
    Man lebt vor sich hin, vielleicht hat man glück und geht einer erfüllenden arbeit nach.
    Wenn jedoch nicht, verbringt man schonmal einen großteil seiner lebzeit mit etwas das nur mittel zum zweck ist.
    Auf dem weg zur arbeit und zurück hört man sich dann die neuesten nachrichten an, die zumeist wenig erfreulich sind. Gut man könnte zu dem Ergebnis kommen das die welt sowieso kurz vorm kollabieren ist. Aber das blenden wir mal aus, betrifft uns ja persönlich erstmal nicht. Gut unsere kinder vielleicht aber ich will ja keine.

    Dann gibt es da noch den unausweichlich tot. Nicht den eigenen, nein, den von den wenigen menschen auf der erde die uns wirklich was bedeuten. Wir dürfen zeit unseres lebens mit ansehn wie alle geliebten menschen sterben, großeltern, eltern, vielleicht die geschwister. Das bleibt meinen kindern gott sei dank erspart denn sie werden nie geboren, anderes thema.
    Dann guck sie dir an, die menschen, sie leben in ihrer fettleibigkeit unfähig 100 meter zu laufen mit ihrem partner der noch fetter ist, guck sie dir an, sieh sie dir an. Mcdonals getriebende RTL guckende Zombies die Massenhaft am samstag ihren kühlschrank auffüllen. Gut juckt mich nicht.

    Bleibt trotzdem die Frage bei all dem elend wozu lohnt es sich zu leben?
    Es sollte sich lohnen für die schönen Momente.
    Doch wie siehts da aus, streit in den familien, scheidungen, Intrigen und hinterfotzigkeit wohin das verdammte auge blickt.

    Nun gut, jetzt ist man alt und vorhin als ich am Pflegeheim vorbei ging sah ich die zukunft.
    Wir vergeuden unsere zeit mit dreck, sehen unsere geliebten menschen sterben, versauen die wenigen schönen momente durch sinnlosen streit und hinterfotzigkeit, um dann nach all dem schmerz, im alter alleine, fett, krank, hilflos, die restlichen bedauernswerten jahre unseres Lebens dahinzuvegetieren, abgeschoben wie ein stück nutzloses vieh. Vielleicht hätte ich die alte Frau auf der Bank fragen sollen, als sie dort alleine saß, als sie mich gezwungen anlächelte während ihre augen mir etwas ganz anderes sagten, wofür es sich lohnte, zu leben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Sep. 2016
    #49
  10. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    08.06.2019
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,423
    Punkte für Erfolge:
    4,830
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Manno @Lampe,
    Eigentlich wollte ich heute einen ruhigen Abend verbringen, ohne nerviges Geklimpere auf der viel zu kleinen Handy-Tastatur mit dieser nervigen Auto-Vervollständigung. Jetzt sitze ich hier auf dem Klo, browse durch die neuesten PEC-Forenbeiträge, und muss dieses absolut vernichtende Resümee über das Leben von Dir lesen!
    Gleich hat es mich in den Fingern gejuckt, darauf zu antworten. Und ich dachte immer, ICH wäre der größte Schwarzseher und Miesepeter vor dem Herrn! Aber bei dem, was Du da so vom Stapel lässt, da möchte man gleich den Notrettungsdienst rufen, wegen erheblicher Suizidgefahr...
    Natürlich hast Du einerseits recht: es gibt sie allerorten, die korrupten Politiker, die hinterfotzigen Betrüger, die dahinsiechenden Alten, Kranken, Armen, die Umweltverschmutzung, den weltweiten Hunger, die selbstherrlichen Unterdrücker und Diktatoren, und manchmal macht es wirklich keinen Spaß mehr, die Nachrichten zu sehen. Auch mich nerven die Selbstvergessenen, Bequemen und (Denk-)Faulen, die an Herz, Leib und Hirn Verfetteten, die Mitnehmer, Schieber und Kriegsgewinnler, die sich nur auf Kosten der anderen bereichern, usw.
    Aber was hat das alles mit mir zu tun? Muss ich denn zwangsweise da mitmachen, gehöre ich mit zu dieser zweifelhaften Truppe? Mir gefällt dieser Spruch immer noch: "if you're not a part of the solution, you're a part of the problem". In dieser Ausschließlichkeit und dem Fatalismus stimmt das nämlich nicht, was Du schilderst: es gibt die liebenden Eltern, die aufopferungsvolle Krankenschwester, den verantwortungsvollen Arzt, den Politiker, der sich seinem Gewissen verpflichtet fühlt, ganz normale Bürger, die mit Anstand durchs Leben gehen, die sich auch in Zeiten der Arbeitslosigkeit nicht gehen lassen, die sich nicht auf dem Sozialstaat ausruhen, die hilfsbereit sind, sich für die Ärmsten, die Alten und für Flüchtlinge einsetzen, und dabei kein großes Aufhebens davon machen.
    Der Punkt ist doch: Von diesen Normalos (wie ich sie jetzt mal nenne) sieht und hört man in der Regel nichts. Sie sind der Skandalpresse und den Nachrichten oft keine Zeile wert. Zu sehen bekommt man die Egomanen, die Lautsprecher und Selbstdarsteller vom Format eines Donald Trump, die mit der fünften Naddel und dem zehnten Brad Pitt. Die Frage (die mit dem Sinn des Lebens durchaus eng verbunden ist) ist doch: was macht die Menschlichkeit aus, und bin ich jemand, der die Welt ein wenig menschlicher macht, oder einer, der einfach mitschwimmt und was man so macht mitmacht, um auch etwas vom großen Kuchen abzubekommen?
    Ich will sogar behaupten, dass diejenigen, die auf das von Dir beschriebene Muster passen, immer noch weit in der Minderheit sind. Die Schäden, die durch sie entstehen sind natürlich sehr beeindruckend. Wenn jedoch dem nicht so wäre, dass die meisten Menschen nach dem Guten streben und - jeder für sich im Kleinen - die Welt ein wenig besser zu machen versuchen, wäre schon längst alles im Chaos versunken.
     
    #50
  11. Palle

    Palle PEC-Methusalem (Rang 12)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    05.07.2019
    Themen:
    30
    Beiträge:
    5,008
    Zustimmungen:
    13,173
    Punkte für Erfolge:
    14,030
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    Es gibt nichts im Leben, wofür es sich lohnt zu leben.
    Alles auf dieser Welt kommt und geht, mehr oder weniger schnell.
    Aber wir haben eine Pflicht von unserem Schöpfer aufgedrückt bekommen. ZU LEBEN.
    Und wir haben nicht das Recht mein Leben oder irgend ein Leben zu beenden.
    Wenn es durch Krankheit oder alter zu ende geht, hat jeder das Recht seinem Leben in Anstand ein Ende zu bereiten.
    Bis dahin sollte er so leben, das es einen Sinn für sich und andere gibt.
    Die Menschen wissen im Grunde intuitiv was gut und was böse ist.

    Aber das gilt nur für gesunde Menschen, denn kranke haben nicht die Einsicht und Absicht ihr Leben auf der Erde mit Anstand zu bewältigen.
    Erdogan ist nicht gesund, um nur ein Beispiel zu nennen.
    Schau dir die Menschen auf der Straße an, und du siehst viele körperlich ungesunde.
    O Beine, X Beine, Humpelnde Beine, dicke Beine, dünne Beine, und ja es gibt auch gesunde Beine.
    Das kannst du nun auch mit ihrem Hirn machen; nur leider siehst du es nicht.

    Ich habe vor nichts Angst im Leben, außer, vor der Dummheit der Menschen.

    Und daher sind viele für mich gar keine Menschen, sondern in der Endwicklung zum Menschen.

    Vielleicht kommen wir ja im Laufe der nächsten Jahrtausende dazu uns so zu entwickeln, das wir von einem "Menschen" sprechen können.
    Wir sind ein Teil dieses Ganzen, ein Teil dieser Entwicklung, und uns fehlt der Grips, das irgendwie zu beeinflussen.
    Zumindest nicht von heute auf morgen, und meist auch nicht in einem Leben.
    Aber wir haben die Möglichkeit Menschen zu zeugen, die vielleicht in der Entwicklung zum Menschen näher kommen, wie wir selber waren.

    Jetzt kommt die Generalfrage: Wo stehe ich in dieser Entwicklung?

    Was tue ich dafür, um auf dieser Entwicklungsstufe etwas näher dem Menschen zu kommen.

    Mit Gewalt und Mord sicher nicht.
    Mit samariterhafter Lebensweise, damit andere sich in Ruhe weiter entwickeln können, sicher schon eher.

    Deshalb brauchen wir ja nicht auf so manches schöne verzichten.
    Und erst recht nicht auf Sex.
    Denn jedes Leben, egal von wem gezeugt, hat evtl, das Zeug in sich, zum Menschen zu werden.
    Je mehr Kinder du in Frieden zeugst, je mehr handelst du im Namen Gottes.
    Von Ehe, von geilen Nachbar-Milfs, von Swingerclubs, usw. war in Gottes Plan nichts aufgeführt.

    Wachset und mehret euch, heißt es bei den Christen.

    Die 10 Gebote sind von menschenhand gefertigt, die sind nicht vom Himmel gefallen, das ist Nonsens.
    Eigendlich kommt jeder ohne diese Gebote aus.
    Aber der, der diese Gebote aufgestellt hat, wußte, das die Menschen nicht in der Lage sind, allein zu entscheiden. Daher auch dieses ganze Getöse von Religion und Gotteshäuser.
    Also ist meine Botschaft, fickt und zeugt Kinder, so viel wie möglich.

    Grüße und Gains...Palle
     
    Zuletzt bearbeitet: 24 Sep. 2016
    #51
    mo1111 und Blubberbert gefällt das.
  12. Terion

    Terion PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    29.09.2016
    Zuletzt hier:
    Jetzt
    Themen:
    7
    Beiträge:
    1,369
    Zustimmungen:
    3,227
    Punkte für Erfolge:
    3,180
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    175 cm
    Körpergewicht:
    76 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    15,6 cm
    BPFSL:
    18,8 cm
    EG (Base):
    12,0 cm
    EG (Mid):
    12,0 cm
    EG (Top):
    11,8 cm
    Nach einem höheren Sinn des Lebens zu suchen, hat imo keinen Sinn. Klar, viele Leute flüchten sich in die Religion oder sonstige Formen der Spiritualität, weil sie mit der Unklarheit ob ihrer eigenen potenziellen Bedeutungslosigkeit überfordert sind, aber damit macht man es sich meines Erachtens zu leicht, nur, weil das Problem aktuell (und wahrscheinlich auch in naher/ferner Zukunft) nicht zu lösen ist. Die Naturwissenschaft kann keine Erklärung darüber geben, warum alles ist und warum es sich verändert.

    Es bringt also imo nichts, sich in einen kosmischen Zusammenhang setzen zu wollen. Es ist wesentlich sinnvoller, sich auf die eigene Natur zu beschränken und dadurch versuchen, zu erfassen, was für einen selbst essentiell ist. Anders gesagt: Jeder muss den Sinn seines Lebens selbst definieren.
    Ein Gemisch aus Hedonismus und langfristiger Planung ist nach meinen Erkenntnissen am sinnvollsten. D.h., dass man sich sowohl um's Hier und Jetzt kümmert, sich angenehme Zeiten gönnt, viel mit sozialen Kontakten verbringt etc. pp., aber gleichzeitig auch mal zurücksteckt, um auf lange Sicht Ziele zu erreichen (z.B. Karriere, Familie, langfristige Investitionen, PE ;) ). Eine Versteifung auf eine der beiden Lebensweisen ist imo nicht sinnvoll, denn der Hedonist kommt nicht nur andauernd in gesellschaftliche/finanzielle Schwierigkeiten, sondern sieht sich an seinem Lebensabend auch damit konfrontiert, niemals etwaige größere Wünsche erreicht zu haben (was natürlich nicht für alle Menschen ein Problem darstellt, aber doch für viele). Derjenige hingegen, der sich keine Freude gönnt und nur arbeitet und/oder in eine spätere Zeit investiert, schadet damit nicht nur seinem aktuellen Wohlbefinden (und dadurch auch seiner körperlichen Gesundheit), sondern wird von der Konfrontation mit der eigenen Sterblichkeit meistens bitterböse überrascht (z.B. Krebsdiagnose mit Anfang 40) und fällt dann für seine restliche Zeit in ein tiefes Loch, in welchem er den verpassten schönen Zeiten / Chancen nachtrauert. Oder eben, wie der Eingangspost genannt hat, sich am Sterbebett eingestehen muss, zu wenig Zeit für sich selbst und wichtige Personen in seinem Leben gehabt zu haben.

    Ich versuche deshalb ebenfalls, beide Seiten in einem gleichen Maß zu halten, auch wenn mir das leider nur selten möglich ist: Als Student gehöre ich mit meinem aktuellen Einkommen zur tiefsten finanziellen Unterschicht des Landes (selbst H4- und Sozialhilfe-Empfänger haben mehr zur Verfügung als ich), bin monetär also immer am über's-Wasser-halten und kann mir dadurch kaum hedonistische Wünsche erfüllen (mal cool Essen gehen ist halt einfach nicht drin, Urlaub kannste vergessen). D.h., aktuelle arbeite ich nur auf lange Sicht. Wenn mir jetzt also ein Arzt sagen würde, dass ich nur noch wenige Monate zu leben hätte, wäre ich somit ziemlich am Boden, da ich noch keines meiner Ziele erreicht habe und mir bisher auch eher wenig gönnen konnte. Hoffentlich lebe ich noch lange genug, um mich selbst zu verwirklichen.
     
    #52
    Little, Palle und GreenBayPacker gefällt das.
  13. Palle

    Palle PEC-Methusalem (Rang 12)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    05.07.2019
    Themen:
    30
    Beiträge:
    5,008
    Zustimmungen:
    13,173
    Punkte für Erfolge:
    14,030
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    @Terion
    Das ist die klassische Lebensweise eines verpassten Lebens. Und die passt eigentlich nicht zu dir, nicht zu deinem Intellekt.

    Du weißt es selber, und man liest es zwischen deinen Zeilen, also richte auch deine Denke danach.:

    Lebe im Jetzt. Nicht gestern, nicht morgen, heute ist angesagt.
    Natürlich mußt du nicht auf die Vorsorge verzichten, denn dessen Früchte erntest du , zu aller Zufriedenheit , nebenbei irgendwann.
    Wenn du im Jetzt lebst, ergibt sich alles andere von selbst.

    Grüße und gains...Palle
     
    #53
    Kolben, Spaßwürstchen und Terion gefällt das.
  14. Monstergeist

    Monstergeist PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    25.05.2018
    Zuletzt hier:
    19.08.2019
    Themen:
    3
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    668
    Punkte für Erfolge:
    655
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    71 Kg
    4. Punkt
    Nun, ich bereue es nicht, dass ich den Kontakt abgebrochen, die Freundschaft zu meinem vermeintlich besten Freund habe. Ich musste mich immer bemühen und hab ihn dann zur Rede gestellt und er wollte nicht und ich laufe ihm nicht hinterher. Klar, es schmerzt(e), weil er so faul ist, nicht mehr an unserer Freundschaft zu arbeiten, aber es ist nun so. Ich bin nur enttäuscht und habe dafür neue Kontakte geknüpft und vielleicht entwickelt sich daraus was.
     
    #54
  15. Monstergeist

    Monstergeist PEC-Experte (Rang 6)

    Registriert:
    25.05.2018
    Zuletzt hier:
    19.08.2019
    Themen:
    3
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    668
    Punkte für Erfolge:
    655
    Körpergröße:
    178 cm
    Körpergewicht:
    71 Kg
    Keine Ahnung, was mein Sinn in diesem Leben sein soll... ich denke mir eher:
    Ich bin in diese Welt, Zeit, Familie hineingeboren geworden und aufgewachsen, kann mich bisher glücklich schätzen, dass ich bisher mein Leben meistere, ohne Schulden und schweren Sünden, und versuche mit meiner Umwelt und Mitmenschen auszukommen, denn:
    Die Zeit bis zum Tod kann sehr lang werden, Menschen kommen und gehen und nur wenige bleiben bis zum Ende und bis dahin sollte man friedlich unx harmonisch miteinander leben und koexistieren können. :)
     
    #55
    GreenBayPacker, Little und adrian61 gefällt das.

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden