Adrians Log

Dieses Thema im Forum "Trainingsberichte" wurde erstellt von adrian61, 8 Nov. 2016.

  1. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,311
    Zustimmungen:
    9,105
    Punkte für Erfolge:
    8,530
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Nene, eine Blackroll kann jeder verwenden. Und ein Bandscheibenvorfall kommt von Verspannungen, nur mal so am Rande ;)
     
  2. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) Threadstarter PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    15,670
    Zustimmungen:
    65,006
    Punkte für Erfolge:
    43,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    Dödl und Döner empfehle ich auch .. Baldrian hab ich noch nie genommen ... meine Katze war süchtig danach (Junkie-cat)

    Da ja mein Hauptanliegen die EQ ist und Du in Deiner ersten Antwort dafür die 2Ps direkt ansprichst, werde ich die wohl ausprobieren .. ich denke nicht, dass ich damit spätere Gains verhaue .. vor allem könnte mich nichts mehr motivieren als ein richtiger Ständer ;)
     
    Palle, TrickyDicky, mo1111 und 2 anderen gefällt das.
  3. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) Threadstarter PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    15,670
    Zustimmungen:
    65,006
    Punkte für Erfolge:
    43,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    @Spaßwürstchen - Bandscheibenvorfall LWS 4/5 ... klar bin ich damit beim Arzt ... heuer auch endlich mal eine Kur geplant .. aber ich denk mit der Blackroll kann ich, wie @Riffard sagt, nicht viel falsch machen
     
    Palle und mo1111 gefällt das.
  4. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,311
    Zustimmungen:
    9,105
    Punkte für Erfolge:
    8,530
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Dann mach es. Aber nutze sie erstmal im geringen Umfang, schon alleine um sie gescheit zu erlernen. Dass du dir damit an Gains was verbaust glaube ich ebenso nicht. Sehe die EQ bei dir auch als wichtiger an, nicht nur um sexuell besser "agieren" zu können, sondern auch für die Trainingsanalyse ist es um ein vielfaches einfacher. Bin gespannt, wie die 2P's einschlagen ;)

    Absolut nicht. Die Blackroll macht deine Faszien länger und hebt Verfilzungen auf. Der Bandscheibenvorfall kam ja wegen eben jenen. Kauf dir aber eine, wo der Härtegrad nicht so krass ist. Und schön langsam dafür mit viel Druck rollen. Die meisten rollen darauf hin und her als gäbe es kein morgen, ist aber die falsche Technik. Hol dir am besten ein Set, wo auch Bälle dabei sind, damit kannst du dann sehr Punktuell arbeiten.
     
  5. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) Threadstarter PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    15,670
    Zustimmungen:
    65,006
    Punkte für Erfolge:
    43,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    geiles Angebot Riffi ... zwei gute Tipps zum Preis von einem :)
     
    Palle, MaxHardcore94 und Riffard gefällt das.
  6. dickbutt

    dickbutt PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    28.01.2017
    Zuletzt hier:
    07.01.2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1,525
    Punkte für Erfolge:
    1,040
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    100 Kg
    Du und deine Verspannungen :D

    Von einem Bandscheibenvorfall spricht man, wenn der Fasersring einer Bandscheibe einreisst. Obwohl die Bandscheiben recht viel aushalten können werden sie spröde wenn die Wirbelsäule nicht dauernd bewegt wird weil sie durch Bewegung und Belastung mit Flüssigkeit versorgt werden. Sind sie spröde und Dauerbelastungen ausgesetzt werden sie sehr viel verletzungsanfälliger. Wegen dem vielen Sitzen haben das heutzutage auch so viele Leute obwohl sie nie körperlich hart Arbeiten mussten.

    Und klar, viel Sitzen führt auch zu Verspannungen. Eine Verspannung an sich lässt das Bindegewebe aber nicht einreissen. Wenn du 10 Stunden sitzt und danach die Verspannung los wirst hattest du trotzdem 10 Stunden (leichte) Dauerbelastung und eine Situation wo das Bindegewebe besonders anfällig ist. Wenn die Verspannung dazu führt, dass du dich danach erst recht wieder nicht bewegst ist es natürlich wichtig die los zu werden. Aber besonders im Bezug auf Bandscheibenvorfälle ist es wichtiger dafür zu sorgen, dass die Wirbelsäule regelmäßig bewegt und belastet wird da dadurch verhindert wird, dass das Bindegewebe der Bandscheiben austrocknet und man dem Gewebe auch die Möglichkeit gibt sich von der Dauerbelastung zu erholen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 März 2017
  7. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,311
    Zustimmungen:
    9,105
    Punkte für Erfolge:
    8,530
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Nichts gegen dich @dickbutt, aber die Schulmedizin zitieren kann ich auch. Ich hatte in meinem Log genügend Videomaterial gezeigt, wo deutlich erklärt wird, wo die Missverständnisse heutzutage liegen und warum es wichtig ist, nach links und rechts zu schauen. Anscheinend hast du dir das nicht einmal angeschaut. Arthrose, Bandscheibenvorfälle usw sind Resultat von Verspannungen. Sie sind lediglich das Symptom.

    Mehr daneben liegen kann man nicht. Sorry aber das ist einfach nur sowas von falsch. Aber lass uns da gar nicht weiter drüber diskutieren. Reicht ja wenn mein Logbuch damit zugespammt wurde ;).
     
    Palle gefällt das.
  8. dickbutt

    dickbutt PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    28.01.2017
    Zuletzt hier:
    07.01.2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1,525
    Punkte für Erfolge:
    1,040
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    100 Kg
    Ich habe es mir angeschaut, aber ich glaub du solltest dir das selber nochmal anschauen und dich mal ein wenig mit den Begriffen und Zusammenhängen beschäftigen. Der Herr in dem Video hat erklärt, dass die diagnostizierte Arthrose (also den abgeriebenen Knorpel den man im Röntgen sehen kann) nicht unbedingt etwas mit den mit der Arthrose in Verbindung gebrachten Symptomatik zu tun hat und dass man die Symptome einer diagnostizierten Arthrose durch seine Schmerztherapie eben trotzdem sehr effektiv weg bekommt. Also auf gut Deutsch ist der Knorpel noch immer wie vorher, die Symptome aber weg. Ähnlich beim Bandscheibenvorfall. Den kann man ganz eindeutig sichtbar machen. Die Symptome kriegt man aber mit seiner Schmerztherapie trotzdem weg. (Was übrigens alles gar nicht so weit weg von der Schulmedizin ist)

    Wenn meine Beiträge für dich nur blindes nachplappern sind und für dich pauschal falsch sind, ist das für mich OK. Aber in meinen Augen sind deine Beiträge zu den Themen unabhängig von Schulmedizin oder alternative Medizin oder was weiß ich einfach nicht in sich schlüssig. Ich finds super, dass du dich mit dem Thema beschäftigst und an deinen Problemen arbeiten. Aber schau dir einfach nochmal das Video an, geh ganz genau Wort für Wort durch was der Herr da erzählt (schlag Begriffe nach damit du auch 100% weißt, was er da erzählt) und vergleich das mit deinen Erklärungen. Das passt bei vielen Dingen nicht zusammen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 3 März 2017
    TrickyDicky gefällt das.
  9. Riffard

    Riffard PEC-Legende (Rang 11) Mitarbeiter Moderator

    Registriert:
    26.11.2015
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    15
    Beiträge:
    3,311
    Zustimmungen:
    9,105
    Punkte für Erfolge:
    8,530
    PE-Aktivität:
    1 Jahr
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    173 cm
    Körpergewicht:
    73 Kg
    BPEL:
    17,5 cm
    NBPEL:
    14,5 cm
    BPFSL:
    19,4 cm
    EG (Base):
    12,3 cm
    EG (Mid):
    12,6 cm
    Ganz genau, das sage ich die ganze Zeit schon. Und wie bekommt man die Schmerzen weg? Richtig, indem man die Muskeln und Faszien wieder länger macht. Was war also die Ursache, wenn die Lösung Dehnen und Faszienmassage ist? Richtig, verkürze Muskeln und Faszien. Übrigens verwendet der Herr kaum medizinische Begriffe um es Laien leicht zumachen. Ich muss also nichts nachschlagen weil alles verständlich ist.

    Es geht gar nicht darum, dass ich auf Besserwisser machen will. Im Gegenteil, lasse ich mich gerne berichtigen, dann aber bitte so, dass es wie du mir vorwirfst in sich schlüssig ist.

    Da zum Beispiel, das ist komplett unlogisch. Die Verspannung führt überhaupt zur einseitigen Belastung. Wenn du Dehnung machst, dann tust du was gutes für die Muskeln (Entspannung) und gleichzeitig wird die Wirbelsäule bewegt und belastet. Oder wie dehnst du deinen Rücken ohne dich zu bewegen? Und die Faszien sind übrigens das Bindegewebe, diese werden durchfeuchtet und stimuliert, eben mit den Blackrolls. Durch die Dehnungen werden die Bandscheiben schön zusammengedrückt und mit Nährstoffen versorgt (hoffentlich guten, Stochwort: Ernährung). Was da nicht in sich schlüssig verstehe ich überhaupt nicht.
     
    Palle gefällt das.
  10. dickbutt

    dickbutt PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    28.01.2017
    Zuletzt hier:
    07.01.2018
    Themen:
    5
    Beiträge:
    489
    Zustimmungen:
    1,525
    Punkte für Erfolge:
    1,040
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    100 Kg
    Ok, meiner Meinung interpretierst du aber in diese vereinfachten Erklärungen und besonders in die Beschreibung der von dem Herrn beworbenen Schmerztherapie zu viel hinein und vermischt dass dann mit Fachbegriffen die eigentlich eine recht genaue Definition haben. Der erklärt in den Videos oft sehr schwammig und lässt vllt. ganz bewusst den Eindruck entstehen, dass die Bekämpfung gewisser Symptome die oft bestimmten Verschleisserscheinungen zugeschrieben werden, mehr ist, als es eigentlich ist. Und auch wenn seine Therapie super funktioniert, heißt das auch nicht, dass alles was der so daherredet auch richtig ist. Ist auch nur ein Therapeut unter vielen und was ihn besonders qualifiziert außer, dass er auf youtube ist seh ich jetzt auch nicht.
     
    mo1111 und BigLion gefällt das.
  11. Hannibal

    Hannibal PEC-Professor (Rang 8)

    Registriert:
    26.10.2016
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    2
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    1,275
    Punkte für Erfolge:
    1,090
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2016
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    86 Kg
    BPEL:
    20,5 cm
    NBPEL:
    16,8 cm
    BPFSL:
    21,4 cm
    EG (Base):
    15,8 cm
    EG (Mid):
    15,0 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Glückwunsch Adrian!
    Das Dranbleiben hat sich gelohnt, das sind doch gute Gains.
    Wenn dann die EQ bei 100% ist, fliegt dir die Ritterrüstung um die Ohren ...

    Bei deinen Übungen im Studio scheint es mir besonders wichtig, dass die innere Muskulatur an der Wirbelsäule stabilisiert wird.
    So konnte ich heftige Probleme im LWS-Bereich wegen Gleitwirbel innerhalb von 6 Monaten loswerden.
    Und bin seitdem vollkommen schmerzfrei.
    Hast du da was im Programm? Etwa in dieser Art:
    Kieser-Training | Die Rückenanalyse
    Kieser-Training | Was hilft bei einem Bandscheibenvorfall?

    (Das soll hier keine Werbung fürs Kieser-Training sein, andere Studios bieten sowas bestimmt auch an)

    weiterhin fette gains!
    Hannibal
     
    Palle, adrian61, marsupilami und 2 anderen gefällt das.
  12. adrian61

    adrian61 PEC-Visionär (Rang 14) Threadstarter PEC-Top-Poster Vertrauensperson

    Registriert:
    05.11.2016
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    19
    Beiträge:
    15,670
    Zustimmungen:
    65,006
    Punkte für Erfolge:
    43,780
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    PE-Startjahr:
    2012
    Körpergröße:
    181 cm
    Körpergewicht:
    79 Kg
    BPEL:
    15,8 cm
    NBPEL:
    14,6 cm
    BPFSL:
    17,2 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    13,4 cm
    EG (Top):
    13,2 cm
    hey Honey-balls ;)
    Danke für die Gratulation und die Links. Mit meinen Gains bin ich zufrieden, mit der EQ und der Wirbelsäule etwas weniger.
    Ich hab mir mal die Möglichkeiten des Kieser Trainings in Wien gegoogelt und ein Studio gefunden, das recht leicht erreichbar ist. Interessant finde ich die Angebote für Beckenboden, unterer Rücken, Nacken und Bauch Stützmuskulatur. Ich werde mir das mal ansehen. Was ich nicht leiden kann und mir immer etwas unseriös erscheint ist, wenn man keinerlei Hinweise auf Preise finden kann.
    Ganz lieben Gruß aus Wien
    Adrian
     
    Riffard, Palle und marsupilami gefällt das.
  13. its_4_u

    its_4_u PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    15.02.2017
    Zuletzt hier:
    11.05.2020
    Themen:
    10
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    770
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    @adrian61 : Hatte vor ca. sechs Jahren mal Kieser gemacht....

    Pers. Pro:
    - Konzentration auf das Wesentliche (also keine Bar, Sauna, Posingspiegel, etc.)
    - Personal machte mir einen sehr kompetenten Eindruck und hatten alle beruflichen Background
    - Bei uns zumindest sehr sauber und gepflegt
    - max. Zeitaufwand 45min/Tag
    - Kostengünstig

    Kontra:
    - Haben mit den Preisen unverschämt angezogen (sorry, ich weiß es nicht mehr, aber ich wahr baff)
    - Bin mir nach wie vor unsicher, ob man nicht doch besser zuvor etwas aufwärmen sollte
    - Du trainierst sehr punktuell mit den Maschinen. Ich empfinde das mittlerweile als negativ. Mir ist es wichtig, dass das Zusammenspiel der Muskelgruppen auch stimmig ist.
    - Es war schon ein krass hoher Altersdurchschnitt und hey: Ich bin mittlerweile auch in der zweiten Hälfte...

    Ich bin mittlerweile bei Freeletics gelandet. Hat auch Nachteile, aber wenn Du diszipliniert bist und sehr auf Deine Ausführung achtest, statt auf die Zeit, dann meine ich, ist es recht brauchbar....
     
    Palle gefällt das.
  14. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,620
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hi @its_4_u ,
    Sehr aufschlussreiche Liste, danke schon mal dafür!
    Kannst Du uns bezüglich Freelethics inzwischen vielleicht auch schon so eine Pro-und-Contra-Auflistung aus Deiner persönlichen Sicht geben?
     
    Palle gefällt das.
  15. its_4_u

    its_4_u PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    15.02.2017
    Zuletzt hier:
    11.05.2020
    Themen:
    10
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    770
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    Logo:

    Pro:
    - Ich meine man kann durchaus kostenlos erstmal einen Teil der Routinen ansehen. Diese sind nach griechischen Göttern benannt (Venus, Aphrodite, Zeus, Hades, etc.)
    - 40 EUR für den Coach in drei Monaten finde ich sehr moderat
    - Es wird fast ausschließlich mit dem Körpergewicht gearbeitet. Einzig: Später braucht es eine Klimmzugstange oder ähnliches (z.B. Metalltor am Bolzplatz, irgendein Rohr auf nem Kinderspielplatz, oder, oder)
    - Es ist anspruchsvoll und bei mir wirkt es tatsächlich. Muskeln bauen sich sichtbar auf
    - Recht modern aufgezogen mit Anleitungsvideos und Hinweisen
    - Burpees (Eine Übung und so viele Muskelgruppen beteiligt und Kondition.....)

    Contra:
    - Ich finde das Hecheln nach der pers. Bestzeit und Zeitvergleich mit Anderen (wenn man denn will) dumm. Das geht auf Kosten einer sauberen Ausführung der Übungen und somit Verletzungsgefahr. Aber davon kann man sich Mental ja befreien. Habe unterhalb mal die Aphrodite eingefügt. Mein erstes mal (war gleich in der 1. Woche. Das hat sich geändert. Waren 1h 15min!!! Und ich konnte zwei Tage nimmer gehen)
    - Ich bin eher einer, der alleine sein Ding beim Sport macht. Das rausgehen und mit Leuten treffen mache ich nicht mit (muss ja auch nicht)
    - Gehört schon Selbstdisziplin dazu, es ganz durch zu ziehen
    - Die Übungen wurden langweilig, weil eigentlich immer das Gleiche. Hat sich jetzt aber geändert mit neuen Übungen und einen etwas anderen Ansatz
    - Burpees (Eine Übung und so viele Muskelgruppen beteiligt und Kondition.....Mir wird da fast immer schlecht und ich pfeife....)


    Eigentlich ist Freeletics alter Wein in neuen Schläuchen. Zirkeltraining und Turnvater Jan lassen grüßen. Dennoch hat mich Vater Jan nicht gepackt, freeletics schon. Die "Transformationen" in sechs Wochen sind sehr beeindruckend. Aber ich denke da gehört dann mehr dazu (Veranlagung, Essensumstellung, etc. Das mache ich nicht. Mir schmeckt's zu gut :)
    Ach ja, die App Running ist mit dem Coach auch freigeschaltet. Die mag ich sehr. Mache es als Ergänzung dazu. Bin eigentlich kein Läufer, aber der Ansatz ist gut.
    z.B. 2km. Aufgeteilt in 10x 200m mit 1Min. Pause jeweils. Das ganze via GPS und er spricht mit Dir. "One quater...... Two Quater..... oder five rounds to go.....)


    Aphrodite:

    Burpees Squats Situps
    Runde 1 50 50 50
    Runde 2 40 40 40
    Runde 3 30 30 30
    Runde 4 20 20 20
    Runde 5 10 10 10





    Zeiten aut Freeletics:
    Hervorragend, unter 16 Minuten
    Gut, zwischen 16-20 Minuten
    Guter Durchschnitt, zwischen 20-25 Minuten
    In Ordnung, zwischen 25-35 Minuten
    Anschluss finden, mehr als 35 Minuten


    Aphrodite war am Ende in 30 - 40 Min erledigt. Hey! 150 Burpees! Ich konnte davor gerade 20 Liegestützen....
     
  16. marsupilami

    marsupilami PEC-Genuis (Rang 10)

    Registriert:
    01.01.2015
    Zuletzt hier:
    20.05.2020
    Themen:
    6
    Beiträge:
    2,392
    Zustimmungen:
    5,620
    Punkte für Erfolge:
    4,880
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    194 cm
    Körpergewicht:
    110 Kg
    BPEL:
    19,0 cm
    NBPEL:
    15,0 cm
    BPFSL:
    20,0 cm
    EG (Base):
    14,5 cm
    EG (Mid):
    14,5 cm
    EG (Top):
    13,6 cm
    Hmmm, ich müsste da erstmal die 20 Liegestütze schaffen... :hungover: Derzeitiger Zwischenstand: 0 Liegestütze... :grumpy:
     
    Palle gefällt das.
  17. its_4_u

    its_4_u PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    15.02.2017
    Zuletzt hier:
    11.05.2020
    Themen:
    10
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    770
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    Warum es dann nicht auf einen Versuch ankommen lassen? Ich hatte es nach zwei Wochen (1/1) bereits gemerkt, dass sich am Zustand etwas ändert...
     
    adrian61 und Palle gefällt das.
  18. Palle

    Palle PEC-Orakel (Rang 13)

    Registriert:
    03.05.2015
    Zuletzt hier:
    25.05.2020
    Themen:
    30
    Beiträge:
    5,335
    Zustimmungen:
    15,211
    Punkte für Erfolge:
    16,580
    PE-Aktivität:
    14 Jahre
    PE-Startjahr:
    2003
    Körpergröße:
    180 cm
    Körpergewicht:
    92 Kg
    BPEL:
    20,0 cm
    NBPEL:
    18,0 cm
    BPFSL:
    21,0 cm
    EG (Base):
    18,0 cm
    EG (Mid):
    17,0 cm
    EG (Top):
    17,0 cm
    @its_4_u , also da gebe ich dir recht. Einen Versuch ist es alle mal wert.
    Und Liegestütze, wenn man die nicht kann, dann bitte damit auf den Knien anfangen.
    Der rest kommt dann automatisch.
    Wie bei den Kniebeugen. Zuerst nur 10 am tag und später Kniebeuge auf einen Bein.

    Grüße...Palle
     
  19. pascal1980

    pascal1980 PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    08.08.2016
    Zuletzt hier:
    09.08.2018
    Themen:
    4
    Beiträge:
    345
    Zustimmungen:
    1,149
    Punkte für Erfolge:
    895
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    177 cm
    Körpergewicht:
    82 Kg
    BPEL:
    17,7 cm
    NBPEL:
    15,7 cm
    BPFSL:
    18,0 cm
    EG (Base):
    13,0 cm
    EG (Mid):
    12,5 cm
    EG (Top):
    11,0 cm
    Na dann hat sich bis auf die EQ alles verbessert mein Freund. Herzlichen Glückwunsch ;)

    Ich hoffe das du in Zukunft das Ziel, einen harten Schwanz zu bekommen, erreichen wirst.
     
  20. its_4_u

    its_4_u PEC-Veteran (Rang 7)

    Registriert:
    15.02.2017
    Zuletzt hier:
    11.05.2020
    Themen:
    10
    Beiträge:
    275
    Zustimmungen:
    753
    Punkte für Erfolge:
    770
    PE-Aktivität:
    Einsteiger
    Körpergröße:
    182 cm
    Körpergewicht:
    78 Kg
    Erst jetzt gesehen.
    Bei mir das Gleiche. Champix und der Nikotinentzug war quasi nicht vorhanden. Aber: Dieser Entzug ist eh nach drei bis sechs Tagen rum. Was dann kommt ist gegen die Gewohnheit zu kämpfen.
    Was man nicht verschweigen sollte: Champix hat evtl. ein paar grobe Nebenwirkungen. Darum zuvor schlau machen. Vor kurzem gab es eine groß angelegte Studie zu Champix, Nikotinpflaster, etc: EAGLES-Studie. Nur um es zu wissen: Der Herteller Pfizer war maßgeblich involviert.
    Anyway: Bei mir hat es super geholfen....

    Pfizer.de: Rauchentwöhnung: Weltweit größte klinische Studie zur medikamentösen Rauchentwöhnung unterstreicht Wirksamkeit und Sicherheit von Champix® (Vareniclin) - Meldungen - Presse
     

Benutzer, die das Thema betrachten (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden